Wie soll ich mich verhalten? Das Jobcenter bittet schriftlich um Übersendung von Telefonnummer, Handynummer und E-Mail Adresse?

yankee26

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2019
Beiträge
71
Bewertungen
80
Guten Tag, habe heute Post vom Jobcenter erhalten mit der Bitte meine aktuelle Telefonnr, Handy-Nr und E-Mail Adresse mitzuteilen. Dies Lehne ich allerdings ab da postalische Erreichbarkeit ausreichend ist. Könnte man mich aus diesem Grund Sanktionieren? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.
Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit teile ich Ihnen mit, das ich weder per Telefon, noch E-Mail, noch Smartphone erreichbar bin.
Sie können mich jederzeit, in den Grenzen wie der Gesetzgeber es vorsieht, auf postalischem Weg erreichen.

Dafür...

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
Beiträge
1.683
Bewertungen
2.987
Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit teile ich Ihnen mit, das ich weder per Telefon, noch E-Mail, noch Smartphone erreichbar bin.
Sie können mich jederzeit, in den Grenzen wie der Gesetzgeber es vorsieht, auf postalischem Weg erreichen.

Dafür kann es meines Erachtens keine Sanktion geben.
 
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.510
Bewertungen
6.584
Hey,
nein können sie nicht. Du kannst aber zum Beweis, dass du schriftlich erreichbar bist antworten, z.B. per Fax mit qualifiziertem Sendebericht.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin gemäß der Erreichbarkeitsanordnung für Sie weiterhin ausschließlich postalisch erreichbar.
Mit freundlichen Grüßen xy
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.510
Bewertungen
6.584
Besteht das Risiko, dass der SB willkürlich (und rechtswidrig) die Leistungen einstellt mit der Begründung "Kunde reagiert nicht = Kunde vielleicht verstorben oder untergetaucht. Lieber mal die Leistungen stoppen, bevor das Geld verloren geht."
 
Oben Unten