• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wieviel darf mir ab 01.07.2005 gepfändet werden?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Silvia V

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Bewertungen
192
Als Anhang die derzeit gültigen Pfändungsfreigrenzen...



 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Wo du immer die ganzen Links findest .. Super !!!! :stern: :stern:
 

hoewa14

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Jul 2005
Beiträge
32
Bewertungen
1
Hallöchen, beziehen sich die Pfändungsgrenzen eigentlich auch auf Unterhaltszahlungen? Ich meine, wenn jemand unterhalb der Pfändungsfreigrenze Einkommen hat, muss/kann er dann noch Unterhalt zahlen? Kann die Kommune aus dem Einkommen trotzdem Pfändungen vornehmen lassen wenn der ehemal. Partner einen Unterhalsvorschuss beantragt hat?
Bis dann mal
 

listche

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Bei Kindesunterhalt ist das so eine Sache. Am besten vom Anwalt bei Gericht die Pfändungsgrenze festlegen lassen.

Gruß Listche
 

Silvia V

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Bewertungen
192
Seit dem 1.Juli ist neben den allgemeinen Pfändungsfreigrenzen auch der
Selbstbehalt für Unterhaltspflichtige erhöht worden.

Erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen bleiben im Monat mindestens 890 Euro, 50 Euro mehr als bisher. Für nicht Erwerbstätige steigt der Selbstbehalt von 730 auf 770 Euro.

Gehe aber bitte nicht davon aus,das die Jugendämter diese neuen Sätze von selbst berücksichtigen.Du wirst evtl. drauf bestehen müssen.


Gruß

Silvia
 

Hasenzahn

Neu hier...
Mitglied seit
26 Jun 2005
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo,

bei Kindesunterhalt kann auf den geschützen Bereich zwischen Pfändungsfreigrenze und Selbstbehalt zugegriffen werden. Normale Gläubiger haben diese Möglichkeit nicht.

Gruß vom
Hasenzahn
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Hasenzahn schrieb:
Hallo,

bei Kindesunterhalt kann auf den geschützen Bereich zwischen Pfändungsfreigrenze und Selbstbehalt zugegriffen werden. Normale Gläubiger haben diese Möglichkeit nicht.

Gruß vom
Hasenzahn
Der Kindesunterhalt sollte auch immer vor den Rechten von Gläubigern stehen. auch wenn es hart ist, für Kinder besteht nun mal eine besondere Verantwortung und wenn es halt die Schmerzgrenze ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten