Wieviel wird mir bei einem Mini job abgezogen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Hallo, habe ein Mini job gefunden. Es ist ein 200€ job. Wieviel wird mir von JC abgezogen? Lohnt sich das überhaupt? Und wie ist das bei einem 120€ job?
 

spyro

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
550
Bewertungen
39
Also bei einem 200€ job nimmt das JC 80€ und bei einem 120€ job wird nix abgezogen. Habe ich das richtig verstanden?
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
899
Bewertungen
205
Das JC nimmt dir nichts weg, ist es nicht dein Ziel von dem verein wegzukommen?
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
630
Bewertungen
568
Wollte ich auch gerade schreiben. Das JC nimmt dir nichts weg. Du bist nur weniger bedürftig, wenn du Geld verdienst.
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.315
Bewertungen
2.338
Also bei einem 200€ job nimmt das JC 80€ und bei einem 120€ job wird nix abgezogen. Habe ich das richtig verstanden?
Hallo Spyro,

das exakte Ergebnis lautet:

104 EUR darfst du behalten (100 EUR + 20 % von 20 EUR)
16 EUR sackt das Jobcenter ein
 

Wholesaler

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
615
Musst du wissen, ob sich das bei 200 EUR überhaupt noch lohnt. Meine Meinung: bis 100 EUR ja, darüber hinaus ganz klar nein.
 
G

Gelöschtes Mitglied 49359

Gast
Meine Meinung: bis 100 EUR ja, darüber hinaus ganz klar nein
Und ich sage es lohnt sich, denn 596 € (426+max. 170 MJ) sind mehr als 426 € o.526 €. Dann ist es auch so, das man bei Ausübung eines adäquaten MJ als nicht arbeitsmarktfern gilt in dem Zusammenhang Tätigkeit auf dem Ersten Arbeitsmarkt.

Ein weiteres Plus: da ich fast immer einen MJ habe, ist mir noch nie eine Maßnahme in Sachen Bewerbungstraining, AGH oder Lamas ausführen angeboten oder zugewiesen worden. Und der 16i könnte mir generell nicht ans Bein getackert werden (siehe Absatz 3 § 16i) ich habe sogar mit ü55 noch eine Weiterbildung bewilligt bekommen.
 

Wholesaler

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
615
Muss jeder für sich selbst entscheiden. Meines Erachtens rechnet es sich bei 80 % Abzug nicht. Die Politik redet ja seit ewiger Zeit davon, dass die Hinzuverdienstgrenze angehoben werden soll. Was ist bis jetzt passiert? Richtig, wie immer nüscht.
 
Oben Unten