Wir beraten sie auch gerne nach der Reha. Erinnerungsschreiben erhalten

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Hallo,

Habe heute erneut ein Schreiben der KK bekommen. Sie möchten gerne eine Einverständniserklärung um den Entlassungsbericht der Rehaklinik anzufordern. "Wir möchten uns mit dem MDK über die Beurteilung ihrer weiteren AU beraten" heisst es hier.

Ich denke mal ich muss da garnicht drauf reagieren oder?

Zum einen hat der Bericht noch nichtmal mein Hausarzt bisher erhalten. Das dauert eben meist seine Zeit.
Ich sehe ehrlich gesagt auch keinen Sinn darin warum die Kasse den Bericht überhaupt bekommen sollte. Bin weiter AU weitere OPs folgen noch.
In wieweit der MDK mich im Anschluss der Reha unterstützen möchte kann ich mir gut vorstellen. Er möchte sicher nach Aktenlage KG einstellen:)

Gruss Micha
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.717
Bewertungen
2.025
Wer ist denn der Leistungsträger, die DRV oder die KK?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.585
Bewertungen
22.534
DRV für die Reha und Übergangsgeld. KK für das nun folgende Krankengeld.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
du brauchst der KK den REHA-Bericht nicht übersenden...

aber ich habe irgendwo gelesen, dass der MDK den direkt bei dir anfordern darf, da war vor kurzem ein Urteil...aber leider "verloren"..

müßte mal suchen..
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Hallo an alle,

Danke für die zahlreichen Tips und Infos. Ich dachte es mir fast das ausschliesslich der MDK diese Berichte anfordern darf.

Um nun nicht gegen irgendeine Mitwirkungspflicht zu verstoßen hab ich der Kasse mitgeteilt das ich den Entlassungsbericht bereits angefordert habe er aber noch nicht da ist.
Sollte ein neuerliches Schreiben eintreffen werd ich drauf verweisen das der MDK das ohne weiteres selbst anfordern kann.

Hab bei der Gelegenheit gleich mal nachgefragt was die Beantwortung meiner Frage betrifft ob und wieweit die Kasse Osteopathiebehandlungen übernimmt. Da hatte ich vor Monaten angefragt nie eine Antwort bekommen.


Danke und schönes Wochenende
Micha
 

stefanj22

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juli 2013
Beiträge
131
Bewertungen
27
Wenn ich solche Einladungen schon lese und sehe da geht mir echt das Messer in der Tasche auf. Da sitzt irgendein ein Futzi oder irgendeine Trulla in so einem Büro von der KK, die von ärztlichen Untersuchungen keinen Schimmer haben aber groß in die Einladung schreiben, Sie möchten unbedingt den Entlassungsbericht der Reha haben. Was will den die KK damit? Da sitzen Büroleute und keine Ärzte.

Die Entscheidung darüber trägt meiner Meinung nach immer noch der MDK und wenn du immer noch nicht fit bist dann ist das so.

Als ob irgend so einer dahergelaufener Bürokasper meint er könne bestimmen wann du wieder Arbeitsfähig bist oder nicht. Woher nehmen die sich überhaupt das Recht sowas zu schreiben? Diese Bürokasper müssten eigentlich wissen das es schon seine Zeit dauert bis der Bericht da ist. Was meinen die Krankenkassen eigentlich wer sie sind?

Und seit wann entscheidet die Krankenkasse und der MDK nach Aktenlage bzw. beraten sich nach dem was in dem Bericht steht, ohne das dich der MDK vorhe rmal gesehen hat
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Im Zusammenhang mit der Reha ist mir grade noch was wichtiges in die Hände gefallen. Ich habe eine Kurtagegeldversicherung die für max 28Tage Kurtagegeld bezahlt.
In den Voraussetzungen steht das die Kur aufgrund öffentlich rechtlicher Vorschriften getragen oder bezuschusst worden sein muss.

Allerdings verstehe ich den letzten Satz nicht! Heisst das das es nur um Kuren der DRV oder der Krankenkasse geht? Spielt es hier eine Rolle ob ich aufgrund von Übergangsgeld von der Zuzahlung der 10€ befreit bin oder ist das rein eine vertragliche Geschichte zwischen mir und der Versicherung? Ich zahle ja für die Versicherung jeden Monat.

Ich hab sie jetzt mal angeschrieben und um Mitteilung gebeten welche Unterlagen die Versicherung von mir haben möchte.

Wer super wenn sich damit hier jemand auskennt.

DuG Micha
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
1.983
Bewertungen
1.053
Na wenn du eh befreit bist wirds auch keine Kohle geben so mein Verständnis.
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
@Dark Vampire

das eine ist eine private Krankenzusatz-Versicherung, das andere die Rentenversicherung.
Es heisst nicht unbedingt wenn man von der DRV befreit ist das man von seiner Versicherung das zusätzliche Krankenhaustagegeld nicht bekommt.
Es kann ja gut sein das eine

Es geht mir eher um die vorausetzungsbeschreibung in der Police die ich nicht recht verstehe.


Gruss Micha
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

stelle doch mal Teile dieser Police ein.

Wenn dort keine Einschrönkungen genannt sind, dann hast du m.E. bei jedem reha oder kuraufenthalt (ggf. auch Krankenhaus) einen Anspruch auf Auszahlung des Krankenhaustagegeldes...wenn eben REHA und kur mit aufgeführt sind.

DRV und KK sind da außen vor..das ist eine private Absicherung...
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Danke Anna genau so sehe ich das auch:)

Meine Krankenkasse wird sich sicher jetzt auch wieder sehr freuen. Den neuen Termin für die weitere Nierensteinentfernung habe ich heute erhalten.Der ist am 18.11.15. Das heisst die werden sicher wieder zicken weil das ja noch gute 4Wochen hin ist.


Gruss Micha
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
ja und? sollen sie doch zicken...

ist doch nicht dein Problem..ich würde denen auch nicht genau detailliert schildern, was noch geplant ist..

wenn die was fragen, dann sagst einfach: ja,ja, ich muß noch mal ins Krankenhaus..

wenn die näheres wissen wollen,können sie eine Arztanfrage starten (datenschutzrechtlich genau abgestimmt) oder den MDK befragen..
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Hi,

Hab heut Antwort von meiner Zusatzkramkenversicherung bekommen. Ich soll denen den Entlassungsbericht mit den Diagnosen zusenden. Finde ich schon suspekt irgendwie. Ist das normale Vorgehensweise?

Gruss Micha
 
E

ExitUser

Gast
Um nun nicht gegen irgendeine Mitwirkungspflicht zu verstoßen hab ich der Kasse mitgeteilt das ich den Entlassungsbericht bereits angefordert habe er aber noch nicht da ist.
Hallo!

Wie du die Mitwirkungspflicht erfüllst, ist deine Entscheidung. Das kann durch Beibringen von Unterlagen, Schweigepflichtsentbindung oder auch nur dadurch geschehen, dass du dich mit einer Begutachtung durch den MDK einverstanden erklärst.

Ich hatte diesbezüglich vergangenes Jahr die Bundesdatenschutzbeauftragte kontaktiert.

p.s. Wenn der Bericht in deinem Sinne ist, ist das natürlich die einfachste Lösung. Da würde ich allerdings erst selbst draufschauen.
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Ich werd der Zusatzkrankenversicherung nur das Deckblatt wo der Zeitraum und die Diagnosen stehn zusenden und zusätzlich der Weitergabe der Daten an Dritte widersprechen.
Das sollte genügen denke ich.

Gruss Micha
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

natürlich mußt du denen das übersenden..woher soll die Zusatzversicherung denn wissen, dass du stationär warst..
bzgl. der Diagnose denke ich, wollen die überprüfen, ob der Zeitraum der stat. Behandlung realistisch wart..

bei einer privaten Zusatzversicherung, von denen ich Geld für jeden Tag meines stat. Aufenthaltes bekomme, würde ich nicht so ein Aufhebens machen...hinschicken und auf Geld freuen...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten