Wieder mal Ärger mit Seiler & Kollegen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

cordelbb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
51
Bewertungen
11
Hallo,

ich habe gestern die halbe Nacht damit verbracht, hier im Forum einen ähnlichen Beitrag zu finden und dabei einiges Nützliches und Wissenswertes erfahren!
Allerdings verhält sich mein Fall noch ein wenig anders, so dass ich noch ein paar Fragen habe.

Folgendes:

Ich habe im Jahre 2005/06 einen Betrag an die Herren RAe Seiler&Kollegen in Raten abgezahlt.
Danach war jahrelang Ruhe, bis ich im Dez.09 eine Vorladung von der GVin zur Abgabe der EV bekommen habe.
Es liegt ein Titel vom Amtsgericht Euskirchen von 96 vor.

Am Termin habe ich mich telefonisch entschuldigt und ein ärztliches Attest noch am selben Tag nachgereicht.
Vor ein paar Tagen bekomme ich Post aus Heidelberg.. es läge ein Haftbefehl gegen mich vor, da ich zum Termin zur Abgabe der EV nicht erschienen sei und ich solle bis zum 25.2. eine erste Rate von mind. 25,-€ leisten, andernfalls werde man vom Haftbefehlt Gebrauch machen, nötigenfalls mit Erzwingungshaft usw.

Meinem Amtsgerich habe ich bereits mitgeteilt, dass ich NICHT unentschuldigt dem Termin fern geblieben bin und um Rücknahme des Haftbefehls gebeten.

Der Haftbefehl ist meiner Meinung nach ungerechtfertigt ausgestellt worden, was kann ich dagegen tun?
Muss die GVin dem Gericht nicht mitteilen, dass ich NICHT unentschuldigt beim Termin nicht erschienen bin?
Ich weiß gar nicht, ob und ggfls. welche Rechtsmittel es dagegen gibt!?

Ferner habe ich vor, den Herren aus Heidelberg folgendes zu schicken:


Sehr geehrte Damen und Herren,

zu o.g. Schreiben teile ich Ihnen zunächst einmal mit, das ich nicht "einfach so" zum Termin der Abgabe der EV nicht erschienen bin, sondern dass ich mich telefonisch bei der zuständigen GVin entschuldigt habe und ihr auch ein ärztliches Attest vorgelegt habe, da meine Tochter an Scharlach erkrankt war.

Ihr angekündigter Haftbefehl ist daher unbegründet und unberechtigt.
Dies werde ich dem zuständigen Gericht so mitteilen.

Ausserdem habe ich bereits an Ihr Unternehmen im Jahre 2005/06 einen Betrag in monatlichen Raten
a 15,-€ abgezahlt.

Ich erwarte die umgehende Zusendung des Titels für diese bereits vor Jahren beglichene Forderung!

Weitere Forderungen sind mir nicht bekannt!

Bitte teilen Sie mir mit, um welchen Vertrag oder Telefonanschluss es sich bei Ihrer Forderung handelt.
Ich bitte ferner um Mitteilung meiner damaligen Telefonnummer, sowie der Adresse, sowie um Zusendung von Kopien der Original Telekomrechnung.

Ferner weisen Sie mir bitte nach, dass Sie in dieser Angelegenheit von der Telekom als Einziehungsermächtigte, in Form einer Gläubigervollmacht, beauftragt wurden.

Sollte ich bis zum 15.2.2010 keine entsprechenden Nachweise erhalten, werde ich einen RA mit der Sache beauftragen.

Nur wenn Sie mir die Forderung nachweisen, bin ich mit einer monatlichen Rate von 15,-€ einverstanden.
Andernfalls werde ich freiwillig die EV abgeben und Sie erhalten gar nichts!
Dann habe ich 3 Jahre Ruhe vor Ihrem Verein und genug Zeit, mich darum zu kümmern, Ihnen die Unrechtmäßigkeit Ihrer Forderungen nachzuweisen!

Eine höhere Rate kann ich leider nicht anbieten, da ich noch anderweitig meinen Zahlungsverpflichtungen nachkomme und mit meinen 4 Kindern von ALGE II lebe.

Ich hoffe auf Ihre Kooperation und verbleibe,

mit freundlichem Gruß


Habe ich hier irgend etwas Wichtiges vergessen, oder falsch geschrieben?

Ich danke für alle Antworten im voraus,
mfG, CBB
 

schuldenjenny

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Januar 2009
Beiträge
375
Bewertungen
80
hallo,

gegen die beantragung eines haftbefehls kannst du nichts machen, dass kann jeder gläubiger machen, unabhängig davon ob du nun entschuldigt oder unentschuldigt dem termin ferngeblieben bist.

wie du schreibst geht der gl doch auf dich ein, wenn du eine kleine rate zahlst,musst du die ev doch gar nicht abgeben, wo ist das problem?

du solltest dir erstmal eine komplette forderungsaufstellung von denen anfordern, denn wenn du darfst nicht vergessen dass du immer zuerst auf die ganzen zinsen abzahlst u. erst ganz zum schluss auf die eigentliche forderung, daher ist es ganz wichtig dass du IMMER im betreff angibst - zahlung nur zur verrechnung mit der hauptforderung- denn nur diese ist tituliert -nebst zinsen.

lg

jenny
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
612
Hallo schuldenjenny,

der TE sagt doch schon, daß er seinen Mist bezahlt hat uns Seiler &Co nun Jahre später bei ihm mit Forderungen ankommen.
Hallo cordelbb,

eine Forderungsaufstellung sich zukommen zu lassen ist schon einmal nicht schlecht. Aus dieser Forderungsaufstellung sollte draus hervorgehen, was du wann bezahlt hast und ob da evtl. noch etwas offen steht. Auch ist es gut, wenn du nochmal mit GVin sowie mit deinem Gläubiger redest und einen neuen Termin ausmachst. Sowas macht sich in so einer Situation besser. Hast du noch Unterlagen, anhand derer du die geleisteten Zahlungen nachweisen kannst? Falls ja, dann nimm diese zur GVin mit.

meint ladydi12
 

schuldenjenny

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Januar 2009
Beiträge
375
Bewertungen
80
...sie scheint eben nicht alles abbezahlt zu haben, denn sonst hätte sie

a) den titel zugeschickt bekommen
b) keine weitere aufforderung zur EV

also, forderungsaufstellung anfordern, dann siehst du was noch offen ist.
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
...sie scheint eben nicht alles abbezahlt zu haben, denn sonst hätte sie

a) den titel zugeschickt bekommen
b) keine weitere aufforderung zur EV

also, forderungsaufstellung anfordern, dann siehst du was noch offen ist.

Da sei Dir mal nicht so sicher,es kommt immer mal wieder vor,das versucht wird ,bereits beglichene Forderungen nochmals einzutreiben.
Wenn man dann noch versäumt hat,sich den entwerteten Titel zusenden zu lassen,ist man in der Beweispflicht.
Die betreffende Kanzlei betreibt ihr Geschäft fast schon industriell und da kommt sowas ganz sicher öfter vor.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
612
Hallo ihr drei,

und genau deshalb können Forderungsaufstellung und Nachweise, was wann bezahlt wurde, sehr hilfreich sein.

meint ladydi12

Wenn man dann noch versäumt hat,sich den entwerteten Titel zusenden zu lassen,ist man in der Beweispflicht.
Die betreffende Kanzlei betreibt ihr Geschäft fast schon industriell und da kommt sowas ganz sicher öfter vor.
 

cordelbb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
51
Bewertungen
11
Hallo,

danke für eure Antworten.:icon_klatsch:

Richtig.. ich habe 2005 monatlich 15,-€ an diesen Verein abgezahlt, darüber habe ich eine komplette Mappe mit Kontoauszügen von 2005. Die Zahlungen haben vielleicht in 2004 schon begonnen und gingen wohl auch 2006 noch weiter, leider fehlen mir darüber die Nachweise.
Das Geld wurde per Lastschriftverfahren abgebucht, ich gehe also davon aus, dass alles bezahlt wurde, da die Herren die Zahlungen bestimmt nicht freiwillig einstellen!
Dass man nach der Tilgung einer titulierten Schulden den Schuldtitel bekommt wusste ich vorher nicht!
Diesen habe ich ja jetzt angefordert!
Ich habe mein Schreiben auch per E-mail an diesen Verein verschickt und als Antwort bekommen, dass man die Sache bearbeiten wird und dass ich bitte von weiteren Anfragen absehen soll, das Übliche halt nehme ich an!

Wie ernst muss man denn so einen Haftbefehl nehmen?
Ich meine ich habe denen ja angeboten Raten zu zahlen, wenn sie mir ihre Forderungen nachweisen.
Wenn sie mich dann zur EV zwingen, bekommen sie ja gar nichts!

Ich weiß aber nichts davon, dass ich 2x bei der DTAG was offen hatte!
Ich hatte bis zum Sommer 2008 noch einen Tel.anschluss bei denen, den ich schuldenfrei wegen eines Umzuges gekündigt habe!
Diesen Anschluss habe ich auch ohne weiteres, d.h. ohne Kaution o.ä., bekommen. Meinen Namen habe ich auch noch nie geändert!

Aber dass die Herren Seiler und Co. von unberechtigten Forderungen profitieren und diesen Betrug bereits systematisch betreiben, dürfte ja wohl bekannt sein. Stehen ja auch genug Erfahrungen von Betroffenen in diesem Forum!

Einen einmal bestehenden Titel kann man nicht anfechten???

Naja, dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als einen kleinen Betrag auszuhandeln, den ich dann in Raten abzahle..
Selbstsverständlich nur die Hauptforderung und keine weiteren Kosten!
Grüsse, CBB

P.S. gibt es eigentlich schon einen Verein, eine Gruppe GEGEN RAe Seiler&Kolegen?
Ich meine sowas wie einen Interessengemeinschaft, Sammelklagen o.ä., es muss doch irgendwie möglich sein, diesen Herren mal ihr Handwerk zu legen!!??
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
An denen haben sich schon etliche Betroffene die Zähne ausgebissen.Mehrfach wurde schon die zuständige Rechtsanwaltskammer eingeschaltet und es gab auch schon Anzeigen...ohne Erfolg.Das Vorgehen sei angeblich strafrechtlich nicht relevant.
Es gibt zahlreiche Foren im Netz,die sich mit der genannten Kanzlei befassen.

YouTube - ZDF WISO über die Kanzlei Seiler und Kollegen
 

schuldenjenny

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Januar 2009
Beiträge
375
Bewertungen
80
hallo.

wie gesagt, du musst dir eine forderungsaufstellung anfordern u. eine kopie des vb´s - das inkasso ist nicht verpflichtet dir eine kopie zu schicken, aber sie sind verpflichtet dir das AZ mitzuteilen, dann kannst du dir den titel beim gericht anfordern, aber meistens ist eine kopie kein problem, manche inkassos drohen aber auch nur damit u. haben gar keinen titel.

es ist wichtig dass du bei allen zahlungen angibst, "nur zur verrechnung mit der hauptforderung" nur so kommst du schnell von den schulden runter, der GV kann nur die höhe des titels u. die "normalen" zinsen eintreiben, nicht aber die kompletten inkassokosten.

das mit dem haftbefehl hört sich schlimmer an als es ist, normalerweise wird man inhaftiert wenn man sich weigert die ev abzugeben, das tust du ja nicht u. wenn du entschuldigt bist - vom arzt - können sie da auch nichts machen.

du hast denen doch geschrieben, warte ab was jetzt kommt, sollte bis freitag nichts eingegangen sein würd ich mich bei denen nochmals telefonisch melden, wenn sich bis zum 24.02 nix getan hat würd ich mich nochmal krankschreiben lassen.

lg
 

cordelbb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
51
Bewertungen
11
Hallo,

also bis jetzt waren noch keine Grünen da um mich zu verhaften!

Ich habe das auch so verstanden, dass es einen Haftbefehl nur gibt, wenn man OHNE ausreichende Gründe dem Termin zur Abgabe der EV fern bleibt odersich weigert diese abzugeben.
Und dies war ja nicht der Fall, wie gesagt, ich hatte ein ärztliches Attest.
Entweder blöffen Seiler&Co oder die GVin hat es versäumt, mitzuteilen, dass ich den Termin "ordentlich" abgesagt und entschuldigt habe.
Bekommt man dann nicht normalerweie erstmal einen neuen Termin zur Abgabe der EV?
Unsere GVin hält sich ohnehin nicht an die vorgegebene Frist von 14 Tagen zwischen Zustellung der Ladung und Termin. dadurch hat man auch keine angemessene Zeit sich mit dem Gläubiger anders zu einigen.
Ich hatte mich zunächst an die DTAG gewandt, und um Mitteilung gebeten, um welche Schulden es sich da handelt.
Aber dort bekommt man auch nur immer die selbe Antwort.. man leite meine Frage an die zuständige Abteilung weiter und solange möge man von weiteren Fragen absehen.. blablabla...
Im Endeffekt ist man nachher auch nicht schlauer als vorher!
Wie im richtigen Leben.. die grossen Kriminellen laufen halt alle frei herum..:icon_kotz:
 

cordelbb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
51
Bewertungen
11
Jetzt schlägt es 13!
Ich habe soeben online gesehen, dass heute 11,46 € auf meinem Konto von der DTAG eingegangen sind!
Ich muss also meine Meinung über die DTAG revidieren.. anscheinend haben sie sehr gewissenhaft meine "Schulden" geprüft und das Gegenteil festgestellt!
Wie gesagt, seit Sommer 08 habe ich keine Verträge mehr mit denen.
Was sagt man dazu?
Nebenbei erwähnt, ich bitte die DTAG seit Mitte Dezember 09 um eine Klärung der Angelegenheit..
Und ich habe nie meine Rechnungen (falsch) überwiesen, sondern es wurde per Lastschrift bezahlt!
 

Landino

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2008
Beiträge
156
Bewertungen
14
Hallo,

Ich habe das auch so verstanden, dass es einen Haftbefehl nur gibt, wenn man OHNE ausreichende Gründe dem Termin zur Abgabe der EV fern bleibt odersich weigert diese abzugeben.
..:icon_kotz:

Ja, aber das kommt ja nicht von jetzt auf gleich,passiert schon einiges bis es soweit ist....Mahnschreiben,Mahnungen,Vollstreckungsbescheide und die blauen Briefe ohne Marke...
..wo als Begrüßung.so steht...Huhu...wollt heut was von Ihnen- aber war wohl keiner da,komm die Tage nochmal vorbei weil einer Geld für was will..kannst net zahlen mußt EV machen..Kümmerst dich net drum,kann der nen HB erwirken und kommst in Knast....

ja dann klingelt es morgens,nichts ahnend machst die Tür auf,dein GV ,mit unbekannter Person im schlepp....sagt so..Huhu,sie sind vorläufig verhaftet,hier ist der HB (kein schönes oranges Papierstück),sie müsssen ne EV abgeben und Ich ihre Wohnung durchsuchen nach Wertgegenständen,sagt der Richter.....
Können wir friedlich machen mit der EV oder halt mit Polizei,kommst in Erzwingungshaft solang bist bereit bist EV abzulegen,oder schulden bezahlst....
klar sagtst dann komme rein,machen wir doch alles hier-eh nix vor heute früh....so ,machst dann den kram mit dem GV..schaut sich noch kurz in Wohnung..nix da an Wertgegenständen...
sagt der GV dann so oki alles klar....EV..hab ich..Damit setz ich den HB außer Vollzug bist wieder frei....wir sehen uns dann....

Und das ,will man doch nicht wirklich erleben,und so locker wie ich es geschrieben hab...ist es bei weiten nicht..aber ich habe die Post ja nicht aufgemacht und war nicht zuhause....
Lg Dino
 

cordelbb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
51
Bewertungen
11
Hallo Landino.. danke für den "Tipp"!

Da war niemand vorher bei mir an der Tür, kein GV, nichts!
Es bibt auch keine unbeantworteten Briefe!
Es kam gleich der Termin zur Abgabe der EV!

Ich habe seit Jahren nichts mehr von dem Verein "Seiler & Kollegen" gehört!
Wie gesagt, der Ttel ist aus 1996, 2005/06 habe ich abgezahlt und nun kommen sie wieder damit an!
Ich habe damals keinen Titel zugeschickt bekommen und wusste bis dato auch nicht, dass das so ist, wenn man bezahlt hat!

Auf meine Forderung mir die Gläubigervollmacht zu schicken wird von Seiten Seiler & Koll. nicht reagiert, ebenfalls bekomme ich auf mein Bitten den Titel von der bereits gezahlten Forderung nicht zugeschickt! Kurz: es wird nicht daruf reagiert!
Ich gehe davon aus, dass sie da versuchen mit dem alten Titel nochmal an Geld zu kommen!
Ich habe seitdem auch nichts mehr von den Herren bekommen, ausser der Forderungsaufstellung..
Sollten die sich nochmal bei mir melden geht das Ganze zum RA!
Die Telekom habe ich auch um Klärung der Angelegenheit gebeten, sie sollten mir mittteilen aus welchem Anschluss/Vertrag ich noch Schulden habe.. da kam auch keineAntwort, nur eine Gutschrift von über 11,-€ auf mein Konto. soviel zu meinen "Schulden" bei der DTAG..!!!

MfG
 

Landino

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2008
Beiträge
156
Bewertungen
14
Dies werde ich dem zuständigen Gericht so mitteilen.
Ausserdem habe ich bereits an Ihr Unternehmen im Jahre 2005/06 einen Betrag in monatlichen Raten
a 15,-€ abgezahlt.

Ich erwarte die umgehende Zusendung des Titels für diese bereits vor Jahren beglichene Forderung!

hmmm,da sollte doch was möglich sein....:icon_kinn:

ich Denk mal drauf rum...die nachweise dafür haste aber und den entsprechenden Vollstreckungsbescheid?
 

Landino

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2008
Beiträge
156
Bewertungen
14
Hallöchen...

wird wohl besser sein,wenn Du dir rechtlichen Beistand bei ner Schuldnerberatung oder einem Anwalt suchst....
Wenn du nachweislich bezahlt hast...

Sofern man fristgerecht gezahlt hat und dies auch gerichtsfest nachweisen kann sind die seitens des Gläubigers die gegen den Schuldner bestehenden Ansprüche erloschen (§ 362 BGB).
Damit hat der Schuldner gegen die Gegenseite einen Anspruch auf Titelherausgabe (Herausgabe der vollstreckbaren Ausfertigung des jeweiligen Vollstreckungstitels) nach § 371 BGB.
Sofern dieses nich unaufgefordert erfolgt bzw. nicht durch den enventuell involvierten Gerichtsvollzieher erfolgt, muss man den Anspruch notfalls auf dem Rechtswege durchsetzen.
Zuvor sollte noch eine Aufforderung zur Herausgabe an den Gläubiger erfolgen, dies unter Fristsetzung (ca. 14 Tage) und zum Beweis des Zugangs der Aufforderung per Einschreiben bzw. Einschreiben-Rückschein.

Aber dafür solltest dich an die SB in deiner nähe wenden...

Lg Dino
 

cordelbb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
51
Bewertungen
11
Hallo..

ich habe inzwischen Post vom AG bekommen..
als Reaktion darauf, dass ich formlos dem Haftbefehl widersprochen habe und die "Tätigkeiten" von Seiler & Kollegen kurz geschildert habe.
Sie haben es wohl als "offiziellen Widerspruch" dagegen gewertet und Seiler & Kollegen dazu befragt.
Diese "beantragen den Widerspruch der Gläubigern als unbegründet abzuweisen".. what else..???
Das AG hat mich gebeten, innerhalb 14 Tagen dazu Stellung zu nehmen.

Habe nun Folgendes dazu verfasst und bitte um eure Meinung.
Vorab sorry für den langen Text und Danke für's Lesen!:icon_daumen:

ABSENDER



Amtsgericht..





Zwangsvollstreckungssache DTAG, AZ..., Ihr Schreiben vom 23.3.2010




Sehr geehrte Damen und Herren,

zu o.g. Schreiben in der Zwangsvollstreckungssache der DTAG, vertreten durch RAe Seiler & Kollegen, nehme ich wie folgt Stellung:

Am 9.12.2009 erhielt ich ein Schreiben der Gerichtsvollzieherin Frau ....., in dem ich zur Abgabe der EV am 17.12.2009 geladen wurde.
Die nach § 185 b, 3. GVGA erforderlichen Unterlagen wie der Auftrag und die Forderungsaufstellung sowie den Vordruck des vom Schuldner auszufüllenden Vermögensverzeichnisses lagen dem Schreiben nicht bei.

Zum Termin bin ich nicht erschienen, da meine Tochter zu der Zeit an Scharlach erkrankt war.
Ich habe mich daher telefonisch entschuldigen lassen, sowie am selben Tag ein ärztliches Attest an Frau..... gesandt.


Beweis:

Zeugnis von
Frau .....
und Handyprotokoll (Einzelverbindungsnachweis)

Artzpraxis
Dr. ......

Auf Wunsch werde ich mir die Krankheit meiner Tochter nochmal vom Arzt bestätigen lassen.

Nach § 185 j GVGA ist der Schuldner erneut zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung zu laden, wenn dem Gerichtsvollzieher ein Entschuldigungsgrund bekannt ist.


Es stimmt nicht, dass Seiler & Kollegen "keine weiteren Informationen hierüber erhalten haben".
Mit Schreiben vom 9.2.2010 habe ich den Sachverhalt mitgeteilt und um Klärung der Angelegenheit gebeten und Ratenzahlung angeboten. (siehe Anlage)

Da ich bereits in den Jahren 2004/05 einen Betrag in Raten an die RAe Seiler & Kollegen abgezahlt habe und mir keinerlei weiteren Schulden bei der DTAG bekannt sind, habe ich mich zunächst an die DTAG gewandt um um Mitteilung gebeten, welche Forderungen noch an mich bestehen.
Die DTAG hat mir keinerlei Schulden bestätigt und mir nach ihren Recherchen am 15.2.2010 ein Guthaben von 11,46 € überwiesen.

Ich habe die Kanzlei Seiler & Kollegen mehrfach schriftlich und per e-mail gebeten, mir den Titel aus der bereits getilgten Forderung zuzustellen und mir die Einziehungsermächtigung der DTAG in der Angelegenheit in Form einer Gläubigervollmacht zukommen zu lassen.
Beides ist bis heute nicht erfolgt.
Ferner habe ich besagten RAen mitgeteilt, dass ich ALGE II beziehe und zugesagt, dass ich bereit bin, die Forderung in monatlichen Raten a 15,-€ abzuzahlen, sobald mir die gewünschten Unterlagen vorliegen. (Siehe Anlagen Schreiben vom 9.2.2010 und 20.2.2010)
Darauf wurde von Seiten Seiler & Kollegen nicht reagiert!

Ein "Erledigungsschreiben" der Kanzlei Seiler & Kollegen zu der bereits getilgten Forderung habe ich nicht erhalten.
Als Schuldner habe ich gegen die Gegenseite einen Anspruch auf Titelherausgabe (Herausgabe der vollstreckbaren Ausfertigung des jeweiligen Vollstreckungstitels) nach § 371 BGB.
Diesen habe ich bereits 2x erfolglos angefordert. (siehe Anlagen)

Aufgrund der Tatsache, dass die RA-Kanzlei Seiler & Kollegen durch zahlreiche Berichte im TV und Internet für ihre unseriösen Methoden bekannt ist und offensichtlich auch mal gerne unberechtigte Forderungen eintreibt, und mir keine Schulden bei der DTAG bekannt sind,
beantrage ich,
dass diese dazu verpflichtet werden, mir den Schuldtitel aus den Zahlungen 2004/05 umgehend nach § 371 BGB auszuhändigen.

Ferner beantrage ich
die Vorlage der Einziehungsermächtigung der DTAG in Form einer Gläubigervollmacht durch Seiler & Kollegen.

Sollte es sich bestätigen, dass tatsächlich noch offene und berechtigte Forderungen bestehen, erkläre ich mich nach wie vor bereit, die titulierten Forderungen in monatlichen Raten a 15,-€ (dies entspricht den Raten aus der Tilgung von 2004/05) abzuzahlen.

Wenn die Gläubiger mit diesem Ratenvorschlag nicht einverstanden sind, bitte ich um einen neuen Termin zur Abgabe der EV.

Sollte der Gläubiger oder das Gericht auf das Fortbestehen und die Vollstreckung des Haftbefehles bestehen, lege ich hiermit
Beschwerde gegen den Erlass des Haftbefehls ein und beantrage die Aussetzung der Vollziehung gemäß § 570 Abs. 3 ZPO.

Als Begründung gebe ich an, dass der Haftbefehl aufgrund falscher oder unvollständigen Angaben der GVin erlassen wurde und erinnere
an § 185 j der GVGA.
Ferner habe ich der Gläubigerin mit Schreiben vom 9.2.2010 und 20.2.2010 Ratenzahlung angeboten. Darauf wurde nicht reagiert.
Ich habe um Klärung der Angelegenheit durch Vorlage bestimmter Unterlagen (s.o. g. Schreiben) gebeten, dies wurde mir bis heute verweigert.
 

nadiecaro

Neu hier...
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe vor 10 Jahren, also 2001 meine Rechnung bei Seiler und Konsorten vollständig abgezahlt. Anfang diesen Jahres, stand der Gerichtsvollzieher vor der Tür und präsentierte mir eine Rechnung über 500 Euro. Meine Frage, was das für eine Rechnung sei, sagte er mir, das seien die Zinsen für diese damalige Rechnung. Und er verriet mir weiterhin, dass das eine Masche von diesen Leuten ist, um an noch mehr Geld zu kommen. Machen kann ich dagegen gar nichts.Ich kannte das schon von einer Freundin, allerdings haben die da "nur" 2 Jahre gewartet.

Das war das erste Problem mit diesem Verein....

Jetzt bekam ich eine Rechnung von noch mal über 50 Euro, für die Schlußrechnung im letzten Jahr. Ich hatte die schon im Februar diesen Jahres bezahlt. Die unfreundliche Dame am Telefon meinte aber mir zu sagen, das ich das nicht getan hätte. Auch als ich ihr gesagt habe, das ich es Anhand eines Kontoauszuges beweiden könne, sagte sie mir zunächst, das es sich dabei wohl nicht um die Schlußrechnung handeln könnte, weil ich ja noch keine Rechnung bekommen habe. Das wiederum konnte ich auch, mit Hilfe des Briefes von der Telekom in dem mit großen Lettern geschrieben stand "ABSCHLUßRECHNUNG" wiederlegen. Darauf hin meckerte die Dame ins Telefon, das sie das jetzt so mal weiter geben würde.

Die Telekom und ihre RA´s wissen schon, wie sie an unser eh schon gering gefülltes Portemonnaie kommen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten