• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wir unterschreiben keine EGV mehr

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
:icon_evil:es sprachen zu mir meherer Stimme unterschreibe die EGV oder EV nicht! Und nach langem hin und her und her und hin tat es dann tatsächlich nicht. Ich unterschrieb weder dass ich sie verweigere noch dass ich sie annahm. Nun warte ich....:icon_pause: Was kommt wohl dann? :confused: Aber es fühlt sich gut an :icon_twisted:
 
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
436
Gefällt mir
5
Hallo Rechtsmonster,

das nächste wird wohl sein oder auch nicht das Dir dein zuständiger SB die EGV als VA (Verwaltungsakt) zuschicken wird.

Aber das beste wird erst einmal sein, das Du die EGV hier vielleicht mal einstellst und wir dann kucken können wie wir Dir dabei helfen können

Aber erst einmal gut, das Du die EGV nicht gleich Unterschrieben hast.

Gruß Schimmy
 
E

ExitUser

Gast
:icon_evil:es sprachen zu mir meherer Stimme unterschreibe die EGV oder EV nicht! Und nach langem hin und her und her und hin tat es dann tatsächlich nicht. Ich unterschrieb weder dass ich sie verweigere noch dass ich sie annahm. Nun warte ich....:icon_pause: Was kommt wohl dann? :confused: Aber es fühlt sich gut an :icon_twisted:
Ich denke, falls du noch kein Beratungsgutschein hast, wäre es jetzt der beste Zeitpunkt einen zu beantragen. Sicher ist sicher.

Wenn man es schriftlich macht, dauert das ca. ne Woche insofern man gleich alle notwendigen Unterlagen einreicht.
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
Ich denke, falls du noch kein Beratungsgutschein hast, wäre es jetzt der beste Zeitpunkt einen zu beantragen. Sicher ist sicher.

Wenn man es schriftlich macht, dauert das ca. ne Woche insofern man gleich alle notwendigen Unterlagen einreicht.
Das ist mit Verlaub gesagt zum derzeitigen Zeitpunkt Unsinn

Er hat nichts unterschrieben...demzufolge auch noch nichts in der Hand, um dagegen vorzugehen...

...das kommt allenfalls dann in Betracht wenn eine EGV per VA erlassen wird
 
E

ExitUser

Gast
Das ist mit Verlaub gesagt zum derzeitigen Zeitpunkt Unsinn

Er hat nichts unterschrieben...demzufolge auch noch nichts in der Hand, um dagegen vorzugehen...

...das kommt allenfalls dann in Betracht wenn eine EGV per VA erlassen wird
Stimmt und die wird mir großer Wahrscheinlichkeit auch demnächst folgen. Und den Beratungsgutschein kann man auch haben ohne etwas in der Hand zu haben, man sollte nur drauf achten wofür man ihn beantragt und es ggf. im vorhinein mit einbeziehen und in den Antrag formulieren (zb. Rechtswidrige EGV als Verwaltungsakt / Sanktion).

Es ging mir auch eher darum einen zu haben und nicht zu brauchen, als einen zu brauchen aber nicht zu haben. Die verlieren ja Theoretisch nicht an Haltbarkeit der Anwalt kann jedoch nur gegen das Klagen etc. was auch in dem Beratungsgutschein steht.

Sonst geht evtl. Wertvolle Zeit flöten, da der Anwalt auch seine Zeit braucht um dort durch zu steigen etc...
 
E

ExitUser

Gast
Das ist mit Verlaub gesagt zum derzeitigen Zeitpunkt Unsinn

Er hat nichts unterschrieben...demzufolge auch noch nichts in der Hand, um dagegen vorzugehen...

...das kommt allenfalls dann in Betracht wenn eine EGV per VA erlassen wird
:icon_smile: ich bin W

Code:
Hallo Rechtsmonster,
 
das nächste wird wohl sein oder auch nicht das Dir dein zuständiger SB die EGV als VA (Verwaltungsakt) zuschicken wird.
 
Aber das beste wird erst einmal sein, das Du die EGV hier vielleicht mal einstellst und wir dann kucken können wie wir Dir dabei helfen können
 
Aber erst einmal gut, das Du die EGV nicht gleich Unterschrieben hast.
 
Gruß Schimmy ]
Oh die EV ist eigentlich schon hier im Forum und zwar im Thema Neue Regelungen zur Eingliederungsvereinbarung - Erste Tipps zum Umgang damit ab Seite 12 am 26.01.2010 eingestellt. Mit allen anderen Informationen. Wenn ihr aber wollt, dann stelle ich gern hier alles noch mal rein. Sagt Bescheid euer Rechstmonster.
 

Bernhard

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Jun 2007
Beiträge
50
Gefällt mir
3
Hallo Allerseits,

ich bin etwas unfreiwillig Mitglied der Gruppe hier geworden:

:icon_neutral: Also, mir hat meine EGV inhaltsmäßig nicht gepasst und ich warte bis jetzt - zwei Monate später - immer noch auf eine "Antwort". Mein ergänzender "Alternativ-Vorschlag", das Verfahren doch einfach per VA abzukürzen, scheint nicht verfolgt zu werden.

Jetzt habe ich eine Vorladung für Donnerstag, mit der Maßgabe der Jobvermittlung - Angedacht ist eine (ist jetzt der zweite Termin, zum ersten Vorstellungstermin ging es nicht, Arztbesuch) Zeitarbeitsfirma mit der sie jetzt zusammenarbeiten. 7,25 € oder 7,50€ die Stunde, glaub ich. Das Unternehmen, das sie unterbreiten, ist eine Zeitarbeitsgeschichte und nennt sich Competence Center-Business GmbH in Frankfurt. Gefördert durch öffentliche Mittel, man arbeitet dort auf Probe. Das ist doch Sozialdumping. Wer hat nützliche Tipps, um denen gehörig ans Bein zu ****en?

Ich dachte so zum Beispiel an ver.di-Infos (Flyer) für die dortigen Beschäftigten. Strafanzeige wegen Korruption, ich werde mir noch einige Fragen überlegen in Hinblick auf den Vermittlungsvorschlag - wie z. B. die, warum gerade genau ich (welches Ermessen) und warum genau dieses Unternehmen (welches Ermessen)? Und da mir mein Gegenüber meine Fragen wohl nicht beantworten wird wollen oder wollen können, habe ich einen begründeten Anfangsverdacht, um Strafanzeige zu beantragen... Wer hat schon Briefe an den Bundesrechnungshof oder an die Kundenbetreuung der Arge nebst Fachaufsichtsbeschwerden geschrieben? Muster gesucht.

Ach so, an wen richtet sich eigentlich eine Fachaufsichtsbeschwerde?

Solidarische Grüße
Bernhard
 

winterzeit

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
39
Gefällt mir
0
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

ich werde auch nicht mehr unterschreiben....bin aber neu in dem Gebiet...und habe trotzdem höllische Angst vor Sanktion...denn ich bin Alleinerz. Mutter und muss ja für mein Kind sorgen...und von Harz 4 kann man sich leider keine Rücklagen anlegen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Wir unterschreiben keine EGV mehr!!! Richtig so

Hallo Winterzeit,

ich habe zwar noch kein Kind für das ich sorge, aber kann mir gut vorstellen dass du Angst hast. Trotzdem :icon_klatsch: dass du dich dieser Angst stellst. Hier findest du wie du ja inzwischen gemerkt hast sogar hilfe dabei :icon_smile:. Und im Erwerbslosenforum findest du sogar ein Thema, was deinen Kampfgeist stärken dürfte. Also versuche wie ich die Nerven zu behalten :icon_daumen:. Du und ich sind nicht alleine damit :icon_evil:.

Gruß Rechtsmonster :cool:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Allerseits,

ich bin etwas unfreiwillig Mitglied der Gruppe hier geworden:

:icon_neutral: Also, mir hat meine EGV inhaltsmäßig nicht gepasst und ich warte bis jetzt - zwei Monate später - immer noch auf eine "Antwort". Mein ergänzender "Alternativ-Vorschlag", das Verfahren doch einfach per VA abzukürzen, scheint nicht verfolgt zu werden.
Hatte es bisher keine Sanktionen für dich zur Folge?? Und höre ich richtig du wolltest die EVG unterschreiben und deine Grundrechte eigentlich abtreten Bernhard? Während unsere Regirung 50 Millionen eurer für Terroristen ausgibt, damit diese keine mehr sein wollen willst du eine EVG unterschreiben???

Code:
Jetzt habe ich eine Vorladung für Donnerstag, mit der Maßgabe der Jobvermittlung - Angedacht ist eine (ist jetzt der zweite Termin, zum ersten Vorstellungstermin ging es nicht, Arztbesuch) Zeitarbeitsfirma mit der sie jetzt zusammenarbeiten. 7,25 € oder 7,50€ die Stunde, glaub ich. Das Unternehmen, das sie unterbreiten, ist eine Zeitarbeitsgeschichte und nennt sich Competence Center-Business GmbH in Frankfurt. Gefördert durch öffentliche Mittel, man arbeitet dort auf Probe. Das ist doch Sozialdumping. Wer hat nützliche Tipps, um denen gehörig ans Bein zu ****en?
So jetzt gebe ich dir Tipps die ich hier auch bekommen haben:

GEHE NICHT ALLEINE ZU DEM TERMIN

UNTERSCHREIBE KEINE EGV

SETZTE DICH MAL MIT Mobbydick, Blinky oder Whitebird per Privat Nachricht in Verbindung :icon_kinn: das sind erfahreren Forenuser
die dir gerne weiter helfen

BEHALTE DIE NERVEN DENN DURCH :icon_neutral: GIBTS NUR UNNÖTIGE
KOPFSCHMERZEN

ZEITARBEIT IST SKLAVENARBEIT in der Hinsicht kann dir auch Die Hartz4 gerne helfen, da er damit leider auch schon Erfahrungen gemacht hat.

So hoffe konnte dir fürs erste helfen.

Gruß Rechtsmonster

:icon_daumen: Wir sind Menschen - keine Sklaven der Meckereien anderer :icon_daumen:
 

Bernhard

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Jun 2007
Beiträge
50
Gefällt mir
3
Hatte es bisher keine Sanktionen für dich zur Folge??
"Doch": Ein Termin (heute), bei dem mir ein Vermittungsvorschlag unterbreitet werden sollte. Es wurde auch über ein Vermittlungsvorschlag gesprochen - über eine Zeitarbeitsfirma, hoch subventioniert durch die Arge. Ich erklärte mich dazu bereit, die Zeitarbeitsfirma anzugucken. Das mit dem Vermittlungsvorschlag war dann noch nicht ernst gemeint, die suchen anscheinend Opfer zum Sanktionieren. Resultat: Ein EGV-Verwaltungsakt, der mir ausgedruckt wurde. Seltsame Mitsprache. Der Typ (Nur ersatzweise Vertreter meines PAP) sagte, ich bräuchte nicht zu unterschreiben und gab mir den VA. Dazu braucht man doch keinen Termin mit mir zu vereinbaren. Weiß jemand, warum die Termine zur Übergabe von VAs machen? ...

Na ja, so konnte ich ein paar fiese (harmlos verlautende Fragen stellen): Warum gerade ich ausgewählt wurde? Warum gerade diese Zeitarbeitsfirma ausgewählt wurde?

Mal sehen, vielleicht stelle ich zusätzlichen Antrag auf Strafverfolgung bei der Staatsanwaltschaft - Korruption. Frankfurter Verhältnisse sind bekannt für Korruption. Bei Bedarf stelle ich den Text zur Verfügung.

Und höre ich richtig du wolltest die EVG unterschreiben und deine Grundrechte eigentlich abtreten Bernhard?
Du liest falsch. Du kennst ja meinen Verhandlungsvorschlag nicht!!! Dieser läuft komplett konträr zur Ideologie der Frankfurter Arge.

Während unsere Regirung 50 Millionen eurer für Terroristen ausgibt, damit diese keine mehr sein wollen willst du eine EVG unterschreiben???
Wovon willst Du mich mit dieser Polemik überzeugen?

Wie wäre es damit: "In die Obdachlosigkeit sanktionieren und dann die Obdachlosen wiedereingliedern. Meinen Sie nicht auch, daß das Gaga ist?"

Mein Ansprechpartner hat mir zugehört und zugestimmt. Das war es. Fascho! Oder er hat mich teilweise überhört.

Grundrechte abtreten? Nicht, wenn sie meine Änderungswünsche akzeptiert hätten.

GEHE NICHT ALLEINE ZU DEM TERMIN
War ich aber. Wozu ein Zeuge? Die sind bei der Arge so etwas auf Dummsturr. Da kannst Du gegen eine Wand reden. Und eine Blöße gebe ich mir nicht.

Und ich komme stets meinen Rechten und Pflichten nach, ist doch klar.

UNTERSCHREIBE KEINE EGV
Das hat sich erst einmal erübrigt. Daß ich Widerspruch gegen den VA erhebe, geht klar. Ich will doch aber auch zur Zeitarbeit, um die zu indoktrinieren.

Ich gebe denen einen Grund, mich nicht zu nehmen. Glaub mir, die sind froh, wenn sie mich los sind. Heute habe ich zwanzig Mitgliedsanträge für ver.di geschickt bekommen. Die Performance kann dann beginnen. Den Saftladen werde ich mir angucken. Tipp: Als erstes sollte man in einer Firma nach den Feuerlöschern fragen. Und dann sich zeigen lassen, was der Ablauftermin ist. Und dann fragen, wie man so ein Ding richtig bedient und wer das kann. Ob sie schon mal geübt hätten? Wenn die schon vorher passen, werde ich sagen: "Wann sind sie das letzte Mal von der BG (Berufsgenossenschaft) kontrolliert worden?


Ich frage ganz dumm, bekomme ich die 7,60 € auch, wenn ich krank bin?

SETZTE DICH MAL MIT Mobbydick, Blinky oder Whitebird per Privat Nachricht in Verbindung :icon_kinn: das sind erfahreren Forenuser
die dir gerne weiter helfen
Mach ich. Aber mein Widerspruch setze ich erst in zwei Wochen ab. Ich will zu dieser Firma - missionieren. Dann das Thema Betriebsrat. Was sie über politische Streiks denken?

BEHALTE DIE NERVEN DENN DURCH :icon_neutral: GIBTS NUR UNNÖTIGE KOPFSCHMERZEN
Mach ich, danke. Bloß meine Frage oben wurden nicht beantwortet...

ZEITARBEIT IST SKLAVENARBEIT in der Hinsicht kann dir auch Die Hartz4 gerne helfen, da er damit leider auch schon Erfahrungen gemacht hat.
Danke für den Tipp. Den werde ich kontaktieren. Ich glaube aber, daß die Menschen mit kaputtem Rücken, Anfälligkeit zur Migräne, mittlerer Depression kaum in Betracht ziehen. Vor allem, wenn sie wissen, daß ich Strafanzeige, Fachaufsichtsbeschwerde und Beschwerde beim Bundesrechnungshof eingereicht habe.

So hoffe konnte dir fürs erste helfen.
Leider nur der Tipp, Leidensgenossen zu kontaktieren.

Was anderes: Guck Dir bitte mal Sozialleistungen nach SGB II und XII sind Vegetierbeihilfen - Der ultimative Beweis von Lutz Hausstein an.

Ach, und noch etwas: Bei dem letzten Termin (mit Sanktionsandrohung von 10% bei Nichterscheinen) erschienen nur die Hälfte der Ausgeguckten.

So, Schluß mit meiner Litanei. Bis zum Wochenende will ich noch zwei Bewerbungen raushauen - für mich.

Grüße
Bernhard

PS: Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt...
 

Edley

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mrz 2010
Beiträge
21
Gefällt mir
1
Hallo,
meine EGV ist zwar okay jedoch wird sie NICHT mehr unterschrieben! :icon_party:

Ich fordere Sie als VA! :icon_klatsch:

Einfach aus dem Grund das ich mich ggf. doch wehren kann.
 

Lady Jane

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Feb 2010
Beiträge
137
Gefällt mir
26
Hallo, ich bin noch ziemlich neu in diesem Forum und möchte meinen ersten Beitrag schreiben. Ich habe bisher fleissig hier gelesen, was für mich sehr nützlich war.

Letzten Dienstag hatte ich einen Termin bei der Arge und sollte eine EGV unterschreiben, die ich erst mal mit nach Hause genommen habe. Natürlich fehlten die angedrohten Sanktionen in der EGV nicht und die Ortsanwesenheit war auch nicht ausreichend beschrieben. Ich hab nun einen Brief an meine SB geschrieben und auf diese Punkte hingewiesen. Dieses Schreiben werde ich morgen mit der nicht- unterschriebenen EGV einreichen.

Es ist das erst Mal, dass ich mich weigere, eine EGV zu unterschreiben, und es macht mir auch ein wenig Angst, weil ich nicht weiss, wie die ARGE reagieren wird. Aber ich bin fest entschlossen, das durchzuziehen.
 

lomi

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
65
Gefällt mir
14
lady jane mach das und wehr dich und hab keine Angst es wird dir hier geholfen,du stehst nicht alleine das sag ich dir aus eigener erfahrung
 

ebsw

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
193
Gefällt mir
27
etwas wenig, lady jane

für das lange Mitlesen. Wenn du dich nur wegen dieser Punkte weigerst, ist die Leistung der Arge an dich entweder nicht zu beanstanden oder du hast die EGV nicht verstanden - oder du bist ein fake. Von den Leistungen, welche die Arge dir zukommen lässt, schreibst du nichts. Das wäre regelmäßig der Hauptangriffspunkt.

Für den Fall, dass du kein fake bist, kannst du hier mal lesen:

Arge Bedrängnis in Pirna
 

Beljonna

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Feb 2010
Beiträge
32
Gefällt mir
1
@ebsw Wieso gleich so grantig...Lady Jane schrieb doch das sie neu hier ist also kann sie auch nich gleich alles wissen. Mit solchen Kommentaren motivierst Du Hilfesuchende nicht gerade.
 

Lady Jane

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Feb 2010
Beiträge
137
Gefällt mir
26
Wie Beljonna schon schrieb, befasse ich mich erst neuerdings mit meinen Rechten als Erwerbsloser. Bisher hab ich immer alles brav unterschrieben.

Und was meine Aufgaben laut EGV angeht, kann ich noch nicht viel dazu sagen, weil ich erst mal eine Infoveranstaltung zu einer freiwilligen Massnahme "Best Ager" besuchen soll.

Ich hoffe, eventuelle Zweifler hiermit zu beruhigen.
 

ebsw

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
193
Gefällt mir
27
zur Erklärung

Mein Verdacht kam, weil du selbst sagtest, dass du die EGV mit nach Hause genommen hättest. Da du aber über das Wesentliche - was nicht die juristischen Formalien sind - nichts schriebst, fühlte ich mich etwas auf den Arm genommen.
Normalerweise strotzt eine Eingliederungsvereinbarung nur so vor unbegründetem Blödsinn, dass mich dein Schweigen darüber verwunderte. Wenn also die "Hilfe" der Arge für dich sinnvoll wäre, dann würdest du sicher alles tun, diese EGV zu unterschreiben, egal, was nun in juristischen Nebenabreden steht. Dies aber läßt dein Posting eben nicht vermuten. Wenn du also einen Brief zur Ablehnung schreibst, der sich gar nicht auf den Inhalt, sondern nur auf die Form bezieht, dann könnte es sein, dass du dein Widerstandspotential nicht ausschöpfst. Du schießt gewissermaßen mit Wattebällchen auf Krokodile.
Da man so etwas eher selten findet, weil das ja auch gefährlich werden kann, war mein Mißtrauen geweckt.
 

saida25

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Sep 2006
Beiträge
438
Gefällt mir
41
BestAger 50plus


Hallo Lady Jane,

kommst Du aus dem Ruhrgebiet und bist Du über 50?

Oben die Adresse bzw. Link zum best-ager pakt als Info für Dich.

Gruss Saida

Wird mir sicher auch noch beschert!!! Die möchten damit die
Leute von den Sofas holen, da es sowieso sonst nirgends mehr
für uns Alte reguläre Jobs gibt.
 

Lady Jane

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Feb 2010
Beiträge
137
Gefällt mir
26
Danke, Saida25, für Deinen Hinweis auf das Best Ager-Projekt. Ja, ich komme aus dem Ruhrgebiet und ich vermute auch, dass dieses Projekt nur die Arbeitslosenstatistik verschönern und mich vom Sofa holen soll.

In meiner EGV steht nur, dass ich die Info-Veranstaltung besuchen soll. Danach habe ich die freie Wahl, ob ich daran teilnehmen möchte oder nicht. Deshalb habe ich auch nur gegen die Form und nicht gegen den Inhalt Protest eingelegt.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2010
Beiträge
13
Gefällt mir
0
Ein grosses Hallo an alle Forumsmitglieder, besonders an die, welche sich diesen Thread zu Herzen nehmen!
Ihr macht echt eine super Arbeit hier :icon_daumen:

Ich habe mich besonders was die EGV´s betrifft hier reichlich durchgelesen, habe aber hierzu trotzdem noch die ein oder andere Frage...

Das Interesse an den EGV wurde bei mir geweckt nachdem ich vor ein paar Monaten das berühmte "Ein Video für HartzIV Empfänger" durch zufall auf Youtube gesehen habe. Ich habe es einem gutem Kumpel von mir gezeigt, der zuletzt von der Arge ziemlich schikaniert wurde und vor der nächsten EGV stand. Er hat daraufhin diese beim Termin nicht unterschrieben und mitnehmen wollen, worauf der FM daraufhin ziemlich ruppig wurde und einen klassischen Rausschmiss vollführte.
Der VA folgte kurze Zeit später...

Ich tendiere jetzt einen Widerspruch in der Art wie es User Rosenstolz beschrieben hatte zu verfassen, da es mir um die generelle Rechtswidrigkeit der ganzen Geschichte geht.

Nun zu den Fragen:

Wie sieht die Sachlage in Hessen aus? Es gibt ja dieses Urteil des Hessischen LSG (L 7 AS 288/06 ER) worauf keine Sanktionen auf einen VA in Betracht kommen.
Sollte man trotzdem einen Widerspruch schreiben? Wie reagieren die ARGEn in Hessen darauf bzw bei nichts tun?


Ich selbst bin auch seit ein paar Tagen nach ALGI Bezug bei HartzIV gelandet und hab auch schon meinen ersten Termin beim FM in ein paar Tagen vor mir...

Wäre toll, wenn jemand Infos zum Umgang mit den hessischen VA hätte :icon_smile:


beste grüsse
 

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
138
hallo,

Wie sieht die Sachlage in Hessen aus? Es gibt ja dieses Urteil des Hessischen LSG (L 7 AS 288/06 ER) worauf keine Sanktionen auf einen VA in Betracht kommen.
Sollte man trotzdem einen Widerspruch schreiben? Wie reagieren die ARGEn in Hessen darauf bzw bei nichts tun?


Ich selbst bin auch seit ein paar Tagen nach ALGI Bezug bei HartzIV gelandet und hab auch schon meinen ersten Termin beim FM in ein paar Tagen vor mir...

Wäre toll, wenn jemand Infos zum Umgang mit den hessischen VA hätte :icon_smile:
einen speziell hessischen va gibt es nicht! die dinger sehen überall gleich aus! die gesetzeslage ist diesbezüglich in allen bundesländern die selbe. hessen macht da keine ausnahme.

wenn du einen va bekommst, schreib auf jeden fall einen wiederspruch und klage ggfs. gegen den va.
 

snoopy84

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Feb 2010
Beiträge
1.022
Gefällt mir
61
Hy ihr nicht Unterschreiber :icon_klatsch: ich gehöre jetzt auch zu Club :icon_party:
habe immer gedacht, das man das ding Unterschreiben muss??? Mir wurden sanktionen angedroht, und ich habe immer Unterschrieben :icon_neutral:iich kannte auch das Forum bis dahin nicht :icon_kinn: aber wo es mir letztes Jahr gereicht hat, und ich wieder Unterschreiben sollte unter Druck, habe ich es nicht gemacht, und die EGV kam mit VA!!!
Ich wusste echt nicht, das man sich so gut gegen den VA wehren kann? Aber ist ja Logisch, wenn ich die EGV Unterschreibe, dann muss ich mich auch an die Klauseln halten!!! aber ich Unterschreibe keine mehr und laß mir die per VA kommen. Gruß :biggrin: der wievielte bin ich jetzt überhaupt :icon_kinn:
 
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
436
Gefällt mir
5
Hallo snoopy84,

der wievielte Du bist der keine EGV unterschrieben hat kann Ich dir nicht sagen, aber sicherlich einer von vielen.

Meine jetzige EGV gilt noch bis Juni 2010, danach wir werden mal sehen, Unterschreiben glaube Ich auch nicht, VA warte Ich dann auch getrost ab. :icon_party:

Gruß Schimmy
 
Mitglied seit
31 Mrz 2010
Beiträge
13
Gefällt mir
0
hallo,
einen speziell hessischen va gibt es nicht! die dinger sehen überall gleich aus!
Danke erstmal für die promte Antwort:icon_daumen: Bei der Frage hab ich mich etwas unklar ausgedrückt zu später Stunde...:icon_sleep: Der VA an sich ist ja natürlich gleich, aber wie tun die ARGEn in Hessen auf einen Widerspruch reagieren. Hoffen die schon, wenn sie den VA rausschicken das der Bluff nicht auffliegt, oder sanktionieren die trotzdem, obwohl sie keine rechtliche Grundlage dazu haben?
In Bayern zB. ist ja die Handhabe ganz anders...

die gesetzeslage ist diesbezüglich in allen bundesländern die selbe. hessen macht da keine ausnahme.
Ich weiss jetzt nicht genau was du genau meinst. Falls du den VA an sich meinst, dass er nach einer nicht zustande gekommenen EGV ausgesprochen wird, dann ist es ja natürlich klar.
Der Unterschied bei den Bundesländern liegt doch bei den evtl. Sanktionen. Und darum geht es mir. Wie sieht die Sache in der Praxis und nicht nur in der Theorie in Hessen aus?


wenn du einen va bekommst, schreib auf jeden fall einen Widerspruch und klage ggfs. gegen den va.
Widerspruch und Klage? Widerspruch ist ja evtl. klar, aber und Klage..? Wo ist der Unterschied? Kapier ich jetzt nicht...:confused:
Mir stellt sich jetzt die Frage, ob man sich einen Widerspruch (wie gesagt: in Hessen) auch evtl. sparen kann, da ja eh nicht sanktioniert werden darf...?
 
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
436
Gefällt mir
5
Hallo Vigilant HuMAN,

Widerspruch auf jedenfall einlegen und zeitgleich beim Sozialgericht Klage einreichen, dieses widerum ist möglich.
 

Fighter68

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mrz 2010
Beiträge
3
Gefällt mir
0
nach eigener Erfahrung ist vor allem auch das ganz persönlich haftbar machen, der SB/FM und ggf. des Amtsleiters sehr effetiv.
beispiele dafür, dass diese sich massiv und kummulativ persönlich strafbar machen, gibt es nun wirklich mehr als genug.
Ich brauchte damit nur zu drohen -und habe nix mehr von einer EV gehört.

Der Vertrauensentzug in Richtung der zumeist völlig unqualifizierten SB/FM, mit dem Hinweis, dass man jetzt nur noch
mit qualifizierten Fachpersonal, welches mich auch voll umfänglich beraten kann -(Gesetzes, Berufs und Rechtsberatung)
verhandelt -(habe einen Anspruch darauf), hat auch sehr geholfen, mich in Ruhe zulassen. -(weil -die haben i.d.R. einfach kein
qualifiziertes Fachpersonal). Statt dessen, nur per SGB II-Crashkurs -gehirngewaschene, gewissenlose Roboter oder Befehlsempfänger,
in Form von z.B. überbleibsel aus Auffanggesellschaften, Verwaltungs-Tintenpi**ern etc. ... die nur die z.T. völlig rechtswidrigen DA's runterbeten. Das reicht mir nicht. (Vor ca. 70 Jahren wäre das "Fachpersonal" gewesen.:icon_twisted: Heute eben nicht mehr).

Habe erklärt, dass ich unter diesen Voraussetzungen, nur noch mit dem Amtsleiter verhandeln will.
Da der aber ganz genau weiss, (Aktenlage) dass ich über meine Rechte und deren Rechte und Pflichten mir gegenüber, viel mehr weiss als Er und irgend Einer von denen, habe ich bis heute nix mehr gehört.

Das einzige Druckmittel, welches die glauben zu haben, ist der Sanktions-§ 31 SGB II. Dieser verstösst aber ganz massiv gegen
sehr elementare Grundrechte und darf deshalb in keinem Fall angewendet werden !

Ich habe mich immer als erstes auf die für mich als eHb ebenfalls gültigen Grundrechte berufen, mit dem Hinweis, dass ich jeden SB/FM und ggf. auch dem Amtsleiter persönlich haftbar mache, falls die mir meine Grundrechte zwangsweise aberkennen wollten.

Auch wenn das ein Herr Behrsing nicht verstehen mag, -und meint Formfehler der EV noch bemühen zu müssen -(aus welchen Gründen auch immer -warscheinlich weil Er nicht mehr dran glaubt, Grundrechte zu haben und sie auch durchsetzen zu können...?),
bei mir hat die anti-EV-Srtategie, sich vornehmlich auf die Grundrechte zu berufen und die Pappnasen persönlich haftbar zu machen, falls die den § 31 nochmal ins Spiel bringen, vollen Erfolg. Das Thema EV habe ich somit von der Backe. -(Bis jetzt).
Sollten die mich nochmals damit (EV) nerven oder langweilen, fahre ich Schlitten mit denen. So warm können die sich gar nicht anziehen. Gelächter! :icon_evil: :biggrin:

Warum sich bei den massenhaften und ganz klaren Verstößen gegen z.B. div. Grundrechte, BGB, div. Int. Rechte etc... vorwiegend auf
Form -und Gestaltungsfehler der EV zu berufen, .....ist doch nun echt für Mädchen. Aber nur für ganz kleine. :icon_mued:
 

lando

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Apr 2010
Beiträge
49
Gefällt mir
0
Jo,.. gehöre seit 30.03 auch zum CLUB,.....Werde niemals mehr ein EV Unterschreiben!!!!:icon_dampf::icon_dampf::icon_dampf:

Evtl kann mir der ein oder andere HELFEN bei meinem Fall!!!!!!!!

Schaut drauf,......meine EV ist ein Strafvollzug!!!!

WERDE NICHTS UNTERSCHREBEN!!!!!!

DANKE IM VORAUS!!!!!!!!:icon_daumen::icon_daumen::icon_daumen::icon_daumen:
 

katzenhexe

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
135
Gefällt mir
7
Hallo,

ich denke es ist an der Zeit mich diesem Thema anzuschließen.
Ich habe bisher auch immer unterschrieben, bis ich diesen Beitrag gefunden habe. Hatte bis Anfang Mai noch einen 1 Euro Job von einem Jahr, aber bereits seit September 2009 keine EGV mehr zu geschickt bekommen.
Da ich am 28.06. einen Termin habe und dazu noch eine neue Bearbeiterin, wird mir sicherlich wieder eine EGV vorgelegt.
Das wird dann die 1. sein die ich nicht unterschreibe.

Letztes Jahr hat mein Mann eine EGV bekommen, mit der Auflage das er 6 schriftliche Bewerbungen monatlich vorweisen soll. Und das er in die "Initiative 50+" intigriert wird. Das Ding ist, mein Mann ist vollberuflich tätig. Das hat die vom Amt aber nicht gejuckt, die wollten trotzdem das er das unterschreibt. Mit der Bemerkung das er sich ja einen besseren bezahlten Job suchen kann. Ist ja auch nach 12 Jahren Betriebszugehöhrigkeit und 50 Jahren furchtbar einfach.:icon_kinn:
Wir haben die EGV natürlich nicht unterschrieben, sondern mit Ablehnungsschreiben zurückgeschickt. Komischerweise kam dann nichts mehr. Ich weiß nicht was die sich manchmal einfallen lassen, kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Ich werde dann auf jeden Fall Eure Hilfe brauchen wenn mein Termin dran ist. Und wenn ich eine neue EGV bekomme stelle ich die hier rein.

Gruß katzenhexe
 
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
436
Gefällt mir
5
Hallo katzenhexe,

melde dich einfach wieder wenn der Termin bei der Arge gewesen ist.

Unterschreibe die EGV nicht vor Ort, sondern nehme sie mit zum Überprüfen.

Und gehe möglichst nicht alleine zu dem Termin am 28.6, versuche jemanden mitzunehmen, Beistand muß zugelassen werden §13 SGBX


Wenn du noch Fragen hast, dann einfach hier stellen.

Gruß Schimmy
 

katzenhexe

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
135
Gefällt mir
7
Hallo Schimmy,

ja ich werde auf jeden Fall jemand mitnehmen und die EGV mitnehmen. Ich geh da nie allein hin und schon garnicht wenn ich schon wieder mal ne neue Bearbeiterin habe. Wahrscheinlich muss ich die dann auch erst wieder auf meine Handycaps hinweisen, weil die ja zu bequem sind sich das Profil der Kunden anzusehen. Das ist jedesmal bei einem Wechsel so und es gibt auch jedesmal Probleme.

Ich freu mich jetzt schon darauf.:icon_neutral:

Gruß katzenhexe
 

Christi

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Apr 2010
Beiträge
481
Gefällt mir
124
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Manche bekommen danach den Verwaltungsakt. Gegen den kann man sich zwar auch wehren, aber man hat Rennereien und Kosten. Und das mit jedem Versuch eine EGV abzuwehren.

Mein Ziel ist es von jeglichem Versuch mir eine EGV andrehen zu wollen verschohnt zu bleiben. Ganz einfach, weil ic hnicht auf meine Grundrechte verzichten möchte... solange ich sie noch habe.
gut so :icon_klatsch:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten