Wieder verwirrt - Eigenbemühungen, Bewerbungsbemühungen & VV ... wie jetzt?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
Direkt am Morgen haben ich schon wieder eine Frage, die mir jetzt zufällig auf/ein-gefallen ist... es wir einem ja nichts erzählt im JC. Wenn es einem nicht auffällt, steht man wie der Ochs vorm' Berg.

Fakt: [...]
Sie unternehmen vom XX.XX.2011 bis XX.XX.2013 mindesten 8 Bewerbungsbemühungen pro Monat um sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. Diese Bewerbungen sollten schriftlich, ggf. telefonisch oder persönlich, erfolgen.

Sie bwerben sich im o.g. Zeitraum um:
- sozialvers.-pfl. Arbeitsstellen (auch befristet oder in Teilzeit)
- bei Zeitarbeitsfirmen
- geringfügige Beschäftigungen (Mini-/Midijobs)
[...]

Mal meine Fragen dazu ...

* Diese 8 Bewerbungsbemühungen ... Ich habe gestern in einem anderen Forum (zufällig) gelesen das dazu die VV vom SB nicht zählen! Stimmt das??

* Soll mich bei sozialvers.-pfl. Jobs bewerben. Ein 400€ Job ist das doch nicht, oder? Ist das nicht ein Widerspruch?

* Bewerben soll ich mich schriftl., ggf. Telefonisch oder persönlich. Heißt das, dass ich auch telefonisch anfragen kann und dann in mein Bewerbungstagebuch schreibe: Firma, AP, Job, ... Art: Telefonisch.

Das kann doch keiner nachweisen!? Also ich kann das kaum nachweisen, also nur über Anrufprotokol.

Operarius
 

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
Ja, hast Recht. Deshalb bei immer nur schriftlich. Aber wie viel muss ich denn nun machen.

8 Eigenbewerbungen + VV ? Oder zählen die VV vom SB auch dazu?

Also wenn ich vom SB 8 Vv bekomme, habe ich mein Soll erreicht oder muss noch 8 weitere schreiben?

Operarius
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.187
Bewertungen
1.741
Kläre das doch mit deinem SB ab.
Das wird regional unterschiedlich gehandhabt.

Ich z. B. hatte noch nie Probleme damit, VV in meine Bewerbungsliste einzutragen. Das wurde genauso gezählt wie die Eigenbemühungen.

Es hat allerdings auch nicht jeder eine genaue Anzahl von Soll-Bewerbungen in der EGV.

Im übrigen halte ich es für eher unwahrscheinlich, dass du monatlich 8 VV von deinem SB bekommst. Die Erfahrung zeigt, dass es 8 VV pro Jahr sind :biggrin:. Können allerdings gehäuft auftreten, wenn man eine Ortsabwesenheit beantragt hat ... :icon_party:

Also ich denke, dass du an den 8 Eigenbemühungen nicht vorbei kommst. Das sind zwei pro Woche.
Wenn du jeden Samstag in die Zeitung kuckst, und nebenbei auch noch in die Stellenbörsen des Internet, schaffst du das auf jeden Fall.

Man kann sich ja auch per Email bewerben. Diese dann ausdrucken als Nachweis. Viele Arbeitgeber wollen nur noch Email-Zuschriften.

Mit telefonischen Bewerbungen wäre ich etwas vorsichtig. Das Telefonieren kommt dann immer noch, wenn man sich zunächst schriftlich beworben hat.
Du kannst es auch so machen, dass du eine schriftliche Bewerbung raus schickst und gleichzeitig dort telefonisch schon mal "vorfühlst".
Das "nackte" Telefonat alleine ist als Nachweis zu wenig.
Wichtig: von Telefonaten immer eine Gesprächsnotiz anfertigen. Besonders wichtig: Name des Ansprechpartners! Dann kann man zumindest belegen, dass man dort angerufen hat. Das belegt aber noch nicht den Inhalt des Gespräches.

Ich würde auch nie Bewerbungen persönlich vorbei bringen, um Porto zu sparen. Die Versuchung ist groß, wenn man gleich um die Ecke wohnt.
Leider kann man nicht davon ausgehen, dass sich der Arbeitgeber an den Bewerber "erinnert" und dann wird abgestritten, dass man dort vorgesprochen hat und die Bewerbungsmappe abgegeben hat. - Ist mir selbst so passiert. Eine nachträgliche Bitte um Bestätigung wurde mir verweigert und ich stand dann im Regen.
Man könnte allerdings bei der persönlichen Vorsprache einen Vordruck vorlegen, und den Arbeitgeber bitten, den Erhalt der Unterlagen zu quittieren. - Kommt aber bei manchen nicht gut an und daher ist der Postweg immer der bessere.
 

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
Also ich denke, dass du an den 8 Eigenbemühungen nicht vorbei kommst.

Das möchte ich auch nicht, aber ich muss ja wissen wie viele die wollen und welche zählen. Diesen Monat habe ich 6 VV erhalten. D.h. wenn ich noch 8 schreiben muss, sind das 14 ...

So viele Stellen gibt es nicht, als das ich mehr als 3 sinnvolle Bewerbungen pro Woche versenden kann.

Ganz ehrlich? Ich verspüre keinen großen Reiz meinen SB zu kontaktieren, da ich mittlerweile schon Kontakt zu 3 Mitarbeitern hatte, noch immer auf meine ALG2 Bewilligung warte, schon eine EGV habe,...

Deswegen... Aber wenn es nicht klar definiert ist, wer wie viele zu verschicken hat und ob VV dazu zählen ... dann muss ich halt da anrufen oder direkt mal hin gehen.

Operarius

P.S.: Ich geh gleich direkt mal ins JC.

P.S.:
Ich würde auch nie Bewerbungen persönlich vorbei bringen, um Porto zu sparen. Die Versuchung ist groß, wenn man gleich um die Ecke wohnt.
Leider kann man nicht davon ausgehen, dass sich der Arbeitgeber an den Bewerber "erinnert" und dann wird abgestritten, dass man dort vorgesprochen hat und die Bewerbungsmappe abgegeben hat. - Ist mir selbst so passiert. Eine nachträgliche Bitte um Bestätigung wurde mir verweigert und ich stand dann im Regen.
Man könnte allerdings bei der persönlichen Vorsprache einen Vordruck vorlegen, und den Arbeitgeber bitten, den Erhalt der Unterlagen zu quittieren. - Kommt aber bei manchen nicht gut an und daher ist der Postweg immer der bessere.

Aktuelle Tageszeitung + Digitalkamera. Und direkt in der Firma ein Foto von sich machen (Zeitung vor die Brust halten, wie bei einer Entführung -oder- einen netten MA fragen ob er ein Foto von einem macht ... wenn einem die Bestätigung verweigert wird). Ein Foto sagt mehr als 1000 Worte.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.187
Bewertungen
1.741
Wie gesagt, kostengünstige Variante ist die Bewerbung per Email. Da kann man durchaus mal mehr schreiben.
Und jede Woche die Stellenbörsen durchforsten. Da finden sich dann schon einige Stellenangebote.
Auch Stellen in die engere Wahl nehmen, aus artverwandten Berufen.
Man muss ja alles tun, um aus der Bedürftigkeit heraus zu kommen.

Bewerbung auf völlig fremde Berufsbilder würde ich unterlassen. Könnte als Nichtbewerbung aufgefasst werden.

Eventuell auch den Bewerbungs-Radius geographisch erweitern, sprich: Stellenangebote bis 70 km Umkreis ins Auge fassen. Wenn dich ein Arbeitgeber nicht einstellt, weil du mit Öffis zur Arbeit kommst, ist das ja nicht dein Problem. Zumindest hast du dich beworben.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.187
Bewertungen
1.741
Das möchte ich auch nicht, aber ich muss ja wissen wie viele die wollen und welche zählen. Diesen Monat habe ich 6 VV erhalten. D.h. wenn ich noch 8 schreiben muss, sind das 14 ...

So viele Stellen gibt es nicht, als das ich mehr als 3 sinnvolle Bewerbungen pro Woche versenden kann.

Ganz ehrlich? Ich verspüre keinen großen Reiz meinen SB zu kontaktieren, da ich mittlerweile schon Kontakt zu 3 Mitarbeitern hatte, noch immer auf meine ALG2 Bewilligung warte, schon eine EGV habe,...

Deswegen... Aber wenn es nicht klar definiert ist, wer wie viele zu verschicken hat und ob VV dazu zählen ... dann muss ich halt da anrufen oder direkt mal hin gehen.

Operarius

P.S.: Ich geh gleich direkt mal ins JC.

P.S.:


Aktuelle Tageszeitung + Digitalkamera. Und direkt in der Firma ein Foto von sich machen (Zeitung vor die Brust halten, wie bei einer Entführung -oder- einen netten MA fragen ob er ein Foto von einem macht ... wenn einem die Bestätigung verweigert wird). Ein Foto sagt mehr als 1000 Worte.

Das mit dem Fotografieren in der Firma würde ich auch unterlassen. So viel "Humor" hat nicht jeder Chef.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.472
Bewertungen
1.592
Werden Dir denn für alle 14 (ich geh jetzt mal von Deiner Nennung 6VV und 8 Eigenbemühungen aus) die Berwerbungskosten erstattet?

Bzw bei 8 pro Monat (ohne VV) wären das ja 96 Bewerbungen pro Jahr x 5 Euro wären das 480 Euro, wenn alle schriftlich erfolgen.....
 

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
Das mit dem Fotografieren in der Firma würde ich auch unterlassen. So viel "Humor" hat nicht jeder Chef.

Wenn es um meinen Pelz geht, ist mir das ziemlich egal. Ich mache kein Foto mit dem Chef, sondern einen Schnappschuss mit der Tageszeitung/Bewerbung in der Hand für den Fall der Fälle.

Nun gut, immer positiv denken.

Operarius
 

Historiker

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Juni 2009
Beiträge
12
Bewertungen
5
Hallo,

ich frage mich die ganze Zeit ob das JC die Bewerbungsbemühungen überhaupt kontrolliert.

Es geht nur um die von uns freiwillig gesuchten Arbeitsstellen.

Ein Arbeitgeber darf dem JC aus datenschutzrechtlichen Gründen doch gar nicht mitteilen wer oder als was sich beworben wurde.
Abgesehen davon welcher Personalentscheider kann sich bei ca. 100 eingegangen Bewerbungen noch an jeden Bewerber erinnern, gerade die E-Mail Bewerbungen landen doch nach dem lesen, per delete, gleich im Mülleimer? Auch denke ich, das im JC keine Ressourcen vorhanden sind um diesen Bewerbungsfluten auch nur annähern nachzuspüren.

viele grüße
Historiker
 

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
Ein Arbeitgeber darf dem JC aus datenschutzrechtlichen Gründen doch gar nicht mitteilen wer oder als was sich beworben wurde.

Doch. Die Unternehmen die sich Arbeitssuchende über die BA zuweisen lassen (also per VV), bekommen parallel zu unserem VV einen Bescheid/eine Liste in der Du stehst. Wenn also die Firma Deine Bewerbung bekommt, wird eine Faxvorlage ausgefüllt. Name, Bewerbung (ja/nein), wann beworben. Das geht an die BA.

Deshalb wissen die das man sich dort beworben hat (oder nicht) oder ob man sich zu spät beworben hat.

Operarius
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.187
Bewertungen
1.741
Werden Dir denn für alle 14 (ich geh jetzt mal von Deiner Nennung 6VV und 8 Eigenbemühungen aus) die Berwerbungskosten erstattet?

Bzw bei 8 pro Monat (ohne VV) wären das ja 96 Bewerbungen pro Jahr x 5 Euro wären das 480 Euro, wenn alle schriftlich erfolgen.....

Nein, es wird nur ein bestimmter Betrag erstattet. Alles, was darüber hinaus geht, muss man aus eigener Tasche finanzieren.
Bei mir ist z. B. Mitte des Jahres das Budget bereits ausgelastet. Die Bewerbungen, die ich bis Ende des Jahres dann noch schreiben muss, gehen auf eigene Rechnung.
Daher ist es im eigenen Interesse, die Bewerbungen möglichst kostengünstig zu verschicken, z. B. durch Kurzbewerbungen.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.187
Bewertungen
1.741
Hallo,

ich frage mich die ganze Zeit ob das JC die Bewerbungsbemühungen überhaupt kontrolliert.

Es geht nur um die von uns freiwillig gesuchten Arbeitsstellen.

Ein Arbeitgeber darf dem JC aus datenschutzrechtlichen Gründen doch gar nicht mitteilen wer oder als was sich beworben wurde.
Abgesehen davon welcher Personalentscheider kann sich bei ca. 100 eingegangen Bewerbungen noch an jeden Bewerber erinnern, gerade die E-Mail Bewerbungen landen doch nach dem lesen, per delete, gleich im Mülleimer? Auch denke ich, das im JC keine Ressourcen vorhanden sind um diesen Bewerbungsfluten auch nur annähern nachzuspüren.

viele grüße
Historiker

Das wird stichprobenartig kontrolliert.
Der SB ruft beim Arbeitgeber an und frägt nach. - Leider kann sich der Arbeitgeber ad hoc nicht immer an den Bewerber erinnern ... :icon_party:
Telefonische Auskünfte sind immer problematisch, weil da könnte ja theoretisch jeder anrufen und fragen ...
 

