• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wiederholungsantrag - Schweigepflichtsentbindung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Bienchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#1
Als ich den neuen Antrag von der ARGE abgeholt habe und ihn so durchblätterte, ist mir ein Blatt sehr aufgefallen.
Dieser nennt sich "Ärztliche Bescheinigung". Darin soll mein Mann eine Schweigepflichtsentbindung unterschreiben.
Dieses werden wir aber nicht tun.

Kann man uns dazu zwingen?????
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Zwingen? Nein, aber schreib doch mal wozu sie die haben wollen? Soll eine amtsärztliche Untersuchung stattfinden?

Eine allgemeine Entbindung würde ich nicht gewähren, aber einige Unterlagen und Aussagen von Deinen behandelnden Ärzten brauchen sie für die Untersuchung
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#3
Ich muss da heute hin.
Ich sollte eine Schweigepflichtsentbindung für alle meine Ärzte unterschreiben, habe ich nicht gemacht. Nur für den Orthopäden, weil nur das dortig behandelte Leiden meine Arbeitsfähigkeit einschränken könnte.
Gerade beim Hausarzt sind höchst persönliche Dinge in der Krankenakte zu finden. Wie komme ich dazu generellen Einblick zu gewähren und die Gefahr einzugehen, daß diese Daten dann nicht nur mißbraucht, sondern auch gegen mich verwendet werden.

Als ich das erste mal bei einem Blockwart Arzt war, wurde dieser regelrecht sauer, weil ich meinen Hausarzt nicht von der Schweigepflicht entbunden hatte und auch keinerlei Unterlagen mitgebracht hatte. (Damals ging es nicht um ein spezifisches Leiden - Orthopäde war noch nicht im Spiel-, sondern um eine allgemeine Feststellung der Arbeitsfähigkeit).
Auf Grund dessen, weil dieser Blockwart so sauer war, wurde ich mindestens 5 mal auf Alkoholsucht, Drogenkonsum und Kettenrauchen befragt. Ich rauche nicht, nehme keinerlei Drogen und trinken tu ich höchst selten etwas Alkoholisches. Sogar mein Gebiss wurde unter die Lupe genommen. Am Ende hieß es sarkastisch, das haben sie davon, ich schreibe sie voll Arbeitsfähig.
Hä??? ich habe noch nie Arbeit verweigert, im Gegenteil, schleppe mich mit teilweise mit Schmerzen zum Minijob .Dieses Mal bin ich nicht so verunsichert , sondern vorbereitet. Mir wird niemand meine Zähne kontrollieren und noch so ein paar Scherze.
Ich habe mir hier aus dem ELO die Seite "Was ist bei amtsärztlichen Untersuchungen zutun" ausgedruckt, die werde ich ihm im Fall der Fälle unter die Nase halten.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Begleitperson

@georgia
wenn es dir auf die kürze noch möglich ist nimm hier eine Begleitperson mit - ins Untersuchungszimmer - dein Recht, und bei so einem Früchtchen m.e. Pflicht
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#5
@georgia
wenn es dir auf die kürze noch möglich ist nimm hier eine Begleitperson mit - ins Untersuchungszimmer - dein Recht, und bei so einem Früchtchen m.e. Pflicht
Das hatte ich mir heute morgen auch schon überlegt, ist leider aber zu kurzfristig.
Ich gehe davon aus, daß es sich dieses Mal um einen anderen Blockwart handelt, da es eine andere Praxis ist. So könnte ich vielleicht Glück haben.
Ich werde später dann berichten.

Man muß sich sowieso fragen, was das Ganze soll. Der Orthopäde hat 10 Röntgenbilder gemacht. Es gibt nichts zu vertuschen , oder zu manipulieren.
Soll er mich voll arbeitsfähig schreiben und gut ist es. Schließlich verweigere ich nicht die Arbeit. Mir ist es schon unangenehm mich vor solchen Typen ausziehen zu müßen, es ist ganz einfach höchst demütigend für mich.
Und eher lasse ich mich sanktionieren, bevor ich noch mal unnötige Untersuchungen vornehmen lasse. Schon gar nicht zapft mir einer Blut ab. Wer weiß, was die für Bestecke haben, oder welches Labor die Tests durch führt.
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#6
Wie erwartet, handelte es sich gestern um einen anderen der Typen.
Die Praxis, eigentlich eine Kaschemme in einem normalen Wohnhaus, liegt versteckt in einer Seitenstraße. Praktiziert wird dort wohl nur für die Argen. Auf dem Türschild steht Internist und Sozialarzt. Verdreckter uralter Teppichboden, vergilbte Wände, medizinische Geräte sind scheinbar gar keine vorhanden.
In einer ehemaligen Miniküche hockt eine Arzthelferin. Es ging los, daß ich ihr einen Fragebogen zu beantworten hätte. Erste Frage, welche Schulausbildung ich hätte. Meine Gegenfrage, wozu sie diese Angabe benötige, löste eine ellenlange Debatte aus. Ich habe mich geweigert, diese und weitere Angaben zu machen, weil die Arge meine personenbezogenen Daten lückenlos auf dem neusten Stand vorliegen hat. Ja, der Arzt könne kein Gutachten erstellen, wenn er meinen Schulabschluß nicht wüßte. Schließlich müßte er Vermittlungsvorschläge vornehmen können. Nun vermitteln sogar schon die Arge Ärzte auf Grund Schulabschlüße. :icon_lol: Sie hat es irgendwann aufgegeben, nachdem ich mich weiterhin geweigert habe.

