• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wie wehre ich mich Richtig bei nicht beaarbeiteten Weiterbewilligungsantrag

Hearts4

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Jun 2015
Beiträge
8
Gefällt mir
6
#1
Hallo liebe Mithartzis ;)

Hier möchte ich euch einmal darlegen, wie ich mich erfolgreich gegen das system gewehrt habe, weil es mich bei einem Weiterbewilligungsantrag sitzen gelassen hat. Dazu habe ich euch selbstverständlich auch alle Anträge usw. mitgeliefert als Anhänge.

Zunächst noch wirklich gutgemeinte Tipps.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ihr euch auf keinen Fall mit dem JobCenter einlassen solltet. Derweilen ist es Sinnvoll alles mit Fax abzuklären. Es ist gar nicht notwenig immer wieder dahin zu stiefeln außer ihr möchtet Geld als Vorschuss nach § 42 SGB I

Wie verhalte ich mich, sobald ich erfahren habe, dass ich schon wieder kein Geld bekommen habe, obwohl ich einen Antrag gestellt habe.

Zunächst sollte man nicht in Panik ausbrechen. ich glaube nämlich mittlerweile, dass den JobCentern hier einen Abgeht, wenn ihr total Hilflos dort anruft.

Zunächst solltet ihr euch an euren Computer setzen und den folgenden Antrag so anpassen, dass er zu euch und eurer Situation passt.

Ab der Passage: "Die Antragsteller verfügen über keine finanziellen Mittel mehr..."könnt ihr die einstweilige Androhung so lassen.

Den Antrag auf einstweilige Androhung könnt ihr wie ich hier gut per Fax verschicken. Legt dazu eine Kopie an, die ihr ausdruckt und in einen Umschlag legt. Unbedingt wichtig sind auch Kontoauszüge aller in der Bedarfgemeinschaft lebende Personen über 18 Jahre, der letzten drei Monate. Die könnt ihr Ausdrucken und ebenfalls in den Umschlag legen. Macht ggf. einen Screenshot eures aktuellen Kontostandes und faxt dies auch an das Gericht, so setzt ihr nämlich die Eilbedürftigkeit voraus. In meinem Fall hatte ich irgendwas um die 40 Euro auf dem Konto, das hat das Gericht nicht gestört.

Nun solltet ihr ein paar Stündchen warten. Gebt Ihr euer Schreiben so wie ich um 8:00 Uhr bei Gericht ein, (via Fax) so erhaltet ihr in der Regel um kurz nach 11:eek:o Uhr eine Antwort. Seht auch dazu das Schreiben Gericht Antwort.

Nun solltet ihr noch einmal warten. Vergesst nicht euren Umschlag zur Post zugeben. Da ihr dem Gericht zuvor gekommen seit und eure Eilbedürftigkeit durch den Screenshot eures Kontostandes nachgewiesen habt, ist der Umschlag mit den ganzen Kopien eigentlich nur noch sache der Form.

Jetzt dauert es noch bis zum nächsten Tag. Danach solltet ihr dieses Schreiben erhalten haben, dass die Zahlung angewiesen wurde.

Während dessen könnt ihr natürlich immer noch einen Antrag über Vorschuss nach § 42 SGB I stellen.
In meinem fall meinten die, dass sie mir kein Geld geben, da sie schon überiesen haben.
Ich hab mir da keine Platte gemacht und habe sofort einstweilige Androhung gestellt mir meinen Rechtsanspruch nach Auszahlung von Vorschuss zuzugestehen. Ich bin mit dem Antwortschreiben sofort auf das JobCenter natürlich mit Beistand und alles hat geklappt.
 

Anhänge

Oben Unten