Wie sieht das ideale Bewerbungsphoto aus - kennt Ihr gute Tips, z.B. im Internet? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.085
Bewertungen
1.451
Hallo!

Ich brauche unbedingt ein neues Bewerbungsphoto. Meines ist so alt, daß ich es in letzter Zeit gar nicht mehr verwendet habe. Ich weiß, man muß nicht mehr eines mitschicken, aber, wenn man die Stelle haben will, wäre es wohl besser, nicht?

Also, im Titel steht schon alles. Könnt Ihr mir Tips geben?

Ich habe schon selbst im Internet recherchiert. Da waren so viele Anforderungen, und ich weiß nicht, ob das alles notwendig ist.

Da ging es um Blickwinkel, goldener Schnitt, keine langen Haare bei Frauen, Verhältnis Kopf zu übrigem sichtbaren Körper, Schmuck oder Halstuch für Frauen.

Wo bringt Ihr das Photo an? Druckt Ihr das aus oder schickt ihr das Original?

Bezahlt wird bei mir nur eine Pauschale pro Bewerbung, kein Photo.

Wäre toll, wenn Ihr Tips habt.

LG

Mona Lisa
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
ich meine es kommt zwar auf den arbeitsplatz an der da besetzt werden soll, aber grundsätzlich wollte ich garnicht bei jemanden arbeiten der mich nach dem aussehn beurteilt.

dann natürlich noch die aufgehübschten gestellten fotos, sowas geht doch immer nach hinten los, spätestens beim vg kommt die wahrheit ans licht.
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.085
Bewertungen
1.451
Hallo, franky,

Du hast ja Recht, und daher sind Photos in den USA nicht erlaubt, aber bei uns auch gerne gesehen.

Heinrich der Achte wählte übrigens eine seiner Frauen, Anna von Kleve nach einem Gemälde von Holbein aus, und das war natürlich aufgehübscht, und letztendlich fehlten ihr aber noch andere Fähigkeiten. Schließlich wurde die Ehe annulliert.

LG

Mona Lisa
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
wenn es um einen job zb. hinter der theke einer bar geht kann ich das ja verstehn, aber für einen bürojob ist das völlig unnötig, im gegenteil wenn du zu gut ausschaust wirst du vll. nicht eingestellt weil es stress mit den weniger gutaussehenden kolleginen geben könnte :))
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.108
Bewertungen
761
Man kann doch bei jedem Fotografen einen Satz Bewerbungsfotos machen lassen. Muss ja nicht der tollste Fotograf sein, die Jobs um die wir hier im Forum uns bewerben, sind ja meist auch nicht die Elitejobs. Man muss halt einen Preisvergleich machen und ggf. den günstigsten Fotografen wählen. Es sei denn das JC zahlt die Bewerbungsfotos. Mir haben sie nie welche bezahlt.
In Maßnahmen haben so Laiendozenten (also Fotografen waren die nicht!) welche von uns gemacht in weissem Hemd oder weisser Bluse (sollten wir an diesem Tag anziehen) vor weissem Hintergrund((
Mit diesen Bildern kann man sich dann in der Gerichtsmedizin als Leiche bewerben.

Ich hatte noch ein paar Bilder von meinem Behindertenausweis (nein, bin nicht im Gesicht behindert - sehe darauf ganz normal und freundlich lächeln aus - war noch ein Fotograf der fotografieren konnte und bezahlbar war) und das habe ich eingescannt und vergrössert und als Deckblatt für meine Bewerbungen genommen. Sah ganz gut aus und als Model habe ich mich sowieso nicht beworben. Originale konnte ich nicht mitschicken, weil ich dazu nicht die finanziellen Mittel habe als SLGII Empfänger. Aber ich bewerbe mich sowieso fast nur per Email, in meinem Alter wollen sie meist keine Bewerbungsmappen mehr.
Bin aber immer noch arbeitslos und werde es wohl bleiben, M50 und behindert und ausgebildet in einem Büroberuf und nur noch Teilzeit vermittelbar. Auf mich wartet keiner mehr.
Aber da wir hier in einem Elofolrum schreiben, gehe ich nicht davon aus, dass wir uns hier um leitende und/oder Akademikerstellen bewerben. Wenn doch, sollte man genug Geld haben und sich einen teueren Fotografen für Bewerbungsfotos leisten können.
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.085
Bewertungen
1.451
Hallo, Franky,

aus dem Internet:

Frauen sollten keine langen, lockigen Haare tragen, allgemein nicht zu sexy sein. Aber bei einem Test wurde festgestellt, daß Frauen mit einem freizügigen Ausschnitt bevorzugt werden.

Wie man´s macht, ist es verkehrt, :confused:

Ich glaube, am besten hilft immer noch Vitamin B.

LG

Mona Lisa
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.824
Bewertungen
23.289
Wenn man ein Photo in PAssfotogroesse oben in der Ecke auf dem Lebenslauf anbringen will, sollte der Blick aus dem Photo auf den Text gerichtet sein, nicht dacon weg.

Ich kann auch nicht erklären warum, aber das ht mir mal ein Bewerbungstraimer erzählt und ich finde, er hat recht, das sieht einfach besser aus.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
1.983
Bewertungen
1.053
Fragste 10 Bewerbungstrainer, bekommste 5 Meinungen ....mindestens.

Ich selber muss mich ja nicht bewerben, aber wenn ich es müßte dann ohne Bild. Wer mich nicht wegen meinen Leistungen will und nur nach Optik geht hat Pech gehabt.Da steh ich drüber.

Und egal was mir ein Bewerbungsfuzzi sagen würde, ich mache mein Style und verändere mich nicht nur wegen nem Job.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.408
Bewertungen
15.379
Meiner bescheidenen Meinung nach gibt es das ideale Bewerbungsfoto nicht.
Sicherlich sind ein paar Grundsätze zu beachten, aber es ist halt schon ein Unterschied, ob ich mich in einer Bank oder in einem Medienunternehmen im kreativen Bereich bewerbe.
Auf meiner letzten Bewerbung hatte ich ein eher ungewöhnliches Foto hinsichtlich Stil und Format verwendet. Ob das im Endeffekt den Ausschlag gegeben hat, weil es einfach ins Auge fällt oder ob es eigentlich egal war, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
Aber einen Versuch wäre es mal wert.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.457
Bewertungen
16.097
Zweidimensionale Darstellungen sind unglaublich veraltet.

Sogar mit Duckface.

Befindet man sich auf der Höhe der Zeit, gleichauf mit der technischen Entwicklung, muss man das auch dreidimensional kommunizieren. :wink:
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.085
Bewertungen
1.451
An alle:

Ja, da bin ich so schlau wie vorher, aber das liegt wahrscheinlich in der Natur der Sache. :icon_sad:

Ich als AG würde mir einen Eindruck frühestens im Vorstellungsgespräch machen. Ich meine, wenn da jemand total versifft zu mir käme, wäre der für jede Stelle ungeeignet. Da kann er noch das beste Photo zu seiner Bewerbung schicken.

Schwarz-Weiß finde ich eigentlich auch schöner bei einem Porträt, aber Farbe soll besser schmeicheln.

Ach, ja.

LG Mona Lisa
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.085
Bewertungen
1.451
@ Solo,

ich denke die Kosten für ein dreidimensionales Bewerberpüppchen ist viel geringer, wenn man sich einen eigenen Drei-D-Drucker anschafft. Vielleicht kann man sich dann auch eine Stelle basteln. :bigsmile:

Ich habe jetzt im Internet gelesen, daß das Photo den Goldenen Schnitt haben soll, wie Werke in der Kunstgeschichte.

Am besten rufe ich mal einen Starphotographen an, ob der mich nicht knipsen kann. Aber ich fürchte, das ist auch nicht in meinem Budget.

LG und noch einen schönen dritten Advent

Mona Lisa
 

Hyena

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 August 2016
Beiträge
556
Bewertungen
239
Oh, ich sah grade erst das Datum der vorletzten Antwort :sorry:

Aber wenn es noch für jemanden interssant ist:

Es gibt in vielen Städten Filialen eines "Fotografen" die mit dem people im Namen.

Da habe ich echt super Ergebnisse von gesehen und die geben einen die auch digital mit - eine Freundin hat die am PC dann auf den Lebenslauf gedruckt, sah echt edel aus!

Aber eigentlich ist heute ein Foto nicht mehr "norm" und viele Unternehmen verzichten von sich aus darauf, um sich nicht vom Äußeren beeinflussen zu lassen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Automatenpassfoto eingescannt und etwas vergrößert und schön auf dem Deckblatt platziert.

Es gibt durchaus in verschiedenen Branchen verschiedene Gepflogenheiten. Uns hatte man im Bewerbungstraining gesagt, eine kaufmännische Bewerbung lande direkt in Ablage P, wir bekommen aber bei meiner Arbeit überwiegend genau solche, mit eingeklebtem Passbild, 0815 also.

Der Tipp mit der 3-D-Figur könnte durchaus Sinn machen in einer kreativen Branche.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
903
Bewertungen
3.110
Wenn auch schon älter - die meisten Fotografen arbeiten nicht mehr analog: der Beitrag "Tipps zum guten Bewerbungsfoto" von G. Härter auf Jobrobot, Rubrik Tipps. (Meine Maus scheint nicht zuguttenbergen zu wollen.):sorry:
 
D

Dinobot

Gast
Aber eigentlich ist heute ein Foto nicht mehr "norm" und viele Unternehmen verzichten von sich aus darauf, um sich nicht vom Äußeren beeinflussen zu lassen.
Was nicht bedeutet, die Jobcenter verzichten selbst darauf, ihre Elos ins rechte Licht zu setzen. Insofern ist das nachfolgende Beispiel der AG Zeitung eines Jobcenters -ab Seite 20 -zumindest ein Beispiel dafür, wie sich ein JC gelungene Bewerberphotos vorstellt:

https://www.jobcenter-rhein-sieg.de/common/library/dbt/sections/_uploaded/sup21.pdf

:icon_pause::icon_pause::icon_pause:
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
903
Bewertungen
3.110
Da kann ich Dir @Kerstin nur zustimmen. Und passend zur Jahreszeit enstanden viele auf dem Weihnachtsfest der Firma... :icon_hihi:

völlig o.t. Ich hatte mal so'n Automatenfoto auf einem Dienstausweis. Der fiel mal der damaligen Chefin vor die Füße. Beim Aufheben war sie schneller und kommentierte das Konterfei breitgrinsend: "Muß ich jetzt das Überfallkommando holen?"

Abgesehen davon, unsere Agentur "zieren" Beispielfotos eines angeblich renommierten Nürnberger Fotografen. Die sind so konträr zu dem, was man jemals über Bewerbungsfotos gelesen hat, dass man nur auf Testbilder für irgendeine Kampagne der Bundesagentur hoffen kann.

Noch ein Tipp an die TE, den mir eine Cousine mal gab, die zeitweilig die Bewerbungen, die ihre Firma erreichten, bewerten musste. "Lass dich bei der Fotoauswahl nicht vom Fotografen drängen - sollte er das machen, such Dir einen anderen. Fotos, die unter Zeitdruck ausgesucht werden, beeindrucken selten." Daraus schließe ich, dass man auch nicht unbedingt sofort zum Fotografen rennen sollte, wenn man kurzfristig eine Bewerbung machen muss. Dann lieber keins - es ist kein Muss.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.824
Bewertungen
23.289
Automatenphptos sind einfach nur grausam. Im Ausweis nur im absoluten Notfall, für bewerbungen völlig ungeeignet. Es sei denn, man will sich in der Geisterbahn as Schreckgespenst bewerben.
 

Sery

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2012
Beiträge
248
Bewertungen
111
Automatenphptos sind einfach nur grausam. Im Ausweis nur im absoluten Notfall, für bewerbungen völlig ungeeignet. Es sei denn, man will sich in der Geisterbahn as Schreckgespenst bewerben.
Ach so schlecht ist das auch nicht lach.
Bei einer Maßnahme für Bewerbungen machte der Maßnahneleiter die Fotos selbst.
Der wollte mir ein Foto andrehen welches ich noch nicht mal privat behalten wollte.
Schlecht belichtet und verschwommen. Lol
Das sollte ich dann für die Unterlagen nutzen.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Hyena

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 August 2016
Beiträge
556
Bewertungen
239
Auch wenn OT:

"Muß ich jetzt das Überfallkommando holen?"
Made my day :peace:

Sei froh meinen aktuellen Perso (nächstes Jahr gibts den neuen) nicht zu kennen, ich seh mit meinen langen Haaren und dem kurzen Bart aus wie nen Profi der Mafia :biggrin: (heute genau umgekehrt, "längeren" Bart, Haare kurz ^^)
 
Oben Unten