Der Typ von Arzt hatte dann anschließend einen ähnlichen Fragebogen. Befragungen nach Personalien doppelt und dreifach. Habe bei ihm ebenfalls keine Angaben gemacht. Er hat sich dann tatsächlich nur auf die Diagnose des Orthopäden bezogen, kurz und bündig. Vollkommen sinnlos, weil ja Röntgenbilder vorhanden sind. Die Sache hätte auf der Basis der Schweigepflichtsentbindung auch ohne meine Vorladung geregelt werden. Aber man muß schließlich überprüfen, ob es sich nicht um Fälschungen der Röntgenbilder handelt, oder um Gefälligkeits Diagnosen der normalen Ärzte. Sowas wurde mal unserem Kinderarzt vom SB unterstellt.
Was der Typ sich dann aber erlaubt hat ist mehr als ekeleregend. Ich solle mich ausziehen bis auf Slip und BH. War ja okay, weil man ansonsten keine Untersuchungen der Gelenke vornehmen kann. Diese Untersuchung bestand dann nur aus dem Drehen des Kniegelenkes und des Hüftgelenkes. Die Sauerei war, daß keine Umkleidekabine vorhanden war, ich vor seinem Schreibtisch stand um mich auszuziehen. Dabei hat er dann nicht nur einen Blick in meine Slipgegend gewagt, nein, er hat so lange mit seinen Augen an mir geklebt, bis ich auf der Liege gelegen habe. Mich dann noch von oben bis unten beklotzt, aber nicht so wie es ein Arzt auf Grund einer Untersuchung macht. :icon_kotz2::icon_kotz2::icon_kotz2:
Nochmal gehe ich dort nicht hin. Für mich war das eine sexuelle Belästigung, ich werde dies der SB mitteilen. Man kommt sich als Frau wie der letzte Dreck vor. Noch dazu, wenn man Hartzerin ist.
Ich gehe stark davon aus, daß der Typ ein ausgemusterter Arzt ist, der nur noch zu solch niederen Untersuchungen zu gebrauchen ist. So wie er aussah, rote Schnapsnase, könnte ich mir das vorstellen. Der Arztkittel am Wandhaken war total schmuddelig vergilbt.
Zum Abschluß gab es noch die Einladung zurück, die an einer freien Ecke abgestempelt und unterschrieben war. Damit hätte ich einen Beweis, bei ihm gewesen zu sein. Aha, schreibt er nicht einen Bericht an die Arge ? Den kann er doch nicht schreiben, wen ich nicht da war.
Zustände, es wird immer schlimmer im Land.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Also ehrlich Georgia, wenn das so war wie Du es schilderst dann solltest Du das bekannt machen, von so einem Horror-Amtsarzt habe ich noch nie gehört

Da gäbe es doch mehrere Möglichkeiten der Beschwerde:wink:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.159
#8
Sag mal, das war nicht zufällig in Köln?
Wie erwartet, handelte es sich gestern um einen anderen der Typen.
Die Praxis, eigentlich eine Kaschemme in einem normalen Wohnhaus, liegt versteckt in einer Seitenstraße. Praktiziert wird dort wohl nur für die Argen. Auf dem Türschild steht Internist und Sozialarzt. Verdreckter uralter Teppichboden, vergilbte Wände, medizinische Geräte sind scheinbar gar keine vorhanden.
In einer ehemaligen Miniküche hockt eine Arzthelferin. Es ging los, daß ich ihr einen Fragebogen zu beantworten hätte. Erste Frage, welche Schulausbildung ich hätte. Meine Gegenfrage, wozu sie diese Angabe benötige, löste eine ellenlange Debatte aus. Ich habe mich geweigert, diese und weitere Angaben zu machen, weil die Arge meine personenbezogenen Daten lückenlos auf dem neusten Stand vorliegen hat. Ja, der Arzt könne kein Gutachten erstellen, wenn er meinen Schulabschluß nicht wüßte. Schließlich müßte er Vermittlungsvorschläge vornehmen können. Nun vermitteln sogar schon die Arge Ärzte auf Grund Schulabschlüße. :icon_lol: Sie hat es irgendwann aufgegeben, nachdem ich mich weiterhin geweigert habe.

Der Typ von Arzt hatte dann anschließend einen ähnlichen Fragebogen. Befragungen nach Personalien doppelt und dreifach. Habe bei ihm ebenfalls keine Angaben gemacht. Er hat sich dann tatsächlich nur auf die Diagnose des Orthopäden bezogen, kurz und bündig. Vollkommen sinnlos, weil ja Röntgenbilder vorhanden sind. Die Sache hätte auf der Basis der Schweigepflichtsentbindung auch ohne meine Vorladung geregelt werden. Aber man muß schließlich überprüfen, ob es sich nicht um Fälschungen der Röntgenbilder handelt, oder um Gefälligkeits Diagnosen der normalen Ärzte. Sowas wurde mal unserem Kinderarzt vom SB unterstellt.
Was der Typ sich dann aber erlaubt hat ist mehr als ekeleregend. Ich solle mich ausziehen bis auf Slip und BH. War ja okay, weil man ansonsten keine Untersuchungen der Gelenke vornehmen kann. Diese Untersuchung bestand dann nur aus dem Drehen des Kniegelenkes und des Hüftgelenkes. Die Sauerei war, daß keine Umkleidekabine vorhanden war, ich vor seinem Schreibtisch stand um mich auszuziehen. Dabei hat er dann nicht nur einen Blick in meine Slipgegend gewagt, nein, er hat so lange mit seinen Augen an mir geklebt, bis ich auf der Liege gelegen habe. Mich dann noch von oben bis unten beklotzt, aber nicht so wie es ein Arzt auf Grund einer Untersuchung macht. :icon_kotz2::icon_kotz2::icon_kotz2:
Nochmal gehe ich dort nicht hin. Für mich war das eine sexuelle Belästigung, ich werde dies der SB mitteilen. Man kommt sich als Frau wie der letzte Dreck vor. Noch dazu, wenn man Hartzerin ist.
Ich gehe stark davon aus, daß der Typ ein ausgemusterter Arzt ist, der nur noch zu solch niederen Untersuchungen zu gebrauchen ist. So wie er aussah, rote Schnapsnase, könnte ich mir das vorstellen. Der Arztkittel am Wandhaken war total schmuddelig vergilbt.
Zum Abschluß gab es noch die Einladung zurück, die an einer freien Ecke abgestempelt und unterschrieben war. Damit hätte ich einen Beweis, bei ihm gewesen zu sein. Aha, schreibt er nicht einen Bericht an die Arge ? Den kann er doch nicht schreiben, wen ich nicht da war.
Zustände, es wird immer schlimmer im Land.
 

Bienchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#9
Bei dem Formblatt steht nur drauf "Ärztliche Bescheinigung". Ich bin mir jetzt 100%ig sicher, dass dies nicht ausgefüllt wird. Diese echeinigung soll noch vom Arzt weiter ausgefüllt werden. Die können mich mal.

Georgia, da hst Du ja was durch. Leider wird man immer erst hinterher schlau. Mit so viel Frechheit der ARGE kann man nicht rechnen, muss man aber leider!
Jedenfalls sind auch wir jetzt erst einmal gewarnt.
Ich bin sowieso schon immer auf Konfrontation eingestellt, wenn man mal zu ARGE muss. Je näher ich dem "Kaperletheater" komme, dest mehr steigt auch die Wut in mir auf.
Eine Sacharbeiterin habe ich dort kennen gelernt, welche wirklich sehr nett ist und auch Tipps gibt bzw. sich versucht für die "Kunden" einzusetzen. Sie ist auch schon etwas älter. Nur ob sie noch lange da ist, glaube ich nicht.
Entweder sie bekommt eine "Gehirnwäsche" oder wird entlassen. So zeigen es schon einige Beispiele.

Wir dürfen nur nicht mit uns machen lassen, was die wollen. Noch haben auch wir Menschenwürde, die es gilt, mit allen Mitteln zu verteidigen.
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#10
Also ehrlich Georgia, wenn das so war wie Du es schilderst dann solltest Du das bekannt machen, von so einem Horror-Amtsarzt habe ich noch nie gehört

Da gäbe es doch mehrere Möglichkeiten der Beschwerde:wink:
Ariana, es war so wie ich geschrieben habe. (Man sollte solche Dinge nicht einfach in die Welt setzen, sich ausdenken-kein Angriff gegen dich)

Klar gibt es Möglichkeiten der Beschwerde. Ich habe den Vorfall nun sacken lassen und denke, ich werde ihn bis darauf, daß ich ihn der SB mitteile, nicht an die große Glocke hängen. Aus Selbstschutz.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten