Wie Umschulung (Bürokauffrau)abbrechen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Inkognito_20

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juli 2008
Beiträge
21
Bewertungen
0
Hallo Ihr,

bin fix und fertig, mach seit 3 Monaten eine Umschulung zur Bürokauffrau.
Hab es mir schon schwer vorgestellt, aber so wie es jetzt is, hätt ich es mir nicht träumen lassen.
Hab mittlerweile schon psychische und physische Probleme.

Meine Frage an Euch, kann man so eine Umschulung abbrechen und wenn wie?

Wenn man nur schlechte Noten schreibt, fliegt man dann raus? Zahlt dann das Arbeitsamt nicht weiter oder?

Wenn ihr Erfahrung damit habt schreibt mir doch bitte zurück!
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Ich würde abraten, "schlechte" Noten zu schreiben, damit verbaust Du Dir möglicherweise andere Wege....

Ich hab die Erfahrung gemacht, daß nach 3 Wochen AU die Umschulung vom Leistungsträger abgebrochen wird.
Bekommst Du Hilfe zum Lebensunterhalt (Arge bzw. JC ) oder Übergangsgeld von der RV ?
 
F

FrankyBoy

Gast
Das nächste Problem wird dann sein, dass du dann für die Dauer von 6 Jahren keine weitere Umschulung bewilligt bekommst; habt ihr keine Sozialarbeiter bei dem Bildungsträger? Die sind meist bestens darüber informiert, was am besten ist und haben einen "Heißen Draht" zur Agentur.
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.440
Bewertungen
125
Ich gehe aufgrund deines Eingangsbeitrages jetzt davon aus, dass dir der Stoff zu schwierig ist.

Warum gehst du nicht mit offenen Karten zur ARGE und teilst ihnen mit, dass du den Lehrgang nicht schaffen wirst? Ich gehe mal davon aus, dass sie jemanden, der die Eignung nicht besitzt, auch freiwillig aus dem Kurs nehmen - anders ist es, wenn jemand es gerade darauf anlegt, aus dem Kurs zu fliegen... Das würde ich aber nur machen, wenn ich mir vollständig sicher wäre, dass das der beste Weg ist.

Andererseits - solche Momente hat mein Sohn momentan auch öfters mal - bei ihm ist es Mathe, da er dort in der Basis Lücken hat und manchmal, trotz Mathebegabung, bei neuen Themen erstmal blockiert. Das hat immer eine Menge Zureden gekostet - aber am Ende hat es doch immer geklappt.

Es ist auch recht normal, dass man Anfangsschwierigkeiten hat, wenn man lange aus dem "Lernen" raus ist. Das ist aber eine Sache, die man gut trainieren kann und bei der Lernorganisation alles ist - damit wir alles viel leichter. Manchmal muss man sich am Anfang aber auch durchbeissen und nicht aufgeben, irgendwann sieht man dann das Licht im Tunnel.

Hast du niemanden, der dir dabei hilft? Bei was hast du Probleme?
 

Inkognito_20

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juli 2008
Beiträge
21
Bewertungen
0
Für die Zeit der Umschulung beziehe ich Alg1.
Breche ich diese ab, is natürlich nix mehr damit.
Die Idee zum Berater vom Arbeitsamt zu gehn und sagen das man es nicht schaffen wird kann man total vergessen.
Mein Berater hat sich ja sehr drum bemüht das ich die Umschulung kriege, der würde mir mal was erzählen...
Wenn man sich mehrere Wochen am Stück krank meldet, muss man vielleicht auch irgendwann zum Amtsarzt oder?

1)Würde man den einen Job annehmen dürfen um die Umschulung zu beenden?
2)Und bekommt man Hartz4, wenn Alg1 dann gespeert werden würde?

Umschulungsvertrag §5-Vorzeitige Beendigung
Das Umschulungsverhältnis kann von jedem Vertagspartner aus wichtigem Grund gekündigt werden.
Als wichtiger Grund kann für den Umzuschuldenen gelten auch soziale und familiäre Schwierigkeiten,
der Wegfall der Leistungen eines Kostenträgers, sowie Schwierigkeiten die auf eine Behinderung zurückzuführen sind. Die Kündigung muss schriftlich unter Angabe des Grundes erfolgen.
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.440
Bewertungen
125
Für die Zeit der Umschulung beziehe ich Alg1.
Breche ich diese ab, is natürlich nix mehr damit.
Die Idee zum Berater vom Arbeitsamt zu gehn und sagen das man es nicht schaffen wird kann man total vergessen.
Mein Berater hat sich ja sehr drum bemüht das ich die Umschulung kriege, der würde mir mal was erzählen...
Wenn man sich mehrere Wochen am Stück krank meldet, muss man vielleicht auch irgendwann zum Amtsarzt oder?

1)Würde man den einen Job annehmen dürfen um die Umschulung zu beenden?
2)Und bekommt man Hartz4, wenn Alg1 dann gespeert werden würde?

Umschulungsvertrag §5-Vorzeitige Beendigung
Das Umschulungsverhältnis kann von jedem Vertagspartner aus wichtigem Grund gekündigt werden.
Als wichtiger Grund kann für den Umzuschuldenen gelten auch soziale und familiäre Schwierigkeiten,
der Wegfall der Leistungen eines Kostenträgers, sowie Schwierigkeiten die auf eine Behinderung zurückzuführen sind. Die Kündigung muss schriftlich unter Angabe des Grundes erfolgen.
Welche Probleme hast du genau?

Probleme mit den Leuten im Kurs, mit den Kursleitern, kommt dir es vor, dass du zu wenig Vorwissen hast, kapierst du nicht alles oder ist dir das zu viel Stoff?
 

spyer1970

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
0
Für die Zeit der Umschulung beziehe ich Alg1.
Breche ich diese ab, is natürlich nix mehr damit.
Die Idee zum Berater vom Arbeitsamt zu gehn und sagen das man es nicht schaffen wird kann man total vergessen.
Mein Berater hat sich ja sehr drum bemüht das ich die Umschulung kriege, der würde mir mal was erzählen...
Die Begründung müsste natürlich schon handfest sein, daher kann ich mich nur dem Beitrag von FrankyBoy nur anschliessen, gehe zu den Sozialarbeitern und lass Dich dort direkt beraten. Die Vorschläge, die Du gemacht hast, führen unweigerlich zu Ärger.

Wenn man sich mehrere Wochen am Stück krank meldet, muss man vielleicht auch irgendwann zum Amtsarzt oder?
Ist nicht auszuschliessen.

1)Würde man den einen Job annehmen dürfen um die Umschulung zu beenden?
Aber sicherlich, Ziel ist ja die Vermittlung.
 

Inkognito_20

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juli 2008
Beiträge
21
Bewertungen
0
Und würde man Hartz 4 bekommen wenn man eine Umschulung abbricht?
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Wenn so eine Umschulung aus gesundheitlichen Gründen nicht geht dann bringt man ein Attest vom Facharzt und man ist raus.

Man bekommt das worauf man eben Anspruch hat. Hat man noch einen ALG1 Anspruch läuft dieser weiter, ansonsten ALG2
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten