Wiedereinstieg nach extrem langer Zeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Ich halte es für sinnvoll, wenn du eine berufliche Reha beantragst. Aber eine richtige Ausbildung, IHK oder so, nicht so eine Pseudo-Qualifizierung, wo man lernt, wie man einen PC anschaltet. Dann hättest du auch in Zukunft bessere Chancen. Wenn du jetzt in eine Sache mit Zeitarbeit und ungelernten Jobs reinrutschst kommst du nicht mehr raus.
 
S

Steamhammer

Gast
Wahnsinnige Erkenntnis,
Wieso nimmst Du Dir raus, ihm von Leiharbeit abzuraten. Erst mal genau wissen warum ER Panikstörungen hat.
Ein vollkommen überflüssiges Statement, Panikstörungen können vielerlei Ursachen haben die man nicht zwei drei Sätzen, schon gar nicht in DIESEM Forum klären kann.

Ich empfehle (und nicht rate, Fingerwinken) ein anderes medizinisches Forum zu besuchen.

Also keine Küchenpsychologen.
JEDER vernünftige Mensch rät allen Menschen von Zeitarbeit ab.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Für dich ist auf jeden Fall besser, wenn du an einem festen Arbeitsort bist. Und nicht wie bei Zeitarbeit ständig irgendwo anders eingesetzt wird.
Das kann man nur unterstreichen.
Ich habe hier auch ärztliche Unterstützung, dass Leiharbeit gar nicht gut für mich ist und ich habe KEINE Angst-/Panikgeschichte. Ich kenne einige Leute mit Angststörungen, da ist so eine unsichere Beschäftigungssituation, v.a. mit diesen unverschämten Kündigungsfristen eine Zumutung und aus medizinischer Sicht kaum vertretbar.
 

Steavywonder

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Oktober 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hi,
generell mal eine Frage zum Ablauf. Wenn ich mich bei einer Zeitarbeitsfirma bewerbe muss ich dann bei meinem zukünftigen Arbeitgeber auch noch einmal meinen Lebenslauf
darlegen oder läuft es so ab dassman direkt vermittelt wird und sozusagen eingestellt ist.

Ich weiß bei Geld hört sich die Freundshaft auf aber kann mir jemand sagen was mich z.B als Verkaufshilfe oder Lagerarbeiter finanziell erwarten würde.

Danke und Gruß

Stefan
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe bisher noch keinen direkten Konatkt mit ZAF gehabt.:icon_party:
Daher alles unter Vorbehalt und man möge mich bitte ggf. korrigieren.

Aber wenn ich Zeitarbeit richtig verstehe, bist Du und, im schlechtesten (Standard)-Fall, bleibst Du dann Angestellter der ZAF und nicht des Entleiherbetriebs.

Als Verkaufshilfe oder Lagerarbeiter wird es vermutlich auf das Minimum hinauslaufen. Also im Westen 8,19€/Std. (8,19 € x 151,67 Std/Monat (soll dem Durchschnitt von 35 Wochenstunden entsprechen) : ~1.240€ brutto

Aber wenn es schon ein knochenharter Lagerjob sein soll, dann würde ich eher bei UPS oder, sofern möglich, an einem Flughafen nachfragen. Aber auch an den Flughäfen stellt man verstärkt auf Zeitarbeit um.:icon_kotz:
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.672
Bewertungen
693
Ich weiß bei Geld hört sich die Freundshaft auf aber kann mir jemand sagen was mich z.B als Verkaufshilfe oder Lagerarbeiter finanziell erwarten würde.
Via ZAF erwarten dich Hungerlohn und Aufstockung.
Oder erwartest du was anderes ? :icon_kinn:
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Als Verkaufshilfe oder Lagerarbeiter wird es vermutlich auf das Minimum hinauslaufen. Also im Westen 8,19€/Std. (8,19 € x 151,67 Std/Monat (soll dem Durchschnitt von 35 Wochenstunden entsprechen) : ~1.240€ brutto
Vor allem musst du so viel arbeiten, wie das beim entleihenden Unternehmen üblich ist. Also wenn die mit ihrem einzigen verbliebenen Festangestellten eine 40-Stundenwoche haben, dann arbeitest du 40 und nicht 35. Kriegst dafür aber erstmal nur die 35 bezahlt. Irgendwann wird man dir die Ü-Stunden auszahlen oder aber widerrechtlich mit einsatzfreier Zeit verrechnen oder was ähnliches.

Und freu dich dann auch direkt auf 2-tägige Kündigungsfristen und so lustige Sachen wie, dass der Betrieb, wo du morgens hinkommst sagt, dass sie der Zeitarbeitsfirma doch gestern abgesagt haben. Oder, oder, oder...
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
von den Gewerkschaften erwarten, dass diese ihre Rechtsabteilungen darauf ansetzen und dies durchfechten.
Genau, die haben ja an dem ganzen Mist mitgebastelt. Und in jeder ZAF-Stellenanzeige wird auf die faire Vergütung und Weihnachts- Urlaubsgeld hingewiesen.

Und jetzt ist die IG Metall ja auch noch ganz happy, dass sie so ein halbes Equal Pay hingebastelt haben. Nur, ich komme aus dem Dienstleistungssektor. Dort profitiert man ganz besonders davon. Vor allem im Gegensatz zur Metallindustrie und ähnlichem gibts da keine 35 Stundenwochen, die zumindest diesen Teil der ZAF-TVs halbwegs abfangen. Wir arbeiten ja 39, 40 und mehr.
 
Oben Unten