Wieviel darf mir ab 01.07.2005 gepfändet werden?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Silvia V

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
Als Anhang die derzeit gültigen Pfändungsfreigrenzen...



 

Anhänge

  • pfaendungstabelle2005.pdf
    36,5 KB · Aufrufe: 691

hoewa14

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Jul 2005
Beiträge
31
Bewertungen
1
Hallöchen, beziehen sich die Pfändungsgrenzen eigentlich auch auf Unterhaltszahlungen? Ich meine, wenn jemand unterhalb der Pfändungsfreigrenze Einkommen hat, muss/kann er dann noch Unterhalt zahlen? Kann die Kommune aus dem Einkommen trotzdem Pfändungen vornehmen lassen wenn der ehemal. Partner einen Unterhalsvorschuss beantragt hat?
Bis dann mal
 

listche

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Bei Kindesunterhalt ist das so eine Sache. Am besten vom Anwalt bei Gericht die Pfändungsgrenze festlegen lassen.

Gruß Listche
 

Silvia V

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
Seit dem 1.Juli ist neben den allgemeinen Pfändungsfreigrenzen auch der
Selbstbehalt für Unterhaltspflichtige erhöht worden.

Erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen bleiben im Monat mindestens 890 Euro, 50 Euro mehr als bisher. Für nicht Erwerbstätige steigt der Selbstbehalt von 730 auf 770 Euro.

Gehe aber bitte nicht davon aus,das die Jugendämter diese neuen Sätze von selbst berücksichtigen.Du wirst evtl. drauf bestehen müssen.


Gruß

Silvia
 

Hasenzahn

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Jun 2005
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo,

bei Kindesunterhalt kann auf den geschützen Bereich zwischen Pfändungsfreigrenze und Selbstbehalt zugegriffen werden. Normale Gläubiger haben diese Möglichkeit nicht.

Gruß vom
Hasenzahn
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.599
Bewertungen
4.381
Hasenzahn meinte:
Hallo,

bei Kindesunterhalt kann auf den geschützen Bereich zwischen Pfändungsfreigrenze und Selbstbehalt zugegriffen werden. Normale Gläubiger haben diese Möglichkeit nicht.

Gruß vom
Hasenzahn
Der Kindesunterhalt sollte auch immer vor den Rechten von Gläubigern stehen. auch wenn es hart ist, für Kinder besteht nun mal eine besondere Verantwortung und wenn es halt die Schmerzgrenze ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten