Wir sind total am Ende und können einpacken...

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
So, jetzt sitzen wir ganz schön in der Sch...
Heute haben wir den Folgebescheid erhalten: Bei den Unterkunftskosten werden uns nun monatlich rd. 200 Euro weniger von der Arge bezahlt!
Ich hab vorhin dann mal direkt die Hotline angerufen und die nette Dame fand auch heraus, WARUM: im Folgebescheid vom Mai diesen Jahres stand so ganz nebenbei, dass uns die Unterkunftskosten weitere 6 Monate bewilligt werden, diese aber zu teuer seien...
Tja, Fakt ist, dass wir, sowie Martin B. und auch unser Anwalt dies nicht gesehen haben... Wir werden nach wie vor als BG geführt, klagen ja schon dagegen seit Monaten - ohne Erfolg. Das Gericht entscheidet einfach nicht. Nun steht so schön im neuen Bescheid, ich solle erklären, dass ich meine Interessen selbst wahrnehme und wir somit keine BG sind - aber gottverdammt: was mach ich denn bitteschön seit Monaten???!!! Sollten wir keine BG sein, wäre die Wohnung ok!

Ich weiß nun echt nicht mehr, wie es weitergehen soll: die Klagen häufen sich, entschieden wird nix... Zudem möchte uns die Arge ja auch die Nachzahlung der Nebenkosten nicht zahlen... Ich sehe es schon kommen, dass uns der Vermieter bald kündigt und wir obdachlos sind. Habe einfach keine Kraft mehr... Alles läuft gegen uns. Und meine Therapie kann ich auch nicht durchführen, weil ich kein Geld für Fahrtkosten bekomme von der Krankenkasse. Weil auch DORT wird das Einkommen der BG angerechnet...

Es ist alles so depremierend und das Wochenende mal wieder so richtig versaut!
 
E

ExitUser

Gast
Wir sind total am Ende

Normalerweise überliest man so eine Aufforderung nicht, aber kann ebend passieren.Wenn ihr einen Anwalt habt, warum wird der nicht tätig?
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Der wird tätig. Na klar!
Außerdem - wie gesagt - wir sind keine BG und an dieser Entscheidung scheitert einfach alles!!! Wenn ich endlich mal das Geld nebst Zuschlag hätte, was mir wirklich seit 01.01.2005 zusteht, wäre es kein problem gewesen, beispielsweise die Nachzahlung der Nebenkosten zu begleichen. Aber da ja alles stockt und selbst ein Anwalt die nicht beeindruckt, stecken wir immer tiefer in der Sch...!!! :cry:
 
E

ExitUser

Gast
Total am Ende

Was für eine Therapie mußt du durchführen?Kannst du mir mal kurz Dein Problem schildern, wird Euch eine eheähnliche Gemeinschaft vorgeworfen?
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Hm, ich she Du bist erst kurz hier angemeldet. Wenn Du nach meinen Beiträgen suchst, wirst Du sehen, wie unsere Situation hier ist. Dies alles nochmal hier zu posten, würde Seiten in Anspruch nehmen... :cry:
 
E

ExitUser

Gast
Total am Ende

Habe Deine Berichte mal überflogen, Hauptproblem Übernahme der Nebenkosten und die Arge sieht Euch als BG an.Ich gehe mal davon aus, dass die Arge vermutet, dass ihr euch gegenseitig Unterhalt gewährt, aber dagegen kann man doch Widerspruch einlegen, ich meine § 9 Abs. 5 SGBII Unterhaltsvermutung, dein Freund muß schriftlich erklären, dass er dir KEINEN Unterhalt gewährt. Warum hat euer Anwalt nicht die aufschiebende Wirkung eures Widerspruchs beantragt, ihr könnt doch nicht unter dem Sozialhilfenivea leben?Welche Krankheit hast Du?
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Re: Total am Ende

Lusjena meinte:
Habe Deine Berichte mal überflogen, Hauptproblem Übernahme der Nebenkosten und die Arge sieht Euch als BG an.Ich gehe mal davon aus, dass die Arge vermutet, dass ihr euch gegenseitig Unterhalt gewährt, aber dagegen kann man doch Widerspruch einlegen, ich meine § 9 Abs. 5 SGBII Unterhaltsvermutung, dein Freund muß schriftlich erklären, dass er dir KEINEN Unterhalt gewährt. Warum hat euer Anwalt nicht die aufschiebende Wirkung eures Widerspruchs beantragt, ihr könnt doch nicht unter dem Sozialhilfenivea leben?Welche Krankheit hast Du?

Leider "juckt" das das Gericht überhaupt nicht! Irgendwie habe ich das Gefühl, keiner nimmt uns ernst! Ich weiß echt bald nicht mehr weiter. Ich leide unter Angst-Panikattacken und durch diese Sache wird alles noch viel schlimmer! :kotz:
 
E

ExitUser

Gast
Total am Ende

Habt ihr schon bei der Antragstellung der Vermutung widersprochen, dass ihr eine BG seid?Das wäre der einfachste Weg gewesen, am Besten ihr hättet 2 Anräge gestellt.Getrennte Konten usw.Trotzdem meine ich muß es für euer Problem eine Lösung geben, habe erst gestern wieder für jemanden auch eine schwierige Sache lösen können, ging um Widerspruch gegen letzten Bescheid, Überprüfungsanrag nach§44 SGBX , Heizkostennachzahlung.Kann leider nicht so richtig helfen, da ich nicht weiß , welche Widersprüche oder Anordnungen euer Anwalt schon veranlasst hat.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
Hi Muemeline,

für Dein Anwalt sollte die Sache eigentlich ganz einfach sein. da du gegen jeden Bescheid Widerspruch erhoben hast, ist die Verwaltung laut § 20 SGB X (Untersuchungsgrundsatz) von sich aus verpflichtet zu ermitteln und nicht an die Sachen, die ihr vorgetragen habt gebunden. Dabei muss sie auch für Euch positive Umstände ermitteln. Alos soll Dein Anwalt hier gegen eine einstweilige Anordnung einreichen- Widerspruch wurde ja erhoben - und Vertoß des Untersuchungsgrundsatzes erwähnen. Sofern die Widersprüche noch gar nicht bearbeitet sind, ist es sogar noch einfacher. Ein Anordnungsgrund ist jetzt auf jeden Fall gegeben.

Also, nächste Woche zum Anwalt.
 

ramona34

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
161
Bewertungen
0
hi muemmelnine,

also wenn ich das so alles lese was bei dir so los ist :(

macht mich schon alles ziemlich traurig.

Wie wär es denn mal mit einen Brief an einen
Parlamentsabgeordneten in deiner Nähe? Schon mal darüber nachgedacht?
Bei mir gabs Anfangs auch Schwierigkeiten nicht so kravierent wie bei dir, aber eben doch alles sehr ärgerlich. Ich habe das "Glück" das in unserer Nachbarschaft eine Parlamentsabgeordnete wohnt. Leider ist SIe selten da. Also hatte ich Sie per Mail angeschrieben und auf mein Problem Aufmerksam gemacht und siehe da es hat geholfen. Zusätzlich habe ich bei dem Amt mit den Medien gedroht.

Darf ich mal Fragen aus welchem Ort du kommst?
 

listche

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Hallo Muemmeliene,
geh doch durch die Hintertür. Wenn dein Freund noch keinen eigenen Antrag gestellt hat, dann soll er es eben jetzt machen. Den müssen die ja bearbeiten. Und dann kommt ja alles wieder zwangsläufig aufs Tapet und Du kannst dann erneut auf deine nicht geklärte Lage verweisen. Auf irgend einem Weg muß man die Sch.... doch kriegen können.
Und such dir einen besseren Anwalt.

Gruß Listche
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Das mit der einstw. Anordnung sage ich ja schon die ganze Zeit, aber KEINER nimmt es wahr. Haben die ganze Nacht kein Auge zugetan. Weiss nicht mehr wie es weitergehen soll... Traue mich gar nicht, dem Vermieter zu schreiben. Der wird sich bestimmt bald melden, allein schon weil die Nebenkostennachzahlung offen ist.

Und wenn ich jetzt noch dran denke, dass bald die Stromnachzahlung ins Haus rasselt... Ich sehe einfach kein Licht mehr am Ende des Tunnels :cry:
 

listche

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Ich würde mir am Montag auf dem schnellsten Weg einen anderen Anwalt suchen.
Wenn der jetzige das nicht auf die Rolle kriegt, dann hat das doch keinen Sinn.
Mir ging es einmal ähnlich. Hinterher war ich dann auch schlauer. Also, nix wie ran, und einen anderen Anwalt beauftragen. Bei welchem Gericht ist die Sache denn anhängig?

Gruß Listche
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
listche meinte:
Ich würde mir am Montag auf dem schnellsten Weg einen anderen Anwalt suchen.
Wenn der jetzige das nicht auf die Rolle kriegt, dann hat das doch keinen Sinn.
Mir ging es einmal ähnlich. Hinterher war ich dann auch schlauer. Also, nix wie ran, und einen anderen Anwalt beauftragen. Bei welchem Gericht ist die Sache denn anhängig?

Gruß Listche

Unser Problem ist EINES:
wir finden hier vor Ort KEINEN Anwalt der sich mit SGB II auskennt!
Haben momentan einen Anwalt in Berlin... Deshalb denkt sich die Arge wahrscheinlich "was wollen die uns überhaupt?"... :cry:
 

Visionen2005

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
97
Bewertungen
0
muemmelnine meinte:
Visionen2005 meinte:
Wäre Mummelines Sache nicht langsam ein Fall für das TV?

Denke ich auch, sagt mir Adressen wie ich das arrangiere und wir sind SOFORT dabei!
Ich weiß nicht genau. ist das nicht SAT1, die solche Fälle aufgreift? Einfach mal ne mail in Kurzform schreiben, dass du grosse Probleme mit der ArGe hast und am Hungertuch nagst. Ob sie dir weiterhelfen können.
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Visionen2005 meinte:
muemmelnine meinte:
Visionen2005 meinte:
Wäre Mummelines Sache nicht langsam ein Fall für das TV?

Denke ich auch, sagt mir Adressen wie ich das arrangiere und wir sind SOFORT dabei!
Ich weiß nicht genau. ist das nicht SAT1, die solche Fälle aufgreift? Einfach mal ne mail in Kurzform schreiben, dass du grosse Probleme mit der ArGe hast und am Hungertuch nagst. Ob sie dir weiterhelfen können.

Selbst SAT 1 bringt doch lieber BEiträge, die gegen uns Arbeitslose gerichtet sind... :cry:
 
?

___________

Gast
Visionen2005 meinte:
Wäre Mummelines Sache nicht langsam ein Fall für das TV?


finde ich auch. da ist an schikanen alles dabei was es gibt. und mümmel wäre damit schnell geholfen, weil danach geht bestimmt alles sofort und ganz einfach.

mit anwälten auf dem land, die sich mit sgbII auskennen, siehts echt mau aus.

ein zu versuchender tipp wäre noch der ombudsmann im landratsamt. bei mir hat das geholfen.

sadness
 

listche

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Hast Du schon mal bei 123Recht.net gefragt?
Die haben auch eine gute Suchfunktion für Rechtsanwälte. Was anderes wüßte ich im Moment auch nicht.

Gruß Listche
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Ich habe mir überlegt, evtl. mal der Abgeordneten der CDU unseres Landkreises zu schreiben. Mit ihr stehen wir ohnehin schon länger in Kontakt wegen Arbeitssuche. Wäre vielleicht ´ne Maßnahme, oder?
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
listche meinte:
Hast Du schon mal bei 123Recht.net gefragt?
Die haben auch eine gute Suchfunktion für Rechtsanwälte. Was anderes wüßte ich im Moment auch nicht.

Gruß Listche

selbst dort finde ich keinen in meiner nähe... wir sind wirklich verloren.
ich sehe uns schon an weihnachten auf der straße sitzen. das ich mal so tief sinke, hätte ich in meinen schlimmsten albträumen nicht zu denken gewagt. :cry:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten