Wie verhalten bei drohender Sinnlosmaßnahme? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Ichauch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
43
Bewertungen
12
Hallo,
ich werde diesen Monat wahrscheinlich eine Einladung von meinen SB erhalten. Wie soll ich mich verhalten, wenn er mich in eine sinnlose Maßnahme stecken will? Letztes Jahr hatte ich Fr einen Termin bei ihm und er hat mich vor vollendete Tatsachen gestellt „ Ich habe Sie für Mo bei der Maßnahme xy angemeldet, am Mo müssen Sie dort erscheinen“ Ich weiß einfach nicht wie man sich in so einer Situation verhält. Wenn die EGV nicht unterschrieben wurde, kann er dann sanktionieren, wenn ich nicht in die Maßnahme gehe?
Damals stand in der EGV, dass ich zu diesem Kurs muss. Wie verhält man sich in so einer Situation am Besten damit keine Sanktionen drohen?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Wie verhalten bei drohender sinnlos Maßnahme?

Hallo,
ich werde diesen Monat wahrscheinlich eine Einladung von meinen SB erhalten. Wie soll ich mich verhalten, wenn er mich in eine sinnlose Maßnahme stecken will? Letztes Jahr hatte ich Fr einen Termin bei ihm und er hat mich vor vollendete Tatsachen gestellt „ Ich habe Sie für Mo bei der Maßnahme xy angemeldet, am Mo müssen Sie dort erscheinen“ Ich weiß einfach nicht wie man sich in so einer Situation verhält. Wenn die EGV nicht unterschrieben wurde, kann er dann sanktionieren, wenn ich nicht in die Maßnahme gehe?
Damals stand in der EGV, dass ich zu diesem Kurs muss. Wie verhält man sich in so einer Situation am Besten damit keine Sanktionen drohen?
Wie soll ich mich verhalten, wenn er mich in eine sinnlose Maßnahme stecken will?
schau mal hier..

https://www.elo-forum.org/weiterbil...hmezuweisungen-bekaempfen-gute-argumente.html

Ich habe Sie für Mo bei der Maßnahme xy angemeldet, am Mo müssen Sie dort erscheinen“
ohne Zuweisung oder EGV/VA musste nirgends hinn...


Ich weiß einfach nicht wie man sich in so einer Situation verhält. Wenn die EGV nicht unterschrieben wurde, kann er dann sanktionieren,
NEIN, nimm die EGV "zum Prüfen" mit.. nicht verweigern !!

und nimm Beistand mit..

Damals stand in der EGV, dass ich zu diesem Kurs muss.
hast du zurzeit eine gültige EGV oder VA?
 

Ichauch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
43
Bewertungen
12
AW: Wie verhalten bei drohender sinnlos Maßnahme?

Danke für die schnelle Antwort!
Meine EGV ist heute abgelaufen, deshalb denke ich, dass er mich die nächsten Tage vorlädt.
Ich habe einfach nur Angst nochmal so über den Tisch gezogen zu werden.
Ich sage ihm jedes mal, dass ich die EGV erst zum Durchlesen mit nach Hause nehme. Er schaut dann immer grimmig ist mir aber sch....egal! :icon_party:
Was meinst du mit Zuweisung?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Wie verhalten bei drohender sinnlos Maßnahme?

Was meinst du mit Zuweisung?
Du brauchst entweder eine EGV/EGV-Verwaltungsakt in der die Maßnahme detailliert drinsteht oder ein Schreiben in dem entweder Zuweisung oder Angebot einer Maßnahme drinsteht. Erst dann musst Du zu der Maßnahme hingehen.

Beim Maßnahmeträger steckt man alle Unterlagen, die die zur Unterschrift vorlegen, ganz schnell ein und sagt, dann, dass man sein Recht wahrnimmt, alles in Ruhe zu prüfen. Besonders die Datenweitergabe/Datenzugriff sollte man dem JC/Maßnahmeträger untersagen. Auch das Recht hast Du.
 

manzikde

Elo-User*in
Mitglied seit
29 November 2013
Beiträge
42
Bewertungen
2
AW: Wie verhalten bei drohender sinnlos Maßnahme?

gehe zum arzt und lasse dich vor antritt der maßnahme krank schreiben ......, solange du keine WegeUnfähigkeitsBescheinigung vorlegen mußt .....höchstens du hast einen top arzt der dies unkompliziert macht .

diese methode ist die unkomplizierteste , aber warscheinlich haste dann nächsten monat wieder ne maßnahme im briefkasten , aber ich glaube das hat man so oder so .....:icon_neutral:
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
481
Beistand mitnehmen wurde ja schon gesagt. Wenn dein SB die Maßnahme auspackt packst du gleich mal die Keule aus. So würde ich es zumindest heute machen. Hätte mir damals mit meinen SBs viel Ärger erspart wenn der gleich mitbekommen hätte mit wem er es zu tun hat.
Hab immer versucht freundlich zu bleiben bis ich kapiert habe, dass so ein Maßnahmeangebot bereits eine Kriegserklärung vom SB ist.

Gleich mal sagen, er soll bloss nicht auf die Idee kommen deine Daten an den Träger weiterzugeben. Sonst wendest du dich sofort an den Datenschutz. Kannst ihm das auch gleich schriftlich zur Unterschrift vorlegen, dass du ihm generell Datenweitergabe untersagst. Entweder ist die Sache dann vom Tisch oder er jammert oder er platzt vor Wut.

In jedem Fall: Halte dich nicht lange bei dem SB auf. Gespräche sind Zeitverschwendung. Wenn er etwas von dir will soll er es dir gefälligst schriftlich geben. Und alles schriftliche zur Prüfung mitnehmen, nie vor Ort unterschreiben.
 
Oben Unten