Wie viele Bewerbungen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mondkalb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2009
Beiträge
195
Bewertungen
7
Hallo,

In der EGV meines Sohnes steht unter Anderem dieser Satz: Außerdem unternehmen Sie in den nächsten 6 Monaten-beginnend ab Absolvierung des Bewerbertrainings- mindestens 6 Bewerbungsbemühungen um sozialversicherungspflichtige und geringfügige Beschäftigungsverhältnisse sowie Ausbildungsstellen und weisen mir Ihre Bemühungen im Anschluß an den oben genannten Zeitraum in Form der Ihnen ausgehändigten Tabellen nach.

Ich verstehe darunter, daß mindestens 6 Bewerbungen innerhalb der 6 Monate nachzuweisen sind.

Liege ich da falsch?

MfG

Mondkalb
 

Mondkalb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2009
Beiträge
195
Bewertungen
7
Ich habe es mir immer wieder durchgelesen. Es steht so da, wie ich es abgeschrieben habe. Leider funktioniert der Scanner nicht, sonst hätte ich die EGV eingescannt.
Mein Sohn hat aber jetzt einen Anhörungsbogen von der ARGE bekommen, weil er seine Pflichten verletzt haben soll. In dem Schreiben von der ARGE steht, daß er 6 Bewerbungen pro Monat unterschrieben habe. Außerdem wird in dem Schreiben ein falsches Datum genannt. Mein Sohn hatte die EGV am 27.02.09 unterschrieben und nicht am 02.03.09 wie die Dame schreibt.
Wie soll mein Sohn den Anhörungsbogen ausfüllen?

MfG
 
E

ExitUser

Gast
Das verkehrte Datum halte ich noch nicht einmal für so relevant. Kann man nebenher erwähnen.
Wichtig ist, dass es 6 Bewerbungen in der gesamten Laufzeit sind und nicht im Monat. Und das könnt ihr belegen. Und das muss in dem Anhörungsbogen nachdrücklich stehen.
Bekommst aber sicher noch mehr Tipps.:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
Sehr geehrte Arge,

Ihr Vorwurf, meinen Bewerbungspflichten nicht nachgekommen zu sein, ist ungerechtfertigt.
In der EGV vom... werden 6 Bewerbungen während der gesamten Laufzeit gefordert und nicht pro Monat.
Ich bitte Sie, dieses zu berücksichtigen und nochmals zu überprüfen.
Mit freundlichen Grüßen


So würde ich das schreiben, kommen aber sicher noch mehr Tipps.
 

Mondkalb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2009
Beiträge
195
Bewertungen
7
Mein Sohn hat ja bis jetzt schon 7 Bewerbungen nachgewiesen, hatte schon 2 Vorstellungstermine und eine Probearbeitswoche. Das Alles hat er schön brav nachgewiesen.
Jetzt behauptet die Dame von der ARGE, allerdings nicht dieselbe bei welcher mein Sohn unterschrieben hat, er hätte 6 Bewerbungen pro Monat unterschrieben. Bis zum 26.06.09 soll er den Anhörungsbogen zurückschicken, dann will sie sich überlegen, ob und wie sie ihn sanktioniert.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn es so ist, wie du geschrieben hast und ihr könnt alles belegen, dann hat die Dame keinen Sanktionsgrund.
Aber schreib hier doch hier bitte, wie es ausgegangen ist.
 

Mondkalb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2009
Beiträge
195
Bewertungen
7
Das meine ich auch. Auf alle Fälle halte ich Euch auf dem Laufenden.
Er schreibt ihr das so, wie es ist. Wenn doch eine Sanktion erfolgen sollte, lassen wir es weiter gehen.
 
E

ExitUser

Gast
Das meine ich auch. Auf alle Fälle halte ich Euch auf dem Laufenden.
Er schreibt ihr das so, wie es ist. Wenn doch eine Sanktion erfolgen sollte, lassen wir es weiter gehen.


Richtig, mal nicht verrücktmachen lassen.

Anhörungsbogen am besten persönlich abgeben und Empfang quittieren lassen oder als Einschreiben mit Rückschein absenden.

Viel Glück ! :icon_smile:
 

Mondkalb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2009
Beiträge
195
Bewertungen
7
Hallo,

heute bekam mein Sohn eine Vorladung, ich meine natürlich Einladung, für den 13.07.09. Das ist also die Antwort auf seine Richtigstellung. Ich hoffe, daß Jemand aus Bonn ihn zu diesem Termin begleiten und ihn unterstützen kann. Allein soll er sich denen nicht wieder ausliefern.

Viele Grüße

Mondkalb
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
Das ist immer der Standard-Vorladungs-Satz. In der ARGE angekommen, überrumpeln sie einen dann mit allen möglichen Angriffen, plötzlich sitzt Teamleiter mit am Tisch und droht irgendwas usw...
AUF GARKEINEN FALL ALLEINE DAHIN!
 

Mondkalb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2009
Beiträge
195
Bewertungen
7
Eben. Beim letzten Mal wollte mein Sohn ja unbedingt zeigen, daß er erwachsen ist und allein zurecht kommt. Man kann aber noch so erwachsen sein, allein kommt man gegen die nicht an!
 

petersbg

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Juni 2009
Beiträge
89
Bewertungen
0
habt ihr denn mal ausführlich geklärt, ob es nicht noch eine zweite egv gibt? eine, an die ihr vielleicht nicht denkt? oder einen verwaltungsakt, den ihr nicht bekommen habt?

ich erwähne dass, nicht dass ihr dann sowas an den kopf bekommt und aus allen wolken fallt. in dem fall müssen die euch aber weitere nachweise bringen, dass das unterschrieben bzw. zugestellt wurde.

in dem jetzigen fall kann man aber gelassen ran gehen, ich lese auch nur 6bewerbungen.

rechnet aber damit, dass ihr eine neue egv bekommt, aus welchen gründen auch immer. lasst euch nicht drohen und postet mal das geschehene.
 

Mondkalb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2009
Beiträge
195
Bewertungen
7
Diese EGV ist bis zum 26.08.09 gültig. Etwas Anderes hat mein Sohn nicht unterschrieben. Eine neue EGV will er auch nicht unterschreiben.
Natürlich halten wir Euch auf dem Laufenden.
 
E

ExitUser

Gast
Ich möchte mit Ihnen über Ihr Bewerberangebot b.z.w. Ihre berufliche Situation sprechen. das steht da.

Ich schreibe hier mal meine Vermutung nieder:

Man wird ihm eine neue EGV vorlegen, die diesen Fehler der SB korrigiert. D.h. da steht dann drin, dass er 6 Bewerbungen pro Monat schreiben muss.

Er möchte das nicht unterschreiben, sondern mitnehmen! Wenn man ihn das nciht mitnehmen lässt, soll er es liegenlassen.
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Ich habe es mir immer wieder durchgelesen. Es steht so da, wie ich es abgeschrieben habe. Leider funktioniert der Scanner nicht, sonst hätte ich die EGV eingescannt.
Mein Sohn hat aber jetzt einen Anhörungsbogen von der ARGE bekommen, weil er seine Pflichten verletzt haben soll. In dem Schreiben von der ARGE steht, daß er 6 Bewerbungen pro Monat unterschrieben habe. Außerdem wird in dem Schreiben ein falsches Datum genannt. Mein Sohn hatte die EGV am 27.02.09 unterschrieben und nicht am 02.03.09 wie die Dame schreibt.
Wie soll mein Sohn den Anhörungsbogen ausfüllen?

MfG

Ihr müsst echt super vorsichtig sein. Es kann nämlich sein, dass die sogar versuchen, Euch eine EGV mit dem Datum vom 2.3.09 unterzujubeln, in der dann die 6 Bew. pro Monat drin stehen. Oder sie behaupten, sie hätten ihm einen entsprechenden VA zugeschickt - was natürlich Quatsch wäre, warum in aller Welt sollten die sowas am 2.3.09 gemacht haben, wenn Dein Sohn am 27.2.09 erst eine EGV unterschrieben hat - aber über sowas bitte nicht vor Ort mit ihr diskutieren, bitte nicht.

Ich stelle mir das so vor: Die alte SB hat einen "Fehler" gemacht. Die neue SB will ihn jetzt aus der Welt schaffen, indem sie Deinem Sohn irgendeinen Mist mit altem Datum versucht, unterzujubeln oder ihn mit sonstigen unwahren Behauptungen zu verunsichern. (Sowas gab es hier schon mal kürzlich, wo eine SB mit absurden Methoden versucht hat, ihren eigenen "Fehler" wieder auszubügeln und dem LE den letzten Mist erzählt hat - natürlich mit allerlei Drohgebärden.)

Mein Tipp: GAR NICHTS SAGEN. Sich auf GAR KEINE Diskussion einlassen. Alles von der SB schriftlich geben lassen und dort vor Ort GAR NICHTS UNTERSCHREIBEN.

AUF KEINEN FALL!!!!!

Sie will mit ihm über seine Bewerbungssit. reden? Gut. dann zeigt er ihr, wo er sich beworben hat und gut ist. Alles andere, was sie sonst noch will, schriftlich von ihr verlangen.

Und: AUF KEINEN FALL ALLEINE HINGEHEN. Am Besten jemanden mitnehmen, der weder mit ihm verwandt ist noch verschwägert, Ihr könnt auch mit mehreren Beiständen hin. Die entsprechenden Rechtsgrundlagen solltet Ihr zitierfähig dabei haben.

Aber nochmal: Am Besten in keinerlei Diskussionen verstricken lassen, denn es ist so, wie es das Wort andeutet: Die legen da Schlaufen und Stricke aus und sobald man darauf eingeht, haben sie einen schon halbwegs. Dann ziehen die nur noch die Schlinge zu und das war's.

Gruß

Sun
 

Mondkalb

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2009
Beiträge
195
Bewertungen
7
Genau das sind meine Befürchtungen. Deshalb bitte ich auch um Beistand für meinen Sohn. Martin hat uns geantwortet, daß wir am Freitag vorbei kommen sollen. Ansonsten hat sich niemand gemeldet, wer Zeit und Lust hätte, mitzukommen.
Ich bin auch davon überzeugt, daß man meinem Sohn was reindrehen will, weil sie es bei mir noch nicht geschafft haben. Auf 50 plus habe ich mich nämlich nicht eingelassen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten