Wie wird unser ALG2 berechnet, wenn mein Sohn seine Ausbildung beginnt?

Leser in diesem Thema...

medina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2015
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo, mein Sohn ist 18 und beginnt im Herbst seine Ausbildung. Sein Lohn wird 980€ brutto sein. Wie wird es uns dann berechnet, und wird sein Vater weiterhin Unterhalt zahlen müssen?
Vielleicht kann ja jemand etwas dazu sagen.
Vielen Dank schon mal.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.986
Bewertungen
14.861
Moinsen medina ...!

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet. Eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Ausbildung[/FONT][FONT=Arial,Wide Latin], sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
[/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

DVD2k

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Februar 2010
Beiträge
277
Bewertungen
251
Leider sind deine Angaben etwas dürftig.
Zudem wirft es die Frage auf, weshalb der Vater Unterhalt zahlt, obwohl du von uns schreibst.

Grundsätzlich gilt:
Wenn der Sohn seinen Bedarf selbst decken kann, gehört er nicht mehr zur BG .
Allerdings wird er von seinem Geld für seinen Anteil an den KDU aufkommen müssen, wenn er weiterhin bei euch wohnt. Dementsprechend weniger werdet ihr für die KDU bekommen. Da Kinder im SGB II nicht den Eltern gegenüber unterhaltspflichtig sind, darf aber nichts von seinem Lohn auf euch übertragen werden.
 

medina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2015
Beiträge
13
Bewertungen
0
Leider sind deine Angaben etwas dürftig.
Zudem wirft es die Frage auf, weshalb der Vater Unterhalt zahlt, obwohl du von uns schreibst.

Grundsätzlich gilt:
Wenn der Sohn seinen Bedarf selbst decken kann, gehört er nicht mehr zur BG .
Allerdings wird er von seinem Geld für seinen Anteil an den KDU aufkommen müssen, wenn er weiterhin bei euch wohnt. Dementsprechend weniger werdet ihr für die KDU bekommen. Da Kinder im SGB II nicht den Eltern gegenüber unterhaltspflichtig sind, darf aber nichts von seinem Lohn auf euch übertragen werden.
Was hätte ich noch schreiben sollen, damit es nicht dürftig ist?
Ich schreibe von uns,weil mein Sohn noch eine kleine Schwester hat.
 

DVD2k

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Februar 2010
Beiträge
277
Bewertungen
251
OK, also sind 3 Personen in der Wohnung, richtig?
Die Anzahl der Personen ist sehr wichtig, da üblicherweise das Kopfteilprinzip angewendet wird, zumindest wenn keine anderslautende Regelung existiert.
Es sind in dem Fall 1/3 der KDU durch den Sohn zu übernehmen.
Leider habe ich einen Teil der Frage mißverstanden, Du fragtest auch noch, ob der Vater weiterhin unterhalt zahlen muß. Da ich mich in dem Thema nicht wirklich auskenne habe ich mal etwas im Inet gesucht und das hier gefunden: https://www.scheidung.org/kindesunterhalt-ausbildung/
Ich hoffe das hilft.

Auch wichtig ist, ob dein Sohn während der Ausbildung überhaupt noch in der Wohnung leben wird, oder ausziehen wird. Denn meine bisherigen Aussagen beziehen sich natürlich darauf, dass der Sohn auch weiterhin bei euch wohnt. Aber je nach dem, wo er seine Ausbildungsstelle hat, kann auch ein Umzug notwendig sein, dies ist auch nicht undenkbar.

Um es gleich ganz klar auszudrücken: selbstverständlich werdet Ihr weniger erhalten, zum einen den Regelsatz für den Sohn (er fällt ja aus der BG ) und auch noch 1/3 der KDU , wenn er bei euch wohnen bleibt. ABER an den leistungen von Dir und deiner Tochter darf nichts vom Einkommen des Sohnes (auch nicht der Unterhalt der Vaters für den Sohn) bei euch angerechnet werden. Bislang darf der Teil des Unterhalt des Vater für den Sohn auf dich übertragen werden, der den Bedarf des Sohnes übersteigt.

Wenn noch Fragen sind, dann bitte stellen.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.293
Bewertungen
2.184
mit lohn und unterhalt vom vater (falls der zahlen muss - davon hab ich keine ahnung) hat dein sohn genug.

seinen anteil der KDU (miete durch anteil der bewohner) muss er selbst bezahlen, ihr bekommt den restanteil der miete und euren regelbedarf.

lass dich auf jeden fall in sachen kindergeld beraten. da gibts nen freibetrag, den er mit seinen einnahmen nicht überschreiten darf. wenn doch, wird es zurückgefordert, was insofern für dich schädlich ist, da das jobcenter es dir anrechnet (von deinen leistungen abzieht) und im falle der rückforderung du es nicht vom amt erstattet bekommst.
 

eljey

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
266
Bewertungen
63
Den Freibetrag fürs Kindergeld gibt es doch schon seit Jahren nicht mehr.. Also man kann so viel verdienen, wie man will, und bekommt trotzdem Kindergeld.
 

medina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2015
Beiträge
13
Bewertungen
0
OK, also sind 3 Personen in der Wohnung, richtig?
Die Anzahl der Personen ist sehr wichtig, da üblicherweise das Kopfteilprinzip angewendet wird, zumindest wenn keine anderslautende Regelung existiert.
Es sind in dem Fall 1/3 der KDU durch den Sohn zu übernehmen.
Leider habe ich einen Teil der Frage mißverstanden, Du fragtest auch noch, ob der Vater weiterhin unterhalt zahlen muß. Da ich mich in dem Thema nicht wirklich auskenne habe ich mal etwas im Inet gesucht und das hier gefunden: https://www.scheidung.org/kindesunterhalt-ausbildung/
Ich hoffe das hilft.

Auch wichtig ist, ob dein Sohn während der Ausbildung überhaupt noch in der Wohnung leben wird, oder ausziehen wird. Denn meine bisherigen Aussagen beziehen sich natürlich darauf, dass der Sohn auch weiterhin bei euch wohnt. Aber je nach dem, wo er seine Ausbildungsstelle hat, kann auch ein Umzug notwendig sein, dies ist auch nicht undenkbar.

Um es gleich ganz klar auszudrücken: selbstverständlich werdet Ihr weniger erhalten, zum einen den Regelsatz für den Sohn (er fällt ja aus der BG ) und auch noch 1/3 der KDU , wenn er bei euch wohnen bleibt. ABER an den leistungen von Dir und deiner Tochter darf nichts vom Einkommen des Sohnes (auch nicht der Unterhalt der Vaters für den Sohn) bei euch angerechnet werden. Bislang darf der Teil des Unterhalt des Vater für den Sohn auf dich übertragen werden, der den Bedarf des Sohnes übersteigt.

Wenn noch Fragen sind, dann bitte stellen.
Ok vielen Dank! Das hat mir schon sehr geholfen!
 
Oben Unten