Wie wird Schülerbafög bei ALG II angerechnet? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ritarose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Ich habe diesesThema hier schon einmal eingestellt gehabt und bitte um Eure Mithilfe, weil es eingeschlafen zu sein scheint.

Hier noch einmal, um was es ging:
Hallo,

mein Sohn 18 besucht seit 8/06 eine berufsbildende Schule zum Informationstechnischen Assistenten.
Wir leben in einer Bedarfsgemeinschaft Alg II.
Viele seiner Mitschüler haben einen Bafög-Antrag gestellt und so haben wir das auch gemacht. Ich natürlich in der Erwartung mal einen Job zu bekommen.

Tatsächlich haben wir vom Bafög-Amt das gesamte letzte Schuljahr nachbezahlt bekommen.
Monatlich stehen ihm 192 Euro zu.

Wie läuft das jetzt weiter?
Muss alles zurückgezahlt werden und wird das gesamte Bafög, dass er erhält, jetzt als ""Sonstiges Einkommen" berechnet?


Die ARGE schickte mir 3 Änderungsbescheide, alle ausgestellt am gleichen Tag von 2 unterschiedlichen Verfassern über diesen Zeitraum 06/07 und den neuen.
Ich blickte überhaupt nicht mehr durch. 38 Seiten

Jedenfalls ist für diesen Monat nicht die komplette Miete gezahlt worden.
Die Differenz ist genau die Summe 192€ + Kindergeld 154€ = 346, die mein Sohn, weil wir in einer Bedarfsgemeinschaft leben, sonst zuviel in der Tasche hat! Ca. 70 Euro, die ich dann selber an die Vermieterin gezahlt habe.

Mittlerweile habe ich Widerspruch eingelegt und die Bewilligung erhalten, dass 20% der Kosten vom Bagög abgezogen würden, außerdem 30 € Versicherungspauschale vom Kindergeld.

Ich dachte mir, toll, 20 % vom erstatteten BAFÖG-Geld können wir selber behalten, für Bücher, Fahrkarten, etc.
Dann noch etwas vom Kindergeld!

Und der Rest muss erstattet werden!

Dann kam aber, die Verasche, bei der Neuberechnung!!!

Die Berechnungen der ARGE laufen weiterhin voll in die Mietberechnungen rein!

Muss ich oder mein Sohn jetzt einen Antrag auf Wohngeld stellen, damit tatsächlich etwas über bleibt?
Und ist das letzte Jahr vergebene Liebesmüh?
 

Ritarose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Hallo ihr Lieben,

ich habe jetzt noch einmal die Änderungsbescheide reingesetzt.

1 Wie gesagt, es geht alles in die Berechnung der Miete mit rein. Diese wird, weil die Vermieterin das wünscht immer komplett vom Amt aus auf ihr Konto überwiesen.
Letzten Monat habe ich, weil nicht die komplette Miete überwiesen wurde, selber die fehlenden 68 Euro überwiesen.

2. Auf dem Bafög-Bescheid steht, dass diese Zahlungen jetzt vermindert seien, durch Zahlungen an Dritte.
Tatsache ist, das wir für 2006 das Bafög 8/06 bis 07/07 überwiesen bekamen Summe insgesamt 2304,00 Euro
Seitdem hat mein Sohn einmal Ende Oktober, der Bescheid war von Oktober, die Zahlung von 192 € auf sein Konto erhalten
Es fehlen also 2 Monate, die nicht gezahlt wurden, aber trotzdem in die Bafög-Berechnung mit der ARGE mit rein ging. (das ist aber nicht das Thema, das bekomme ich mit der ARGE alleine hin - Bafögamt)

Es Geht hier erst einmal um die Kürzungen bei der Miete!

Könntet ihr Euch bitte das noch einmal in Ruhe ansehen.

Liebe Grüße und danke für alles.
Ritarose
Hier der Link zum Server meines Sohnes.


https://www.warcraft4noobs.de/Neuberechnungen 08.11.07.rar
 

Liebe Tweety

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2007
Beiträge
409
Bewertungen
0
Ich habe diesesThema hier schon einmal eingestellt gehabt und bitte um Eure Mithilfe, weil es eingeschlafen zu sein scheint.

Hier noch einmal, um was es ging:
Hallo,

mein Sohn 18 besucht seit 8/06 eine berufsbildende Schule zum Informationstechnischen Assistenten.
Wir leben in einer Bedarfsgemeinschaft Alg II.
Viele seiner Mitschüler haben einen Bafög-Antrag gestellt und so haben wir das auch gemacht. Ich natürlich in der Erwartung mal einen Job zu bekommen.

Tatsächlich haben wir vom Bafög-Amt das gesamte letzte Schuljahr nachbezahlt bekommen.
Monatlich stehen ihm 192 Euro zu.

Wie läuft das jetzt weiter?
Muss alles zurückgezahlt werden und wird das gesamte Bafög, dass er erhält, jetzt als ""Sonstiges Einkommen" berechnet?


Die ARGE schickte mir 3 Änderungsbescheide, alle ausgestellt am gleichen Tag von 2 unterschiedlichen Verfassern über diesen Zeitraum 06/07 und den neuen.
Ich blickte überhaupt nicht mehr durch. 38 Seiten

Jedenfalls ist für diesen Monat nicht die komplette Miete gezahlt worden.
Die Differenz ist genau die Summe 192€ + Kindergeld 154€ = 346, die mein Sohn, weil wir in einer Bedarfsgemeinschaft leben, sonst zuviel in der Tasche hat! Ca. 70 Euro, die ich dann selber an die Vermieterin gezahlt habe.

Mittlerweile habe ich Widerspruch eingelegt und die Bewilligung erhalten, dass 20% der Kosten vom Bagög abgezogen würden, außerdem 30 € Versicherungspauschale vom Kindergeld.

Ich dachte mir, toll, 20 % vom erstatteten BAFÖG-Geld können wir selber behalten, für Bücher, Fahrkarten, etc.
Dann noch etwas vom Kindergeld!

Und der Rest muss erstattet werden!

Dann kam aber, die Verasche, bei der Neuberechnung!!!

Die Berechnungen der ARGE laufen weiterhin voll in die Mietberechnungen rein!

Muss ich oder mein Sohn jetzt einen Antrag auf Wohngeld stellen, damit tatsächlich etwas über bleibt?
Und ist das letzte Jahr vergebene Liebesmüh?
Es sieht so aus, denn sowie man von woanders Geld bekommt wird das gegen gerechnet. Du bekommst bei beiden Dingen nur die Einkommensbereinigung, das kann unter diesen Umständen nur 53,- € sein die ihr als Bedarfsgemeinschaft mehr habt. 15 € Kindergeld und 38,- € Bafög. Mit Bafög hat man kein Recht Wohngeld zu beantragen, aber Versuch macht halt Klug. Junge Leute die eine Wohnung haben, bekommen mehr Bafög. Bei einen Lehrling wird das Lehrgeld auch mit einberechnet, Einkommenbereinigung sind hier auch die 20 % also ist auch Bafög hier Einkommen. Zurückzahlen müsst ihr auch und zwar wird das auch jetzt monatlich mit einberechnet bis ihr fertig seid. Bei 12 Monate und 192,- € sind das 2.304,- € - 20 % 460,80 = 1.843,20 die zurück gezahlt werden müssen. Ich nenne das ein klassisches Eigentor, da du hier für den Staat gearbeitet hast und hast selber für den Monat nur 38,- € mehr. Sei aber froh das dein Sohn gerne lernt und den Mum hat, denn da kann er mal Arbeit bekommen.
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Hallo Ritarose

Dein Link funktioniert bei mir leider nicht. :eek:


Kann es sein, dass bei der Neuberechnung ein Einbehalt für die Rückzahlung erfolgt ist?

Nach meiner Rechnung ergibt der Bafög-Betrag minus 20 % (Ergebnis gerundet) zuzüglich bereinigtes Kindergeld 278,00 Euro. Damit ist der Regelsatz Deines Sohnes genau abgedeckt. Für die anteilige Miete ist kein Überhang zur Verrechnung vorhanden.

Muss ich oder mein Sohn jetzt einen Antrag auf Wohngeld stellen, damit tatsächlich etwas über bleibt?
Da sehe ich keine Erfolgsaussicht.
 

Pievey

Neu hier...
Mitglied seit
23 Oktober 2007
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo Gerda 52
ich habe das gleiche Problem mit der Pauschale beim Bafög. Kannst Du mir bitte sagen wo ich etwas genauer ( möglichst mit Gesetz ) nachlesen kann und für meinen Widerspruch verwenden kann. Von meinem Sohn werden Kindergeld und Bafög 192,--€ zu 100 % abgezogen.
danke schonmal für Deine Antwort
 

Pievey

Neu hier...
Mitglied seit
23 Oktober 2007
Beiträge
9
Bewertungen
0
Danke atze151 für Deine schnelle Antwort. Ich werde es meinem Anwalt weitergeben.
 

Ritarose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Link finktioniert nicht

Wenn da irgendetwas steht, von wegen Shareware einfach weiterklicken und dann den "Ordner"öffnen - nicht den Text der Datei, dann geht er auf!
 

Ritarose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Mich würde interssiern, ob es geklappt hat!
Bitte Rückmeldungen

Danke Ritarose
 

Ritarose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Habe nochmals Änderungsbescheide ab dem 01.08.07 erhalten (vom 20, 22.11)und brauche wirklich Eure Mithilfe, ob das jetzt auch alles stimmt!

Bevor ich diese Änderungsschreiben erhielt bekam ich am 13.11. 876,40 € auf mein Konto für die Nachzahlung der Neuberechnung vom 01.08.07 bis 30.11.07 überwiesen.

Nach meiner Meinung wurde aber die Zeit ab dem 01.08.06 - 31.07.07 damit aber noch nicht berücksichtigt
Diese Berechnungen findet ihr weiter oben.
Alleine blicke ich da nicht mehr durch, besonders wegen den Mietsachen.


www.warcraft4noobs.de/Arge_20._+_22.11.07.rar
 
E

ExitUser

Gast
Bei mir geht bei den Links teilweise gar nichts, bzw. nur undefinierbare Dinge, die ich nicht anklicken möchte, auf.

Einfach abschreiben? Wenn nichts anderes geht?

Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
Danke für die Tips.
Wenn mein Computerfuzzisohn mal damit fertig ist, alle Computer im Landkreis zu reparieren und zum Saussen zu bringen, dann nimmt er sich hoffentlich mal mein ständig streikendes Blue-Screen-Exemplar vor. Im derzeitigen Zustand ist überhaupt nicht daran zu denken, irgendwas zu installieren. Er würde sich wohl für immer schlafen legen, *heul*.

Naja, Sohn ist erpressbar. "Du willst gutes Essen aus meiner Küche? Frischgewaschene Wäsche? Da steht der Computer."

Irgendwann...

Viele Grüße,
angel
 

Ritarose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Hallo, in einem anderen Forum, wo ich auch diesen Beitrag eingestellt habe, hat sich einer die Mühe gemacht, meine ganzen Bescheide in PDF-Format umzukonvertieren.

Leider erhalte ich im Moment aber keine weiteren Antworten.
Vielleicht kann mir von Euch einer helfen.
Ich nehme aber an, dass ich einen Anwalt benötige.

Nur, wie finde ich einen fitten Anwalt?

Liebe Grüße Ritarose
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.190
Hallo, in einem anderen Forum, wo ich auch diesen Beitrag eingestellt habe, hat sich einer die Mühe gemacht, meine ganzen Bescheide in PDF-Format umzukonvertieren.

Leider erhalte ich im Moment aber keine weiteren Antworten.
Vielleicht kann mir von Euch einer helfen.
Ich nehme aber an, dass ich einen Anwalt benötige.

Nur, wie finde ich einen fitten Anwalt?

Liebe Grüße Ritarose
Schau bitte bei uns unter Anwälte nach. Wir haben z.B. in Düsseldorf eine fitte Anwältin. Und Düsseldorf ist ja nun wirklich nicht weit von dir. Kannst fast zu Fuß hingehen.
https://www.erwerbslosenforum.de/anwalte.htm
 

Ritarose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Hallo Martin, vielen Dank!

Ich habe mich gerade an Eure Kontaktestelle gewandt, um mir bei der Suche behilflich zu sein.
Aber wenn "Du" es sagst, scheint diese Anwältin ja wirklich "koscher" zu sein!
Martin, ich möchte dir an dieser Stelle auch noch einmal danken, ich hab irgendwo im Forum etwas davon gelesen, weiß aber jetzt nicht wo, dass du "bekennender Christ" bist.
Und Christen haben den Aufruf, sich für "Frieden und Gerechtigkeit" einzusetzen!

Danke Martin, daraus schöpfst du die Kraft!

Ich bin auch bekennende Christin!

Danke dir und "Gottes Segen mit dir"!

Ritarose
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten