Wie viele m2 Wohnfläche, mit Schwerbehindertenausweis 60 % Buchstabe G für mich? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
Hallo, ich wollte fragen wieviel qm2 Wohnfläche mir zustehen aufgrund eines Schwerbehinderten Ausweises mit 60% und dem Buchstaben G. Was ich bisher so gelesen habe dürften bei mir 15 qm2 zu den 50 qm2 bei der Arge kein Problem sein. Ich wohne in NRW und es wäre schön etwas zu haben wo dies Gesetzlich geregelt ist.

Sollte man vielleicht besser ins ALG 2 Forum verschieben
 
E

ExitUser

Gast
AW: Wohnung

Bist Du im Rollstuhl?

3. Zusätzlicher Raum

Ein zusätzlicher Raum oder eine zusätzliche Wohnfläche von 15 qm ist wegen besonderer persönlicher oder beruflicher Bedürfnisse einer haushaltsangehörigen Person oder eines nach der Lebenserfahrung in absehbarer Zeit zu erwartenden zusätzlichen Raumbedarfs zuzubilligen beispielsweise

jungen Ehepaaren, d. h. Verheirateten bis zum Ablauf des fünften Kalenderjahres nach dem Jahr der Eheschließung, bei denen keiner der Ehegatten das 40. Lebensjahr vollendet hat,
Blinden,
rollstuhlfahrenden Schwerbehinderten,
Alleinerziehenden mit einem oder mehreren Kindern ab vollendetem 6. Lebensjahr,
Eltern zur Ausübung des Umgangsrechts, wenn die Beziehungen zu einem getrennt lebenden Kind nur durch regelmäßige monatliche mehrtägige Aufenthalte der Kinder aufrechterhalten werden können (Art. 6 Abs. 1, 2 GG; siehe dazu Sozialgericht Fulda, Urteil vom 27.1.2010 - S 10 AS 53/09 mit ausführlicher Darstellung der Rechtsprechung: www.dejure.de; Sozialgericht Dortmund, Beschluss vom 31.12.2010 - S 22 AS 5857/10 ER).
Quelle:

SGB II und SGB XII: Angemessene Wohnungsgröße - caritas-nrw.de
 

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
AW: Wohnung

Im Rollstuhl nicht aber brauche schon mal einen Rollator wenn mein Bein wieder rumzickt
 

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
AW: Wohnung

gehen tut es um eine 63 qm2 grosse wohnung in der ich zeit meines lebens lebe und jetzt alleine leben muss da meine Großmutter letzten monat verstorben ist. würde die wohnung gerne behalten
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
AW: Wohnung

gehen tut es um eine 63 qm2 grosse wohnung in der ich zeit meines lebens lebe und jetzt alleine leben muss da meine Großmutter letzten monat verstorben ist. würde die wohnung gerne behalten
Richtlinie ist ja 50 qm , bis zu +10% sind wohl Ermessen .
Wobei Größe ja keine Meßzahl ist , es geht nur um die Kosten .
Hast du 70 qm die geringe Nebenkosten haben kannst du die ohne Frage behalten .
Nur wenn sie unverhältnismäßig Groß und dazu hohe NK hat könnte es Schwierigkeiten geben .Dann wird zu klären sein um wie viel die Angemessenheit überschritten wird .
Also Schwerbehinderung und Mehrbedarf bist du sicher .Einfach mal Anträge stellen und dann weitersehen .
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.639
Bewertungen
19.185
AW: Wohnung

Das Problem dürfte weniger die Größe der Wohnung als vielmehr die Kosten derselben sein.
Solange die Kosten der Wohnung für eine Person entsprechen, wird sich niemand an den m² stören.
 

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
AW: Wohnung

die miete sind incl. nebenkosten 530 Euro , grundmiete 390 (waren bis 01.08.2015 360) nebenkosten 140
 

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
AW: Wohnung

Wesseling ist nicht aufgeführt und ich habe hier einen Blatt mit der Angemessenheit von Mietkosten in Wesseling Stand Mai 2013.
Für 1 Person 50 qm2 Gesamtmiete 472,50 Euro
Für 2 Personen 65 qm2 Gesamtmiete 594,25 Euro
usw.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
AW: Wohnung

Wesseling ist nicht aufgeführt und ich habe hier einen Blatt mit der Angemessenheit von Mietkosten in Wesseling Stand Mai 2013.
Für 1 Person 50 qm2 Gesamtmiete 472,50 Euro
Für 2 Personen 65 qm2 Gesamtmiete 594,25 Euro
usw.
Wesseling hat Mietstufe 4 Mietstufen in Nordrhein-Westfalen - NRW
und ist hier im Rechner mit 358 Bruttokalt für 1 Person gelistet - was mir sehr wenig vorkommt
Bei Thome müßte es zum Rhein Sieg Kreis zählen ...
 

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
AW: Wohnung

Wesseling ist Erftkreis

aufgeteilt auf dem blatt ist das wie folgt für Wesseling:
1. Grundmiete absolut für 1 Person 50 qm 2 300 Euro
2. Nichtprüfungsgrenze Nebenkosten (2,00 Euro/qm) 100 Euro
3. Produkttheorie Grundmiete + NK gesamt 400 Euro
4. Nichtprüfungsgrenze Heizkosten (1,45 Euro/qm entsprechend spalte qm, im Einzelfall abweichend entsprechend tatsächlicher Wohnungsgröße) 72,50 Euro

Gesamtmiete 472,50 Euro

für 2 Personen bei 65 qm2
Zu 1. 370 Euro
Zu 2. 130 Euro
Zu 3. 500 Euro
Zu 4. 94,50 Euro

Gesamtmiete 594,50 Euro
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
AW: Wohnung

Ok dann haben sie zu der Mietstufe die 10% Sicherheitszuschlag akzeptiert dann kommt man auf 400 Bruttokalt .Das heißt wohl umgekehrt das man kein schlüssiges Konzept hat . Was gilt denn dann ab 1.1.2016 ?Mietstufe 4 steigt von 358auf 434 Euro also ca 20% ,wenn dann noch 10% zukommen ist man bei 480
 

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
AW: Wohnung

was heist das jetzt für mich, wenn ich mehr anspruch auf qm2 habe müssen die das doch auch übernehmen ?
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Erst mal richten sie sich nach den KDU Kosten . Hast du Anspruch auf Mehrbedarf , wird auch eine größere Wohnung bezahlt .Bleibt aber abzuwarten , ob dein Merkzeichen G auch Mehrbedarf in qm bringt .Da hilft nur beantragen .
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Hallo, ich wollte fragen wieviel qm2 Wohnfläche mir zustehen aufgrund eines Schwerbehinderten Ausweises mit 60% und dem Buchstaben G. Was ich bisher so gelesen habe dürften bei mir 15 qm2 zu den 50 qm2 bei der Arge kein Problem sein.
Pauschal kein Mehrbedarf mehr nach diesem Urteil, auch in Richtlinien der unterschiedlichen Städte, alles auf einen Einzellfall zugeschnitten.

Rollstuhl bleibt wohl immer noch eine Ausnahme.

BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 22.8.2012, B 14 AS 13/12 R

Arbeitslosengeld II - Angemessenheit der Unterkunftskosten - Zweipersonenhaushalt in Kiel - keine pauschale Erhöhung der Wohnflächengrenze für Alleinerziehende nach wohnraumförderungsrechtlichen Sonderregelungen - Zumutbarkeit der Kostensenkung - Angemessenheit der kalten Betriebskosten


Leitsätze

1. Wohnraumförderungsrechtliche Sonderregelungen, die auf persönliche Lebensverhältnisse des Hilfebedürftigen Bezug nehmen (hier: Alleinerziehung), sind bei Bestimmung der Wohnflächen als Teil der Ermittlung einer abstrakt angemessenen Referenzmiete im Vergleichsraum nicht zu berücksichtigen.
https://juris.bundessozialgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bsg&Art=en&nr=12796
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
AW: Wohnung

die miete sind incl. nebenkosten 530 Euro , grundmiete 390 (waren bis 01.08.2015 360) nebenkosten 140
Kannst du die Nebenkosten mal aufteilen in Heizkosten und sonstige NK ?
Weil HK werden eigentlich immer übernommen , die anderen NK fließen in die Mietgrenze mit ein . So wie ich das sehe bist du dieses Jahr drüber , aber nächstes Jahr vielleicht drin ( mal ohne Mehrbedarf )
 

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
Grundmiete 390 Euro, Heizkosten 40 Euro, Betreibskosten 100 Euro. So Steht es im Mietvertrag und es ist ein Privater Vermieter
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Grundmiete 390 Euro, Heizkosten 40 Euro, Betreibskosten 100 Euro. So Steht es im Mietvertrag und es ist ein Privater Vermieter
Ab wann wäre der Vertrag ? Ich denke ohne Mehrbedarf hast du dieses Jahr keine Chance , ab 1.1. liegst du 10 Euro drüber . Vielleicht kannst du die Vorauszahlungen auf Nebenkosten um die 10 Euro reduzieren , sind ja so wie so nur Schätzungen .
Ich würde sofort mal den Mehrbedarf beantragen , das Mietangebot - wenn der Vermieter mitspielt - Anfang des Jahres einreichen .
Wenn Vermieter drängelt , dann eben gleich das Mietangebot zum JC und evtl über Widerspruch gehen.
 

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
das würde wenn eh ab nächsten Jahr werden. für dieses Jahr ist die miete schon abgebucht worden vom Konto meiner Oma. verstehe ich das so richtig; ab 1.1.2016 müssten die 520 Euro für eine Person bei 50 qm2 bezahlen ?
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
verstehe ich das so richtig; ab 1.1.2016 müssten die 520 Euro für eine Person bei 50 qm2 bezahlen ?
inkl der 40 Euro Heizkosten - ja
Es kann dir allerdings passieren , das sie wegen der Größe sagen unangemessen und die Nebenkosten kürzen - also statt 140 werden nur 100 übernommen weil bei 50 qm weniger NK und Heizkosten anfallen würden --aber da nicht alle Nebenkosten auf qm basieren kann man da auch widersprechen - zur Not kann man ja auch 20 oder 30 euro Eigenanteil verkraften , wenn man eine schöne große Wohnung hat .
 

Lil`Devil

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2015
Beiträge
39
Bewertungen
2
und wenn ich den Mehrbedarf durchbekomme hätten sie alles zu tragen ?
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
und wenn ich den Mehrbedarf durchbekomme hätten sie alles zu tragen ?
Deswegen würde ich ja jetzt schon den Mehrbedarf beantragen . wenn dir dann +30% in der Wohnfläche mehr zustehen , sollte es heute schon für die ganzen Kosten reichen - nächstes Jahr ganz sicher .
 
D

DuliebesBißchen

Gast
inkl der 40 Euro Heizkosten - ja
Es kann dir allerdings passieren , das sie wegen der Größe sagen unangemessen und die Nebenkosten kürzen - also statt 140 werden nur 100 übernommen weil bei 50 qm weniger NK und Heizkosten anfallen würden --aber da nicht alle Nebenkosten auf qm basieren kann man da auch widersprechen - zur Not kann man ja auch 20 oder 30 euro Eigenanteil verkraften , wenn man eine schöne große Wohnung hat .
Ein immer wieder zitierter, aber Irrglaube:
Ist aber zwischen Unterkunfts- und Heizkosten zu trennen, kommt der Frage, ob die Aufwendungen für die Unterkunft unangemessen sind, für die Bestimmung der Angemessenheit der Heizkosten grundsätzlich keine Bedeutung zu. Auch kann die Angemessenheit der Heizkosten nicht davon abhängen, ob einzelne für die Bestimmung angemessener Unterkunftskosten im Rahmen der Produkttheorie (vgl. dazu Rz. 40) relevante Faktoren wie etwa die Wohnungsgröße für sich genommen unangemessen sind.
Die verbreitete Praxis, die Heizkostenvorauszahlungen nur in dem Verhältnis als angemessen anzuerkennen, in dem die angemessene zur tatsächlichen Wohnungsfläche steht (sog. Flächenüberhangprinzip), ist deshalb fehlerhaft. (zum Ganzen BSG, Urteil v. 2.7.2009, B 14 AS 36/08 R Rz. 20; BSG, Urteil v. 20.8.2009, B 14 AS 65/08 R Rz. 23). Dies gilt auch für die Bestimmung der angemessenen Heizkosten bei Hauseigentum.
.
 
Oben Unten