Wie verzögere ich meine Vorstellungsgespräche bei der ZAF?

Cilia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
7
Bewertungen
3
Wie verzögere ich meine Vorstellungsgespräche bei der ZAF?
Kurz zur Situation: Ich habe mich aufgrund dessen das es beim Job finden recht eilt u. a. bei 8 Ortsansässigen ZAF mit einer „durchschnittlichen Standartbewerbung“ initiativ beworben, ohne Aufforderung vom Amt. Meine SB weiß wo, und das ich schon 2 Absagen wegen fehlernder Stellen habe. Davon dass ich bereits vier Vorstellungstermine angeboten bekommen habe weis Sie nichts (zwei davon kahmen aber auch erst nach meinem Termin bei der SB).

Mein Problem: Ich warte noch immer auf die Genehmigung meiner Schulung (FTEC-Kurs), bei dem ich mit großer Wahrscheinlichkeit via Praktika ohne ZAF an einen Job käme, weshalb ich mich bei der ZAF (noch) nicht vorstellen will. Einer ZAF hab ich kurzfristig abgesagt und freundlich geschrieben ich würde mich bei Bedarf noch mal melden. Dem zweiten hab ich nicht zurückgerufen (gebe keine Nr. in der Bewerbung an) und sitze das so aus. Beim dritten muss ich ganz ehrlich zugeben hab ich den Anhang mit der Einladung gelöscht , weshalb ich da nicht weis was war (wollte aber auch nicht nachfragen, evtl. vergisst man mich ja dann). Und jetzt hab ich heute wieder eine Einladung bekommen für Donnerstag (die ich aus genannten Gründen auch nicht wirklich wahrnehmen möchte). Ich möchte es mir mit dehnen aber auch nicht „verscherzen“, da ich nur noch bis Anfang März ALG1 bekomme und somit bei Ablehnung der Schulung schnell was brauche. Und ich arbeite lieber noch für 10€ / Stunde bei einer ZAF als Hratz4 zu beziehen. Davon abgesehen kann ich wenn ich noch länger zuhause bin meine Ausbildung in die Tonne kloppen, das kann‘s ja auch nicht sein.

Jetzt meine Frage: Wie halte ich die ZAF im Allgemeinen am besten hin, bis ich überhaupt mal dort vorstellig werde? Darf die ZAF auch wenn ich mich dort initiativ beworben habe das Amt informieren das ich die Termine abgesagt/verschoben habe? Dürfen die ohne mein Einverständnis überhaupt dort nachfragen und umgekehrt?

PS: Was passiert wenn ich da absage und mich nicht mehr um einen neuen Termin Bewerbe. Bleibt das Sanktionsfrei da es Initiativbewerbungen waren?
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.868
Bewertungen
2.314
Darf die ZAF auch wenn ich mich dort initiativ beworben habe das Amt informieren das ich die Termine abgesagt/verschoben habe?
Das machen die Zeitfirmen so und melden das der AFA/Jobcenter. Nicht alle, aber immer wieder machen das welche.

Dürfen die ohne mein Einverständnis überhaupt dort nachfragen und umgekehrt
Die Disponenten von der ZAF fragen nicht lange, die melden es einfach.

Sperrzeit von ALG 1 kann man dir nicht setzen, weil du hast dich ja bei denen selber beworben. Es liegt ja kein VV von AFA zugrunde.

Lies mal den obigen Link da sind einige Informationen dabei.
 
R

Rounddancer

Gast
PS: Was passiert wenn ich da absage und mich nicht mehr um einen neuen Termin Bewerbe. Bleibt das Sanktionsfrei da es Initiativbewerbungen waren?
Nun: Wenn ich mich wo ohne dazu vom Amt aus geschubst worden zu sein, bewerbe, egal ob aus Zeitung, Initiativ, oder sonstwie,
dann steht in meiner Bewerbung nichts von Erwerbs-. oder Arbeitslos,- und erst recht nicht daß, und von wem ich "Staatsknete" kriege.

Also: Wenn der Entscheider weder Kristallkugel, noch Wahrsager-, oder Kartenlegerin plus schwarzer Katze, etc. hat, woher will der wissen, daß ich ein Leistungsempfänger bin und wo?

Entscheider haben mehr zu tun, als Feedback über Bewerber an Amter zu schicken, die nicht ausdrücklich um Rückmeldungen baten.

Und: Wenn ich mich wo ohne amtlichen VV bewerbe,- und das tue ich natürlich, dann erfährt davon das Amt erst, wenn da Bewerbungsreaktionen kommen, also Zwischenbescheid, Absage, Einladung zum Vorstellungsgespräch. Und das auch nur dann, wenn mein pAp, FM oder AV mich vorreiten läßt und danach fragt.

Kommt da nix, weil ein Termin gar nicht zustande kam, dann ist er bei mir in der Erinnerung eh gestrichen und basta.

Immerhin: Wenn ich wo zum VG eingeladen werde,- und ich kann da kommen, dann bestätige ich den Termin und komme. Kann ich da nicht kommen, dann gebe ich der einladenden Stelle natürlich auch unverzüglich Bescheid. Weil ich selbst weiß, wie doof es ist, wenn jemand einen Termin zusagt und dann ohne Absage nicht aufkreuzt.
Und wenn ich vom jetzigen Zeitpunkt gesehen noch keinen neuen Termin geben kann, dann ist es nix dabei, wenn ich sage: "Ok, ich kann da leider nicht kommen,- ich melde mich bei Bedarf wieder."
 
Oben Unten