• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wie wirkt sich eine Gehaltserhöhung beim Minijob auf meinen ALG2-Anpruch aus?

Lottebiest

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Feb 2015
Beiträge
12
Bewertungen
1
Ich habe einen Minijob, bisher verdiene ich 200€, wegen des neuen Mindestlohns werden es aber wahrscheinlich 450€ werden, die Rechtsabteilung prüft noch, ob ich für die Monate seit Einführung des Mindestlohns eine Nachzahlung bekommen muss.
Diese muss doch eigentlich auf die zu wenig bezahlten Monate umgerechnet werden und ist somit steuerfrei, oder?
Und was darf das JC verlangen, doch auch nur anteilig?
Habe dazu bisher keine eindeutige Antwort gefunden, möchte gern alles richtig machen !
 

DerELOquente

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Apr 2015
Beiträge
53
Bewertungen
36
AW: Minijob- Gehaltserhöhung

Zwecks Minijob habe ich da ein paar Tipps/Hinweise:

Ich würde gar keinen Minijob antreten!
Minijobs bringen kein Geld und zudem verdienen nur die Arbeitgeber, Vermittler, Jobcenter usw. daran.
Hinzu kommt auch noch, dass die rechtlichen Bedingungen ohnehin nicht eingehalten werden.
Warum also einen Minijob überhaupt antreten oder weiterhin ausführen? Welcher logische Grund?

Es wird angerechnet und die paar Euro, die man behalten kann, gehen durch den Aufwand drauf.
Als Aufwand zählen unter anderem (Anfahrt/Fahrtkosten, Mehrbedarf für Waschen, Essen, Trinken, Kosmetik, Zeitaufwand, Wäschereinigung usw.). Also kann sich jeder ausrechnen, dass sich ein Minijob nicht lohnen kann.

Gut, es gibt Jobs von zu Hause aus (Internet, Moderator, Programmierer, Fiverdeal, Fiverr usw.), aber das sind Ausnahmen.

Ich kann mir logisch nicht erklären, dass sich ein Minijob für Leistungsbezieher lohnt?
Selbst wenn unterm Strich ein paar Euro dabei herausspringen sollten, arbeitet man dafür wohl viele Stunden und hat einen Aufwand? Das lohnt sich nicht. Kein Manager, Finanzamt, Wirtschaftsfunktionär, Kaufmann oder "normaler" Mensch würde so etwas machen. Hinzu kommen auch noch die Rechtsbrüche (Arbeitszeit, Pause, Entgeltfortzahlung, Urlaub usw.).

Also warum?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.431
Bewertungen
7.291
AW: Minijob- Gehaltserhöhung

Deloquente, das, was du schreibst, mag fuer viele Minijobs gelten, aber nicht fuer alle. Ich hab z. B. eine Hilfe, die fuer 2-3 Stunden in der Woche kommt, nach Absprache auch mal mehr. Die ist angemeldet, hat nen Arbeitsvertrag, ihren Urlaub. Lohnfortzahlung usw. Ohne wuerde ich nicht klarkommen, da ich durch meine Behinderung manches nicht kann und sie freut sich ueber das Geld.

Sozialversicherungspflichtig koennte ich mir nicht leisten und es waere auch nicht genug Arbeit da.
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.931
Bewertungen
3.195
AW: Minijob- Gehaltserhöhung

Sozialversicherungspflichtig koennte ich mir nicht leisten und es waere auch nicht genug Arbeit da.
bei zu wenig arbeit mag das stimmen, aber bei beispielsweise genau 450€ ist es für einen unternehmer günstiger mit sozialversicherung, der arbeitnehmer hat durch die abzüge an kv und rv natürlich weniger netto.
sozialversicherungspflichtig kostet der arbeitnehmer 537€, als minijobber kostet er 597€
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.431
Bewertungen
7.291
AW: Minijob- Gehaltserhöhung

Franky, bei 2-3 Wochenstünden eruebrigt sich die Diskussion wohl, aber ich braeuchte dann auch noch nen Steuerberater fuer die Abrechnung.
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.657
Bewertungen
2.296
AW: Minijob- Gehaltserhöhung

Moinsen Lottebiest,

erstmal willkommen hier im Forum.

Aber auch Dir, als Newbie hier, möchte ich die Forenregel #11 ...

11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Minijob- Gehaltserhöhung, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... für die Zukunft wärmstens ans Herz legen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
Oben Unten