Wir bleiben draußen: Wo Deutschland nicht mehr wählt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831

  1. Es gibt Wahlbezirke in Deutschland, in denen jeder Zweite der Bundestagswahl fern bleibt. Zumeist handelt es sich um Stadtteile, in denen viele Menschen für sich keine Chance mehr sehen. Studien zeigen: Je weiter die soziale Schere auseinander geht, desto mehr Menschen bleiben der Wahl fern. Von der Politik erwarten sich diese Menschen keine Veränderungen mehr. MONITOR-Reporter waren in einem Kölner Wahlkreis unterwegs und haben Nichtwähler getroffen, die aufgehört haben, an die Politik zu glauben.
    Quelle: WDR passend dazu: “Bringt ja eh nichts”
    In Frankfurt-Griesheim ist die Wahlbeteiligung am niedrigsten im ganzen Stadtgebiet. Kaum einer will hier zur Wahl gehen. Die Bürger fühlen sich von der Politik nicht vertreten und alleine gelassen. Doch nicht alle Politiker haben Griesheim aufgegeben.
    Quelle: Frankfurter Rundschau
 
E

ExitUser

Gast
“Bringt ja eh nichts”


die haben recht
erstmal ist keine Partei da oben überhaubt noch wählbar
und wenn da eine währe
könnte man denen nicht mehr glauben was die im wahlprogamm von sich geben
die lügen was daszeugs hält haubtsache stimmen fang
und sind diese Parteien mal an der macht
vergessen diese ganz schnell was die dem bürgern versprochen haben

und nun wundern die sich das keiner mehr zur Wahl geht^^
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.024
Bewertungen
574
Es wäre gut wenn die Wahlversprechen rechtliche strafen nach sich ziehen würden bei nichteinhaltung.

Schade das sowas nicht in den gesetzen verankert ist.
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.002
Bewertungen
746
D

Don Vittorio

Gast
Wer nicht wählen geht,der tritt das mit Füßen,für das weltweit Menschen kämpfen und dafür eingesperrt und getötet werden.
Auch viele Bürger der Ehemaligen DDR haben dafür gekämpft,weil sie genug hatten von den manipulierten Wahlen.
Ob Wahlen etwas verändern,liegt alleine daran,ob die Bürger gemeinsam eine Partei wählen,bei der eine Veränderung zumindest möglich wäre.
Davon ist man zwar in Deutschland noch weit entfernt,aber deshalb sollte man nicht einfach resignieren,sondern statt dessen erst recht seine Stimme abgeben.
Nur dann hat man auch das Recht nach den Wahlen zu meckern!

Kuala LumpurMit Tränengas und Wasserwerfern ist die Polizei in Malaysia am Samstag bei einer Großkundgebung für faire Wahlen gegen Tausende Demonstranten vorgegangen. Nach offiziellen Angaben wurden drei Demonstranten und 20 Polizisten verletzt. Die Sicherheitskräfte nahmen Dutzenden Menschen fest.

Kampf für freie Wahlen: Polizei in Malaysia setzt Tränengas bei Demonstration ein - International - Politik - Handelsblatt

Die Ägypter haben im arabischen Frühling des Jahres 2011 ihren Diktator Husni Mubarak aus dem Amt gejagt und sich das Recht auf freie Wahlen erkämpft.

Arabischer Winter – Wenn
 

Kobold1966

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
51
Auch viele Bürger der Ehemaligen DDR haben dafür gekämpft,weil sie genug hatten von den manipulierten Wahlen.

Echt süß..., da haben wir wieder ein schwarzes Schaf aus der Schwarzen Herde erwischt. Mit dem 2. lügt man besser, ist Regierungs(Staats)fernsehen!

homment.com

 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Davon ist man zwar in Deutschland noch weit entfernt,aber deshalb sollte man nicht einfach resignieren,sondern statt dessen erst recht seine Stimme abgeben.
Nur dann hat man auch das Recht nach den Wahlen zu meckern!

Es ist kein "resignieren" sondern ein aufwachen und verstehen. Und das Recht zu meckern hat man auch so, nämlich über die Masse derjenigen, die mit Absicht nicht verstehen wollen, dass Wahlen nichts ändern werden (also hierzulande).

Wie bereits in einem anderen Thread festgestellt; einerseits sagt ihr "Hauptsache Du gehst wählen" und meckert dazu über die Nichtwähler... und andererseits meckert ihr, sobald euer Lieblingsverein nicht an den Drücker gewählt wurde. :icon_lol:

@EMRK

Offenbar geht der aktuellen Regierung ganz schön die Düse, dass sie zu solch drastischen Mitteln greifen muss?!

Klar geht denen die Düse. Deswegen startet das mittelbare und unmittelbare Systemfernsehen solche bizarren "Wahl-Motivations-Spots" und "Wahl-Motivations-Kampagnen".

Naja, viel Spaß wünsche ich all denjenigen, die am Sonntag als "pflichtbewusste Mitwirker" ihr "großes Glück" bei Bilderbergern, professionellen Lügnern, Wirtschafts-Marionetten, Wallstreet-Speichelleckern, Knechten der Finanz, Sozialdarwinisten und sonstigen Kollaborateuren der NWO suchen. :icon_daumen::biggrin::icon_kotz2:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Wer nicht wählen geht,der tritt das mit Füßen,für das weltweit Menschen kämpfen und dafür eingesperrt und getötet werden.
Auch viele Bürger der Ehemaligen DDR haben dafür gekämpft,weil sie genug hatten von den manipulierten Wahlen.
Ob Wahlen etwas verändern,liegt alleine daran,ob die Bürger gemeinsam eine Partei wählen,bei der eine Veränderung zumindest möglich wäre.
Davon ist man zwar in Deutschland noch weit entfernt,aber deshalb sollte man nicht einfach resignieren,sondern statt dessen erst recht seine Stimme abgeben.
Nur dann hat man auch das Recht nach den Wahlen zu meckern!
:danke::danke::danke:


Ich verstehe die Leute auch nicht die ihre Grundrechte einfach wegwerfen.

Normal sind es ja auch nicht Solche, die einfach anderen überlassen zu bestimmen was sie gerade tun sollen.

Oder liege ich da falsch?
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
sixthsense meinte:
Und das Recht zu meckern hat man auch so, nämlich über die Masse derjenigen, die mit Absicht nicht verstehen wollen, dass Wahlen nichts ändern werden (also hierzulande).
Damit bewirkt man aber nichts!

Es gibt keine Mindestwahlbeteiligung!

Ob was verändert wird hängt von den Wählern ab, nicht alle Parteien sind von den Lobbyisten gekauft.
 

Kobold1966

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
51
Offenbar geht der aktuellen Regierung ganz schön die Düse, dass sie zu solch drastischen Mitteln greifen muss?!

Ja, sieht so aus. So lässt man auch mal ne bekannte Leiche auftauchen.

Grüne : Beck wollte Sex mit 12-Jährigen straffrei machen - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

Man bekommt eben mit einer Partei das Gesamtpaket. In ÖKO ist eben Kindersex mit drin, aber kein Umweltschutz und schon gar kein Menschenschutz.

@XxMikexX

Entweder du gibst deine Stimme ab oder sie wird dir genommen, ist keine Wahl!

Die Wahlbeteiligung ist immer 100%! Es ist doch nicht zu viel verlangt, das meine Nichtwahlstimme das gleiche Gewicht hat wie eine CDU Stimme. Da sind wir bereits beim nächsten Betrug, der 5% Hürde. Die kleineren Parteien fallen alle unter den Tisch, wie wahrscheinlich die Piraten, sagen wir mal 3%. Wären grob rechnerisch 2 Mandate.
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
681
Bewertungen
43
Ja die 'bösen' Nichtwähler, die sich das Recht nehmen, nicht zu wählen.
Wir haben hier ein Wahlrecht, welches besagt, dass Wahlen geheim, gleich, eventuell unmittelbar (direkt) ausgeübt werden und frei sind. Es gibt also ein Recht zur Wahl aber keine Wahlpflicht. Und das ist auch gut so. In anderen Ländern wird das anders gehandhabt. Wer dabei erwischt wird, nicht zur Wahl zu gehen, kann z.B. mit Geldstrafen oder Gefängnis rechnen oder wird einfach aus der Wählerliste entfernt.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Entweder du gibst deine Stimme ab oder sie wird dir genommen, ist keine Wahl!
Niemand wählt dür dich, daß mußt du schon selber tun.

Wenn dir einer die Wahlstimme "abnimmt" gehe zur Polizei.

Die Wahlbeteiligung ist immer 100%!
Blödsinn, worüber reden wir überhaupt!

Zum Rest deiner Ausführungen nehme ich jetzt keine Stellung, aber ich habe noch eine Frage:

Du meinst das doch nicht ernst oder?
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Ja die 'bösen' Nichtwähler, die sich das Recht nehmen, nicht zu wählen.
Wir haben hier ein Wahlrecht, welches besagt, dass Wahlen geheim, gleich, eventuell unmittelbar (direkt) ausgeübt werden und frei sind. Es gibt also ein Recht zur Wahl aber keine Wahlpflicht. Und das ist auch gut so. In anderen Ländern wird das anders gehandhabt. Wer dabei erwischt wird, nicht zur Wahl zu gehen, kann z.B. mit Geldstrafen oder Gefängnis rechnen oder wird einfach aus der Wählerliste entfernt.
In Belgien gibt es soviel ich weiß eine Wahlpflicht, als Beispiel.

Das wollte ich auch nicht!

Jeder muß schon selber entscheiden können, eine Pflicht könnte sogar schädlich sein.

Aber du hast jetzt noch keinen Grund genannt nicht zu wählen.:biggrin:
 
P

Prek

Gast
Oder liege ich da falsch?


Ja, du liegst falsch!

WEnn ich mich nur zwischenh Pest und Cholera entscheiden kann, dann scheint es sich mir nicht wirklich um eine Wahl zu handeln!

Keine der PArteien steht auch nur ansatzweise für eine Politik, wie ich sie mir wünsche -.nicht einmal für eine Politik, die ich zwar nicht teile, aber für irgendwie vertretbar halte.

Und da soll eine dieser PArteien mit meiner Stimme - fast das einzige, womit in dieser "Res Publica" oder "Demokratie" das Volk wirklich einfluss nehmen kann - ausdrücklich für ihr groteskes Verhalten legitimiert werden? DAs, willst du mir weissmachen, sei meine Pflicht? Da dank ich aber für!

Und nach der Wahl sagt dann der Steinbrück: "Vielen Dank an alle, die mich gewählt haben, weil sie mich für das ein wenig geringere Übel gehalten haben" - wenn das mal kommt, dann denk ich nochmal über eine Wahlbeteiligung nach - glaube zwar nicht, dass sich dann meine Haltung ändert, aber nachdenken werd ich dann ....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Es gibt neben Pest und Cholera aber noch Fußpilz, Krätze, Windpocken, Migräne, etc. noch mehr Auswahl......:biggrin:

Ausserdem vergisst du, dass bestimmte Krankheiten auch ohne Wunsch-/Wahlrecht zu einem kommen...

Ich finde es auch nervig die demokratische Notdurft zu verrichten.... aber sonst muss man tolerieren was läuft....

(Wobei ich jetzt mit keiner Trendwende rechne... aber ich wasche meine Hände in UNSCHULD!)
 
P

Prek

Gast
, nicht alle Parteien sind von den Lobbyisten gekauft.


Stimmt - bei den absolut Chancenlosen melden sich die Käufer erst, wenn es Sinn macht - wenn diese PArteien also zumindest in den Dunstkreis der Macht kommen.

Tut mir ja leid für die, aber die müssen halt noch warten und hoffen ....
Aber das "Schicksal der "Grünen" zeigt ja, das sich Geduld auszahlt - im wahrsten Sinne des Wortes ....
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
WEnn ich mich nur zwischenh Pest und Cholera entscheiden kann, dann scheint es sich mir nicht wirklich um eine Wahl zu handeln!
Warum, es stehen mehr als 2 Parteien zur Auswahl!

Man kann auch kleine Parteien wählen, wenn das viele machen wird die 5% Hürde geknackt.

Glaub mir, dann ist aber der Teufel los bei den Lobbygruppen.:biggrin:


Alles besser als Nichtwählen oder Ungültig-Wählen!
 

theota

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2007
Beiträge
1.020
Bewertungen
164
@wolliohne

Im Gegensatz zum Titel "Wo Deutschland nicht mehr wählt" gibt es jetzt Orte an denen erstmals wieder gewählt wird. So darf an dieser Bundestagswahl erstmals die deutsche Minderheit in Polen per Briefwahl teilnehmen.

Quelle:Bundestagswahl : Polnische Deutsche dürfen den Bundestag mitwählen - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

Offenbar geht der aktuellen Regierung ganz schön die Düse, dass sie zu solch drastischen Mitteln greifen muss?! :icon_twisted:

dafür müßte man jetzt noch wissen, wieviele Wahlberechtigte weniger es dieses Jahr bei der BTW 2013 erstmalig gibt auf Grund der Gesetzesänderung für Ausland-Deutsche zum 31. Januar 2013:

Deutscher Bundestag: Wahlrecht für Auslandsdeutsche geändert

die muß man nämlich wiederum abziehen :icon_smile:
 
P

Prek

Gast
Warum, es stehen mehr als 2 Parteien zur Auswahl!

Stimmt! Mein Fehler!!

Dann ergänze ich noch:

WEnn ich nur zwischen Pest, Cholera, Syphilis, Blattern, Aids etc. pp. entscheiden kann, dann scheint es sich mir nicht wirklich um eine Wahl zu handeln!

Jetzt ok?

Der Rest bleibt aber gleich: ich sehe mich auch nicht von den "Violetten", der "Autofahrerpartei", der "MLPD" oder was da so noch herumturnt in irgendeiner Weise repräsentiert....
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
@Prek

Tip: Dann wähl doch die Bananenpartei, obwohl du keine Banane im Haus hast.

Wenn das 5% machen gibt es eine Veränderung, glaub mir.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Das Lustige ist; selbst wenn eure Lieblingskarnevalsvereine an den Drücker dürften - was ja bekanntlich ohnehin sehr unrealistisch ist - und ihr müsstet zusehen, wie sie - genauso wie alle anderen Karnevalsvereine zuvor auch -genauso nach den Spielregeln der wahren Herrscher spielen MÜSSEN, würdet ihr entweder lange Gesichter machen oder eben die tollkühnsten Rechtfertigungen dafür zusammenbasteln.

Das haben die ganzen SPD/Grüne Wähler damals nämlich so gemacht.

Eines muss man der Bundesmerkel ja lassen... sie hatte wenigstens den SCHNEID euch die Wahrheit über die sog. "Wahlen" hierzulande zu offenbaren! Nämlich, dass das, was vor der sog. "Wahl" versprochen wird, nach der Wahl KEINEN PFIFFERLING mehr wert ist - und das gilt für alle Karnevalsvereine gleichermaßen.

Es gibt keine wahre Opposition hierzulande. Aber was soll's? - There's no business like show Business. :biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten