Wie wird vom Jobcenter der Wert von Gegenständen im allgemeinen und im konkreten Fall von Heim-Elektronik (Audio / Video / PC) ermittelt? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

HansPeter Mayer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2012
Beiträge
66
Bewertungen
2
Hallo, bei einem Hausbesuch des Jobcenters wurde ich zur Auflistung meiner elektrischen Geräte gezwungen, unter Androhung von Leistungsentzug. Die Geräte wurden von mir alle gebraucht erworben.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
Hallo Hans Peter,

wie kam es zu diesem Hausbesuch ? - Was war der Anlaß ?

> Oder haben die da etwas "hochwertiges" entdecken mögen ? - Hast Du etwas vermeintlich richtig teu'res - Stereo Anlage etc. - da rumstehen ?

Ansonsten hast Du alles, was ein normaler Haushalt benötigt: Kühlgerät, Staubsauger, Waschmaschine, Rundfunkgeräte etc.

> Und wenn Du das gebraucht gekauft hast, z.B. bei Haushaltsauflösungen, kannst Du keine Rechnungen haben ......

Berenike
.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.236
Bewertungen
7.844
Hat es noch was mit dem hier


zu tun?
 

HansPeter Mayer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2012
Beiträge
66
Bewertungen
2
Hallo Hans Peter,

wie kam es zu diesem Hausbesuch ? - Was war der Anlaß ?

> Oder haben die da etwas "hochwertiges" entdecken mögen ? - Hast Du etwas vermeintlich richtig teu'res - Stereo Anlage etc. - da rumstehen ?

Ansonsten hast Du alles, was ein normaler Haushalt benötigt: Kühlgerät, Staubsauger, Waschmaschine, Rundfunkgeräte etc.

> Und wenn Du das gebraucht gekauft hast, z.B. bei Haushaltsauflösungen, kannst Du keine Rechnungen haben ......

Berenike
.
Die standen vor der Tür, wahrscheinlich hat mich der Blockwart gemeldet, wegen Musik hören. Ich bastle gerne und repariere defekte Geräte, da steht die Bude halt voll. Teuer war davon nix, weil ja kaputt. Radio hab ich keins.

Hat es noch was mit dem hier


zu tun?
Nein, ist nicht mehr aktuell
Moderation:
2 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL
 

MichaelBelek

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2018
Beiträge
170
Bewertungen
197
Die standen vor der Tür, wahrscheinlich hat mich der Blockwart gemeldet, wegen Musik hören. Ich bastle gerne und repariere defekte Geräte, da steht die Bude halt voll. Teuer war davon nix, weil ja kaputt. Radio hab ich keins.
Hi,

na ja, Dir bleibt wohl nix anderes übrig als deine elektr. Geräte aufgelistet mitzuteilen. Wertmäßig ist sicher kein Neuwert anzusetzen, eher Gebrauchswert, i.S.v. Alter des Modells und Hersteller und Funktionstüchtigkeit, etc. Zudem müssten die Geräte auch veräußerbar sein! Wenn Du jetzt keine Raritäten oder Luxusartikel zu Hause hast, die das Schonvermögen erheblich bei Veräußerung übersteigen, dürfte, aus meiner Sicht, kein Handlungsbedarf für das Jobcenter bestehen. Stay Tuned! Mithin müsste eine Veräußerung auch in der Praxis für den fiktiven Verkaufspreis, aus Sicht des Jobcenters, realisierbar sein.
Welche Äußerungen hast Du diesbezüglich dem Außendienst gemacht? Hatte der Außendienst seinen Besuch angekündigt? Klingt nicht so, oder doch? lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.399
Bewertungen
2.420
Hallo, bei einem Hausbesuch des Jobcenters wurde ich zur Auflistung meiner elektrischen Geräte gezwungen.......
Verwundert mich nicht wirklich :
Ich bastle gerne und repariere defekte Geräte, da steht die Bude halt voll.
.......rechne besser damit,das dir in nächster Zeit,eine Anhörung bevorsteht,wegen eventuellem "nicht gemeldetem Nebenverdienst" ,weil für ein Amt niemand nur gerne bastelt....und sich die Bude dann mit den Bastelsachen vollstellt......."völlig unmöglich" "sowas macht doch niemand" n'est-ce pas .
Teuer war davon nix.......
....das spielt keine Geige,kein Cello,kein Klavier ect.pp........die einzige Frage,die da ein Amt interressiert : Was machst du mit den reparierten Geräten......verkaufen,unter der Hand ohne Rechnung und nicht gemeldet........? !.....wäre ich der Aussendienst,was denkst du,was ich mit hochgezogenen Brauen gedacht hätte........oho Spitzbuben erwischt.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.399
Bewertungen
2.420
Nebenerwerb, so weit habe ich nicht gedacht.
....du musst noch weiter denken.... :icon_wink:.....sollte TE nicht glaubwürdig darstellen können,was er mit den Geräten macht,könnte es passieren,das hochgerechnet wird.....auch für die Vergangenheit.

Die Auflistung macht sonst keinen Sinn........

.....und wäre auch gar nicht erlaubt,wenn es sich um eine normale Einrichtung mit einer normalen Anzahl von Geräten handeln würde,wie sie in x Wohnungen vorhanden sind,genau so wenig wie Fotos der Wohnung.:icon_pfeiff:
 

Wholesaler

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
615
Nur weil jemand gerne bastelt und alte Teile repariert, kann man nicht einfach so einen Nebenverdienst unterstellen. Dafür muss es konkrete Anhaltspunkte geben und die sehe ich nicht.
 

Wholesaler

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
615
Anstatt dieses Kommentars wäre es mal ganz interessant und ggf. für den TE hilfreich, deinen Standpunkt hinsichtlich eines evtl. Nebenverdienstes zu hören. Du scheinst das ja anders zu sehen.
 

HansPeter Mayer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2012
Beiträge
66
Bewertungen
2
Welche Äußerungen hast Du diesbezüglich dem Außendienst gemacht? Hatte der Außendienst seinen Besuch angekündigt? Klingt nicht so, oder doch? lg
Habe dem Außendienst nur erklärt, dass ich halt gerne bastle und die Geräte beim Kauf nicht funktionierten. Der Besuch war ohne Termin.

Verwundert mich nicht wirklich :


.......rechne besser damit,das dir in nächster Zeit,eine Anhörung bevorsteht,wegen eventuellem "nicht gemeldetem Nebenverdienst" ,weil für ein Amt niemand nur gerne bastelt....und sich die Bude dann mit den Bastelsachen vollstellt......."völlig unmöglich" "sowas macht doch niemand" n'est-ce pas .


....das spielt keine Geige,kein Cello,kein Klavier ect.pp........die einzige Frage,die da ein Amt interressiert : Was machst du mit den reparierten Geräten......verkaufen,unter der Hand ohne Rechnung und nicht gemeldet........? !.....wäre ich der Aussendienst,was denkst du,was ich mit hochgezogenen Brauen gedacht hätte........oho Spitzbuben erwischt.
Würde ich die verkaufen, wäre die Bude wahrscheinlich nicht voll.

Moderation:
2 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL
 

Steckrübe

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
489
Bewertungen
769
Du bist doch bestimmt in einer dieser Initiativen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat defekte Geräte zu reparieren damit man diese weiterverwenden kann. Hilft der Umwelt und dem Geldbeutel.

Selbstverständlich machst du das im Rahmen einer Nachbarschaftshilfe unentgeltlich. Einfach damit andere es gut haben. Ooooooder? ;)
 

HansPeter Mayer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2012
Beiträge
66
Bewertungen
2
Du bist doch bestimmt in einer dieser Initiativen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat defekte Geräte zu reparieren damit man diese weiterverwenden kann. Hilft der Umwelt und dem Geldbeutel.

Selbstverständlich machst du das im Rahmen einer Nachbarschaftshilfe unentgeltlich. Einfach damit andere es gut haben. Ooooooder? ;)
Ja, genau so ist es! Die Nachbarn bringen ihren alten Mist und erhalten dann im Austausch funktionierende Geräte. Jeder hat was davon, auch die Umwelt!
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.399
Bewertungen
2.420
Würde ich die verkaufen, wäre die Bude wahrscheinlich nicht voll.
Das eine schliesst das andere nicht unbedingt aus.......volle Butze hin oder her.

Es macht keinen Sinn etwas zu listen,wenn nicht geprüft,später kontrolliert werden soll.
Ich denke,das der Aussendienst dir nicht geglaubt hat......ob die den Haus"besuch" beauftragende Stelle dir glauben wird : :glaskugel:.
 

MichaelBelek

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2018
Beiträge
170
Bewertungen
197
Hans Peter, evtl. solltest Du zukünftig keinen Außendienst (AD) ohne vorherige Terminvereinbarung in Deine Wohnung lassen. Das würde ich auch nicht zulassen! Ohne Terminvereinbarung und ersichtlichen Grund, gibt es aus meiner Sicht, keinen Grund für den Besuch eines AD! Bezüglich Nachbarschaftshilfe, defekte Geräte zu reparieren, solltest Du davon ausgehen, dass der AD Dich womöglich nach den Namen, der Personen fragen wird, dessen Geräte Du repariert hast und bei den Nachbarn nachfragen könnte. Der AD kennt keine Schmerzgrenze und hat keine Berührungsängste. Ich hatte auch mal AD zu Besuch, wegen Erstausstattung Wohnung. Der Mann war in meiner Angelegenheit vernünftig und menschlich anständig, aber nicht auf den Kopf gefallen, im Sinne, der AD lässt sich kein X für ein U vormachen. Das war mein Eindruck. LG
 

Wholesaler

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.184
Bewertungen
615
Einige sollten sich wirklich einmal über die Beweislast im Sozialrecht informieren. Dazu gab es sogar schon einen gerichtlichen Beschluss und der ist recht eindeutig.
 
E

ExitUser

Gast
Ich hätte Sie schon mal nicht rein gelassen und ohne Gerichtsvollzieher keine Auflistung und der macht die selber und hat einen Titel
Mal ganz im ernst versuche doch mal deine Sammlung von einem Gerichtsvollzieher anschauen zu lassen, also privat als Gefälligkeit
ich meine du kannst ihmoderihr ja die Situation schildern da ist bestimmt wer dabei wo auch mal gern hilft, da sind auch nette dabei
ich würde da einfach mal anrufen fragen kostet nix, gut ich wüsste jetzt welche ich anrufe ob sie dann kommen würden kann ich auch nicht sagen
hatte noch keinen Bedarf in die Richtung, aber wenn ein Gerichtsvollzieher sagt das ist nicht verwertbar 1:0 für dich
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.912
Bewertungen
21.427
Ich denke, es kommt auch drauf an, was "Die Bude voll" so heisst. Gerade wenn Geräte teilweise zerlegt sind, dann sieht das ja manchmal schlimmer aus, als es ist.

Ichhatte hier auch schonmal 6 Schlepptops stehen, davon drei meine eigenen, einer von meiner Nichte und und zwei von Nachbarn. Da hab ich maich halt mal ein Wochenende drangesetzt, Updates Instaliert, Virenscanner laufen lassen, Festplatte aufgeräumt...jede KIste hatte ein enderes Problemchen und es war reiner Zufll, dass sich das grade so kummulierte.
 
Oben Unten