Wie viel Kürzung von ALG I bei Teilzeit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Moneypenny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo an alle,

mich hat es jetzt auch erwischt: Der sicher geglaubte Job ist weg, zum 31.12.2009, so wie es aussieht. Ich bin eine Teilzeitkraft mit 32 Stunden pro Woche, weil ich 2 Kinder habe.

Das ALG habe ich mal ausgerechnet, aber wie viel davon muss ich für Teilzeit kürzen? Wenn ich beispielsweise Anspruch auf 900 € hätte, teile ich ich das einfach durch 40 und nehme mal 32? Oder wie funktioniert diese Berechnung? :confused:

Danke schon mal für die Antworten, falls es jemand weiß.
 

Moneypenny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Seit 2 Jahren, also die komplette Zeit nach der letzten Erziehungszeit. Das heißt wohl, dass diese Regel auch für mich gilt. :icon_sad:

Was meinst Du? Mit welcher Kürzung muss ich da rechnen?
 

Rwasser

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2007
Beiträge
352
Bewertungen
81
ich bin kein echter Experte, da mögen sich bitte Leute melden, die tiefer gehende Kenntnisse haben.

ich habe es aber doch richtig verstanden, dass Du die Berechnung des ALG bereits auf Basis der reduzierten Stunden ausgerechnet hast?

wäre es dann nicht unlogisch, wenn Du noch weitere Kürzungen zu erwarten hättest? Vorausgesetzt, Du würdest Dich auch weiterhin um einen 32-Std. Job bemühen, natürlich.

Das ist aber nur meine private Meinung, die nicht juristisch belegt ist.

Der Rüdiger
 
E

ExitUser

Gast
So wie ich das ebenfalls verstehe, ist da überhaupt nichts zu kürzen. Der jetzige Anspruch wurde von dir ja offenbar schon auf der Basis des tatsächlichen Verdienstes ausgerechnet, also von dem, was du für 32 Stunden wöchentlich ausgezahlt bekommen hast. Wenn du weiterhin 32 Stunden (oder mehr) wöchentlich arbeiten kannst und willst, muß dir dann auch die volle Leistung gezahlt werden.

Kürzungen kämen nur in Betracht, wenn du künftig weniger als 32 Wochenstunden arbeiten kannst oder willst.

Rechtsgrundlage dürfte § 131 Abs. 5 SGB III sein bzw. die Durchführungsanweisung dazu - https://www.arbeitsagentur.de/zentr...eitslosigkeit/Publikation/pdf/da-alg-p131.pdf
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Das Arbeitslosengeld richtet sich nach den bisherigen Stunden. Nur wenn Du weniger Stunden arbeiten möchtest/musst, als bisher, reduziert sich Dein ALG1. Ist ein bisschen umständlich zu lesen, aber orientiert sich an §131 SGB III, Abs.5.
 

Moneypenny

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Vielen Dank für eure Antworten und die Infos. Dann müsste das ja so stimmen, wie ich es ausgerechnet habe. Umso besser. Dann warte ich mal auf den Bescheid des Arbeitsamtes und dann sehen wir weiter. :icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten