Wir unterschreiben keine EGV mehr

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dora

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
Ich falle als erste über dich her! :icon_klatsch:
Ich teile deine Meinung zu 100% und besitze, obwohl glatte 11 Jahre jünger als du, den nötigen Kampfgeist und habe bis heute noch nie eine EGV unterschrieben und werde es auch niemals tun!

LG :icon_smile:

So, und nun ziehe ich mich wieder aus diesem Trööt raus. :icon_wink:
Da schließe ich mich voll und ganz an!

@ Braunes Hartz:
Hab auch nie eine EGV unterschrieben, nie Massnahme oder MAE gemacht.

Die können mich mal mit ihrem Unsinn! Und mit "Unsinn" bin ich noch höflich in der Wortwahl. :icon_smile:

LG an euch beide von
Dora
.
 

Braunes Hartz

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
331
Bewertungen
3
AW: egv abgabe bis 17.06.09 was tun?

Da schließe ich mich voll und ganz an!

@ Braunes Hartz:
Hab auch nie eine EGV unterschrieben, nie Massnahme oder MAE gemacht.

Die können mich mal mit ihrem Unsinn! Und mit "Unsinn" bin ich noch höflich in der Wortwahl. :icon_smile:

LG an euch beide von
Dora
.
@ Dora, Hamburgeryn,
toll, hab ich nicht gedacht, hab' immer gemeint ich bin der einzige, der sowas macht.
Grüße
 

Dora

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
AW: egv abgabe bis 17.06.09 was tun?

@ Dora, Hamburgeryn,
toll, hab ich nicht gedacht, hab' immer gemeint ich bin der einzige, der sowas macht.
Grüße
Nein, da gibt es noch etliche andere - les mal Beiträge aus dem vor- und letzten Jahr. Und in unserer Ini wimmelt es nur so von Leuten, die nie oder nie wieder ("einmal 'neitappt langt!") eine EGV abgeschlossen haben.

LG :icon_smile:
Dora
.
 
E

ExitUser

Gast
AW: egv abgabe bis 17.06.09 was tun?

Braunes Hartz,Dora,Hamburgeryn, volle Zustimmung .......... Ich gehöre zu euch.
An dich und Ingvar habe ich auch gedacht, und Karma....wenn ich die mal so aufzählen darf....... haben sich ja nicht selbst zu Wort gemeldet!

Huhu, Dora, ich grüß´ zurück!

LG :icon_smile:


Nein Ethos07, ich halte mich ganz aus deiner und maaasstergirls Debatte raus! *und weg*
 

Dora

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
AW: egv abgabe bis 17.06.09 was tun?

An dich und Ingvar habe ich auch gedacht, und Karma....wenn ich die mal so aufzählen darf....... haben sich ja nicht selbst zu Wort gemeldet!

Huhu, Dora, ich grüß´ zurück!

LG :icon_smile:


Nein Ethos07, ich halte mich ganz aus deiner und maaasstergirls Debatte raus! *und weg*
Ja, genau und.....den Poltergeist nicht vergessen...:icon_hihi: (Ihr wisst schon, wen ich meine...)

Huhu, auch von ganz liebe Grüsse zurück!

LG
Dora

 
E

ExitUser

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Hier ist noch jemand ohne EGV:icon_party::icon_smile:
So ein Trööt hat gefehlt!
Einer, in dem sich alle die zu Wort melden die
keine EGV haben.
Und es wäre sehr gut, wenn jeder dazu schreiben würde, warum er sie nicht unterschrieb, und welche Reaktionen er von der Arge hatte.
Wie der einzelne mit Schwierigkeiten umging, wenn es denn welche gab, usw.
Möglicherweise erweitern wir so den Kreis der Verweigerer mit denen die heute noch zögern.


LG :icon_smile:

Vielleicht könnte man den Trööt ja noch umbenennen, in den
"Wir unterschreiben keine EGV mehr" -Thread!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Ich habe mir noch mal eine andrehen lassen.:icon_sad:
Soll aber die letzte gewesen sein.:icon_smile:

Ich mag die nämlich nicht.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.270
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

So dann sag ich auch mal was. Ich habe bisher immer unannehmbare Gegenvorschläge eingereicht und danach hörte ich nie wieder etwas. So geht es auch und zwar sehr gut.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

So dann sag ich auch mal was. Ich habe bisher immer unannehmbare Gegenvorschläge eingereicht und danach hörte ich nie wieder etwas. So geht es auch und zwar sehr gut.
In diesem Trööt geht es um diejenigen, die nicht mehr bereit sind irgendwelche Zugeständnisse zu machen, auch nicht in Form von unannehmbaren Gegenvorschlägen. :icon_smile:

LG

PS:
Könnte es nicht sein, dass auch dein Bekannheitsgrad dazu beiträgt, dass sie dich nicht mehr mit EGVs belästigen?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Manche bekommen danach den Verwaltungsakt. Gegen den kann man sich zwar auch wehren, aber man hat Rennereien und Kosten. Und das mit jedem Versuch eine EGV abzuwehren.

Mein Ziel ist es von jeglichem Versuch mir eine EGV andrehen zu wollen verschohnt zu bleiben. Ganz einfach, weil ic hnicht auf meine Grundrechte verzichten möchte... solange ich sie noch habe.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Manche bekommen danach den Verwaltungsakt. Gegen den kann man sich zwar auch wehren, aber man hat Rennereien und Kosten. Und das mit jedem Versuch eine EGV abzuwehren.
Ist doch mein Reden!
Mein Ziel ist es von jeglichem Versuch mir eine EGV andrehen zu wollen verschohnt zu bleiben. Ganz einfach, weil ic hnicht auf meine Grundrechte verzichten möchte... solange ich sie noch habe.
:icon_daumen: Und darum geht es bei einer EGV. Um den Verzicht seiner Grundrechte! Und dem kann man einfach nicht zustimmen.

LG :icon_smile:
 
S

Shellist

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

In diesem Trööt geht es um diejenigen, die nicht mehr bereit sind irgendwelche Zugeständnisse zu machen, auch nicht in Form von unannehmbaren Gegenvorschlägen. :icon_smile:

LG

PS:
Könnte es nicht sein, dass auch dein Bekannheitsgrad dazu beiträgt, dass sie dich nicht mehr mit EGVs belästigen?

Wie Helmut Plümmo schon sagte :icon_daumen: "Entscheidend ist was hinten rauskommt" :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

hallo zusammen,

haben sich bei mir auch nicht mehr getraut.

die erste von 2007 hab ich so ausgestaltet, das nur noch 4 sternchen als text drin waren und urlaub und so. wurde ohne viel worte gemacht. die zweite sollt genauso aussehen nach meinen vorstellungen, dann wäre eigentlich nur noch die rechtsbehelfsbelehrung übergeblieben,weil ich da noch die halbjährliche freistellung von arbeit wegen pflege mitrein haben wollte. also hab ich bis zur beendigung von hartz4 bezug nie mehr etwas davon gehört, ich nehme an die ist in einer schublade verschwunden. kein va kein brieflein diesbezüglich, nichts mehr.

liebe grüße von barbara
 

Braunes Hartz

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 Mai 2009
Beiträge
331
Bewertungen
3
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

In diesem Trööt geht es um diejenigen, die nicht mehr bereit sind irgendwelche Zugeständnisse zu machen, auch nicht in Form von unannehmbaren Gegenvorschlägen.
So seh' ich das auch.
Manche bekommen danach den Verwaltungsakt. Gegenden kann man sich zwar auch wehren, aber man hat Rennereien und Kosten.Und das mit jedem Versuch eine EGV abzuwehren.
Mein Ziel ist es von jeglichem Versuch mir eine EGV andrehen zu wollen verschohnt zu bleiben. Ganz einfach, weil ich nicht auf meine Grundrechte verzichten möchte... solange ich sie noch habe.

Wieso das denn. Die BA hat mit Dienstanweisung zum § 31 die diesbezüglichen Sanktionen - gezwungenermaßen, wegen der ergangenen Gerichtsurteile - verboten. EGV-Vorschlag aus dem Briefkasten holen - Brief öffnen - abheften - fertig. Kost nix, Mühe machts auch keine, weil ich bei dieser Gelegenheit den Abfall runterbring. Einspruch gegen VA kost' auch nix, ich habe in ein paar Tagen eine 6000er Doppel-Flatrate, Fax ist schnell geschickt - fertig. Rennen braucht man zu nix, läßt sich heute alles elektronisch und mit Normvorlagen in OpenOffice in Sekundenschnelle vom Diwan aus erledigen. Die Zwangsarbeitsdienste (Argen) machen's ja mit ihren berüchtigten "Textbausteinen" genauso. Für das weitere sind die Anwälte da, der Steuerzahler zahlt für den ganzen Blödsinn, der durch die Zwangsarbeitsideologie angezettelt wurde. Dann lass ihn mal zahlen, bis er schwarz wird, den braunen Stammtischbruder !
 

Dora

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Wie Helmut Plümmo schon sagte :icon_daumen: "Entscheidend ist was hinten rauskommt" :icon_daumen:

Die Denke von Helmut Plümmo entspricht der Denke und Handlungsweise der Vertreter und Verfechter des neoliberalen Profitdiktats. Entscheidend ist einzig und allein der Profit!

Tolles Orchester in dem du da mitspielst! :icon_smile:
.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Rennerei und Kosten in dem Sinne, dass, wenn ein Verwaltungsakt dann kommt,man den Wiederspruch dagegen schreiben muss--- Papier, Tinte, Strom. Dann renne ich, um den Wisch abzugeben. Stress wegen Stempelei, Zeitverschwendung und Nervenbearbeitung.

Ich bekam meine EGV immer persönlich, nix mit Brief öffnen und abheften.

Und manche interessiert das Gesetz ein Dreck und die Sanktionieren trotzdem. Dann geht der Ärger erst richtig los.
 

Dora

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2007
Beiträge
873
Bewertungen
9
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

So dann sag ich auch mal was. Ich habe bisher immer unannehmbare Gegenvorschläge eingereicht und danach hörte ich nie wieder etwas. So geht es auch und zwar sehr gut.
Verstehe ich die Mehrzahl bei "Gegenvorschläge" in Verbindung mit dem Wörtchen "immer" richtig insofern, als du schon mehr als nur eine EGV bekommen hast?

Und warum wehrst du dich nicht gegen eine so offensichtliche Grundgesetz- und Rechtswidrige Praxis der ArGen und nennst diese ganze Sauerei beim Namen?

Ich finde die Gegenvorschläge inakzeptabel für mich. Da ist immer noch die Unrechtsfolgenbelehrung als Bestandteil des Vertrags dabei und die Unterwerfungsklausel am Schluss der "Gegen-EGV".

Anders ausgedrückt: Der Kern jeder EGV bleibt erhalten
und es wird auf "Nebenkriegsschauplätze" ausgewichen. Und meine Überzeugung ist, dass in der EGV nicht nur die Grundgestzwidrigkeit und Rechtswidrigkeit von Hartz IV gipfelt, sondern die EGV das Instrument der Entrechtung und Demütigung erwerbsloser Menschen in Hartz IV überhaupt ist. Sie werden mürbe gemacht. Und alle halbe Jahre derselbe Stress und immer die Erneuerung und Zustimmung zum Grundgesetz- und Rechtswidrigen Hartz IV und die Erneuerung der Unterwerfungsklausel? Diese ganze Praxis noch manifestieren?

Dem konnte ich - obwohl ich keine Rücklagen und Familie (2 Kinder) habe - nicht zustimmen. Dazu bin ich nach wie vor und niemals bereit. Auch und gerade aber, weil ich zwei Kinder habe, um deren Zukunft es mir geht.
.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Verstehe ich die Mehrzahl bei "Gegenvorschläge" in Verbindung mit dem Wörtchen "immer" richtig insofern, als du schon mehr als nur eine EGV bekommen hast?

Und warum wehrst du dich nicht gegen eine so offensichtliche Grundgesetz- und Rechtswidrige Praxis der ArGen und nennst diese ganze Sauerei beim Namen?

Ich finde die Gegenvorschläge inakzeptabel für mich. Da ist immer noch die Unrechtsfolgenbelehrung als Bestandteil des Vertrags dabei und die Unterwerfungsklausel am Schluss der "Gegen-EGV".

Anders ausgedrückt: Der Kern jeder EGV bleibt erhalten
und es wird auf "Nebenkriegsschauplätze" ausgewichen. Und meine Überzeugung ist, dass in der EGV nicht nur die Grundgestzwidrigkeit und Rechtswidrigkeit von Hartz IV gipfelt, sondern die EGV das Instrument der Entrechtung und Demütigung erwerbsloser Menschen in Hartz IV überhaupt ist. Sie werden mürbe gemacht. Und alle halbe Jahre derselbe Stress und immer die Erneuerung und Zustimmung zum Grundgesetz- und Rechtswidrigen Hartz IV und die Erneuerung der Unterwerfungsklausel? Diese ganze Praxis noch manifestieren?

Dem konnte ich - obwohl ich keine Rücklagen und Familie (2 Kinder) habe - nicht zustimmen. Dazu bin ich nach wie vor und niemals bereit. Auch und gerade aber, weil ich zwei Kinder habe, um deren Zukunft es mir geht.
.
:icon_daumen: Das sehe ich genau wie du! Auch ich habe Familie, bin derzeit noch für vier Kinder, von denen zwei minderjährig sind, allein verantwortlich. Aber ich will meinen Kindern auch etwas vorleben, nämlich keine Ungerechtigkeiten, Gesetzesbrüche oder schriftlichen Unterwerfungen widerstandslos hinzunehmen.

Isidoro
Selbstverständlich würde ich dann diese Rechtsfolgenbelehrung und die Unterwerfungsklausel so umformulieren, daß sie auf die Arge zutrifft.
Habe ich mal versucht. Kannst du knicken. Der SB erlässt den VA und dann geht das Sanktionieren und Gerenne los....

LG :icon_smile:
 

Ferenz

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2008
Beiträge
227
Bewertungen
70
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Solch einen Gegenvorschlag würde die Arge nicht gelten lassen.


Ich habe in meiner EGV die 4 strittigen Essentials und die Rechtsfolgenbelehrung wegverhandelt. Allerdings habe ich die Unterwerfungsklausel bis auf den entfernten Text "...ich verpflichte mich, die vereinbarten Aktivitäten einzuhalten und beim nächsten Termin über die Ergebnisse zu berichten" nicht gestrichen und unterschrieben. Mein EGV-Gegenvorschlag ist letztendlich vom JobCenter als EGV (gültig bis 4.9.09) ohne RFB akzeptiert und unterschrieben worden. Damit kann ich zunächst leben. Die Texte stehen im Forum.

Ich werde jedoch nach Ablauf meiner EGV die vorgeschlagene und gut begründete Verfahrensvariante von Dora und Hamburgeryn anwenden. Mut zum Risiko mit Konsequenz. Man lernt ja noch hinzu.:cool:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Schreddern mit Beifallsbekundungen? Mal was Neues ...

Ich habe in meiner EGV die 4 strittigen Essentials und die Rechtsfolgenbelehrung wegverhandelt. Allerdings habe ich die Unterwerfungsklausel bis auf den entfernten Text "...ich verpflichte mich, die vereinbarten Aktivitäten einzuhalten und beim nächsten Termin über die Ergebnisse zu berichten" nicht gestrichen und unterschrieben. Mein EGV-Gegenvorschlag ist letztendlich vom JobCenter als EGV (gültig bis 4.9.09) ohne RFB akzeptiert und unterschrieben worden. Damit kann ich zunächst leben. Die Texte stehen im Forum.
Ich bin außerordentlich überrascht. Ich habe noch nie davon gehört, dass es möglich ist die RFB wegzuverhandeln. Das nenne ich doch nun mal eine Leistung. Alle Achtung! :icon_daumen:
Ich werde jedoch nach Ablauf meiner EGV die vorgeschlagene und gut begründete Verfahrensvariante von Dora und Hamburgeryn anwenden. Mut zum Risiko mit Konsequenz. Man lernt ja noch hinzu.:cool:
Es sieht so aus, als würden wir immer mehr. :icon_daumen:

LG :icon_smile:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten