Wieder Einladung trotz EGV - Stalking Verdacht! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Choloepus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
44
Bewertungen
28
Hallo, :peace:

ich habe wieder eine Einladung bekommen, die letzte ist jetzt gerade mal 4 Wochen her. Zwischenzeitlich bekam ich eine Einladung zu einer Infoveranstaltung, an der ich auch teilnahm und freiwillig ablehnen konnte, was ich auch tat. Meine EGV gilt bis auf Weiteres und enthält keine Forderungen, außer, dass ich mich um Arbeit kümmern soll, was ich auch fleißig tue.

In der Infoveranstaltung ging es darum, dass in vier oder fünf Schritten, bei persönlicher Betreuung - Bewerbungsscheiben, Begleitung zu Firmen und anschließendem Praktikum, also der ganze sinnlose Blödsinn komprimiert (Unterlagen gab es keine auf der Veranstaltung) ... :icon_confused:

Langsam fühle ich mich gestalkt von dem SB - was soll ich tun, der fragt bestimmt, warum ich das Angebot nicht angenommen habe etc.?


Vielen Dank
Choloepus
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
1.947
Bewertungen
1.209
Zwei Termine ist noch keine Stalking.
Dass der das Ergebnis der Veranstaltung besprechen will, ist gut möglich.

Hast du Logindaten für die Jobbörse? Dort steht immer ein genauerer Einladungsgrund.
Welcher Grund steht in der Einladung?

Überlege dir ein paar Stichhaltige Punkte, warum du die Maßnahme für nicht sinnvoll erachtest.

Meine wären hier z.B. dass wenn man mit einem "Betreuer" einen Arbeitgeber aufsucht, dass wohl eher eine Arbeitsaufnahme verhindert.

Praktikum ist vermutlich ohne Bezahlung? Meiner Meinung nach kann mich jeder Arbeitgeber in der gesetzlichen Probezeit austesten. Die ist wenigstens bezahlt.
Ein unbezahltes Praktikum grenzt imho an Lohnwucher (umgangssprachlich Schwarzarbeit).

Argumente gegen eine Überarbeitung von Bewerbungsschreiben kann ich nicht bringen. Das finde ich sinnvoll.
Es sei denn das wurde in letzter Zeit schon mit dir in einer anderen Maßnahme gemacht.

Beantrage Fahrtkostenerstattung für die Termine. Den neuen, den alten und für die Infoveranstaltung.
Weiß nicht, ob das im Nachhinein durchkommt, aber für den neuen sicher.

Einfach formlos, nach dem Briefkopf "Ich beantrage die Erstattung der Fahrtkosten für die 3 Termine.... das waren zwei mal hin und zurück zusammen x Kilometer und einmal y. Bitte überweisen sie den Betrag auf mein Konto."

Eingangsnachweis dafür wäre gut.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
1.947
Bewertungen
1.209
Zu den Fahrtkosten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln natürlich nur beantragen was der Fahrschein gekostet hat.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten