• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wie wahrscheinlich ist es, das SB´s hier mitlesen?

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hi zusammen,


habe grade einen Thread gelesen, wo ein Fragesteller nicht zu viele Infos preisgeben will, wegen dem Mitlesen von SB´s. Wie warscheinlich, ist es dass die Fragen von hier zuordnen können?



ciao


Sommersonne.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Das kann schon sein, dass die mitlesen. Aber was soll einem passieren? Was befürchtest Du da?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Ich habe in meinen Fragen viel persönliches geschrieben.

U.a. dass meine Eltern, die mir gerne mehr geben würden, das Sie sehr vermögend sind, was ich aber nicht will, und dass die mir eine Küche gekauft haben.
Und noch so ein paar Sachen bzgl meiner hohen Heizkosten (ich habe es eher Warm). Das müssten die nicht unbedingt wissen.
 

ibuR

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Gefällt mir
202
#4
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Dann darfst du sowas auch nicht in einem öffentlichen Forum schreiben, gell?
Je mehr Infos man hat, desto leichter ist es, zuzuordnen.

Aber ich vermute, die Sachbearbeiter haben Besseres zu tun.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Ich habe in meinen Fragen viel persönliches geschrieben.

U.a. dass meine Eltern, die mir gerne mehr geben würden, das Sie sehr vermögend sind, was ich aber nicht will, und dass die mir eine Küche gekauft haben.
Und noch so ein paar Sachen bzgl meiner hohen Heizkosten (ich habe es eher Warm). Das müssten die nicht unbedingt wissen.
Ernstlich?^^
"Sprich" mit dem Admin, lasse Deinen Account löschen, lege einen neuen an und bedenke in Zukunft, dass es keine Einlasskontrolle gibt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

@ Ibur,

jadas habe ich mir auch im nachhinein gedacht. Erst denkt man, im Netz ist man anonym. Aber ja, ich werde bei zukünftigen Fragen keine zu persönlichen Daten einstellen.

@will mc earn:

wenn ich meinen account löschen lasse, sind dann auch die Fragen und die Antworten gelöscht?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

wenn ich meinen account löschen lasse, sind dann auch die Fragen und die Antworten gelöscht?
Das musst Du mit dem Admin klären; ich denke, da wird man ganz bestimmt eine annehmbare Lösung für Dich finden.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#8
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

wie erreiche ich den admin?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Aber ich vermute, die Sachbearbeiter haben Besseres zu tun.
Du solltest Dich nicht so sehr von Deinen Wunschvorstellungen leiten lassen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#12
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

...oder ganz unten Mitte auf "Kontakt". :wink:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#13
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Wenn man wissen will, wie das Volk tickt, schaut man ihm am besten aufs Maul- hat schon Martin Luther erkannt.

Zuzuordnende Details sollte man wahrlich nicht ausbreiten. Ob nun gerade ein SB mitliest, der zuständig ist, bleibt zwar ein Glücksspiel, aber ich setze da lieber nichts.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Ob nun gerade ein SB mitliest, der zuständig ist, bleibt zwar ein Glücksspiel, ...
Zumindest ein Mitglied dieses Forums hat Ausdrucke seiner Beiträge in der Leistungsakte liegen. Ist ja kein Hexenwerk, schließlich muß man nur die Suchfunktion geschickt füttern.
 

ZiehDurch

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
2
Gefällt mir
1
#15
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Ich würde mit den Informationen, die ich über mich preisgebe, sehr vorsichtig sein. Auf jeden Fall immer so formulieren, dass man keine Rückschlüsse auf die Person ziehen kann (kein Wohnort, nichts zur Ausbildung, etc.). Nicht allein wegen den Sachbearbeitern, sondern auch wegen der restlichen Leute, die sich im Internet tummeln und nicht immer Gutes im Schilde führen...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#17
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Eigentlich könnte es auch heißen:

Wie egal ist es, das SB´s hier mitlesen?
ScheI**egal! :wink:
 

Jaskolki77

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2014
Beiträge
1.018
Gefällt mir
930
#19
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Der eine oder andere liest hier sicher mit und Internetrecherche gehört heutzutage einfach dazu.
Solange sich die TE im korrekten und sicheren Rahmen bewegen, ist das doch o.k. Es geht hier nur äußerst selten um die Zurückhaltung irgendwelcher Lottogewinne oder sonstiger "Attraktionen". Es geht vor allem um juristische und seelische Unsicherheiten. Und nein, nicht jeder, der mal unsicher ist oder verärgert, ist deshalb gleich von Amts wegen therapiebedürftig.

Ich hab meinem SB gesagt, dass ich mir juristischen Rat von außerhalb hole, und den dann auch weitergebe. Er selbst hat gestanden, dass er keine Ahnung hat von dem, was er da tut. Wenn ich eine EGV nicht (sofort) unterschreibe, sag ich ihm auch, dass sie in Ruhe geprüft werden muss.
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
#24
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

ich finde es viel schlimmer, dass unsere volksparteien hier völlig versagen und wir es den datenschützern zu verdanken haben, dass die BA den mist nicht bekommen hat
...die DDR-zeit schon vergessen???
 

Fitje

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Jul 2014
Beiträge
21
Gefällt mir
14
#25
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Das würde nur funktionieren, wenn man gezielt längere Zeit einen auf jemanden ansetzt. Aber was sollte das bringen? Deine IP-Adresse ist normalerweise statisch, das heißt immer gleich. Bei anderen Betriebssystemen (der Pinguin lässt grüßen) fragen manche Distributionen bei der Installation nach, ob diese dynamisch erzeugt werden soll.
Man müßte deine IP-Adresse schon bei dem Mailen von Nachrichten, also der Korrespondenz mit der AGRE deine IP-Adresse herausfiltern und dann hier im Forum ausfindig machen.

Das wäre ein eindeutiger Bruch des Grundgesetzes.


Solange du nicht mit deinem richtigen Namen surfst, eigentlich nicht. Außerdem gibt es da die Möglichkeit, aus einem Internetcafe zu surfen. Dann kann man logischerweise deine Identität nicht feststellen, es sei denn man würde dich gezielt beschatten. Ich bin auch schon öftes heimlich fotografiert worden. Wenn ich aber diese Person darauf angesprochen hätte, wäre es aufgefallen, das ich Bescheid weis. So kann ich diese Leute besser täuschen.
Wer übrigens einen älteren Rechner mit BIOS besitzt sollte den nicht wegwerfen.
Diese lassen sich für (fast) spurloses surfen im Internet gut gebrauchen. Einfach eine Live-Eval-DVD eines seltenen Betriebssystems wie Knoppix, FreeBSD oder Linux einlegen, von DVD booten und ab gehts.

Aber solche Betriebsysteme sind nichts für Leute mit zwei linken Händen oder
Anfänger. Die Benutzung ist mit einem hohen Risiko verbunden, teilweise mit Verzicht, da nicht jeder Drucker und Hardware unterstützt wird.

Etwa 1,8 bis 2,5 Prozent aller PC-Besitzer nehmen Linux. Die Zahl derer, welcher FreeBSD nehmen, dürfte sich auf einige Tausend in Deutschland beschränken.
Ein Tipp noch. Ich habe mein Lan-Kabel über eine Kupplung mit dem PC verbunden. Bei Bedarf, wenn sensible Daten verarbeitet werden, trenne ich den PC so vom Netz. Ist immer sicherer. Nach der Arbeit dann wieder einstecken.

Von einer Benutzung des Bit-Torrent-Netzwerkes, welche die Identität der Surfer verschleiern wird abgeraten, da wenn einmal auf einen Rechner installiert, nicht ohne Beschädigung des Betriebssystems nicht wieder entfernbar.
Außerdem ist dieses Netz quälend langsam. Da schlafen einem die Füße ein.

Es empfiehlt sich auch, weniger bekannte Suchmaschinen zu verwenden wie

www. ixquick.com
oder
www.qwandt.com

Ebenso sollte man niemals als Administrator eines PC im Netz unterwegs sein.
 
Mitglied seit
25 Jan 2013
Beiträge
1.587
Gefällt mir
271
#26
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Gibt es nicht auch Fälle wo die IP Adresse im 24 Stunden Rythmus wechselt?

Ich war der Meinung sowas gelesen zu haben, hatte mich vor ein paar Tagen mal informiert?
 

dummwiebrot

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Jul 2005
Beiträge
204
Gefällt mir
140
#27
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Gibt es nicht auch Fälle wo die IP Adresse im 24 Stunden Rythmus wechselt?
/QUOTE]
Ja, gibt es. Bei meinem Anbieter z. B. wird nach 24 Std. eine Zwangstrennung durchgeführt und bei der Neuverbindung gibt es eine neue IP.
Ich kann auch jederzeit manuell den Router neu verbinden, wodurch mir auch bei jeder Neuverbindung eine neue IP zugeteilt wird.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#29
Mich haben hier mal Mitarbeiter eines MT ausfindig gemacht. Hat ihnen nicht gefallen, was ich über ihre Maßnahme schrieb. Die haben aber nicht gesagt: Wir wissen, Sie schreiben unter diesem Nick das und das. Die haben nur zu Einschüchterungszwecken gesagt - nachdem ich mich beschwert hatte über den Unfug da -: Pillepalle sagt Ihnen was?

Zunächst war ich wirklich sehr erschrocken. Aber da ich hier nichts schreibe, was illegal ist. Oder was ich nicht beim Amt direkt auch offen sagen könnte/würde, ist mir das egal mittlerweile. Sollen sie doch mitlesen. Vielleicht lernen sie was.
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Gefällt mir
6.032
#30
Na ja, wenn man nicht gerade wie z. B. @Charlot - bewusst(!!) - Ross (Stadt) und Reiter (JC mit Straße) nennt und wenn man dann nicht auch noch fast minuziöse Gesprächsdokumentationen abgibt ...

... in meinem Fall wird es wohl mehrere 10.000 Elektroniker geben die 20-25 Jahre Berufserfahrung haben und schon bei einer/mehreren ZAFs und in einem/mehreren tarifgebundenen M+E-Firmen gearbeitet haben.

Dazu könnte ich auch noch falsche Hinweise geben, indem ich mich auf IGM-Tarifeinstufungen beziehe die eine Verbindung zu einem Bundesland aufbauen das nicht mein echtes ist. Auch die Entgeltstufen die ich öfters als Beispiele nehme können aus der Luft gegriffen bzw. leicht über-/untertrieben sein ...

... dann müsste auch noch genau mein SB/MT-Dozent hier (fast) alle meine Beiträge lesen, um mir wirklich auf die Schliche kommen zu können.

==>> sehr viele Variablen, die eine Zuordnung erschweren aber - zugegebenermaßen - nicht unmöglich machen!
Dann darf man natürlich bei einem entsprechenden Vorwurf vom SB: Du bist AnonNemo, nicht sofort "alles" zugeben ...

Die einzige Person, die alle Informationen hat, bin nun mal nur ICH!! :wink:
Selbst den allernächsten Familienangehörigen fehlen einige wichtige Details ...
ich habe da relativ wenig Angst vor einer Zuordnung vom RL und Nick durch Außenstehende.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#32
Na ja, wenn man nicht gerade wie z. B. @Charlot - bewusst(!!) - Ross (Stadt) und Reiter (JC mit Straße) nennt und wenn man dann nicht auch noch fast minuziöse Gesprächsdokumentationen abgibt ...
Richtig, ich mache es bewusst.
Darf jeder lesen, was für einen Unfug die manchmal machen.
Bin auch schon mal im JC darauf angesprochen worden, und ich habe SB gefragt, ob es etwas gibt, was unter "geheim" laufen soll.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#33
Prinzipiell finde ich es für beide Seiten, JC und HE, schlimm, wenn man nicht zu dem stehen kann, was man losgelassen hat.
 
Mitglied seit
25 Jan 2013
Beiträge
1.587
Gefällt mir
271
#34
Man kann doch so wieso zu nichts stehen in einem System das nur darauf angelegt ist das der "Kunde" einen Fehler macht damit man ihn dann endlich Sanktionieren kann.
Das ist völlig gestört und aus diesem Grund bin ich auch der Meinung das das H 4 System bald untergehen wird.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in

Mitglied seit
6 Okt 2011
Beiträge
1.857
Gefällt mir
571
#36
Können manche SB überhaupt lesen?

Bei manchen hat man das Gefühl einer Leseschwäche, Diagnoseschlüssel ID ..... :biggrin:

Haben die JC-Mitarbeiter eigentlich Mitarbeitergespräche worin Defizite festgehalten werden? :icon_hihi:
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.445
Gefällt mir
3.834
#38
Haben die JC-Mitarbeiter eigentlich Mitarbeitergespräche worin Defizite festgehalten werden? :icon_hihi:
Ja, es werden jährlich Beurteilungen gemacht und das Ergebnis äußert sich (zumindest bei den kommunalen Mitarbeitern) in der Auszahlung des LOB. Bei den BA-Beschäftigten hängen mögliche Beförderungen davon ab.

Und ja: es werden da auch Defizite festgehalten. Und ja, es gibt Mitarbeiter, die grottenschlechte Beurteilungen bekommen. Nur: daraus entstehen halt (außer ein paar Euronen weniger LOB) keine Konsequenzen. Erstmal sind die Mitarbeiter per Gesetz FEST zugewiesen zum JC, Das JC wird sie also nicht so einfach los, kann nicht sagen "Nö, Mitarbeiter XYZ wollen wir nicht mehr, der soll zurück zur Kommune/BA." (sieht man z. B. am Theater mit Frau Hannemann). Dazu bedarf es schon konkret wichtigerer Gründe als "Ist ein Kack-Mitarbeiter, der nur faul in der Ecke sitzt und sich die Eier schaukelt.". Und zweitens brauch man für jeden Mitarbeiter, den man los wird wieder jemand neues. Die belasten alle anderen, weil sie erstmal angelernt werden müssen (es gibt nunmal keinen Ausbildungsberuf "SB SGB II" und könnten letztendlich noch grottenschlechter sein, also anstelle Pest dann Cholera. Auch ein Risiko.

Aber wollt ihr das wirklich wissen? Für euch sind doch alle JC-MA faul, dumm, voreingenommen, hinterlistig, sadistisch usw. So frei nach dem Motto: "Nur ein toter SB ist ein guter SB.".
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#39
Tja Helga40,
Die Erfahrungen die hier so manche machen sprechen ja für sich.
Und ja, die SB unserer Bedarfsgemeinschaft war dumm und hinterlistig.
Das hatte sogar während der ersten drei Monate meiner Umschulung durch die DRV noch Auswirkungen.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.445
Gefällt mir
3.834
#40
Einigen wir uns doch: Alles SBs sind dumm, faul, hinterlistig und verdorben und alle ALG 2 Empfänger sind faul, ungebildet und asozial.

Fällt dir was auf?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#41
Einigen wir uns doch: Alles SBs sind dumm, faul, hinterlistig und verdorben und alle ALG 2 Empfänger sind faul, ungebildet und asozial.

Fällt dir was auf?
Ich habe meine eigenen Erfahrung wiedergegeben.
Und ja, mir fällt etwas auf.
Nämlich das Du hier nicht so schreiben und handeln kannst, wie Du es im Sozialhilfe24 Forum machst:wink:
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Gefällt mir
535
#42
Eigentlich ist das für einen mündigen Bürger ganz einfach. Man veröffentlicht nichts, was man nicht veröffentlichen will. Also fragt euch vorher einfach. ob ihr das was ihr in einem Forum oder sonst im Internet von euch gebt, auch in der Tageszeitung oder Sonntagmittag bei Sonnenschein in der Fußgängerzone öffentlich machen würdet.
Denn nichts anderes ist das Internet, nämlich eine Tageszeitung oder auch ein Marktplatz bzw. Fußgängerzone mit ganz, ganz vielen Lesern bzw. Gaffern. :popcorn:
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Gefällt mir
888
#43
Ja, es werden jährlich Beurteilungen gemacht und das Ergebnis äußert sich (zumindest bei den kommunalen Mitarbeitern) in der Auszahlung des LOB. Bei den BA-Beschäftigten hängen mögliche Beförderungen davon ab.
Wer hat am meisten in Jobmüll gezwungen, wer die meisten "Sanktionen" ausgesprochen. Davon hängen Beförderungen und Lob ab. Inge Hannemann machte es ande3rs und die erlebte das Gegenteil von Lob und Beförderung.

Und ja: es werden da auch Defizite festgehalten. Und ja, es gibt Mitarbeiter, die grottenschlechte Beurteilungen bekommen.
Die wenigen, die menschlich und nicht "marktkonform" handeln, sind hier betroffen.


Aber wollt ihr das wirklich wissen? Für euch sind doch alle JC-MA faul, dumm, voreingenommen, hinterlistig, sadistisch usw. So frei nach dem Motto: "Nur ein toter SB ist ein guter SB.".
Der Ruf kommt ja irgendwo her und ist garantiert nicht umsonst entstanden.
Zum letzten Satz: Nur ein guter SB ist ein toter SB", aber in dem Sinne, dass er dann beruflich bald "tot" ist.
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Gefällt mir
535
#44
Der Ruf kommt ja irgendwo her und ist garantiert nicht umsonst entstanden.
Zum letzten Satz: Nur ein guter SB ist ein toter SB", aber in dem Sinne, dass er dann beruflich bald "tot" ist.
Dabei bleibt allerdings die Frage, ob der oder die SB welche(r) nachfolgt dann besser bzw. menschlicher agieren wird. Ich bezweifle das in den allermeisten Fällen.
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Gefällt mir
888
#45
Dabei bleibt allerdings die Frage, ob der oder die SB welche(r) nachfolgt dann besser bzw. menschlicher agieren wird. Ich bezweifle das in den allermeisten Fällen.
Natürlich hat er die gleichen "Qualitäten" , die zu recht immer angeprangert werden und den menschlichen SB, vielleicht 10% oder weniger, das Leben schwer machen.
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Gefällt mir
535
#46
Natürlich hat er die gleichen "Qualitäten" , die zu recht immer angeprangert werden und den menschlichen SB, vielleicht 10% oder weniger, das Leben schwer machen.
Sicher. Aber die sadistische Veranlagung ist nicht bei jedem Menschen gleich ausgeprägt. :biggrin:
 

deepsleeper

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Aug 2009
Beiträge
295
Gefällt mir
76
#48
Dummschlau, arglistig, feige, obrigkeitshörig, Empathie-und Gewissenlos, dazu
antisoziale Einstellung und nicht zuletzt etwas mehr oder weniger heimliche Freude
am Sadismus, auch etwas Machtgeilheit ist nicht verkehrt- idealer JC-Mitarbeiter/in.

Meine Erfahrung.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#49
H40: Ja, es werden jährlich Beurteilungen gemacht und das Ergebnis äußert sich (zumindest bei den kommunalen Mitarbeitern) in der Auszahlung des LOB. Bei den BA-Beschäftigten hängen mögliche Beförderungen davon ab.

Und ja: es werden da auch Defizite festgehalten.
Wobei natürlich klar ist, was hier mit "Defizite" bei einem SB gemeint ist. :rolleyes:
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.581
Gefällt mir
744
#50
Aber wollt ihr das wirklich wissen? Für euch sind doch alle JC-MA faul, dumm, voreingenommen, hinterlistig, sadistisch usw. ".
Die wenigstens sind so, realistisch gesehen.
(Allerdings sind Halbwahrheiten und Automatismen leider oft nichts seltenes)
Aber solche gibt es in jeden Bereich.
Nur eben das dass Instrumentarium H.IV eben solchen Leute ggf. Möglichkeiten eröffnet, ihren Vorlieben Genüge zu tragen.
Und negative Dinge / Probleme kommen eben zu Tage das ist überall so.

Und in einen Forum gibt es eben negative Meinungen oft Pauschale über Jc-Ma, in anderen mit eine 24er Zahl über H.IV Empfänger, jeder hat eben so sein "Vor"Urteile...
:biggrin:

Frust auf beiden Seiten würde sich reduzieren, wenn beide als Partner und nicht als Gegner agieren.
Eine sinnvolle Vorgehensweise ohne Zwang und Sanktionen, so das sich ein Kunde auch wie ein Kunde fühlen darf.
Wäre im Interesse des Steuerzahlers, Betroffenen und der Unternehmen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#51
Und ja: es werden da auch Defizite festgehalten.
Überrascht das jemand? Der Terminus "Defizite" an sich ist ja völlig nichtssagend. Da muß man schon mal fragen, worum es im konkreten Fall geht.

Wenn jemand in der Leiste nur einen Antrag in zwei Tagen bearbeitet, ist das zwar für die Betroffenen ärgerlich, aber damit schont er das Auszahlungsbudget des gesamten JC. Das wäre also eher als globales Mitdenken zu belobigen, als als Faulheit zu tadeln.

Wenn jemand die EGV- oder die Sanktionsquote nicht schafft, ist das für das JC ärgerlich. Man kann da nachhelfen, in dem man EGV-Verwaltungsakte gegen Leute erläßt, die keine Leistungen beziehen. Da stellt sich theoretisch die Frage, ob die VA auch dann zählen, wenn sie im Widerspruchsverfahren aufgehoben werden. Praktisch wird aber nicht von jedem widersprochen, es bleibt also eine erkleckliche Trefferquote übrig.
Und was die Sanktionen angeht: Muß man die Leuten nur zum Meldetermin einladen, während sie ein Vorstellungsgespräch haben - das garantiert dann wahlweise 10 oder 30% für die Masse, die das so hinnimmt.
Das bei dem Greifswalder hier https://www.youtube.com/watch?v=Vpm7farI6lM&spf
könnte so wirklich mal ein Einzelfall sein. Aber auch da hat der SB dem JC letztlich eine Menge Ausgaben erspart.

Und ja, es gibt Mitarbeiter, die grottenschlechte Beurteilungen bekommen.
Auch das kommt überall vor und kann verschiedene Ursachen haben. Eine der häufigsten Gründe ist, daß der Vorgesetzte eine gute Beurteilung schreiben wollte.

Aber wollt ihr das wirklich wissen? Für Euch sind doch alle JC-MA faul, dumm, voreingenommen, hinterlistig, sadistisch usw. So frei nach dem Motto: "Nur ein toter SB ist ein guter SB."
Das ist vielleicht ein bißchen übertrieben. Vor allem, wenn man seinen neuen SB nach der Zuteilung nicht zu sehen bekommt, bevor dessen Zeitvertrag endet.
 

Ah4entheater

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Dez 2013
Beiträge
1.118
Gefällt mir
1.034
#52
Dummschlau, arglistig, feige, obrigkeitshörig, Empathie-und Gewissenlos, dazu antisoziale Einstellung und nicht zuletzt etwas mehr oder weniger heimliche Freude am Sadismus, auch etwas Machtgeilheit ist nicht verkehrt- idealer JC-Mitarbeiter/in.

Meine Erfahrung.
Diese Erfahrung kann auch ich nur bestätigen.

Frust auf beiden Seiten würde sich reduzieren, wenn beide als Partner und nicht als Gegner agieren.
Eine sinnvolle Vorgehensweise ohne Zwang und Sanktionen, so das sich ein Kunde auch wie ein Kunde fühlen darf.
Wäre im Interesse des Steuerzahlers, Betroffenen und der Unternehmen.
:dank:

Na, vielleicht lesen DAS mal die "Beteiligten" meines JCs und vor allem der Gesetzgeber.

Über transparente und tatsächlich konstruktive Unterstützung und Kundenfreundlichkeit müssen die noch so richtig viel lernen.
 

DeQuill

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Okt 2015
Beiträge
235
Gefällt mir
88
#53
Könnte man nicht die IP-Adressen der ARGen und Jobcenter hier fürs Forum sperren?
OK übereifrige können immer noch in Ihrer Freizeit oder mobil hier reingehen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#54
Ja, es werden jährlich Beurteilungen gemacht und das Ergebnis äußert sich (zumindest bei den kommunalen Mitarbeitern) in der Auszahlung des LOB. Bei den BA-Beschäftigten hängen mögliche Beförderungen davon ab.

Und ja: es werden da auch Defizite festgehalten. Und ja, es gibt Mitarbeiter, die grottenschlechte Beurteilungen bekommen. Nur: daraus entstehen halt (außer ein paar Euronen weniger LOB) keine Konsequenzen. Erstmal sind die Mitarbeiter per Gesetz FEST zugewiesen zum JC, Das JC wird sie also nicht so einfach los, kann nicht sagen "Nö, Mitarbeiter XYZ wollen wir nicht mehr, der soll zurück zur Kommune/BA." (sieht man z. B. am Theater mit Frau Hannemann). Dazu bedarf es schon konkret wichtigerer Gründe als "Ist ein Kack-Mitarbeiter, der nur faul in der Ecke sitzt und sich die Eier schaukelt.". Und zweitens brauch man für jeden Mitarbeiter, den man los wird wieder jemand neues. Die belasten alle anderen, weil sie erstmal angelernt werden müssen (es gibt nunmal keinen Ausbildungsberuf "SB SGB II" und könnten letztendlich noch grottenschlechter sein, also anstelle Pest dann Cholera. Auch ein Risiko.

Aber wollt ihr das wirklich wissen? Für euch sind doch alle JC-MA faul, dumm, voreingenommen, hinterlistig, sadistisch usw. richtig erkannt
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#55
Einigen wir uns doch: Alles SBs sind dumm, faul, hinterlistig und verdorben und alle ALG 2 Empfänger sind faul, ungebildet und asozial.

Fällt dir was auf?
und diese worte von einer sb ???

ich kontere.

wer faul und arbeitsscheu ist wird beamter / sb, und geht ins jc und wird sb


trifft bei 99% zu
 

DeQuill

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Okt 2015
Beiträge
235
Gefällt mir
88
#57
Leider OT jetzt.

Ich hatte den Beitrag eigentlich wegen folgender Frage aus der Versenkung geholt:

Könnte man nicht die IP-Adressen der ARGen und Jobcenter hier fürs Forum sperren?
OK übereifrige können immer noch in Ihrer Freizeit oder mobil hier reingehen.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#58
Leider OT jetzt.

Ich hatte den Beitrag eigentlich wegen folgender Frage aus der Versenkung geholt:

Könnte man nicht die IP-Adressen der ARGen und Jobcenter hier fürs Forum sperren?
OK übereifrige können immer noch in Ihrer Freizeit oder mobil hier reingehen.
Vergiss es. Das funktioniert nicht.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#59
Leider OT jetzt.

Ich hatte den Beitrag eigentlich wegen folgender Frage aus der Versenkung geholt:
Stimmt, das is OT und überflüssich.

Könnte man nicht die IP-Adressen der ARGen und Jobcenter hier fürs Forum sperren?
OK übereifrige können immer noch in Ihrer Freizeit oder mobil hier reingehen.
Genau, und deren Smartphones und Tabllets und was weiß ich noch...

Ich verstehe den Krawall nicht, denn Helga40 bringt hier sehr oft sehr gute Hilfestellungen. :icon_mrgreen:
Und nee, ich bin auch kein SBchen...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#60
LOL - Sauber! Erst 15 Beiträge und schon wissen, dass Helga ne SB ist...


Ach ja, wusste gar nicht, dass mann/frau erst den DURCHBLICK ab 700 posts bekommt !!

Gratuliere,bist ja superschlau :)

Frage:

wie viele posts brauche ich, um so klug zu sein wie du, auch über 700 ??? :)
 

Fabiola

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
1.552
Gefällt mir
1.406
#61
Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen - ich kann nur etwas aus meiner Erfahrung bzgl. der Überschrift hier beisteuern:

Im Zusammenhang eines Verfahrens vor dem SG, hat mir ein Mitarbeiter der Widerspruchsabteilung Ausdrucke aus einem von mir gestartetem Hilfethread zugeschickt. Tenor seines Schreibens: Ich würde gg. das Amt 'agitieren'. Genauen Wortlaut finde ich gerade nicht in meinen Unterlagen.

Wenig später erhielt mein Anwalt ebenfalls 14 Seiten Ausdrucke aus diversen von mir gestarteten Hilfethemen. Diese spielten zwar keine Rolle in meinem Verfahren - ich kann mich aber nicht des Gefühls erwehren, dass damit versucht werden sollte, mich vor Gericht zu diskreditieren.

Seit dem halte ich mich in/mit eigenen Threads sehr zurück, und weiche notfalls auf PN-Kontakt aus, was eigentlich schade ist, da andere User hier in vielleicht vergleichbaren Situationen von den Antworten profitieren könnten.
Ich bin damit nicht zufrieden und suche noch nach einem Mittelweg.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#62
...
Seit dem halte ich mich in/mit eigenen Threads sehr zurück, und weiche notfalls auf PN-Kontakt aus, was eigentlich schade ist, da andere User hier in vielleicht vergleichbaren Situationen von den Antworten profitieren könnten.
Ich bin damit nicht zufrieden und suche noch nach einem Mittelweg.
Meine SBs wissen, dass ich inner ELO-Initiative bin. :icon_stop:
Das habe ich klar und deutlich kommuniziert.
Die Minderleistungsabteilung bei meinem JC hat das deutlichst mitbekommen. :icon_party:
Reaktion: man billigt mir mittlerweile gute Kenntnisse zu, keine negative Auswirkung für mich.
In meinem Profil ist als Kenntniss auch der Datenschutz aufgeführt. :icon_smile:
Das habe ich nicht veranlasst...:icon_lol:
 

Gallnstein

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Nov 2015
Beiträge
319
Gefällt mir
47
#63
Nun, klar lesen SB`s hier mit! Warum auch nicht? So ein Spiegelbild des täglichen Lebens" Arbeit" ist doch toll.
Manch einer wird sich selbst wiederfinden in seiner Arbeit.
Vielleicht sogar lernen das Menschen sich würdevoll behandeln lassen wollen. Auf das die Würde in den Amtszimmern zurückkehrt.
Ein Hoffnungsschimmer der durch den regelmäßigen Gebrauch dieser Art von Portalen sicher zu begrüßen ist.
Lest mit und fühlt euch Herzlich willkommen.
Ich denke nicht das es schlecht ist.
Na und denen die hier lesen um "Rache" zu üben wenn es auch nur so allgemein sein sollte denen wünsche ich von ganzem Herzen mögen die Gemeinheiten auf euch selbst zurück fallen!
Denen die diesem Hartz IV System die Treue aus feigheit halten, weil sie selbst am Faden hängen, denen seih hier im Forum gezeigt was es heist für Gerechtigkeit zu kämpfen.
:wink:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#64
Wie wahrscheinlich ist es, dass SBs hier mitlesen? Das kann ich wie folgt beantworten: Es ist 100% sicher, dass hier Sachbearbeiter, Arbeitsvermittler und Fallmanager mitlesen. Ich selbst kenne aus persönlicher Korrespondenz per PN und durch Kontakte in der realen Welt einige der hier mitlesenden JC-Mitarbeiter. Schwer zu beantworten ist allerdings die Frage, wie viele SBs hier mitlesen. Meine Vermutung ist, dass es sehr wenige sind.

Ich will das auch begründen:

1) Als SB im JC hat man oft wenig Zeit, da das ein ziemlich stressiger Job ist. Während der Arbeitszeit kommt man schlichtweg selten dazu, neben den ständigen Gesprächen, Telefon-Unterbrechungen und Arbeiten in VerBIS, BK-Text, ATV, Allegro, STEP & CoSach (die EDV-Programme) noch im Internet zu surfen.

2)
Ich denke, dass das Gros der SBs wenig Lust hat, sich in der Freizeit mit arbeitsrelevanten Dingen zu befassen. Manche SBs tun das sicher, weil sie Interesse an der Materie haben, dadurch ihr Wissen erweitern oder den Anspruch haben, Menschen zu helfen. Aber wie gesagt: Was ich so mitbekommen habe, gilt eher: Arbeit ist Arbeit und Freizeit ist Freizeit. Da kämen die wenigsten auf den Gedanken, in einem Elo-Forum rumzusurfen. Viele Mitarbeiter wollen ganz bewusst von dieser Thematik anschalten, wenn sie das JC verlassen.

Daher dürfte das Mitarbeiter-Interesse, aktiv hier zu recherchieren, deutlich geringer sein als das von Leistungsbeziehern (denn die arbeitsrelevanten Infos kommen ohnehin aus den FHs und GAs). Ich habe in mehreren Jobcentern gearbeitet. Kein einziger meiner Kollegen, die ich auf das Thema Elo-Foren ansprach, kannte dieses Forum (oder ein anderes Forum zur Thematik). In meiner Zeit im JC hatte ich mit tausenden von „Kunden“ zu tun. Darunter waren ganze 3 Personen, die zu verstehen gaben, dass sie hier oder in einem anderen Forum aktiv sind. Und was Kollegen angeht, wie gesagt: Nada.

3) Dieses Forum ist nicht auf dem Interessen-Radar der BA. Die BA wertet durchaus soziale Medien aus. Und mit Sicherheit surfen manche BA-Mitarbeiter gelegentlich auch hier und in anderen Foren vorbei. Aber das Kommunikationsmedium Forum ist für die PR der BA schlichtweg unbedeutend. In der BA-PR-Abteilung gibt es Leute, deren Aufgabe es ist, die Medien nach Texten zu durchsuchen, die die BA tangieren. Auch wird ja noch immer an der Implementierung eines SMMT gearbeitet. Die relevanten Medien sind allerdings - derzeit - nur die großen Fernseh- und Printmedien sowie jene Online-Angebote mit bezahlter, journalistisch ausgebildeter Redaktion.

4) Ich habe keine Belege für meine folgende Behauptung, aber ich meine folgendes: Die Wahrscheinlichkeitsrechnung legt nahe, dass nicht zu viele SBs hier unterwegs sein dürften. Es gibt derzeit ca. 6.000.000 SGB II Leistungsberechtigte und nochmal gut 3.000.000 Niedriglöhner zusätzlich (ohne Leistungsbezug). In den großen Elo-Foren (dieses hier + arbeitslosennetz + Gegen-Hartz) sind zusammen gerade mal ca. 100.000 User angemeldet, wobei diverse User in allen drei Foren angemeldet sind, aber viele „Karteileichen“ darunter sein dürften.

Hinzu kommen schätzungsweise nochmal gut 20.000 User, die in anderen, kleineren Elo-Foren wie chefduzen, sozialhilfe24 etc. rumsurfen. (Natürlich gibt es vermutlich aber mehr Menschen, die unangemeldet rumsurfen. Doch deren Größe lässt sich nicht verlässlich ermitteln). Aber es geht hier ja nur um eine grobe Veranschaulichung! Kontrastieren wir die 120.000 Angemeldeten mal mit den 6.000.0000 Leistungsempfänger. Dann kommen wir auf 2 % aller Leistungsempfänger, die sich zu Elo-Fragen via Foren informieren.

Ich gehe begründeterweise davon aus, dass das Interesse auf der anderen Schreibtischseite an solchen Foren nicht viel höher liegt (zu den Gründen siehe die Punkte 1-3). In den Jobcentern in Deutschland arbeiten ca. 50.000 Menschen. 2% davon sind 1000 Menschen. Ich denke, dass maximal 1000 Menschen, die in Jobcentern arbeiten, in Foren wie diesem herumsurfen. Vermutlich wird die Zahl aber noch weit geringer sein. Denn das Thema ALG II ist für Mitarbeiter im JC - anders als für deren „Kunden“ - nicht existentiell. Es feht da also einfach die Möge/Notwendigkeit, sich hier zu informieren.
 

Gallnstein

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Nov 2015
Beiträge
319
Gefällt mir
47
#65
Das ist alles sehr gut geschrieben, doch was mich betrifft sag ich immer ....
Man kann den Menschen nur vor den kopf gucken... nicht in den Kopf und was wer in seiner Freizeit tut kann ich nicht sagen.
Ich nehme mir nicht heraus zu Urteilen ob ein SB nach Feierabend nicht / oder ein extremes Bedürfniss nach einem Forum hat welches die Problematik von Elos widerspiegelt.
Woher sollte ich wissen das ein SB nicht am Nachmittag allein daheim sitzt und sich seinen Job an den Galgen wünscht oder gar den Frust des Tages mit " schrecklichen Details" als genugtuung eroiert?
Mir ist das zu "einfach Gestrickt" das machen JC Mitarbeiter nicht.
Oh nein , dieses ganze System lebt vom "Auspionieren" und "beobachten" nicht unbedingt eine einzelne Person, aber doch sehr vom O-ton der Gesellschaft!
 

Ralle72

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Feb 2016
Beiträge
7
Gefällt mir
3
#66
AW: Wie warscheinlicha ist es, das SB´s hier mitlesen?

Ja freilich lesen die mit. Und das schärfste ist , während der Arbeitszeit. Deshalb sind die auch immer so beschäftigt. Und das beste daran: es zählt dann auch noch als Fortbildung.
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Gefällt mir
6.032
#67
Hallo Fabiola,

soweit ich mich erinnern kann gibt es so etwas wie Datenschutz und zusätzlich eine Dienstanweisung (o. ä.) welche den JC-Mitarbeitern das hinterher schnüffeln im Netz untersagt.

Könntest du / dein Anwalt da nicht dem KRM-Nürnberg und/oder dem SG einen Brief schreiben, dass du dich nicht einschüchtern lässt?

Je nachdem welche Beweiskraft die Unterlagen vom JC haben, bzgl. eindeutiger Identifizierung deiner Person ... solche Unterstellungen verbitten (d. h., weder zugeben noch leugnen).

AnonNemo
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#68
soweit ich mich erinnern kann gibt es so etwas wie Datenschutz und zusätzlich eine Dienstanweisung (o. ä.) welche den JC-Mitarbeitern das hinterher schnüffeln im Netz untersagt.
Da muss man differenzieren. Es gibt ein Dokument, in dem betont wird, dass eine anlasslose Recherche zu unterbleiben habe. Wenn ein Anlass besteht bzw. man begründen kann, dass er besteht (etwa in einem Verfahren), ist es in den Augen der Verantwortlichen dagegen völlig legitim, zu recherchieren und dann auch auf etwaige Postings in sozialen Medien zurückzugreifen, so diese klar der Person zugeordnet werden können, die den Anlass für die Recherche gab. Was ein akzeptabler Anlass ist, ist wie so oft Auslegungs- und Ansichtssache.

Fakt ist: Wer hier mit Realnahmen schreibt oder Dinge äußert, die in Folge der Fallschilderungen eine eindeutige Identifizierung zulassen bzw. ggfs. ermöglichen, sollte sich nicht wundern, wenn das im Fall der Fälle gegen ihn/sie verwendet wird. Ich würde das daher unterlassen und bei etwaigen Fallschilderungen ein gewisses Maß an Verfremdung einbauen (Mann zur Frau machen, Alter oder Wohnort anders angeben etc.).
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#69
Fakt ist: Wer hier mit Realnahmen schreibt oder Dinge äußert, die in Folge der Fallschilderungen eine eindeutige Identifizierung zulassen bzw. ggfs. ermöglichen, sollte sich nicht wundern, wenn das im Fall der Fälle gegen ihn/sie verwendet wird. Ich würde das daher unterlassen und bei etwaigen Fallschilderungen ein gewisses Maß an Verfremdung einbauen (Mann zur Frau machen, Alter oder Wohnort anders angeben etc.).
Jetzt frage ich mich, was ist schlimm daran, sich hier Tipps und Hilfe zu holen?
So lange man nicht den Namen des SB, oder andere Daten des Jobcenters, die dem Datenschutz unterliegen hier öffentlich macht ist es doch in Ordnung.

Sieht es ein SB als Kriegserklärung an, wenn man sich hier schlau macht?

Der Maßnahmeträger, bei dem meine Lebensgefährtin fertig gemacht wurde sagte zu ihr: Es ist eine Schande, dass es solche Foren überhaupt gibt.
Wenn man Fragen hätte, wäre das Jobcenter dazu da, um sie zu beantworten.


In so einer Aussage spiegelt sich in meinen Augen die blanke Angst wieder.
Angst, dass der Elo Probleme machen würde, wenn er seine Rechte kennt.
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Gefällt mir
6.032
#70
Ich bin ja ein bekennender Erbsenzähler ... deshalb zu deinem Beitrag
Es gibt ein Dokument, in dem betont wird, dass eine anlasslose Recherche zu unterbleiben habe. Wenn ein Anlass besteht bzw. man begründen kann, dass er besteht (etwa in einem Verfahren), ist es in den Augen der Verantwortlichen dagegen völlig legitim, zu recherchieren und dann auch auf etwaige Postings in sozialen Medien zurückzugreifen, so diese klar der Person zugeordnet werden können, die den Anlass für die Recherche gab. Was ein akzeptabler Anlass ist, ist wie so oft Auslegungs- und Ansichtssache.
Ich würde es mir gefallen lassen, wenn das Amt (Afa/JC) sich an die Paragrafen(!!!) 13 bis 15 SGB 1 so halten würden, wie sie es bei diesem Dokument macht.

Wenn so ein Möchtegern Hobby-Detektiv jemandem hinterher spioniert und dann auch noch einen Richter beeinflusst ... :icon_evil:

Zumal dieser JC-Mitarbeiter nur den Verdacht äußern kann, dass seine Unterlagen derjenigen Person zuzuordnen sind.
(Natürlich vorausgesetzt, dass da weder Echtname noch eindeutig zuordenbare Schriftstücke vorhanden sind.)

Deshalb hatte ich auch angemerkt
AnonNemo sagte :
solche Unterstellungen verbitten (d. h., weder zugeben noch leugnen).
:icon_kinn: Mich würde da interessieren, wie der JC-Mitarbeiter reagiert, wenn sein Dossier veröffentlicht wird.

Fakt ist: Wer hier mit Realnahmen schreibt oder Dinge äußert, die in Folge der Fallschilderungen eine eindeutige Identifizierung zulassen bzw. ggfs. ermöglichen, sollte sich nicht wundern, wenn das im Fall der Fälle gegen ihn/sie verwendet wird. Ich würde das daher unterlassen und bei etwaigen Fallschilderungen ein gewisses Maß an Verfremdung einbauen (Mann zur Frau machen, Alter oder Wohnort anders angeben etc.).
... da gebe ich dir Recht.

Es ist auch kein Problem zu behaupten, dass die hochgeladenen Unterlagen von einer anderen Person sind, die mich um Hilfe gebeten hat, o. ä.
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Gefällt mir
3.305
#71
Das sehe ich komplett anders - aber das ist ja nichts Neues. Nicht wahr Burns Torn? Also muss ich mich mal mit Deinen Nebelkerzen die Du hier wirfst befassen.

2) Ich denke, dass das Gros der SBs wenig Lust hat, sich in der Freizeit mit arbeitsrelevanten Dingen zu befassen. Manche SBs tun das sicher, weil sie Interesse an der Materie haben, dadurch ihr Wissen erweitern...
Wer unter dem Druck steht einen Zeitvertrag mit dem JC verlängert zu bekommen, der wird sich in der Freizeit gerne mit den Quellen weiterführenden Wissens befassen, damit er glänzend da steht. Das machen normale Arbeitnehmer auch wenn sie unter Druck stehen. Letztendes sind das alles "Brotkorbhangler".

Dieses Forum ist nicht auf dem Interessen-Radar der BA. Die BA wertet durchaus soziale Medien aus. Und mit Sicherheit surfen manche BA-Mitarbeiter gelegentlich auch hier und in anderen Foren vorbei. Aber das Kommunikationsmedium Forum ist für die PR der BA schlichtweg unbedeutend.
Die nächste Nebelkerze und während BurnsTorn sonst um Quellen nicht verlegen ist - hier kann er seine Behauptung nicht beweisen. Natürlich interessiert dieses Forum nicht jeden Mitarbeiter der BA, aber einige nutzen es mit Sicherheit um die Strategie des Gegners (das sind die Erwebslosen..) zu knacken.

Jetzt aber mal zur Entlastung etwas. Genauso schlimm sind die Personaldisponenten von Zappelbuden, die hier mitlesen um sich auf die Zeitarbeitsumgehungstaktiken vorzubereiten. Schon lange entwickeln wir hier gemeinsam Überlegungen, wie man gegen den Zumutbarkeitsparagrapfen die Auswahl eines Jobs noch selbst steuern kann. Das ist natürlich für die zeitarbeit kontraproduktiv.

Oder einfach ausgedrückt, Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein. Die Überlegungen von Foristen wie man der sozialen Hölle aus Arbeitszwang, Zeitarbeit und Sanktionen entgeht, gehören in eine Art "Darknet" das sich dem Zugang durch die BA und Zeitarbeitsfirmen völlig entzieht.

Roter Bock
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#72
Ich würde es mir gefallen lassen, wenn das Amt (Afa/JC) sich an die Paragrafen(!!!) 13 bis 15 SGB 1 so halten würden, wie sie es bei diesem Dokument macht.
Ich habe ja hier im Forum schon oft angemerkt, dass ich viele Dinge, die das JC tut, oftmals einfach nur emotionslos beschreibe, ohne mich zu gut/schlech bzw. richtig/falsch-Urteilen hinreißen lasse. Wenn ich hier was zum Handeln der Jobcenter schreibe, heißt das also nicht per se, dass ich dieses Handeln gutheiße. Es heißt auch nicht unbedingt, dass ich es schlechtheiße. Ich stelle es einfach dar und überlasse die Bewertung anderen.

Hier mal ein reales Beispiel aus meinem Ex-Arbeitsalltag als Arbeitsvermittler, wie eine anlassbezogene Recherche aussehen kann:

Eine Kollegin hatte einen "Kunden", der angab, kein Einkommen zu haben. Der Herr war im JC wahrlich kein Unbekannter, da er eine eigene Gegen-HartzIV-Homepage betrieb und sogar - ein Stück weit - eine Person des lokalen öffentlichen Interesses war, da er ehrenamtlich im Rat der Stadt (oder einem anderen Gremium, das weiß ich nicht mehr genau) saß. Auch berichtete unser lokales Käseblatt hin und wieder von seinen Protesten.

Er wurde also hin und wieder mal gegoogelt, weil er selbst bei Terminen regelmäßig auf sein Elo-Engagement im Internet hinwies und darlegte, man könne sich auf seiner Homepage darüber informieren, was hier im Staat wirklich abgehe. Einer Kollegin, die seinen Namen googelte und mehrere Seiten durchklickte, fiel dabei auf, dass über 10 Einträge herauskamen, wo eine Person mit gleichen Namen wie dieser "Kunde" als Ersteller kommerziell genutzter Wbsites genannt wurde.

Bei meiner Kollegin klangen dann insofern die "Alarmglocken (Stichwort Schwarzarbeit), weil besagter Kunde von Beruf auch noch Mediendesigner war. Es war als nicht ganzlich unplausibel, dass es hätte sein können, dass es sich um den "Kunden" handelte. Die Kollegin ging zum Teamleiter, der ihr auftrug, das Kompromat auszudrucken und ihm zu überreichen.

Der TL forderte den Kunden dann auf, dazu Stellung zu beziehen. Der Kunde versicherte daraufhin, nicht derjenige zu sein, der die Websites erstellt hatte. Inwieweit da noch weitere Recherchen erfolgten (etwa Kontaktierung des Websiten-Betreibers durch das JC, was ggfs. datenschutzrechtlich problematisch wäre), weiß ich nicht, denn ich habe das nur am Rande durch Erzählngen der Kollegin mitbekommen.

Solche Dinge passieren meines Wissens nach also durchaus im JC. Wie sich das aus kritischer "Kundinnen"-Perspektive darstellen kann, ist von einer Anti-Hartz-Bloggerin hier beschrieben (wobei ich manche Darlegungen in diesem Dokument für unzutreffend und überzogen halte, was daran, dass es grundsätzlich lesenwert ist, aber ja nix ändert).
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#73
Die nächste Nebelkerze und während BurnsTorn sonst um Quellen nicht verlegen ist - hier kann er seine Behauptung nicht beweisen.
Vielleicht solltest du nochmal die Schulbank drücken, denn in jedem 0815-VHS-Logik-Kurs kann man folgende Grundlage lernen:

Nicht der, der die Nicht-Existenz von etwas behauptet (wie der Observation dieses Forums durch die BA), ist beweisflichtig, sondern der, der die Existenz behauptet. In der Beweispflicht ist der Axiomaufsteller. (Davon absehen habe ich in meinem obigen Post von begründeten Wahrscheinlichkeiten gesprochen und die Begründung plausibilisiert. Von einer definitiven Nicht-Evidenz war nie die Rede)

Hier also ein Mini-Crash-Kurs in Sachen Logik der Beweislast:

Es ist an dir, Roter Bock, zu beweisen, dass die BA dieses Forum auf dem Interessenradar hat, wenn du diese Überzeugung vertrittst. Du bist der Aufsteller des Axioms (= Behaupter dessen, dass da was ist). Ich als Zweifler daran habe meine Zweifel plausibilisiert, bin aber mitnichten in der Pflicht, dir zu beweisen, dass etwas nicht ist. Du musst du mit Verweis auf entsprechende Belege wie etwa Geschäftsanweisungen zum SMMT, E-Mails von JC-Leitern zur Sammlung von Kompromitaten im Elo-forum etc. belegen, was du behauptest.

Es ist völlig irre, zu meinen, ich müsste belegen, dass etwas nicht ist und dass daraus, dass ich das nicht kann (was keiner kann), zu schlussfolgern wäre, dass es eine Observation gäbe, weil ich die Nicht-Obervation ja nicht belegt habe. Dass ausgerechnet du mit Bezug auf meine Darlegungen vom Werfen von Nebelkerzen sprichst, ist an Unverständnis gegenüber logischer Beweisführungen nicht zu überbieten.

Denn natürlich kann ich nicht beweisen, was nicht ist. Das Paradebeispiel dafür ist der Gottesbeweis bzw. die Unmöglichkeit, Gott zu widerlegen. Ich kann nicht beweise, dass es Gott nicht gibt. Das bedeutet aber nicht, dass es ihn desweg gibt, weil ich seine Nicht-Existenz nicht beweisen kann. Der Schwenk von Gott auf die ganz ungöttliche BA sei mir verziehen, aber der Gottes(nicht)beweis ist ein Klassiker in Einführungen zur Logik.

Was du, Roter Bock, aufstellst, ist die gleichen Un-Logik, die dem folgenden Witzt (ebenfalls ein Logik-Klassiker) zueigen ist: Ein Mann geht im Park spazieren und klatscht dauernd in die Hände. Ein anderer Spaziergänger fragt ihn daraufhin, warum er dauernd in die Hände klatsche. "Damit vertreibe ich die rosa Elefanten", antwortet der Mann. "Aber hier gibt es doch gar keine rosa Elefanten", entgegnet der andere. Darauf kontert unser Mann triumphierend: "Na bitte, sehen Sie!"
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Gefällt mir
3.305
#74
Sehe ich wieder komplett anders Burns Torn.

Du hasst die Behauptung aufgestellt, das sich JC Mitarbeiter kaum für dieses Forum interessieren also bis Du am Zug dies auch zu beweisen. Insbesondere wenn es um die BA geht hast Du dies nicht getan- ich bin in keiner Beweislast sondern Du.

Es ist bekannt, das in verschiedenen (ach ja der bedauerliche Einzelfall - die ausgelutschte Phrase) Fällen sich JC auf hier erworbenes Wissen über einzelne Leistungsenpfänger stützen, mit allen Konsequenzen für diese.

Übrigens - etwas zu beweisen was nicht ist, das ist eine Spezialität grade der JobCenter die mitunter von Erwerbslosen sinnfreie Unterlagen anfordern. Das dort JC-Mitarbeiter etwas unterstellen, was nicht der Realität entspricht ist hier schon öfter Thema gewesen.

Übrigens - grade meine Tätigkeit bei der Reparatur von technischen Geräten, fordert mir eine logische Denkleistung ab zu der Du mit Sicherheit nicht in der Lage bist.

Aber auch das gehört zu Deiner Diffamierungs Methode (Du bist ja zumindest SPD affin) die so typisch ist für JC Mitarbeiter, Ex- oder noch Sozis, nämlich dem anderen Blödheit zu unterstellen weil dieser sich nicht an die Spielregeln haltend im Staub vor Dir rumkriecht. Davon ab, es kann mir schon egal sein - jetzt bin ja Rentner.

Roter Bock
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#75
ich bin in keiner Beweislast sondern Du
Eben nicht. Und das ist keine Meinung von mir, sondern das Resultat von Logik.

Gerade wenn du technisch begabt bist, solltest du systematisch denken können.

Es wundert mich daher umso mehr, dass du dies nicht nachzuvollziehen imstande bist.

You can't and therefore musn't proof a negative. Siehe zur Erläuterung hier (leider nur in Englisch):

https://en.wikipedia.org/wiki/Philosophic_burden_of_proof#Proving_a_negative

und

https://en.wikipedia.org/wiki/Russell's_teapot
 

Princess!

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Nov 2015
Beiträge
106
Gefällt mir
81
#76
Auch im JC sitzen Menschen. Die meisten Vertreter dieser Gattung sind neugierig. Da machen auch SB keine Ausnahme. Und während man Leute früher durch Gespräche kennenlernte, übernimmt heute das Internet einen Teil dieser Funktion. Jeder googelt jeden. Den neuen Chef, den Arbeitskollegen, die nervige Nachbarin oder den potentiellen neuen Partner - sie alle werden von vielen Menschen erst einmal einer Prüfung durch Google, FB und andere Branchenkenner unterzogen. Warum sollten also SB hier eine rühmliche Ausnahme bilden?

Auch dieses - und wahrscheinlich auch andere seiner Art - Forum ist kein Geheimnis. Ich bin ein DAU, und sogar ich habe es gefunden. Da schätze ich, jeder kann es schaffen. Abgesehen davon, gehe ich davon aus, daß die Existenz mittlerweile bekannt ist. Und ich gehe weiter davon aus, daß SB auch hier vorbeischauen. Spätestens dann, wenn hier eine EGV ähnlich der eigenen verwendeten, eine Maßnahme ähnlich der selber zu verordnenden usw. behandelt wird, steigt das Interesse. Vielleicht ist es auch pure Langeweile, Spionieren als Hobby oder was auch immer. Wenn sich Leute Fotos vom Mittagessen fremder Personen auf FB ansehen, muß man sich doch über nichts mehr wundern.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#77
Im Zusammenhang eines Verfahrens vor dem SG, hat mir ein Mitarbeiter der Widerspruchsabteilung Ausdrucke aus einem von mir gestartetem Hilfethread zugeschickt. Tenor seines Schreibens: Ich würde gg. das Amt 'agitieren'. Genauen Wortlaut finde ich gerade nicht in meinen Unterlagen.
ich war als prozessbeobachter bei zwei fällen, bei denen ELOten ua. ihre "foreneinträge" zur last gelegt wurden

im fall "thomas f." behauptete das JC aachen, dass der betroffene sich der "billigung einer straftat" schuldig gemacht hätte
§ 140 StGB
§ 140 StGB Belohnung und Billigung von Straftaten - dejure.org

nur mit hinweis auf foreneinträge ging das JC aachen baden
rbb-zossen RegionalNews für die Stadt Zossen und die Länder Berlin und Brandenburg / Ein Recht auf Meinung / Zossen - Glienick / püppilotta

im zweiten fall ging es um "bedenkliche" foreneinträge und das androhen einer sprengstoff-explosion im JC gladbeck
§ 126 StGB
§ 126 StGB Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten - dejure.org

das endete mit einer verurteilung, auch aufgrund der nachgewiesenen "bedenklichen" foreneinträge

das machte bei dem teil-entmündigten betroffenen, den kohl aber auch nicht mehr fett
:wink:
 
Oben Unten