Wieder ein "neues" Kochbuch, weil es sich ja so toll mit Hartz IV auskommen lässt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kaleika

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Noch ein "neues Kochbuch" mit erhobenem Zeigefinger und der üblichen Hetzerei gefällig?

Kochbuch

Ein Nachschlag ist bei Hartz IV nicht drin

Ich bin nie hungrig vom Tisch aufgestanden“, sagt Manfred Decker über das Experiment, auf das er und seine Frau Brigitte sich eingelassen hatten: Essen mit Hartz-IV-Budget. 31 Tage lang haben sie ihre Ausgaben für Lebensmittel und Getränke mit 239,70 Euro bestritten. 239,70 Euro, so hoch veranschlagte der Gesetzgeber vergangenes Jahr den Anteil für Essen und Trinken am Hartz-IV-Satz – für zwei Personen. „Ich wollte einfach nur wissen, ob es geht“, sagt Brigitte Decker.
(...)
Kochbuch: Ein Nachschlag ist bei Hartz IV nicht drin - Stuttgart-Süd - Stuttgarter Zeitung
 

Vincet

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
547
Bewertungen
65
Nur 31 Tage? Das ist doch nichts. Ein Jahr hätten sie das durchziehen sollen. Dann wäre ich auf die Reaktionen gespannt.
 
E

ExitUser

Gast
Hoffentlich hat sie auch nicht auf noch vorhandene Lebensmittel aus "besseren Zeiten" zurückgegriffen.

Wenn ich von jetzt auf gleich in Hartz IV fiele, hätte ich noch jede Menge Salz, Kräuter, Mehl usw.
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
681
Bewertungen
43
31 Tage ist keine Kunst. 1 Jahr schon eher, besonders wenn etwas in der Zeit kaputt geht und man dann auf das Geld zurückgreifen muss, was eigentlich für Lebensmittel gedacht ist. Über kurze Zeit mag man mit ALG II einigermaßen gut über die Runden kommen aber wer aus welchen Gründen auch immer länger damit auskommen muss, wird andere Erfahrungen gemacht haben. Und alle diese Selbstexperimentierer sind doch gar nicht in dieser Situation.
 
E

ExitUser

Gast
Nur 31 Tage? Das ist doch nichts. Ein Jahr hätten sie das durchziehen sollen. Dann wäre ich auf die Reaktionen gespannt.

Inkl. permanenter Vorladungen, erpresster Unterschriften, Maßnahmenzuweisungen, ZAF Bewerbungen, Kostensenkungsaufforderungen, Wohnungsbegehungen, Unterstellungen und Kriminalisierungen am laufenden Band, Sanktionen bei Lächerlichkeiten und des kurzen Moments der Ruhe und Einkehr am Sonntag, weil da kein Postbote ums Haus schleicht.

Ja, da wäre ich auch auf die Reaktionen gespannt.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo...
Inkl. permanenter Vorladungen, erpresster Unterschriften, Maßnahmenzuweisungen, ZAF Bewerbungen, Kostensenkungsaufforderungen, Wohnungsbegehungen, Unterstellungen und Kriminalisierungen am laufenden Band, Sanktionen bei Lächerlichkeiten und des kurzen Moments der Ruhe und Einkehr am Sonntag, weil da kein Postbote ums Haus schleicht.
auch als "Hartz4 Nebenwirkungen" bekannt....:icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Die meisten stocken doch ihre Stromrechnung oder KDU oder alles möglich durch den Lebensmittel-anteil auf.
Denn an den Fixkosten kann man nicht sparen ..bleibt nur am Essen
 
G

Gelöschtes Mitglied 28343

Gast
Was immer geredet wird, dass selber kochen billiger ist. Nur auf den ersten Blick. Es sind nicht nur die Zutaten, die eine Mahlzeit ausmachen. Da gehört etwas mehr dazu.

Solche dummen Beiträge finde ich zum Ko.... Das sind nur einseitige Betrachtungen und kurze Testzeiträume, die mit dem wirklichen H4- Alltag nicht zu vergleichen sind.

Erst das Buch nur für sich und dann für alle. Die macht aus Sch... auch noch Bonbon, bzw. Geld.
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.020
Bewertungen
3.815
Inkl. permanenter Vorladungen, erpresster Unterschriften, Maßnahmenzuweisungen, ZAF Bewerbungen, Kostensenkungsaufforderungen, Wohnungsbegehungen, Unterstellungen und Kriminalisierungen am laufenden Band, Sanktionen bei Lächerlichkeiten und des kurzen Moments der Ruhe und Einkehr am Sonntag, weil da kein Postbote ums Haus schleicht.

Ja, da wäre ich auch auf die Reaktionen gespannt.
Mit so viel Realität kann man ja einen Menschen erschrecken. :eek:




:biggrin:
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
31 Tage lang haben sie ihre Ausgaben für Lebensmittel und Getränke mit 239,70 Euro bestritten.

Und?...... Ich kann 3 Wochen fasten, 1 Woche Fastenbrechen und Aufbautage mit eingelagerten Äpfeln aus dem Sommer, da brauch ich in einem Monat Null Euro für Lebensmittel. :icon_twisted:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.475
Bewertungen
1.592
Mit so viel Realität kann man ja einen Menschen erschrecken. :eek:




:biggrin:
nöööööööööööööööööööööööööööööööööööö...nicht doch..........

Nichts ist schöner und einfacher, als das Leben mit H4....steht sogar in der Bild....und die Presse wird doch nicht lügen........:icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
Die meisten stocken doch ihre Stromrechnung oder KDU oder alles möglich durch den Lebensmittel-anteil auf.
Denn an den Fixkosten kann man nicht sparen ..bleibt nur am Essen

Das hat das Ehepaar beim Selbstversuch vermutlich nicht berücksichtigt.

Und auf anderes haben sie vermutlich auch nicht verzichtet - Zeitschriften, Bücher, Tanken, ...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten