• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Wir-sind-wichtig

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
[FONT=verdana,geneva]Beruflicher Erfolg ist der Fetisch der modernen Zeit. Über seine Schattenseiten für die Lebensqualität vieler Menschen, bei denen seelische Störungen stetig zunehmen, wird jedoch erstaunlich oft geschwiegen. Dabei treten sie immer sichtbarer zutage. [/FONT][FONT=verdana,geneva]

Geschäftsmänner sind gesellschaftlich hoch angesehen, Karrierefrauen werden gefördert und bewundert. Häufig sind es ungebundene Singles, die sich einen komfortablen Lebensstil leisten können - verbunden mit dem Bewusstsein, eine wichtige Rolle für ihr Unternehmen zu spielen. Was jedoch in ihnen vorgeht, wenn sie abends die Tür zu ihrer leeren Wohnung hinter sich zuziehen oder wenn sie an einem schönen Tag alleine auf einer Parkbank sitzen...
[/FONT]

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 
E

ExitUser

Gast
ich bewerte Menschen nicht nach ihrer Erwerbsbiografie: Es sei denn sie legen es drauf an, wie die vielen überbezahlten Politiker.

Schön ist diese Aktion. Mir kam gerade auch ein Fall aus meinem Umfeld in den Sinn, der sich in Arbeit flüchtete und am Ende zwar Geld, doch keine Menschlichkeit mehr besaß. Der Preis für das Geld war Alkoholismus. Eine Art sich selbst zu bestrafen, für Dinge die man im Nachhinein besser weiß, aber betäubt. Selbststrafe nutzt niemandem. Solche Aktionen und Menschen die daran teilnehmen hingegen sehr wohl. :icon_daumen:

Grüße
Zid
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Ist das als weiteres Kunstprojekt zu verstehen?

Mario Nette
 

Familienvater

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Feb 2008
Beiträge
180
Bewertungen
2
Liebe Mario-nette

Ich verstehe was um was es da geht. Meine letzte Bilanz wies ( Firmengründung 2001 ) 1.400.000 Euro Umsatz aus. Ich glaubte wichtig zu sein, bin aber Mensch geblieben.

Ich danke meiner Ex-Ehefrau für die Scheidung. Heute wäre ich tot.

Jenie versteht das.


Grüße

Familienvater
 

Sam01

Neu hier...
Mitglied seit
1 Jun 2008
Beiträge
115
Bewertungen
0
Guten Morgen

Muss nicht jeder verstehen – oder ?

Die armen, gebeutelten, Besserverdienenden, AN, sitzen mit ausgebeultem Portemonnaie traurig auf der Parkbank . . . wir VerHartzten sollten für sie einen Fond gründen – wer macht mit ?

Denen muss doch unbedingt geholfen werden – sie würden schließlich das Gleiche auch für uns tun – oder etwa nicht ?

Ok, ich bin nicht der Klügste – aber blöd bin ich nun wieder auch nicht.

Wir VerHartzten haben doch sicherlich genug eigene Sorgen – oder verstehe ich da mal wieder was gaanz falsch ?

Wenn ich so etwas in einem Elo - Forum lese fühle ich so was wie Zorn in mir hochsteigen !

Geht das etwa nur mir so ?

Sam
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Bewertungen
3
Nein muss nicht jeder verstehen und ein bisschen schadenfreude darf durchaus auch mal sein. Nur vergiss dabei bitte nicht das du dich dann genauso wie die anderen benimmst die gegen die vermeintlichen **schmarotzer** wettern. Fazit das ich daraus mal wieder ziehe ist das wieder zwei seiten gegeneinander erfolgreich aufgehetzt wurden.
 
E

ExitUser

Gast
Guten Morgen

Muss nicht jeder verstehen – oder ?

Die armen, gebeutelten, Besserverdienenden, AN, sitzen mit ausgebeultem Portemonnaie traurig auf der Parkbank . . . wir VerHartzten sollten für sie einen Fond gründen – wer macht mit ?

Denen muss doch unbedingt geholfen werden – sie würden schließlich das Gleiche auch für uns tun – oder etwa nicht ?

Ok, ich bin nicht der Klügste – aber blöd bin ich nun wieder auch nicht.

Wir VerHartzten haben doch sicherlich genug eigene Sorgen – oder verstehe ich da mal wieder was gaanz falsch ?

Wenn ich so etwas in einem Elo - Forum lese fühle ich so was wie Zorn in mir hochsteigen !

Geht das etwa nur mir so ?

Sam

Meine Gedanken sind dazu, daß "wir alle im selben Boot sitzen", die einen sitzen schon drin, einige werden eher dazusteigen, manche später und einige eben nicht. ABER .....

Die die (noch) Erfolg haben, kommen in der Regel - eben spätestens in der 2. Lebensphase runter - nämlich dann, wenn man eben nicht mehr so engagiert kann, wenn man plötzlich spürt, daß man einem 15-Std.-Tag nicht mehr gewachsen ist, wenn die Seele, die Psyche - eben das Unterbewußtsein nicht mehr mitspielt, dann, wenn man überlegt, was das eigentliche LEBEN ist. Das Unterbewusstsein, Gedanken, kann man nämlich nicht ausschalten. Irgendwann spürt fast jeder, daß es noch mehr im Leben gibt wie beruflichen, mit "Kohle" verbundenen Erfolg.

Wenn man krank wird geht das sehr schnell. Kennen vermutlich auch Einige. Dann beginnt automatisch die Spirale nach unten.

.
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Bewertungen
125
Guten Morgen

Muss nicht jeder verstehen – oder ?

Die armen, gebeutelten, Besserverdienenden, AN, sitzen mit ausgebeultem Portemonnaie traurig auf der Parkbank . . . wir VerHartzten sollten für sie einen Fond gründen – wer macht mit ?

Denen muss doch unbedingt geholfen werden – sie würden schließlich das Gleiche auch für uns tun – oder etwa nicht ?

Ok, ich bin nicht der Klügste – aber blöd bin ich nun wieder auch nicht.

Wir VerHartzten haben doch sicherlich genug eigene Sorgen – oder verstehe ich da mal wieder was gaanz falsch ?

Wenn ich so etwas in einem Elo - Forum lese fühle ich so was wie Zorn in mir hochsteigen !

Geht das etwa nur mir so ?

Sam
Wir wollen, dass andere uns und unsere Probleme verstehen - sind aber nicht bereit, uns selbst auch in andere hineinversetzen zu können - und insbesondere auch zu wollen?
 

Sam01

Neu hier...
Mitglied seit
1 Jun 2008
Beiträge
115
Bewertungen
0
@ Donauwelle

Bereit dazu wäre sicherlich so mansch einer von den VerHartzten Arbeitslosen, . . . allein mir fehlt der Glaube – bzw. die Kohle.

Der verdienende AN jedoch verfügt (noch) darüber . . . und genau das ist es doch, was uns voneinander so sehr unterscheidet.

Während der Eine würde aber nun mal nicht kann , kann der Andere zwar - aber würde nicht.

Meine Ausführungen sollten auch keineswegs als Hetze gegen anders situierte Menschen empfunden werden – nichts liegt mir ferner.

Für den Fall, dass das doch so rüber gekommen ist, entschuldige ich mich hier schon mal vorab dafür.

Sam
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Nur zum Verständnis: Ich frug die Frage deswegen, weil der Seitentitel der Seite Moderne21 lautet: "::Moderne21:: Aktionen und Satire aus Berlin" Und da ist es doch legitim zu fragen, ob Hartmut Lührs Projekt nun ein Kunstprojekt ist, oder nicht?

Mario Nette
 

Sam01

Neu hier...
Mitglied seit
1 Jun 2008
Beiträge
115
Bewertungen
0
@ all

mea culpa, mea maxima culpa – wie wir Messdiener so sagen.:icon_pfeiff:

Hatte gar nicht gewusst, dass "moderne21" Aktionen und Satire sind, also nicht ganz ernst gemeint war.

Bin anscheinend ein geistiger Rollstuhlfahrer - brauche beide Hände zum Denken.

Nix für Ungut Leute

Sam
 

Familienvater

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Feb 2008
Beiträge
180
Bewertungen
2
Ok, Morio-nette,

war wie so oft zu schnell, Stimmt: Ist es ein Kunstprojekt ?.


Grüße

Familienvater

PS: ausgebrannt durch Hartz oder Selbständigkeit. Schwere seelische und somit auch körperliche Schäden sind bei beiden die Folge.
Trotzdem habe ich noch Kraft, und deshalb bekommen einige SB´s und ARGE-Geschäftsführer ganz schön aufs Horn :)
 
E

ExitUser

Gast
@ Donauwelle

Bereit dazu wäre sicherlich so mansch einer von den VerHartzten Arbeitslosen, . . . allein mir fehlt der Glaube – bzw. die Kohle.

Der verdienende AN jedoch verfügt (noch) darüber . . . und genau das ist es doch, was uns voneinander so sehr unterscheidet.

Während der Eine würde aber nun mal nicht kann , kann der Andere zwar - aber würde nicht.

Meine Ausführungen sollten auch keineswegs als Hetze gegen anders situierte Menschen empfunden werden – nichts liegt mir ferner.

Für den Fall, dass das doch so rüber gekommen ist, entschuldige ich mich hier schon mal vorab dafür.

Sam

So "prügelt" jeder auf den anderen ein, ohne sich wirklich Gedanken darüber zu machen, daß der "Fisch nicht am Schwanz stinkt, sondern am Kopf".

Für mich ist "Kopf" die die Politik machen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten