Wie oft Bekleidungsgeld nach Gewichtsreduktion? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

summer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2016
Beiträge
53
Bewertungen
16
Hallo Ihr lieben,

auch auf die Gefahr hin, dass mich hier einige für diese Frage lünchen möchten...

Ich habe letztes Jahr im Juni einen MagenBypass bekommen. Im Oktober erhielt ich vom Jobcenter nach Widerspruch einmaliges Bekleidungsgeld. Seitdem habe ich aber nochmal 30 kg abgenommen und meine Kleidergröße hat sich seit Oktober geändert von 48/50 auf nunmehr 42/44. Mein erneuter Antrag wurde abgelehnt mit der Begründung, dass ich ja bereits im letzten Jahr Bekleidungsgeld bekommen habe und aufgrund der von der KK bewilligten Magenverkleinerung Geld in der Zeit hätte angespart werden können. Dass einem nach einer großen Abnahme Bekleidungsgeld zusteht, besagt ja ein Gerichtsurteil, welches ich kenne. Wie sieht das aber aus, wenn man zum 2. Mal Bekleidungsgeld beantragt? Weiß zufällig jemand, ob es mir tatsächlich nicht zusteht, oder ob es doch eine Chance gibt? Ich möchte NICHTS vom jobcenter was mir nicht zusteht, aber wenn man recht darauf hat, dann möchte ich mein recht auch bekommen. Genau so sehe ich das übrigens auch anders herum. Und unser Jobcenter ist leider bekannt dafür, die einem zustehende Beratung und Informationen nicht zukommen zu lassen!

Vielen Dank schon mal. Also Widerspruch werde ich auf jeden Fall einlegen, wenn man es nicht versucht kann es auch nicht klappen ;-)

Liebe Grüße
 
Oben Unten