Wieviel Geld "zum essen" benötigt man für 2 Personen im Monat ? (3 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 3)

Pummelbacke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
62
Bewertungen
6
Hallo ich ziehe in meine erste Wohnung mit meiner Freundin und bisher
wurde das Einkaufen immer von unseren Eltern erledigt, daher meine
Frage wie viel Geld sollte man für Lebensmittel einkalkulieren ?

Wir würden gerne jeden Tag einmal etwas warmes essen, und zum
Frühstück und Mittag eben Cornflakes, Stulen oder belegte Brötchen !

Bitte kein trinken mit einbeziehen, wir kaufen uns 3 Wasserkästen
für jeweils 2,49 EUR = 7,47 EUR EUR pro Woche geteilt durch 2 Personen.
(Wir möchten keine Plastikwasserflaschen oder so kaufen und ich finde
das 7,47 EUR annehmbar sind für eine Woche trinken) :)

Wir möchten überwiegend im Aldi oder Penny etc. einkaufen gehen !

(Hygiene Artikel stehen auf einen anderen Zettel die kauft sich jeder selbst)

Ich wäre über eure Erfahrungen sehr dankbar ! :icon_wink:
 

Ollunddoll

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2012
Beiträge
399
Bewertungen
335
Geh doch mal mit nem Einkaufszettel in die Geschäfte, notier Dir die Preise und rechne dann zusammen.
Auf alle Fälle solltet Ihr ein Haushaltsbuch führen, jedes Stück Butter, jeden Liter Milch aufführen.
So seht Ihr am schnellsten, wo Ihr zuviel Geld ausgebt. Dabei aber auch an die Sachen denken, die man so nebenbei kauft, also Chips, Eis, Schokolade usw.
Ausserdem... frag doch mal die Mama, was die so an Haushaltsgeld hat und wie sie damit umgeht, wie sie das einteilt.

Ich für mein Teil habe festgestellt, dass frisches Obst und Gemüse, vom Wochenmarkt oder direkt vom Hof gekauft, noch besser aus dem Garten, preiswerter ist. Natürlich muss man damit umgehen können, also kochen können.
 

Pummelbacke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
62
Bewertungen
6
Geh doch mal mit nem Einkaufszettel in die Geschäfte, notier Dir die Preise und rechne dann zusammen.

Ich wei0 nicht wie viel Butter ich kaufen muss für einen Monat,
ich kenne spontan keine 30 Gerichte die ich jeden Tag esse oder
wie oft ich das selbe Gericht im Monat esse.

Auf alle Fälle solltet Ihr ein Haushaltsbuch führen, jedes Stück Butter, jeden Liter Milch aufführen.

Hm ich will wöchentlich einkaufen gehen bis auf Brot und Brötchen
die möchte ich jeden Tag kaufen, ich will nicht erst im nachhinein
sehen wieviel ich ausgegeben habe, sondern vorher deshalb stelle
ich die Frage.

Dabei aber auch an die Sachen denken, die man so nebenbei kauft,
also Chips, Eis, Schokolade usw.

Ich kaufe nichts nebenbei dann bräuchte ich ja nichts auf das Geld
gucken wenn ich sowieso nur Süßigkeiten kaufe.

Ausserdem... frag doch mal die Mama, was die so an Haushaltsgeld hat und wie sie damit umgeht, wie sie das einteilt.

Die achtet nicht wirklich auf den Preis und Sie kauft nicht danach ein !

Also ich stelle die Frage mal anders.

Wieviel Geld brauche ich um nicht hungern zu müssen, aber trotzdem,
nach Möglichkeit gesund und ausgewogen, essen zu können !
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
Dabei aber auch an die Sachen denken, die man so nebenbei kauft,
also Chips, Eis, Schokolade usw.


Wieviel Geld brauche ich um nicht hungern zu müssen, aber trotzdem,
nach Möglichkeit gesund und ausgewogen, essen zu können !
Grob gesagt sollte es ein 10 er pro Tag sein
also 300 im Monat

da wären dann Brötchen Kaffee und Mittags Gulasch mit Nudeln und abends Brot mit etwas Wurst
und die Tüte Chips
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.941
Bewertungen
1.532
gut, Chips und Schokolade essen wir nicht.
Eis ab und zu eine Großpackung, die reicht lange.
Ich habe einen ziemlich genauen Plan,
einmal die Woche vegetarisch, also zum Beispiel
ein großer Gemüseauflauf, reicht für zwei Tage,
dafür gehe ich am Ende des Marktes einkaufen,
dann ist es billig. Einmal die Woche Geflügel und
einmal die Woche Fisch. Wir essen sehr viel Obst und
Gemüse. 150 pro Person und Monat ist für uns realistisch.
Wir brauchen eine Packung Butter pro Monat und kochen
mit Olivenöl. Brot kaufe ich nicht bei ALDI.
Hilft das?

QUOTE Brötchen Kaffee und Mittags Gulasch mit Nudeln und abends Brot mit etwas Wurst und die Tüte Chips QUOTE
also so wollen wir nicht essen. Wo sind die Vitamine?
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
QUOTE Brötchen Kaffee und Mittags Gulasch mit Nudeln und abends Brot mit etwas Wurst und die Tüte Chips QUOTE
also so wollen wir nicht essen. Wo sind die Vitamine?
es darf auch gerne mal ein Tomatensalat mittag sein
und abends gerne auch mal Äpfel anstatt die Tüte Chips

aber mit den 300 für 2 Personen liegen wir ja schon mal ganz gut
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.941
Bewertungen
1.532
deswegen brauche ich auch 150 pro Person.
Wir versuchen, SAISONAL zu leben, also möglichst
das Gemüse und das Obst zu essen, was gerade
hier geerntet wird. (Außer Apfelsinen im Winter, die
kaufe ich oft) Keine Fertigmahlzeiten und viel mit
dem Fleischwolf und der Küchenmaschine selbst gemacht.
Habt ihr die Möglichkeit, etwas einzufrieren? Ich mache
oft vier Portionen und friere zwei ein. Wir wollen anfangen,
Brot zu backen.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.252
Bewertungen
1.243
Großkantinen z.B. für BW-Pampe rechnen m.E.n. mit um die 6,50€ pro Person und Tag (für Früh/Mittag/Abend).
Je nachdem was man grad essen bzw. "sich leisten" will, würde ich auch etwa 5-7€/Tag schätzen. Aber nur solange man wirklich ständig nach den billigsten Hausmarken sucht; sobald man das mal kurz schleifen lässt explodieren die Kosten regelrecht. Und Unkraut ist bei der Summe auch noch nicht dabei.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.941
Bewertungen
1.532
300 für 30 Tage, also 10 pro Tag für zwei.......
und NICHTS Fertiges.
 
E

ExitUser

Gast
billig ist nicht gleich immer billig ^^
dasheisst das man nicht nur auf den preiss schauen sollte sondern auch auf Qualität

wie z.b fleisch daskauf ich nur von der frische Theke und nicht das abgepackte zeugs
das abgepackte zeugs ist zwar billig aber wiederum auch nicht weil
das zu 90% aufgepuschtes zeugs ist was nich nahhaft ist oder beim garen so stark schrumpft das es nur für 1 perso reicht^^

am besten fragt eure Eltern die wissen genau wo es drauf ankommt eigentlich^^
 
S

silka

Gast
Hallo ich ziehe in meine erste Wohnung mit meiner Freundin und bisher
wurde das Einkaufen immer von unseren Eltern erledigt, daher meine Frage wie viel Geld sollte man für Lebensmittel einkalkulieren
Wir würden gerne jeden Tag einmal etwas warmes essen, und zum
Frühstück und Mittag eben Cornflakes, Stulen oder belegte Brötchen
Ich wäre über eure Erfahrungen sehr dankbar ! :icon_wink:
So eine Frage geht sicher aus wie das Hornberger Schießen.
Jeder braucht für sich *was anderes* und jede Woche wird die Summe anders sein.
Wieviel Geld habt ihr denn überhaupt zur Verfügung? bezieht ihr Alg2 und habt ihr noch Einkommen dazu? Also Alg2+Freibeträge?
Ihr werdet nach ein paar Wochen selber wissen, was man so braucht.
Bestimmte Lebensmittel kauft man auch nicht wöchentlich.
Probierts aus, kann ich nur raten.
Jede Hausfrau sagt: mal so, mal so.
und die ist nur 1 und spricht für sich und ihre 1 Familie.
Im Forum merkst du ja schon,was jeder bevorzugt. Das muß nicht euer Ding sein.
Warum fragt ihr nicht einfach eure Eltern?

Und bei Brot und Brötchen jeden Tag kaufen---gehts schon los.
1. braucht man wohl zu zweit nicht jeden Tag neues Brot und Brötchen?? mit Butter??
Habt ihr jetzt Urlaub und immer Wochenende?
;-))
 
E

ExitUser

Gast
was ebenfalls mit auf die rechnung muß, sind haushaltsartikel. ich meine nicht die persönlichen vorlieben bei pflege und kosmetiks.

spülmittel, toilettenpapier, waschpulver, allzweckreiniger....

warum macht ihr es nicht so unsd teilt das haushaltsbudget - sagen wir 300€ - das kommt so hin, nicht in wochenbudgets? es gibt 75€ und die müssen langen, fertig.

LG von barbara
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.727
Bewertungen
653
Ich sehe das auch wie die Frettchen.
Bezahlt am Anfang des Monats die festen Rechnungen, schaut was noch an Rechnungen kommen könnte und guckt dann was vom Geld übrig ist, das teilt ihr durch 4 Wochen, macht euch einen Einkaufszettel und guckt im Laden was ihr für das Geld alles kriegt und auch wirklich braucht.

Ok, man muss im Laden selber etwas mit rechnen, ich runde die Preise meist etwas auf beim zusammen rechnen im Kopf, so hab ich meist weniger bezahlt als vorher überschlagen und nach dem Einkauf noch was übrig.

Mit der Zeit kriegt man dann auch ein Gespür dafür was gebraucht wird wieviel Geld man dafür braucht und kennt auch die Preise halbwegs.
 
E

ExitUser

Gast
ja so ähnlich mache ich es auch wie nightangel,

erst alle festen kosten abziehen und eine festes haushaltssbudget das eben reichen muß. wenn was überbleibt freuen!:wink:

vor allem die monate berücksichtigen die beim wöchentlichen großeinkauf auf 5 wochen kommen, januar, mai, august oder oktober....:icon_rolleyes: die sind meist teuerer als die anderen monate.

LG von barbara
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.727
Bewertungen
653
Was ich noch vergessen habe, vergesst nich am Anfang Rechnungen mit ein zu planen die nicht montalich kommen sondern z.B. 1/4 jährlich oder jährlich. Die Summe getielt durch die Monate also bei 1/4 jährlich geteilt durch 3 und den Betrag dann auch gleich mit auf die Seite legen. Ansonsten kommt man in dem Monat wo die Rechnung dann kommt in arge Bedrängnis.
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Wenn Ihr Stullen, belegte Brötchen und Cornflakes esst, dann wird sich der Hunger b.z.w. Appetit häufiger melden, als wenn Ihr Lebensmittel verzehrt, welche einen niedrigen Glykämieindex/Kohlenhydratgehalt aufweisen.

Um mal eine Summe zu nennen: 40€ pro Person sind in der Woche schon notwendig.
 

Pummelbacke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
62
Bewertungen
6
Wenn Ihr Stullen, belegte Brötchen und Cornflakes esst, dann wird sich der Hunger b.z.w. Appetit häufiger melden, als wenn Ihr Lebensmittel verzehrt, welche einen niedrigen Glykämieindex/Kohlenhydratgehalt aufweisen.

Um mal eine Summe zu nennen: 40€ pro Person sind in der Woche schon notwendig.
Was wären denn alternativen zu Brötchen und Cornflakes ? Damit man
länger satt ist ?
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.727
Bewertungen
653
Also Brot wäre schon ok zum Frühstück aber keine helles Weizenbrot, Weißbrot, Toastbrot o.ä. Kann man mal machen aber sollte man nicht ständig.
Brötchen gehen auch noch sind auf Dauer aber teurer als Brot.
Cornflakes schmecken zwar, machen aber nicht lange satt sind insofern ungesund weil viel Zucker drin ist und sind dazu noch teuer.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.941
Bewertungen
1.532
wir frühstücken Müsli, ein Vollkorntoast mit Quark und eine
Orange. Hält sehr lange vor.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Schreibt Eure Lieblingsgerichte auf und macht sowas wie nen Monatsplan...dann ab in die Läden und Preise für die Zutaten aufschreiben.....Plant öfter mal Essen, dass für 2 Tage reicht (Eintöpfe, Gulasch etc etc), das spart Energie und die tägliche nervtötende Diskussion, was man heute essen will/soll/kann/möchte........

Eine Woche lang aufschreiben, was ihr zum Frühstück bzw Abendbrot esst und die Preise notieren, dann habt ihr einen Mittelwert

Niemand wird Euch hier ne konkrete Summe nennen können, weil jeder andere Vorlieben hat. Das sind Erfahrungen, die MÜSST ihr selbst machen. Da mussten alle mal durch.....

Und immer bedenken...
1. kommt es anders und
2. als man denkt.

Nichts nervt mehr als Pläne, die nicht funktionieren. Gebt Euch Zeit, gemeinsam rauszufinden, was ihr für das Leben zu zweit braucht.....
 

Pummelbacke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
62
Bewertungen
6
Schreibt Eure Lieblingsgerichte auf und macht sowas wie nen Monatsplan...dann ab in die Läden und Preise für die Zutaten aufschreiben.....Plant öfter mal Essen, dass für 2 Tage reicht (Eintöpfe, Gulasch etc etc), das spart Energie und die tägliche nervtötende Diskussion, was man heute essen will/soll/kann/möchte........

Eine Woche lang aufschreiben, was ihr zum Frühstück bzw Abendbrot esst und die Preise notieren, dann habt ihr einen Mittelwert

Niemand wird Euch hier ne konkrete Summe nennen können, weil jeder andere Vorlieben hat. Das sind Erfahrungen, die MÜSST ihr selbst machen. Da mussten alle mal durch.....

Und immer bedenken...
1. kommt es anders und
2. als man denkt.

Nichts nervt mehr als Pläne, die nicht funktionieren. Gebt Euch Zeit, gemeinsam rauszufinden, was ihr für das Leben zu zweit braucht.....
Wir wissen nicht was wir essen wollen, wir haben max. 5 Gerichte.
Aber die reichen nicht für den Monat gibt es ein Kochbuch für Arme ?
Ich habe mal gegoogelt im Jahr 2009 war da mal was bei Stern Tv
dort konnte man sich ein Kochbuch für Überflüssige Menschen runterladen
aber das geht jetzt leider nicht mehr ! Und ich weiß nicht was wir essen
sollen mit dem Geld was wir nicht haben. Das mit dem Frühstück finde
ich allerdings klasse, (Schwarzbrot mit Quark und eine Orange) aber
es geht mir mehr um die warmen Mahlzeiten damit ich nicht verhungern muss !
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Wir wissen nicht was wir essen wollen, wir haben max. 5 Gerichte.
??????

Hast Du bist jetzt von nur 5 Gerichten gelebt ? Sorry, aber das ist absurd, was Du hier schreibst....Besonders, da Du auch geschrieben hast, Deine Mutter hätte bis jetzt eingekauft....die sollte da doch Auskunft geben können.....Hier im Forum gibt es auch einen Essens-Trööt, da stehen jede Menge Anregungen drin.

Aber die reichen nicht für den Monat gibt es ein Kochbuch für Arme ?
Ich habe mal gegoogelt im Jahr 2009 war da mal was bei Stern Tv
dort konnte man sich ein Kochbuch für Überflüssige Menschen runterladen
aber das geht jetzt leider nicht mehr ! Und ich weiß nicht was wir essen
sollen mit dem Geld was wir nicht haben.
Das I-et ist voll mit Rezepten, da bedarf es nicht dieses menschenverachtenden Stern-TV-Mists .....


Und wieso habt ihr kein Geld ? Habt ihr Euch schon mal schlau gemacht, auf welche Sozialleistungen ihr eventuell Anspruch habt ? Damit ist zwar keine **********Küche möglich, aber verhungern würdet ihr nicht.
 

snafu

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Februar 2010
Beiträge
381
Bewertungen
138
Als Anhaltspunkt koennte folgendes herangezogen werden:

Vorsicht die Daten sind von 2011 !!! und fuer einen Einpersonenhaushalt !!!

Ob eine Ernaehrung unter diesem u.g. Kostenfaktor der Gesundheit zutraeglich ist wage ich hier einmal ernsthaft in Zweifel zu ziehen.
 

Anhänge

Pummelbacke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
62
Bewertungen
6
Als Anhaltspunkt koennte folgendes herangezogen werden:

Vorsicht die Daten sind von 2011 !!! und fuer einen Einpersonenhaushalt !!!

Ob eine Ernaehrung unter diesem u.g. Kostenfaktor der Gesundheit zutraeglich ist wage ich hier einmal ernsthaft in Zweifel zu ziehen.
Was soll ich damit, war bringt mir eine Statistik die du selbst anzweifelst !
Habe ich hier nach einer Statistik gefragt wo steht wie der Regelsatz
zu verbrauchen ist ?
:confused:

Wie kann das sein, was hast du bisher so gespeist?
Keine Ahnung, schade das es nicht ein Lebensmittel gibt das gesund ist,
satt macht, eventuell sogar preiswert, dass man jeden Tag essen könnte.
Jeden Tag die selbe Frage was wird gegessen blablabla was essen die
Leute in China ? Essen die armen Mneschen wirklich nur Reis? Haben die noch Beilagen dazu ? Ist Reis gesund und enthält alles notwendige für
den Körper ?
 
Oben Unten