1957er

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2010
Beiträge
356
Bewertungen
117
Mal eine Frage, hast du eine EGV unterschrieben oder eine EGV als VA erhalten?

Weil es ist nicht in jeder Gegend möglich, diese Anzahl an Bewerbungen zu schaffen. Wenn es festgelegt wird durch EGV oder VA, dann würde ich die Kosten für die Bewerbungen beantragen. Bewerbungskosten sind nicht im Regelsatz enthalten.

Direkt am Morgen haben ich schon wieder eine Frage, die mir jetzt zufällig auf/ein-gefallen ist... es wir einem ja nichts erzählt im JC. Wenn es einem nicht auffällt, steht man wie der Ochs vorm' Berg.

Fakt: [...]
[...]

Mal meine Fragen dazu ...

* Diese 8 Bewerbungsbemühungen ... Ich habe gestern in einem anderen Forum (zufällig) gelesen das dazu die VV vom SB nicht zählen! Stimmt das??

* Soll mich bei sozialvers.-pfl. Jobs bewerben. Ein 400€ Job ist das doch nicht, oder? Ist das nicht ein Widerspruch?

* Bewerben soll ich mich schriftl., ggf. Telefonisch oder persönlich. Heißt das, dass ich auch telefonisch anfragen kann und dann in mein Bewerbungstagebuch schreibe: Firma, AP, Job, ... Art: Telefonisch.

Das kann doch keiner nachweisen!? Also ich kann das kaum nachweisen, also nur über Anrufprotokol.

Operarius
 

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
Ich habe eine unterschrieben EGV, in der steht das ich mindesten 8 Bewerbungsbemühungen pro Monat haben muss.

Und ich habe gerade nachgezählt ... ich habe diesen Monat 8 VV erhalten! Meine EGV ist 8 Monate gültig und ich erhalte für den Zeitraum max. X € Bewerbungskosten. Ich habe nachgerechnet ... nach 8 Bewerbungen pro Monat passt der bewilligte Beitrag, für den Zeitraum der EGV, exakt den Betrag.

Jede weitere Bewerbung zahle ich selber.

Also kann das sein, dass man mir diesen Monat 8 VV schickt und nun muss ich noch 8 eigene Bewerbungen schreiben?

Operarius
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Juni 2010
Beiträge
7.870
Bewertungen
2.317
Ich habe eine unterschrieben EGV, in der steht das ich mindesten 8 Bewerbungsbemühungen pro Monat haben muss.

Und ich habe gerade nachgezählt ... ich habe diesen Monat 8 VV erhalten! Meine EGV ist 8 Monate gültig und ich erhalte für den Zeitraum max. X € Bewerbungskosten. Ich habe nachgerechnet ... nach 8 Bewerbungen pro Monat passt der bewilligte Beitrag, für den Zeitraum der EGV, exakt den Betrag.

Jede weitere Bewerbung zahle ich selber.

Also kann das sein, dass man mir diesen Monat 8 VV schickt und nun muss ich noch 8 eigene Bewerbungen schreiben?

Operarius

Diese Frage solltest du individuell mit deinem SB abklären. Da gibt es keine Richtlinie.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass bei dir ein Höchstbetrag festgesetzt ist, den du maximal an Bewerbungskosten erstattet bekommst.

Deine Bewerbungskosten kannst du doch vom Regelsatz nicht bestreiten. Und nicht bewerben, da kein Geld vorhanden ist, lassen sie nicht gelten. Sonst sanktionieren sie dich und dies willst du ja sicherlich umgehen oder?????
 

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
Natürlich will ich keine Sanktion ...

Dumm ist jetzt nur, das ich nun 7 Bewerbungen bis zum Ende des Monats schreiben muss, weil ich dachte das die VV reichen.
 

Vrgil

Neu hier...
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2
Bewertungen
0
Bewerbe mich immer per Mail,gesendete Mail wird gespeichert und auch noch in Word kopiert.In meiner EGV wird ausdrücklich darauf hingewiesen das ich mich auch per Mail bewerben darf/soll.
mfg
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Juni 2010
Beiträge
7.870
Bewertungen
2.317
Ich habe eine unterschrieben EGV, in der steht das ich mindesten 8 Bewerbungsbemühungen pro Monat haben muss.

Und ich habe gerade nachgezählt ... ich habe diesen Monat 8 VV erhalten! Meine EGV ist 8 Monate gültig und ich erhalte für den Zeitraum max. X € Bewerbungskosten. Ich habe nachgerechnet ... nach 8 Bewerbungen pro Monat passt der bewilligte Beitrag, für den Zeitraum der EGV, exakt den Betrag.

Jede weitere Bewerbung zahle ich selber.

Also kann das sein, dass man mir diesen Monat 8 VV schickt und nun muss ich noch 8 eigene Bewerbungen schreiben?

Operarius

Hast du diese Eingliederungsvereinbarung schon unterschrieben?
Oder liegt dir schon ein Verwaltungsakt vor?????

Und wenn du ins Jobcenter fährst, stelle gleich einen Antrag auf Übernahme der Bewerbungskosten.
 

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
Kein VA, schon unterschriebene EGV, ALG2 Antrag läuft noch (warte schon seit 1 Monat).

Dann kann ich morgen erst zum SB ... heute haben die nur bis 13 Uhr auf. Nur schon doof wenn ich morgen frage ob ich zu den VV noch eigene Bewerbungen schreiben muss. Dann weiß der SB das ich die an 1-2 Tagen rausfeuere :icon_sad:
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Juni 2010
Beiträge
7.870
Bewertungen
2.317
Kein VA, schon unterschriebene EGV, ALG2 Antrag läuft noch (warte schon seit 1 Monat).

Dann kann ich morgen erst zum SB ... heute haben die nur bis 13 Uhr auf. Nur schon doof wenn ich morgen frage ob ich zu den VV noch eigene Bewerbungen schreiben muss. Dann weiß der SB das ich die an 1-2 Tagen rausfeuere :icon_sad:


Auf zwei Bewerbungen pro Woche dürftest du doch kommen, wenn du im Internet nach Jobbörsen suchst. Und am Wochenende Tageszeitung. Oder im Internet kannst du doch die Stellenanzeigen von der Tageszeitung auch abrufen.

Oder gibt es bei dir nicht soviele Stellen????
 

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
@Lilastern

So meinte ich das nicht. Mit 8 Bewerbungen komme ich klar.

Ich dachte das ich 8 Bewerbungen im Monat schreiben muß und das die VV mit gezählt werden.

Aber diesen Monat habe ich 8 VV bekommen und habe mich beworben und nun muss ich noch mal 7 oder 8 schreiben.

Operarius
 

nightangel

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.731
Bewertungen
658
Also ich habe einfach alle Adressen in meine Liste eingetragen wo ich mich beworben habe, egal wo ich diese Adressen her hatte, ob nun selber gesucht oder als VV. Meine SB hat da noch nie was zu gesagt. Und sie weiß auch dass die, die per VV kamen, mit in der Liste stehen.
Außerdem steht doch in deiner EGV oben Bewerbungsbemühungen oder hab ich das jetzt falsch verstanden?
Du hast dich beworben und trägst das einfach ein. Wenn da Eigenbemühungen stehen würde könnte es anders aussehen.

Bewerbungsbemühungen = Du bemühst dich um die Arbeitsstelle anhand der Bewerbung
Eigenbemühungen = Du bemühst dich selber eine Arbeit zu finden und bewirbst dich darauf

Ich persönlich würde es drauf ankommen lassen und wenn SB meint die VV zählen nicht würde ich mich einfach auf das Wort Bewerbungsbemühungen berufen.
Allerdings kann es dann passieren dass in der nächsten EGV dann Eigenbemühungen steht.
 

Operarius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
Außerdem steht doch in deiner EGV oben Bewerbungsbemühungen oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

Genau so habe ich es auch verstanden, denn bei mir steht :

Sie unternehmen vom XX.XX.2011 bis XX.XX.2013 mindesten 8 Bewerbungsbemühungen pro Monat um sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse.

... aber: einzige Zeilen später steht dort auch :

Beleg der Eigenbemühungen erfolgt durch Führung eines Bewerbertagebuches-Vorlage der Eigenbemühungen währen der Gültigkeit der EGV jeweils zum Ende eines jeden Monats bei dem für Sie zuständigen [...]

Erst nennen die das Bewerbungsbemühungen und später Eigenbemühungen... was denn nun? :icon_sad:

Wie steht das bei Dir? Werden da auch 2 Begriffe benutzt?

Operarius
 
Oben Unten