Wie wird was bei einem Teilzeitjob berechnet?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

nachtwind

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 April 2012
Beiträge
71
Bewertungen
1
Hallo Zusammen,

ich würde gerne mal für eine Bekannte wissen, wie das ALG 2 aufstockend zu einem Teilzeitjob berechnet wird.

Meine Bekannte würde bei einem Teilzeitjob 800 Euro brutto verdienen und da sie alleine ist, muss ich mit ALG 2 aufstocken.

Wie wird das jetzt berechnet und was bleibt ihr davon als Einkommen? Ihr Gesamtbedarf sind 740 Euro.

Ich weiß, dass 100 Euro frei sind und von dem restlichen Einkommen 20 % angerechent werden. Ist das auch bei Teilzeit so? Und von was werden dann die 20 % berechnet? Vom brutto oder vom netto Einkommen?

Danke für Eure Hilfe
und lg von nachtwind
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Meine Bekannte würde bei einem Teilzeitjob 800 Euro brutto verdienen und da sie alleine ist, muss ich mit ALG 2 aufstocken.

Wie wird das jetzt berechnet und was bleibt ihr davon als Einkommen? Ihr Gesamtbedarf sind 740 Euro.

Ich weiß, dass 100 Euro frei sind und von dem restlichen Einkommen 20 % angerechent werden. Ist das auch bei Teilzeit so? Und von was werden dann die 20 % berechnet? Vom brutto oder vom netto Einkommen?

Vom brutto berechnet und vom netto abgezogen. Deine Bekannte wird insgesamt 240 € mehr als früher erhalten (740+240=980 Euro).

Evtl. kann sie anteilige Fahrtkosten(ggf. KFZ-Versicherung) zur Arbeit absetzen, wenn diese 54,67 € übersteigen.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn deine Bekannte 800,- EUR Brutto verdient, hat sie einen Freibetrag von 240,- EUR (100,- € + 20% v. 700,-EUR). Dieser wird vom Netto abgezogen und so das anzurechnende Einkommen ermittelt. Ggf. können erhöhte Werbungskosten berücksichtigt werden.
Das anzurechnende Einkommen wird nun dem Bedarf von 740,- EUR gegenüber gestellt bzw. abgezogen.
So errechnet sich der neue Anspruch.

SGB 2 - Einzelnorm
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten