Wieviel Rente wird angerechnet?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

jackseck

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Mai 2009
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo Zusammen! Ich frage hier mal für meine Schwiegermutter(77) die bei uns auf Kurzbesuch war nach.
Also sie wohnt mit ihrer Tochter,Schwiegersohn und zwei Enkelkindern in einem Haushalt.Nun ist bei denen wohl alles am Kriseln.Sprich die Tochter muss wohl mit Ehemann und Sohn(20) zum JC und ALG II beantragen.
Meine Schwiegermutter bekommt ca. 850 € Rente.Wieviel würde im "Normalfall" von ihrer Rente in die Bedarfsgemeinschaft angerechnet werden?
Ich meine jetzt den Mietanteil und/oder ähnliches?

MfG Jackie
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Deine Schwiegermutter bildet keine Bedarfsgemeinschaft mit der Familie ihrer Tochter, da sie Altersrente bezieht. Sie leben gemeinsam in einer Haushaltsgemeinschaft.

Das bedeutet, dass sie eine Freibetrag vom doppelten Regelsatz (351 €, ab Juli 359 €) hat, dazu ihren Anteil an den Kosten der Unterkunft (inkl. Heizkosten) und vom darüber hinausgehenden Anteil noch einmal 50 %. Der Rest (wenn ein Rest bleibt ...) würde angerechnet werden laut Alg-II-Verordnung § 1 (2): https://www.arbeitsagentur.de/zentr...etzestext-11-SGB-II-Zu-beruecks-Einkommen.pdf (Seite 5)

Allerdings gilt ebenfalls:
Ist der/die Angehörige dem Hilfebedürftigen nicht zum Unterhalt verpflichtet, so reicht eine entsprechende schriftliche Erklärung des Angehörigen dann aus, wenn keine anderweitigen Erkenntnisse den Wahrheitsgehalt dieser Erklärung in Zweifel ziehen.
Mehr dazu im Punkt 1.3.1 "Hilfe von Angehörigen innerhalb von Haushaltsgemeinschaften" hier:
https://www.arbeitsagentur.de/zentr...esetzestext-09-SGB-II-Hilfebeduerftigkeit.pdf
(Thema Haushaltsgemeinschaft, Unterhaltsvermutung etc. erstreckt sich über mehrere Seiten)
 

jackseck

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Mai 2009
Beiträge
24
Bewertungen
0
Vielen Dank für die schnelle Antwort! Werde das mal so weitergeben.

Du treibst Dich ja nachts hier auch überall herum.Kannst nicht schlafen?:wink:

LG Jackie
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
*lach* Doch, bin hundemüde, aber ganz doll aufgekratzt, weil ich heute 7-Stunden-Einsatz beim Sommerfest der Offenen Ganztagsschule hatte. Meine Ohren klingeln, ich habe Spülhände, dicke Füße und mir ist schlecht vom Allesdurcheinanderessen. :icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
Immer langsam, warum und wieso Haushaltsgemeinschaft?

Lest und studiert das nachstehende Urteil und ihr wisst, was ihr zu tun und zu lassen habt.

Grundsicherung für Arbeitsuchende - Hilfebedürftigkeit - Unterhaltsvermutung bei Haushaltsgemeinschaft mit Verwandten - Feststellungs- und Beweislast des Grundsicherungsträgers - Abgrenzung zur Vermutungsregelung des Sozialhilferechts

Leitsätze

Der Grundsicherungsträger trägt die Beweislast für das Vorliegen einer Haushaltsgemeinschaft zwischen Verwandten (im Sinne eines Wirtschaftens aus einem Topf).

BSG Urteil vom 27.1.2009, Az.: B 14 AS 6/08 R
 

jackseck

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Mai 2009
Beiträge
24
Bewertungen
0
Na ja,als WG würde ich das jetzt aber auch nicht bezeichnen.Ich denke mal das da auch das Amt nachhaken würde.Gut,wenn meine Schwiegermutter eine stattliche Rente erhalten würde,wäre da einiges zu überlegen.Aber bei grad mal 850 € Rente?Da würde ja dann eher nur der Mietanteil fällig werden.

Grüße Jackie
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten