Wie wird einmaliges Geldgeschenk bei Aufstockern angerechnet?

Leser in diesem Thema...

bernd02

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Apr 2008
Beiträge
312
Bewertungen
56
Bin Aufstocker,erhalte ca. 106€ monatlich Unterstützung zur KdU .
Habe in diesem Monat von meinem Vater 1000€ geschenkt bekommen(überwiesen aufs Konto).
Wird der Betrag zb. wie Betriebskostenguthaben im nächsten Monat als Zufluss angerechnet?

Oder sagen die ,sie bekommen sozusagen in den nächsten 9 Monaten keine Aufstockung bis die 1000€ verbraucht sind?

ALG2-Weiterbewilligung muß ich demnächst zum 01.11.13 neu beantragen,da der aktuelle Bescheid am 31.10.2013 ausläuft.
 

sabinchen28

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
395
Bewertungen
39
warum nicht in bar? hättest du jetzt keine probleme.

ich musste bei meiner weiterbewilligung aber keine kontoauszüge vorlegen. vllt fällts nicht auf.
 

bernd02

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Apr 2008
Beiträge
312
Bewertungen
56
warum nicht in bar? hättest du jetzt keine probleme.
Ich wohne etwas weiter weg,daher Überweisung.
ich musste bei meiner weiterbewilligung aber keine kontoauszüge vorlegen. vllt fällts nicht auf.
Bei mir wird bei Weiterbewilligungen(alle 6 Monate), müssen Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorgelegt werden.
Das "Verschweigen" des Geldeingangs hätte kein Sinn ,da ich spätestens mitte/Ende nächsten Monats eine Weiterbewilligung stellen muss.

Ich möchte nur wissen wie wird der Geldbetrag angrechnet?
 

bernd02

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Apr 2008
Beiträge
312
Bewertungen
56
Auf 6 Monate verteilt...

Verstehe ich richtig,jetzt im Oktober und 5 Monate des neuen Bewilligungszeitraums gibts die 106€ nicht?

Zb. Betriebskostenguthaben meistens so 500-600 € wenn mir das diesen Monat zufließen würde,dann gäbe es im Oktober keine 106€ und ab November kämen wie gewohnt die 106 € weiter.

Werden Einnahmen im Zufluß nicht gleich behandelt?
 

Helga40

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
11.569
Bewertungen
10.533
Nein, werden sie nicht. Das Einkommen aus HK und BK Guthaben ist in § 22 Abs. 3 SGB II geregelt.

Anderes Einkommen, wie eben dein Geldgeschenk jedoch nach § 11

SGB 2 - Einzelnorm

(3) Einmalige Einnahmen sind in dem Monat, in dem sie zufließen, zu berücksichtigen. Sofern für den Monat des Zuflusses bereits Leistungen ohne Berücksichtigung der einmaligen Einnahme erbracht worden sind, werden sie im Folgemonat berücksichtigt. Entfiele der Leistungsanspruch durch die Berücksichtigung in einem Monat, ist die einmalige Einnahme auf einen Zeitraum von sechs Monaten gleichmäßig aufzuteilen und monatlich mit einem entsprechenden Teilbetrag zu berücksichtigen.
 

ZynHH (R.i.P.)

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
19.412
Bewertungen
25.000
Du hast doch sicherlich schriftlich ein rückzahlbares zweckgebundenes Darlehen mit deinem Vater vereinbart das zur Anschaffung z.B. einer neuen Waschmaschine etc. genutzt werden muss.....:icon_pause:
 

bernd02

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Apr 2008
Beiträge
312
Bewertungen
56
Du hast doch sicherlich schriftlich ein rückzahlbares zweckgebundenes Darlehen mit deinem Vater vereinbart das zur Anschaffung z.B. einer neuen Waschmaschine etc. genutzt werden muss.....:icon_pause:
Leider nicht.


PS: Guthaben aus Lohnsteuerjahresausgleich wurden auch immer wie Betriebskostenguthaben gehandhabt,Im Folgemonat des Zuflussmonats gabs kein Alg2 und gut wars,danach liefs wie gewohnt weiter.
 

Helga40

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
11.569
Bewertungen
10.533
Guthaben aus Lohnsteuerjahresausgleich wurden auch immer wie Betriebskostenguthaben gehandhabt,Im Folgemonat des Zuflussmonats gabs kein Alg2 und gut wars,danach liefs wie gewohnt weiter.

Entspricht aber nicht der Gesetzeslage seit 2011. Außerdem können BK-Guthaben je nach Höhe auch mehr als einen Monat angerechnet werden, nämlich dann, wenn das Guthaben höher ist als die Mietkosten. Aber da nicht zu gleichen Teilen... Weil eben andere Rechtsgrundlage.
 

bernd02

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Apr 2008
Beiträge
312
Bewertungen
56
Hast du den Zufluss schon gemeldet? Was steht denn auf dem Kontoauszug?

Wenn nicht, was hält dich davon ab, ein Darlehen wie oben beschrieben daraus zu machen?

Der Zufluss ist schon gemeldet.

Bisher wurde wie gesagt jeder Zufluß der anrechenbar war,im Folgemonat des Zuflusses mit Nichtauszahlung des monatlichen Alg2-Betrags belegt,danach liefs wie gewohnt weiter.
 

bernd02

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Apr 2008
Beiträge
312
Bewertungen
56
Wie gesagt , anfang des Monats September das Geldgeschenk gemeldet per Fax.
Von denen kam 2-3 Tage Tage später die Anfrage Grund des Geldzuflusses und ob es einmalig oder mehrmalig ist,wahrheitsgemäß per Fax geantwortet am gleichen Tag.

Das Ende vom Lied,die Bundesagentur f. Arbeit zahlt munter weiter in gleicher Höhe den anteiligen KdU -Zuschuß(Regelsatz bekomm ich nicht).
 

bernd02

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Apr 2008
Beiträge
312
Bewertungen
56
Kurios ist ja seit Anfang September wussten die vom 1000 € Zugang.

Mit deren Schreiben v. 8.9.-10.09.2013 rum(zwecks Anfrage),was mir zuging,hätten die zu dem Zeitpunkt die Zahlung stoppen können(so kenn ich das) bis zur entgültigen Bearbeitung.

Zu spät mit dem Zahlungsstopp ist es ja meistens um den 21./22. des Monats.
 

Maxenmann

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Abwarten und Nachweise das es gemeldet wurde gut aufheben, es könnte ja mal ein Strafverfahren eingeleitet werden und dann hast du was in der Hand

In der Zukunft lieber auf ein Ausweichkonto überweisen lassen oder doch in bar abholen
 
Oben Unten