• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wiederholte Amtsärztliche Untersuchung, Warum ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Escherndorfer Lump

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe Forumsteilnehmer

Folgendes Problem:

Am 17.01.2006 wurde ich bei der Bundesagentur für Arbeit (ALG 1 Bezug) amtsärztlich Untersucht, nach vorherigem 18 Monaten Krankengeldbezug.

Anschließend ALG 2- Bezieher, nach 6 Monaten wieder eine erneute amtsärztliche orthopädische Untersuchung, Termin steht.

Der WITZ!

Wieder beim gleichen "Arzt", das heißt gleicher Name, Anschrift ect.

1.) Gutachten ALG 1 sagt aus, kann meinen Job als Kraftfahrer nicht mehr ausüben (Neurologisch begründet) Orthopädisch angeblich ja, bin ja auch deswegen auch krank (orthopädisch + neurologisch) geworden. Bundesagentur für Arbeit kann mich anhand meines Restleistungsvermögen (Gesundheitszustandes) nicht vermitteln! Habe auch einen GdB von 30 %

2.) Gutachten im Auftrag ARGE deren Ausgang ich "NOCH" nicht kenne ?

Neurologisch wird ja nicht untersucht, habe aber von von meinem Neuro eine Einverständniserklärung unterschrieben. Gutachten vom MDK haben die auch.

Aus dem Einladungs-Schreiben geht hervor, man will um meine Erwerbsfähigkeit wissen (völliger Blödsinn). Es ist doch vom MDK alles gesagt! Erst werde ich von der ARGE gezwungen mich um eine Arbeit zu bemühen 1 Eingliederungsvereinbarung, dann wird dieser nach 4 Monaten vernichtet und erhalte eine 2 Wiedereingliederungsvereinbarung, darin muß ich mich nicht Bewerben, bzw. um eine Arbeit bemühen.

Vor ALG 1, 18 Monate Krankengeldbezug! MDK sagt aus: Auf Dauer AU (Arbeitsunfähig). Antrag auf EU-Rente, während des Krankengeldbezugs, LVA untersucht 2 mal, abgelehnt, aber auch keine erneute Rehaleistung, weil es nichts brachte. Aus Psychosomatischer Reha als Krank entlassen.

Das ganze Programm wie berufliche Umschulung vor über 14 Jahren, sowie Psychosomatischer Klinikaufenthalt (LVA) UND mehre Stationäre Krankenhausaufenthalte für Psychiatrie in den letzten Jahren, runden mein Profil ab.

Ich kann mir nicht vorstellen, was diese Untersuchung bringen soll, außer Geld für den Arzt. Tanzt dieser Arzt auf 2 Hochzeiten ? Widerspricht er sich gegen das erste eigene Gutachten ? Bin seit mehren Wochen sowieso wieder krank geschrieben. Gerichtstermin für das EU-Rentenverfahren angeblich dieses Jahr.

Es ist zwar hier viel von mir geschrieben worden (Bitte um Euer Verständnis), soviel Mist was ich in den letzten Jahren erlebt habe ist nicht mehr normal.

Ich habe hier auch von Leuten gelesen, die mußten nicht zu einer nochmaligen Untersuchung, ander Länder andere Sitten. Mittlerweile habe ich es satt dieses getatsche von diesen Ärzten. Ich kann diese Herren in Weis nicht mehr ertragen!
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#2
Nicht aufregen, nur wundern. Du darfst bei diese Anordnungen und Verfahren nicht immer mit Logik rangehen. Bringt eh nix. Bereite dich gut vor und lass die Untersuchung über dich ergehen.- Mitwirkungspflicht.:icon_confused:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Wie Heiko schon schrieb: Nicht aufregen, nur wundern, ich kenne Fälle wo Menschen nur ein Bein oder nur einen Arm haben und die mussten auch schon paarmal zum Amtsarzt, hätte ja sein können, das da doch als Wunder etwas nachgewachsen ist
 

Escherndorfer Lump

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#4
Nur Wundern

Nicht aufregen, nur wundern. Du darfst bei diese Anordnungen und Verfahren nicht immer mit Logik rangehen. Bringt eh nix. Bereite dich gut vor und lass die Untersuchung über dich ergehen.- Mitwirkungspflicht.:icon_confused:
Eigentlich wundere ich mich über gar nichts mehr, in dem Land.

Ist mir schon klar, wenn einer eine Zeitrente von 3 Jahren nur hat, und dann muß er wieder bei der LVA oder BFA oder sonstwo antanzen, um zu Beweisen, das vielleicht bei einem das Bein wieder angewachsen ist, oder in Lordes spontan geheilt worden ist. Kopfschüttel.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten