Wir haben gestern eine Zahlungsaufforderung vom Inkasso Recklinghausen über 880 €, zahlbar in vierzehn Tagen, erhalten. Was können wir tun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Debian

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Guten Morgen an die Community,

ich habe mich hier registriert, weil wir ein riesen großes Problem haben. Meine Mutter und Schwester haben wohl zu viel Geld erhalten vom Jobcenter.

Meine Mutter (verwitwet) und meine Schwester haben am 30.08 eine Zahlungsaufforderung erhalten, von Inkasso Recklinghausen (gehört wohl zum Jobcenter).
Insgesamt liegen die Forderungen bei ca. 880 €. Meine Mutter > Forderung Bescheid August 2018, 180€ UND Forderung Bescheid Januar 2019, 400€.
Meine Schwester > Forderung Bescheid Januar 2019, 300€.

Wir sind vier Geschwister und leben alle noch bei Mama, ich habe 2016 mit meiner Ausbildung begonnen und bin immer noch in der Lehre, zwei von denen mitunter meine Schwester haben dieses Jahr begonnen. Meine Mutter arbeitet nicht und bekommt in letzter Zeit immer weniger Geld vom Jobcenter, weil eben Weihnachtsgeld von mir und Urlaubsgeld etc. angerechnet wird. Mein kleiner Bruder ist noch auf der Schule. Soweit so gut, aber meine Mutter kann niemals zu viel bzw. eine Überzahlung vom Jobcenter erhalten haben und sie sagte mir, dass sie wohl auch kein Darlehen etc. in Anspruch genommen hat.

Mich wundert es sehr und das Geld soll innerhalb 2 Wochen überwiesen werden, ansonsten Mahnung, Vollstreckung, das Übliche.

Ich verstehe die Welt nicht mehr, zwischenzeitlich haben Mutter und Schwester nichts erhalten, weder Mahnung vom Jobcenter, oder sonstige zwischenzeitliche Rückforderungen.

Meine Mutter ist in Tränen ausgebrochen, weil wir ohnehin viel zu wenig Geld bekommen und wir als Azubis die Hälfte unseres Geldes an unsere Mutter abdrücken, mehr können wir nicht geben, es demotiviert mich auf die Arbeit zu gehen. Kindergeld und Waisenrente gibt es auch noch, aber nicht mal das reicht aus für ein normales, menschliches Leben.

Bei uns ist nichts zu holen, sollte es zu einer Vollstreckung kommen, außer ein paar kleine Wertgegenstände, die ich mit eigener Tasche gezahlt habe und mir gehören.


Was sollen wir nun machen ?
Können meine Wertgegenstände mitgenommen werden, obwohl von MIR nichts gefordert wird, weil Bedarfsgemeinschaft ?
Hat man gute Chancen, wenn man dagegen was unternimmt, wie z.B Widerspruch etc ?



Meine Mutter wird am Montag ihren Anwalt kontaktieren, um weitere Schritte einzuleiten.
Ich freue mich vorab über jede Hilfe von euch, vielen Dank.
 

jaykay19

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2018
Beiträge
426
Bewertungen
309
Entweder um Aufrechnung bitten oder den Inkassodienst kontaktieren, man kann auch in Raten zurückzahlen. Falls die Forderungen unbekannt sind, kann man auch erst einmal das JC anschreiben und Kopien der Bescheide verlangen.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.068
Bewertungen
11.013
Moinsen Debian und willkommen hier ...!
Ich war mal so frei und hab den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer nett und - soviel Zeit sollte sein. Ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen.Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Inkasso Recklinghausen - Jobcenter, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend Zeichen erweitert und zudem einen deutlichen Hinweis im Texteingabefeld hinterlassen. Da passt deutlich mehr als drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
E

ExUser 2606

Gast
Ich staune immer wieder, dass da uralte Forderungen ausgebuddelt werden. Räumen die auf oder gibt es da ein generelles Problem mit der Buchhaltung?
 
H

HowEver0815

Gast
Hallo Debian,

bist Du sicher, dass im Vorfeld kein Rückforderungsbescheid nach § 50 SGB X ergangen ist ? Und davor hätte auch noch eine Anhörung nach § 24 SGB X erfolgen müssen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten