• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wieviel darf ich zu Hartz IV dazu verdienen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Mortanius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#1
Hi.

Ich hab ne ganz simple Frage. Nen Kumpel meinte zu mir, ich darf nur 100€ dazu verdienen ohne das es angerechnet wird. Ich bin der Meinung, ich darf 165€ dazu verdienen.

Wer hat nun Recht?
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#2
Hi.

Ich hab ne ganz simple Frage. Nen Kumpel meinte zu mir, ich darf nur 100€ dazu verdienen ohne das es angerechnet wird. Ich bin der Meinung, ich darf 165€ dazu verdienen.

Wer hat nun Recht?
Hallo Mortanius,

Dein Kumpelt hat Recht... es gibt einen Grundfreibetrag von 100€; dieser wird also nie angerechnet.


Würdest Du 165 Euro verdienen, sähe die Berechnung so aus:

165€ - 100€ = 65€

Von den 65€ könntest Du noch einmal 20% (13€) behalten; insgesamt also:

100€ + 13€ = 113€, die Dir bleiben würden.


Gruß von Arwen
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
ich glaube er meint einen 400-Euro-Job, bleiben da nicht 165 Euro über?
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#4
Halo Montanius,
Du darfst die ersten 100 Euro ohne Anrechnung dazu verdienen, musst sie aber trotzdem angeben. Von weiterem Verdienst darfst Du nur 25 Prozent behalten. Wenn Du also einen 400-Euro-Job hast, dann darfst Du davon 165 Euro behalten. So bist Du wohl auf die 165 Euro gekommen.
Kaleika
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#5
160€ bleiben bei einem 400€-Job


400 - 100 = 300

20% von 300 = 60

Zusammen 160€
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#8
Hi Arania,

... klar, es wird aber immer mehr, wenn mit der falschen Prozentzahl gerechnet wird, oder? ;) ... und nachhalten sollte man die Anrechnung seines Zusatzverdienstes im AlgII-Bescheid bei Aufnahme eines Jobs dann schon.

Gruß, Arwen
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#9
Hi.

Ich hab ne ganz simple Frage. Nen Kumpel meinte zu mir, ich darf nur 100€ dazu verdienen ohne das es angerechnet wird. Ich bin der Meinung, ich darf 165€ dazu verdienen.

Wer hat nun Recht?
ALGI-Zuverdienst maximal 165 Euronen oder maximal 15 Stunden pro Woche.

Bei ALGII gibt es so weit ich weiß keine Stundenobergrenze.

Dopamin
 

Mortanius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2007
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#10
vielen dank fuer eure schnellen antworten...

jetzt muss ich ma schauen was ich annehme...

danke nochmals
 

BG21w

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#11
meine frage

wenn wir schon mal dabei sind....

habe letzen monat 117 euro verdient ...
100 darf ich also behalten und von den 17 euro (wenn ich mich nicht verrechnet hab) darf ich also 85 cent behalten?
das ist ein witz! den allein um die 17 euro zu verdienen musste ich ca 5 euro spritt tanken um zu arbeit zu kommen


verdiene 5,11€ die stunde und kann nur 3-4 stunden tдglich arbeiten.
der weg zu arbeit betrдgt 16 km hin. also insgesamt 32km am tag.

wird das vom arbeitsamt nicht beruecksichtigt? den DEMNACH hab ich 3 stunden umsonst gearbeitet UND spritt verbraucht.. bin also ,obwohl ich arbeiten war, noch im minus ... 100 € verdient... 5 zu viel getankt... = 95 euro... und dazu kommt ,dass ich noch bis 100 euro auch ca 15 € tanken musste...

also hab ich am ende ca 80 euro

(bitte nicht auf meiner tankrechnung rumreiten ich hab nur geschдtz ,die preise fьr super bleifrei sind nicht die besten)



ps: manchmal muss ich auf der arbeit mit dem eigegnen pkw fahren. den sprit bezahlen die aber. problem: sie zahlen es am ende des monats. und wnen ich über 100 euro komme wirds vom arbeitsamt gekürzt..demnach steck ich ja eigenes geld in die arbeit..
 
E

ExitUser

Gast
#12
Hi.

Ich hab ne ganz simple Frage. Nen Kumpel meinte zu mir, ich darf nur 100€ dazu verdienen ohne das es angerechnet wird.

Bei ALG II : ja

Ich bin der Meinung, ich darf 165€ dazu verdienen.

Das kann bei ALG I hinkommen

Wer hat nun Recht?
Beim EEJ hat man ne höhere Aufwandspauschale... das ist aber eben kein Verdienst
 
E

ExitUser

Gast
#13
ALG I: 165 € anrechnungsfrei, wobei hier aber die Arbeitszeit unter 15 Stunden/Woche liegen muss. Der tatsächliche Verdienst ist hierbei noch zu bereinigen, d.h., Werbungskosten können abgezogen werden.

ALG II: 100 € Grundfreibetrag als Werbungskostenpauschale, von 101 € bis 800 € nochmals 20 % anrechnungsfrei, bei 400 €/Monat wären dann 160 € anrechnungsfrei. Liegt der monatliche Bruttoverdienst uber 400 €, können statt den 100 € die tatsächlichen nachweisbaren Werbungskosten geltend gemacht werden (z.B. Fahrtkosten)

EEJ (AGH): = Aufwandsentschädigung und daher kein Einkommen. Darf daher auch nicht mit dem Regelsatz verrechnet werden.
 

BG21w

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#14
ALG II: 100 ˆ Grundfreibetrag als Werbungskostenpauschale, von 101 ˆ bis 800 ˆ nochmals 20 % anrechnungsfrei, bei 400 ˆ/Monat wären dann 160 ˆ anrechnungsfrei. Liegt der monatliche Bruttoverdienst uber 400 ˆ, können statt den 100 ˆ die tatsächlichen nachweisbaren Werbungskosten geltend gemacht werden (z.B. Fahrtkosten)

EEJ (AGH): = Aufwandsentschädigung und daher kein Einkommen. Darf daher auch nicht mit dem Regelsatz verrechnet werden.
klartext heiß also dass ich die sprittkosten einbehalten darf?
arbeitsamt meinte zu mir, dass es nur eventuell was für spritt gibt, es muss geschaut werden ob es sich überhaupt lohnt.. und ich wette die werden mit die sprittkosten nicht genehmigen
 
E

ExitUser

Gast
#15
klartext heiß also dass ich die sprittkosten einbehalten darf?
arbeitsamt meinte zu mir, dass es nur eventuell was für spritt gibt, es muss geschaut werden ob es sich überhaupt lohnt.. und ich wette die werden mit die sprittkosten nicht genehmigen
Wenn der Bruttoverdienst über 400 € liegt, dann dürfen die tatsächlichen Fahrtkosten geltend gemacht werden. Bis 400 €/monat sind die Werbungskosten allerdings mit der 100 €-Pauschale abgedeckt.

Zu den Werbungskosten gehört übrigens auch die gesetzliche KFZ-Haftpflicht.
 

BG21w

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#16
Wenn der Bruttoverdienst über 400 ˆ liegt, dann dürfen die tatsächlichen Fahrtkosten geltend gemacht werden. Bis 400 ˆ/monat sind die Werbungskosten allerdings mit der 100 ˆ-Pauschale abgedeckt.

Zu den Werbungskosten gehört übrigens auch die gesetzliche KFZ-Haftpflicht.
die zahlt mein papa...

ja wunderbar ,arbeitsamt macht es einem echt schmackhaft zu arbeiten.
 
E

ExitUser

Gast
#18
Immerhin besteht jetzt noch die Möglichkeit eben diesen Freibetrag geltend zu machen - wenn man die Planungen der Regierung anschaut, ist es damit bald vorbei - dann gibt es für alle 400-Euro-Jobber noch 40 Euro Freibetrag und das war´s - und dann "lohnen" sich Mini-Jobs überhaupt nicht mehr.
 
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
144
Gefällt mir
0
#19
nun mal eine doofe Frage ich haben neben her noch nen 165 € Job und mir haben sie über 80 € abgezogen das heißt sie ziehen ca 15 € zuviel ab sollte ich da nun ein wiederspruch einlegen ???
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#20
nun mal eine doofe Frage ich haben neben her noch nen 165 € Job und mir haben sie über 80 € abgezogen das heißt sie ziehen ca 15 € zuviel ab sollte ich da nun ein wiederspruch einlegen ???
Hallo

Du hast einen Freibetrag von 113 Euro; als Einkommen sind somit 52 Euro anzurechen.

Widerspruch kostet nix und mir persönlich wären es die über 28 Euro auf jeden Fall wert!

Allein die Genugtuung, es ihnen vorzurechnen... :)


Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#21
nun mal eine doofe Frage ich haben neben her noch nen 165 € Job und mir haben sie über 80 € abgezogen das heißt sie ziehen ca 15 € zuviel ab sollte ich da nun ein wiederspruch einlegen ???
Ja, wenn du Geld brauchen kannst, nein wenn du nicht auffallen willst und es dir nichts ausmacht, Bescheide zu deinem Nachteil zu erhalten ;-)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten