will/kann Mittw. Termin bei Verm. nicht wahrnehmen

Kleinesluechen

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 August 2011
Beiträge
157
Bewertungen
9
Hallo,

habe am Mittwoch einen Termin bei meiner Vermittlerin... wie immer bla bla dort.

Aus persönlichen Gründen möchte ich aber heute Nacht noch wegfahren und bin erstmal die nächste Zeit nicht zuhause. Bis Mittwoch bin ich nicht zurück.

Was kann ich tun das ich diesen Termin nicht wahrnehmen muss? Einladung nicht gekommen wäre letzter Ausweg.

Dürfen Bereitschaftsärzte krank schreiben??

Ist normal nicht meine Art aber es ist wichtig. Und der Termin bei der VM wie immer nicht.....bin nachher eh genauso schlau wie vorher
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.802
Bewertungen
5.417
Hallo,

ne, das machen die wirklich nicht...die schieben dann auf Montag ab und sagen..am Montag zum Arzt und au schreiben lassen...

mußt du denn unbedingt heute fahren..geht nicht auch montag..nach einem Arztbesuch?
 
G

gast_

Gast
Wo kommt denn diese Info her? Meine Tochter wurde das auch gesagt.

Die hätte aber Samstag arbeiten müssen - war aber krank und mußte ne AU haben.

Ich habe den Notdienst angerufen- und die haben gesagt, das ist ne Fehlinfo.

Meine Tochter wurde für das Wochenende krank geschrieben... Montag mußte sie zum Hausarzt und der hat sie nochmal 6 Tage krankgeschrieben.
 

Kleinesluechen

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 August 2011
Beiträge
157
Bewertungen
9
Mein Hausarzt ist zufällig auch jetzt 2 wochen im Urlaub... Montag bringt mir also auch nichts... is doch kacke alles....
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.802
Bewertungen
5.417
hallo,

dann mach das über den Notdienst..

früher hättest du da nix regeln können?
 

Sinuhe

Neu hier...
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
hallo,

dann mach das über den Notdienst..

früher hättest du da nix regeln können?


Tolle Ratschläge.
Um einem Termin aus dem Weg zu gehen,den Notdienst in Anspruch nehmen,zu Lasten aller Beitragszahler und eventuell zu Lasten von Menschen,die genau in dieser Zeit wirkliuch in Not sind. :icon_neutral:

Da hört mein Verständnis auf.
 
E

ExitUser

Gast
Tolle Ratschläge.
Um einem Termin aus dem Weg zu gehen,den Notdienst in Anspruch nehmen,zu Lasten aller Beitragszahler und eventuell zu Lasten von Menschen,die genau in dieser Zeit wirkliuch in Not sind. :icon_neutral:

Da hört mein Verständnis auf.
Da stimme ich dir zu. Leider schon mehrmals erlebt, dass man auf den Notarzt stundenlang warten musste. Kein Wunder, wenn die auch zu Fällen müssen, die gar keine sind, weil hier sowas vorgeschlagen wird.

Notarzt ist für Notfälle und nicht für Elos, die mal ein paar Tage wegfahren wollen, obwohl sie einen Termin beim Vermittler haben.
 

Paul1984

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Dezember 2008
Beiträge
69
Bewertungen
5
Bethany meinte:
sinuhe meinte:
Um einem Termin aus dem Weg zu gehen,den Notdienst in Anspruch nehmen,zu Lasten aller Beitragszahler und eventuell zu Lasten von Menschen,die genau in dieser Zeit wirkliuch in Not sind. :icon_neutral:

Da hört mein Verständnis auf.
Da stimme ich dir zu. Leider schon mehrmals erlebt, dass man auf den Notarzt stundenlang warten musste. Kein Wunder, wenn die auch zu Fällen müssen, die gar keine sind, weil hier sowas vorgeschlagen wird.

Notarzt ist für Notfälle und nicht für Elos, die mal ein paar Tage wegfahren wollen, obwohl sie einen Termin beim Vermittler haben.
Wo habt ihr beide denn diesen Quatsch her??:icon_neutral: Zunächst einmal ist der kassenärztliche Notdienst ja dazu da, einen Ansprechpartner zu haben außerhalb der regulären Öffnungszeiten der Praxen.

Notdienst heißt nicht gleich Notarzt!! Der Notarzt wird sowieso nur von den Leitstellen angefordert, wenn dies erforderlich ist. Also wenn der Rettungssanitäter der Leitstelle mitteilt es ist erforderlich. So ein Notarzt kostet genau wie ein Rettungshubschrauber ne Menge Kohle und da schicken die den nicht aus Jux & Langeweile durch die Gegend. Ausnahmen sind z.B. Herzinfarkt oder Schlaganfall. Dort wird der Notarzt parallel zum RTW angefordert - aber auch direkt von der Leitstelle. Es wäre mir neu, wenn neuerdings irgendwelche nicht fachkundigen Hanseln sowas anfordern dürften.

Sollte man in einer wirklichen Notsituation sein, ruft man die 112 an. Gibt sogar noch Deppen, die bei nem Herzinfarkt zum Hausarzt rennen und sich wundern, wenn sie dann paar Tage später abnippeln. :rolleyes:

@TE: Geh einfach zu nem anderen Arzt deines Vertrauens. Bei deinem Hausarzt müßte es doch eine Liste mit den Ärzten geben, die Vertretung haben?? Ansonsten halt dort wo du hinfährst zum Doc und gut. Die fragen doch eh nur, wieso du nicht zum Hausarzt gehst & da sagste, der hat grad Urlaub. Fertig. Allerdings bekommt dein Hausarzt dann auch nen Wisch, daß du bei Arzt xy dich hast AU schreiben lassen. Ist aber der normale Weg.

Ansonsten den Termin einfach verschieben auf nen anderen geht nicht?
 
E

ExitUser

Gast
TE hat sich nicht mehr gemeldet. Ist wohl jetzt erst mal weg.

Tja, muss sie halt mit 10 % Sperre für 3 Monate auskommen, wenn sie keinen Bock hat, den Termin wahrzunehmen.

Ob jetzt Notarzt oder Notdienst - das ist für Notfälle und nicht für Leute gedacht, die keinen Bock auf Termine beim JC haben.
 

Kleinesluechen

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 August 2011
Beiträge
157
Bewertungen
9
Muss mal sehen wie ich es jetzt mache.

Ich bin zudem wirklich krank, habe mich aber nicht krank schreiben lassen weil ein harnwegsinfekt für mich normalerweise kein Hindernis ist, einen Termin wahrzunehmen. Tut halt weh und fertig. Ist ja auch nicht so das ich da generell nicht hin will.... sondern das ist hier halt grad ne persönliche Sache am anderen Ende von Deutschlad. Könnte da zum Arzt gehen aber wenn die sehen wo der Arzt ist und fragen wie ich da hin gekommen bin, bin ich auch gef***... von daher....
Und beim Notdienst wäre das ne Sache von 5 Minuten. Das mit dem Infekt hab ich vom Arzt schriftlich und jetzt tut es mir halt so weh das ich ne Krankmeldung brauche-fertig. Und das zahlt meine Mama mit ihren Krankenkassenbeiträgen und nicht sonst wer, keine Sorge!!
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Tja, muss sie halt mit 10 % Sperre für 3 Monate auskommen, wenn sie keinen Bock hat, den Termin wahrzunehmen.
Ist doch auch eine Möglichkeit, die oft ausser acht gelassen wird.
Einfach den Termin nicht wahrnehmen und dann versuchen die Sanktion zu bekämpfen. Sanktionen sind rechtswidrig !

Dieses ewige Krankfeiern, das sind doch billige Tricks mit denen man in Wahrheit garnichts erreicht !
Notarzt rufen, weil man schiss vor einer 10% Sanktion hat?? Gehts noch ?? :icon_neutral:

Grüße !
 

Piedro

Elo-User/in
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
wie wär's denn mit offen und ehrlich?

lieber sb,

aus persönlichen gründen werde ich in der zeit vom bis dem arbeitsmarkt nicht zur verfügung stehen. ich bitte, das bei meinem leistungsbezug zu berücksichtigen.

es würde mich freuen, am x.x. einen termin wahrnehmen zu können.

mit freundlichen grüssen...

und tschüss.
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Und wieviele Urteile zur Rechtswidrigkeit kannst Du uns belegen?

Ohne wäre das ein ganz schlechter Rat.
Das ist kein Rat, das ist die Darlegung einer Möglichkeit.
Die Chancen die Sanktion abzuwehren stehen schlecht, aber immerhin hätte man etwas getan.
Wird ja hier im Forum an anderer Stelle ausführlich diskutiert z.B hier:
https://www.elo-forum.org/soziale-politik-politisches-zeitgeschehen/93589-sanktionen-verfassungswidrig-anspruch-existenzminimum-grundrecht.html

Das Gesundheitssystem ist nicht der "Feind" sondern das Sanktionssystem. Jeder Widerspruch und jede Klage bringt mehr, als einfach nur krank zu feiern.

Mit dem Krankfeiern bewirkt man nur, dass die AU-Richtlinien verschärft werden und das ist dann wirklich ganz übel für die Menschen, die wirklich ernsthaft erkrankt sind !

Also wer einem Meldetermin fernbleiben will/muss "darf" dies selbstverständlich tun, aber man sollte dann gefälligst auch den A... in der Hose haben und sich mit dem Sanktionssystem auseinandersetzten!

Grüße !
 

Falling Down

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
329
Bewertungen
218
Und wieviele Urteile zur Rechtswidrigkeit kannst Du uns belegen?
Andererseits gibt es aber auch keine Urteile, in denen ein Betroffener, der sich auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 09.02.2010 berufen und Sanktionen als grundgesetzwidrig angegriffen hat, unterlegen wäre. Oder kannst Du welche nennen?
 
E

ExitUser

Gast
Muss mal sehen wie ich es jetzt mache.

Ich bin zudem wirklich krank, habe mich aber nicht krank schreiben lassen weil ein harnwegsinfekt für mich normalerweise kein Hindernis ist, einen Termin wahrzunehmen. Tut halt weh und fertig. Ist ja auch nicht so das ich da generell nicht hin will.... sondern das ist hier halt grad ne persönliche Sache am anderen Ende von Deutschlad. Könnte da zum Arzt gehen aber wenn die sehen wo der Arzt ist und fragen wie ich da hin gekommen bin, bin ich auch gef***... von daher....
Und beim Notdienst wäre das ne Sache von 5 Minuten. Das mit dem Infekt hab ich vom Arzt schriftlich und jetzt tut es mir halt so weh das ich ne Krankmeldung brauche-fertig. Und das zahlt meine Mama mit ihren Krankenkassenbeiträgen und nicht sonst wer, keine Sorge!!
Ach bitte. Ne Harnwegsinfektion, das kriegt man mit Antibiotika innerhalb einer Woche in den Griff. Und zum Verreisen gehts ja auch. Aber hauptsache Termin schwänzen und dann noch ärztliche Notdienste für NICHTS in Anspruch nehmen.
 

Falling Down

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
329
Bewertungen
218
Aber hauptsache Termin schwänzen und dann noch ärztliche Notdienste für NICHTS in Anspruch nehmen.
Was genau ist gegen das "Schwänzen" von in aller Regel sinnlosen Meldeterminen a la "Ich möchte mit Ihnen über das Wetter sprechen ..." einzuwenden :icon_wink:? Wenn Du einen besseren Tipp hast als eine Krankschreibung, nur raus damit.

Immer dran denken, Du kannst morgen in der gleichen Situation sein, wo ein 0815-Sinnlostermin mit einer für Dich wichtigen Privatsache kollidiert. Ob Du dann auch päpstlicher als der Papst bist?
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Was genau ist gegen das "Schwänzen" von in aller Regel sinnlosen Meldeterminen a la "Ich möchte mit Ihnen über das Wetter sprechen ..." einzuwenden :icon_wink:? Wenn Du einen besseren Tipp hast als eine Krankschreibung, nur raus damit.

Immer dran denken, Du kannst morgen in der gleichen Situation sein, wo ein 0815-Sinnlostermin mit einer für Dich wichtigen Privatsache kollidiert. Ob Du dann auch päpstlicher als der Papst bist?

Den Tipp mit "Einladung nicht erhalten" finde ich da besser als krankschreiben lassen, der kostet nichts und ist auch viel einfacher durchführbar.
Aber eben auch nur ein "Trick" der nichts am Sanktionssystem ändern wird.

Grüße
 
Oben Unten