Wieviel bekommt eigentlich ein „Normalverdiener“ an Erwerbsminderungsrente

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Susanne42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
427
Bewertungen
275
Wollte es eigentlich nur mal so aus Neugierde wissen 😅
Also jetzt mal angenommen, jemand ist 50 Jahre, hat immer brav gearbeitet; zur Zeit 2500€ Brutto, aber in jungen Jahren natürlich entsprechend weniger.
Und dieser muss dann in Erwerbsminderungsrente. Wieviel bekommt der so pimaldaumen?
Wirklich nur so 600-800€, oder ist das übertrieben?
Ich bekomme nur recht wenig, aber ich hab auch viele Jahre nicht eingezahlt.(12), deswegen wollte ich einfach mal wissen, wie man abgesichert ist, wenn man wirklich immer normal gearbeitet hat.
Die Rechner im Netz geben das nicht her, da müsste man immer gleich gearbeitet haben.
 
E

ExUser 1309

Gast
Die Berechnung ist auch nicht einfach, weil sie dynamisch erfolgt.
Siehe Erklärung
Entgeltpunkte
Sie sind entscheidend für die individuelle Rentenhöhe.
Sie errechnen sich grundsätzlich aus dem versicherten
Arbeitsentgelt. Bei der Rentenberechnung wird dieses
Entgelt Jahr für Jahr zu dem je weiligen Durch schnitts*
5
entgelt aller Arbeitnehmer ins Verhältnis gesetzt. Dieser
Wert wird als Entgeltpunktwert des entsprechenden
Jahres bezeichnet.
Das heisst die Werte ändern sich jedes Jahr und man muss die Rente von "Anno Duz" bis heute mit den entsprechenden Werten errechnen.

Wer seine bis jetzt erworbenen Rentenpunkte kennt, kann sich die Rente damit ausrechnen. Für normale Rente:
Der Rentenwert von 2017 entspricht den Wert von 31,03 Euro in Westdeutschland. Daraus errechnet sich folgende Monatsrente:
xx (Entgeltpunkte) x 1 (Zugangsfaktor) X 31,03 € (Rentenwert) x 1 (Rentenartfaktor Altersrente) = xx Euro Altersrente

Nach der Tabelle könntest du vom aktuellen Wert schaun, welchen Rentenwert die Arbeit 2013 hatte:
Tabelle Rentenwert 2013

Das heißt für ein Jahr Arbeit mit einem Verdienst von ca. 2500€, entsprechend der Tabelle: 25,77€.
Nach 30 Jahren bei diesem Wert kämen Brutto grade mal 773,10€ raus, davon Steuern, KK, Pflegeversicherung abziehen.

Aus der Praxis: Mit 54Jahren z.b. 600€Brutto bei rechnerisch 1900 in den letzten Jahren. 10.8% werden einem abgezogen, weil man vorzeitig geht.

Man bekommt aber doch auch jedes Jahr von der DRV eine Info, wo drauf steht, was man bekäme wenn...
 

Susanne42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
427
Bewertungen
275
Das klingt hart.
Ich bin erstaunt, dann mit ich mit meinen 680€ ja gar nicht mal so schlecht dran, obwohl ich die meiste Zeit meines Lebens deutlich unter 2500€ verdient hätte und mir auch 12 Jahre einzahlen fehlen in der Biografie.
Ich hätte echt gedacht, es gäbe so 800-1000€ Erwerbsminderungsrente.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Das Beispiel ist ja auch der erreichte Rentenanspruch nach Tabelle 2013 ohne Zurechnungszeit.

Hat also rechnerisch nichts mit Erwerbsminderungsrente zu tun.
Es fehlen die Zurechnungszeiten bis (Stand heute 62 Jahre und 3 Monate)

Für 2018 sind das 37.873€ für einen RP.
1 RP bringt im Westen 32,03€

Wenn ich das Beispiel von oben nehme und daraus die Erwerbsminderungsrente berechne, würde es so aussehen:

(2.500€ x12)/ 37.873 x 30 = 23,76 RP x 32,03€= 761€

Die 761€ Bruttorente sind die bis dahin in den 30 Jahren Arbeit erarbeitete, ungekürzte Bruttorente.

Dann kommen die Zurechnungszeiten und das wird nach dem Schnitt der letzten 30 Jahre (grob vereinfacht für das Beispiel) bis 62,x hochgerechnet.

62 Jahre 3 Monate - 50 Jahre = 146 Monate Zurechnungszeiten on Top.

(2.500€ x 12)/ 37.873 x 30= 23,76
/30=0,7921/12x 146= 9,64 RP

Man bekommt also 9,64 RP „geschenkt“

Berechnung Rente EMR : 23,76 RP + 9,64 RP = 33,4 RP

Davon werden dann 10,8% abgezogen wegen vorzeitigem Bezug.

Rente Brutto: 33,4 RP x 0,892 x 32,03€ =

954€ Bruttorente.

Das Problem ist halt, dass das Beispiel nicht real ist, da in der Regel die Erwerbsbiographie anders aussieht und man eben nicht in den vergangenen 30 Jahren gleichbleibend verdient.

Dieser Quotient des Rückblick ist aber entscheidend für die Berechnung der Zurechnungszeit für die Zukunft.

Natürlich gibt es auch Menschen, die auch in jungen Jahren sehr gut verdient haben, die meisten sind das nicht und man steigt eher mit den Berufsjahren.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten