Wie Vermittlungsgutschein beantragen? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Julchen68

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2009
Beiträge
710
Bewertungen
420
Hi,

Ich bewerbe mich seit Wochen brav auf die mir nahegelegten Stellenausschreibungen (meist Personalvermittlungen), bekomme aber entweder keine Antwort oder direkt die Rückfrage, ob ich denn einen Gutschein hätte.

Hab ich natürlich nicht.

Wie beantragt man einen Vermittlungsgutschein?
Formlos? Schriftlich? Mündlich? Am Tresen? Beim SB? Mit/ohne Begründung, weil ständig bei den Entweder-Oder-Angeboten der ArGe danach gefragt wird? Hat man einen Anspruch darauf, wenn die einem ständig Zeugs von Vermittlungen schicken?
 

Julchen68

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2009
Beiträge
710
Bewertungen
420
Inwieweit hilft mir das bzgl der Fragestellung weiter?

Ich kann weder meinen SB erreichen noch taugt die ALG2-Heißleine irgendwas, weil es dort außer dem Besetzzeichen nix zu hören gibt. Ich will auch nicht 2 Stunden auf gut Glück durch die Stadt gurken, um mir am JC-Tresen mal wieder eine Gute-Nacht-Geschichte erzählen zu lassen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Hi,

probier es doch auf dem schriftlichen Weg? Ich habe mir Aranias Link nicht durchgelesen aber solch eine Beantragung dürfte doch sicherlich formlos möglich sein, oder?

Setz ein Schreiben auf und bitte um Zusendung eines Vermittlungsgutscheins.

Gruss

Paolo
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Inwieweit hilft mir das bzgl der Fragestellung weiter?

Ich kann weder meinen SB erreichen noch taugt die ALG2-Heißleine irgendwas, weil es dort außer dem Besetzzeichen nix zu hören gibt. Ich will auch nicht 2 Stunden auf gut Glück durch die Stadt gurken, um mir am JC-Tresen mal wieder eine Gute-Nacht-Geschichte erzählen zu lassen.
Ja sorry, ohne Antrag wird der Gutschein nicht zu Dir fliegen und wenn die Vorraussetzungen nicht erfüllt sind, dann eh nicht, und das kann man alles erfahren wenn man sich durchliest was ich verlinkt habe
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Wen du den Schein hast, dann äußerste Vorsicht mit den Personalvermittlern. Die Methoden, die die teilweise anwenden, um an das Vermittlungsgeld zu kommen, sind nicht feierlich.

Mario Nette
 

Julchen68

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2009
Beiträge
710
Bewertungen
420
probier es doch auf dem schriftlichen Weg? Ich habe mir Aranias Link nicht durchgelesen aber solch eine Beantragung dürfte doch sicherlich formlos möglich sein, oder?
Genau das war meine Frage ... nur mal so als Erinnerung an die fleißigen Verlinker :wink::biggrin:

Was der Gutschein ist, wie man damit umgeht und wer ihn am Ende bekommt... all das hab ich längst gefunden. Aber nicht die Info, nach der ich fragte.

Ich möchte den Personalvermittlern möglichst zeitnah antworten und mich nicht in den allgegenwärtigen Fußangeln des Behördenalltags verfangen.
Wenn's mir egal wäre, wie lange es dauert oder ob mein Schrieb letztendlich in der Ablage P landet, würd ich mich locker zurücklehnen und einfach auf den nächsten Zwangstermin warten, wo ich den Punkt dann auf meinem Todo-Zettel abhake.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Na diese Super-Erkenntnis des schriftlichen Antrag-Stellens ist Dir doch sicher auch ohne unsere Hilfe gekommen:cool:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Julchen68,

nur mal kurz nachgehakt...

Lautete Deine Frage in etwa so? :confused:

Wie beantragt man einen Vermittlungsgutschein?
Formlos? Schriftlich? Mündlich? Am Tresen? Beim SB? Mit/ohne Begründung, weil ständig bei den Entweder-Oder-Angeboten der ArGe danach gefragt wird? Hat man einen Anspruch darauf, wenn die einem ständig Zeugs von Vermittlungen schicken?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten