Wie Pauschalmiete aufschlüsseln? Unbedingt nötig? (3 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Erretxina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
29
Bewertungen
2
Hallo,

mein Mietvertrag hat einen Pauschalmietspreis (300€) ohne Nebenkosten. Das Jobcenter will mir aber meine KDU nicht übernehmen, wenn ich nicht die Nebenkosten nicht aufschlüssel.

Muss ich das also? Ich weiß, eigentlich sollte Pauschalmietspreis auch akzeptiert werden. Aber das Jobcenter scheint sehr radikal und wollte eigentlich, dass ich dem Vermieter einen "Jobcenter" Zettel gebe den er selbst ausfüllt.

Lebe in Untermiete und meine Vermieterin weiß auch nicht genau wie Aufschlüsseln. Kann ich einfach schreiben:

Nebenkostenaufschlüsselung:

Mietskosten 270€
Heizkosten 15€
Strom & Internet 15€

- Unterschrift Vermieterin -
Und das wäre dann OK?

Danke für eure Zeit
 

Raffi

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2011
Beiträge
213
Bewertungen
87
Das gleiche Problem hat meine Bekannte im Haus auch, die haben richtig Stress gemacht wollten eine Betriebskostenabrechnung einsehen. Wenn dein Hauptmieter Betriebskosten an einen Vermieter überweist kann es kompliziert werden. Ist er der Eigentümer der Wohnung vermietet unter, dann kann er mit dir das ausstellen, als anteilige Nutzung.. Wohnt dein Vermieter mit in der Wohnung oder hat er dir die ganze Wohnung als Mieter zur Verfügung gestellt?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.531
Bewertungen
16.483
Hallo @Erretxina

mein Mietvertrag hat einen Pauschalmietspreis (300€) ohne Nebenkosten.
Zunächst mal eine Frage was steht im Mietvertrag, wieviel qm² für dein Zimmer wurden
dort angegeben?

Bitte schau auch mal in die örtliche Richtlinie deiner Stadt:

https://harald-thome.de/oertliche-richtlinien/

Lebe in Untermiete und meine Vermieterin weiß auch nicht genau wie Aufschlüsseln.
Sieht der Untermietvertrag so wie hier in dem Link zum Beispiel aus, Post 8 von @lpadoc?

https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/109697-untervermietung-hartz-bezug.html
 
Zuletzt bearbeitet:

kosakenzipfel

Elo-User*in
Mitglied seit
2 April 2015
Beiträge
482
Bewertungen
606
Das Jobcenter will mir aber meine KDU nicht übernehmen, wenn ich nicht die Nebenkosten nicht aufschlüssel.
Gleiches Problem bei meinem Erstantrag. Die Pauschalmiete kann nicht aufgeschlüsselt werden, da mein Vermieter keine Nebenkostenabrechnung erstellt. Das wäre dann auch keine Pauschalmiete mehr.

Ich habe dem JC fiktive Daten geliefert, die könnten die auch selber eintragen in der Leistungsabteilung. Das dürfen die und das wissen die auch, aber leider wird das auf den HE abgewälzt.

Dein kurzes Schreiben ist der richtige Ansatz, die SB in der Leistungsabteilng sitzen halt vor einer Eingabemaske am PC, die die Eingabe von Zahlen verlangt. Liefere ihnen die geschätzten Zahlen, bei mir ging es dann mit der Bewilligung sehr schnell.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870


Pauschalmieten sind in WG's durchaus üblich und sind als solche auch rechtlich anerkannt.

Einen sehr praktischen Untermietvertrag findest Du beim DMB.

Schreibe dort dazu: "Die Pauschalmiete beinhaltet alle Nebenkosten".

Ich würde mich nicht lange von denen ärgern lassen - die wollen jetzt mit Dir wochenlang hin-u.-her schreiben.

Ich habe schon sehr lange eine Pauschalmiete. Auch das SG sieht hier keinen Grund zur Rüge.

Unterlagen (Abrechnungen, oder Daten) Dritter kannst Du nicht weitergeben.

> Die wollen Dir wahrscheinlich die Strompauschale rausrechnen, das dürfen sie aber nicht ! Hat das BSG am 24.11.2011 (?) gesagt.

Berenike
.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten