Wie muss ich Bewerbungen nachweisen ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Blätterrauschen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
148
Bewertungen
29
Hallihallo,

nachdem ich einen Bewerbungserstattungsantrag gestellt habe für die 10 Jobangebote die mir diesem Monat geschickt wurden, hat meine SB mich jetzt eingeladen und will Nachweise. Ich hatte bereits die Anschreiben hingeschickt, jetzt will sie einen Nachweis über den Eingang der Bewerbungen. Einige davon waren Onlinebewerbungen, da hatte ich leider keinen Screenshot gemacht. Wusste garnicht, dass ich die Bewerbungen per Einschreiben schicken soll, oder wie stellt Sie sich den Nachweis vor ?Kann Sie das überhaupt verlangen ? Von2 online bewerbungen hatte ich die Antwort mitgeschickt, aber die meisten antworten ja auch nicht , Ich muss von mir aus 8 Bewerbungen vorweisen, habe jetzt mal bloss die Angebote von ihr eingereicht, kommt ja von der Anzahl hin. Jetzt will sie zu den Nachweisen von ihren Angeboten noch Nachweise über meine selbsteingerachten Bewerbungen. Es hatte mal jemand geschrieben, dass die Bewerbungen auf die vom Jc angeboteten Stellen ausreichen, habe da aber keinen Paragraph zu und finde das nict mehr. ich glaube die will mir die Bewerbungskosten madig machen.Morgen ist der Termin, ich denke ich bringe da mal ein Schreiben hin, aber auf welche Paragraphen kann ich mich beziehen ?

Stimmt es noch dass nur noch max 10 % gekürzt werden dürfen ?

Danke im Vorraus
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
804
Bewertungen
1.238
Einige davon waren Onlinebewerbungen, da hatte ich leider keinen Screenshot gemacht. Wusste garnicht, dass ich die Bewerbungen per Einschreiben schicken soll, oder wie stellt Sie sich den Nachweis vor
Es hatte mal jemand geschrieben, dass die Bewerbungen auf die vom Jc angeboteten Stellen ausreichen,

Gibt es eine EGV oder einen VA in dem eine bestimmte Anzahl an Bewerbungen festgelegt ist? VV zählen zwar zu den Eigenbemühungen, wenn du allerdings weniger VVs bekommen hast als Bewerbungen vereinbart wurden musst du selbst auch nach Stellen suchen.

Ist denn irgendwas schriftlich fixiert bzgl der Erstattung von Bewerbungskosten? Online-Bewerbungen werden nur sehr selten übernommen und diese Einzelfälle sind meist hart verhandelt.

Als Nachweise reichen die Anschreiben bzw. die Mails aus deinem Gesendet-Ordner. Du kannst keine Nachweise einreichen, die von Dritten ausgestellt werden müssten aber nicht vorliegen. Du hast ja keine Handhabe sowas einzufordern.

Stimmt es noch dass nur noch max 10 % gekürzt werden dürfen ?
Max. 30% Sanktion sind möglich, wobei sich mehrere Sanktionen aneinanderreihen können. Also könnte man durchgängig mit 30% sanktioniert sein, wenn die Pflichtverletzungen dafür vorlägen
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.497
Bewertungen
6.858
Ich hatte bereits die Anschreiben hingeschickt, jetzt will sie einen Nachweis über den Eingang der Bewerbungen.
Die SB spinnt....
Hast du eine gültige EGV oder VA, nach der du verpflichtet bist Anschreiben oder sonstige Nachweise vorzulegen?
Wenn nicht, dann hat ihr eine einfache Excel Tabelle zu reichen: https://www.jobcenter-ge.de/Jobcenter/Oldenburg/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/Nachweis_Eigenbemühungen.pdf?__blob=publicationFile&v=1
Dann muss die Tabelle auch zur Erstattung der Bewerbungskosten reichen.

Warum sollte um 10% gekürzt werden? Weil du überlegst morgen unentschuldigt den Termin zu ignorieren?
Sofern du nicht nach EGV oder VA verpflichtet bist die Bewerbungen irgendwie nachzuweisen (wobei es rechtswidrig wäre Antworten vom AG zu verlangen, da du darauf keinen Einfluss hast, ob du überhaupt was bekommst), kann die SB von Nachweisen vergeblich träumen....
Falls du keine Bewerbungskosten erstattet haben willst (und keine EGV oder VA hast), müsstest du nichtmal ne Tabelle führen, dann würden mündliche Auskünfte beim Meldetermin mehr als ausreichend sein.
 

Blätterrauschen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
148
Bewertungen
29
Hallo,
Danke für die Antwort. : )
In meinem VA ( habe dem leider dummerweise nicht rechtzeitig widersprochen) sind 8 Bewerbungen /Monat festgelest. Stelle den mal online. Ich habe mehr VV bekommen, als ich Bewerbungen schreiben muss, die sollten ausreichen.
Für die Online-bewerbungen habe ich auch keine Kosten beantragt nur für die schriftlichen. Aber die online bewerbungen mussten durch so ein Online-Formular erfolgen, insofern ist diesbezügl. nix im Gesendet-Ordner. Ich glaube die SB will mich nur davon abbringen für Ihre VV auch noch Bewerbungskosten zu beantragen, deswegen macht sie so ein unnötiges Theater.
Muss aber jetzt dahin und die Anschreiben und NACHWEISE über den EINGANG meiner Bewerbungen mitbringen. Die Anschreiben habe ich ihr bereits geschickt sowie die wenigen Antworten. Also eigentlich völlig unsinnige Beschäftigungstherapie / Schikane ( ? ; ) ) .Und den Eingang nachweisen kann ich nicht.
Ich möchte mich dazu schriftlich äußern, dass nirgends steht , dass man da den Eingang nachweisen muss. Gibt es da einen Paragraphen ?
Am liebsten würde ich da nur ein Schreiben abgeben wie unsinnig das ist und was für eine Schikane, da sie mir eigenltich nun die Bewerbungskosten erstatten müsste,statt das mit irgendwelchen Eingangsnachweisen zu verzögern.

Danke im Vorraus Leute

@abcabc

ja, die will wie immer ihre Ausgaben minimieren und mich erziehen keine Bewerbungskosten zu beantragen, indem sie mir damit unnötig Mühe macht. Wollte sich früher schon um die Bewerbungskosten drücken. Und ich will ihr zeigen, dass wenn sie mich mit VVs bombadiert, ich auch die Bewerbungskosten in Anspruch nehme.Ich kann da morgen schon hingehen und vorne ein Schreiben abgeben, in dem ich drauf hinweise, dass sie verpflichtet ist mir
die Bewerbungskosten zu erstatten anstatt mich mit den immgleichen Nachweisen zu schikanieren. Weiß nur nicht, ob man sich in Covid-Zeiten den Eingang auch vorne bestätigen lassen kann.
 

Anhänge

  • IMG_20200823_140545.jpg
    IMG_20200823_140545.jpg
    145,9 KB · Aufrufe: 137
  • IMG_20200823_140557.jpg
    IMG_20200823_140557.jpg
    170,1 KB · Aufrufe: 131
  • IMG_20200823_140609.jpg
    IMG_20200823_140609.jpg
    187,4 KB · Aufrufe: 126

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.497
Bewertungen
6.858
Der VA ist Müll - den Widerspruch hättest du (sehr) sicher gewonnen. Dort steht nichts zum Thema Kostenerstattung drin, obwohl Bewerbungen verlangt werden --> geht nicht.
Jetzt ist es aber zu spät.

Muss aber jetzt dahin und die Anschreiben und NACHWEISE über den EINGANG meiner Bewerbungen mitbringen.
Nein, bloß nicht der SB auch nur einen Millimeter entgegenkommen!
In Zukunft NIE wieder Anschreiben o.ä. vorzeigen. Das geht die SB NICHTS an, was du an potentielle AGs schickst.

An deiner Stelle würde ich da kurzen Prozess machen:
"Antrag Bewerbungskostenerstattung" per Fax mit qualifiziertem Sendebericht.
Dort alle schriftlichen Bewerbungen als Tabelle aufführen (Datum, Stellenbezeichnung, Firma, per Brief/Anruf/Mail/...., Ergebnis/Status), ohne Nachweise oder Anhänge.
Dann muss die SB das schriftlich beantworten. Falls sie das beim Termin vor Ort anspricht mit den Kosten, sag ihr einfach ganz direkt: "Ich bestehe auf einen schriftlichen Bescheid auf meinen Antrag."
Und dann mal weiterschauen, was sie dir schriftlich antwortet.
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
804
Bewertungen
1.238
Ich kann da morgen schon hingehen und vorne ein Schreiben abgeben, in dem ich drauf hinweise, dass sie verpflichtet ist mir
die Bewerbungskosten zu erstatten
Ist sie leider nicht. Das Vermittlungsbudget aus dem die Bewerbungskosten bezahlt werden ist eine Ermessensleistung. Natürlich hast du deine EGV aber da steht sicherlich nur der Standard drin und lässt Freiräume für die "Ausübung" des Ermessens.

Hast du mal nach den ermessenslenkenden Weisungen für VB bei deinem Jobcenter gesucht? Manchmal sind die veröffentlicht.

Du gibst ihr die Anschreiben als Nachweise mit einem schriftlichen Antrag. Wenn sie dir Kosten ablehnt gehst du in Widerspruch. Es ist nicht deine Aufgabe nach §§ zu suchen. Sie muss ihre Entscheidung begründen und das kann sie bei so einer Forderung nicht
 

Blätterrauschen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
148
Bewertungen
29
Hey,
ok, vielen Dank !

den Antrag auf Bewerbungskostenerstattung hat sie doch bereist mit der Post gekriegt. Aber kann ich noch mal Faxen und noch mal mitbringen. ist halt ärgerlich das nochmal machen zu müssen. Aber den Eingang kann ich halt nicht nachweisen.
 

Blätterrauschen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
148
Bewertungen
29
Aber falls sie mir unterstellen will, dass ich mich nicht beworben hätte, weil ich den Eingang nicht nachweisen kann und das als Begründung nimmt zum kürzen ?
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
804
Bewertungen
1.238
Aber falls sie mir unterstellen will, dass ich mich nicht beworben hätte, weil ich den Eingang nicht nachweisen kann und das als Begründung nimmt zum kürzen ?

Dann erklärst du nochmal, dass du eine Eingangsbestätigung vorlegen kannst, wenn die AG keine ausgestellt haben. Punkt.
Wenn sie dann wirklich darauf sanktinieren will gibt's den nächsten Widerspruch
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
804
Bewertungen
1.238
ich meinte, die will einen Nachweis, dafür das meinen Bewerbungen beim potentiellen AG eingegangen sind.

Und wie willst du den bringen? Es besteht keine Pflicht per Rückschein zu senden und der AG ist nicht verpflichtet den Eingang zu bestätigen.

Die SB kann sich auf den Kopf stellen, trotzdem gibt's die Nachweise nicht
 

Blätterrauschen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
148
Bewertungen
29
Meine Bewerbungsunterlagen will Sie auch noch mal sehen, das muss aber nicht sein, oder ? Datenschutz : )
Wo steht bitte noch mal, dass die VV zu den Bewerbungsbemühungen zu zählen sind ? Meine SB will eigene Bewerbungsbemühungen über die VV hinaus , obwohl das von der Anzahl ausreicht.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.497
Bewertungen
6.858
Aber falls sie mir unterstellen will, dass ich mich nicht beworben hätte, weil ich den Eingang nicht nachweisen kann und das als Begründung nimmt zum kürzen ?
Was sie mündlich sagt, ist vollkommen egal. Du siehst sie nur alle x Wochen für max. 1h zur Märchenstunde. ;)

Meine Bewerbungsunterlagen will Sie auch noch mal sehen, das muss aber nicht sein, oder ? Datenschutz : )
Mist, das steht im VA drin.... Ärgerlich, dass du gegen den rechtswidrigen Mist keinen Widerspruch eingelegt hast.
Kam der VA per Einschreiben oder 0815 Briefpost?
Falls der per 0815 Briefpost kam: Hast du irgendwann mal Bezug darauf genommen, dass die SB einen Beweis hat, dass du den VA bekommen hast?
 

Blätterrauschen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
148
Bewertungen
29
Hallo, danke dir. Kam per Einschreiben. Ja, war doof von mir.Naja, läuft ja bald ab.
Damke : )

Soo, zum Abschluss des Themas. Dieser Nachweiszettel von ABC ausgefüllt hat ihr im Endeffekt als Nachweis gereicht. Aber Sie meint die Bewerbungen klingen nicht motiviert genung und willl die deswegen nicht erstatten. Also liebe Leser: bei EGV immerauf die Bewerbungskostenerstattung pochen , sonst ist es eine Kann-Leistung.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.497
Bewertungen
6.858
Aber Sie meint die Bewerbungen klingen nicht motiviert genung und willl die deswegen nicht erstatten.
Hat sie dir das schriftlich gegeben?

Ansonsten jetzt schnellstmöglich schriftlich und nachweisbar die Kosten beantragen. Dann soll sie dir gefälligst ausfürlich schriftlich begründen, was genau an deinen Bewerbungen ihr den Grund gibt, dir die Kostenerstattung zu verweigern. Mit etwas Glück hat sie 0 Bock darauf und erstattet sie dir doch - ansonsten kommt nach 6 Monaten eine Untätigkeitsklage, wenn sie glaubt das aussitzen zu können.
Manche SB muss man erstmal erziehen. ;)
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.497
Bewertungen
6.858
Waren das "Anti-ZAF" Bewerbungen?
Es besteht das Risiko, dass es zur Retourkutsche vom SB kommen könnte: 3-6 monatige Vollzeit Zwangsmaßnahme zum Thema Bewerbungen schreiben....
 

Blätterrauschen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
148
Bewertungen
29
Nein, gab sie mir nicht schriftlich. Habe jetzt nochmal den Antrag und "gute" Anschreiben abgegeben. Es war eher der Anti-ZAF - Lebenslauf ,der für Desinteresse der AGS sorgte ; )
Aber weil diese Anschreibenangeblich nicht motiviert geschrieben sind,wollte Sie mir wieder ein Bewerbungstraining aufdrücken.Davon konnte ich sie abhalten und auf ein Coaching umspringen. das geht max 2 Monate und sie meinte ich kann es flexibel mit einem Coach ausmachen, den ich mir aussuche.Ist aber nicht explizit in der neuen EGV erwähnt. Damit wären wir genau dort wieder wo ich mit ihr vor 1 Jahr war. Erst Bewerbungstrainingsversuch dann Coachversuch. Damals konnte ich beides abwehren, aber jetzt ist es wieder Thema.
Werde sie noch mal anschreiben und einen schriftlichen Bescheid auf den Antrag fordern. Und das sie mir das schrifltich gibt, dass ich die Anzahl der Coaching termine flexibel mit dem Coach absprechen kann.Sie hat mir jetzt ne neue EGV mitgegeben und meinte ich hätte 2 Wochen Zeit.Ich lad die mal hoch, falls es wen interessiert.
 

Anhänge

  • IMG_20200824_181219.jpg
    IMG_20200824_181219.jpg
    145,2 KB · Aufrufe: 78
  • IMG_20200824_181239.jpg
    IMG_20200824_181239.jpg
    202,7 KB · Aufrufe: 78
  • IMG_20200824_181254.jpg
    IMG_20200824_181254.jpg
    208,6 KB · Aufrufe: 68
  • IMG_20200824_181358.jpg
    IMG_20200824_181358.jpg
    139,5 KB · Aufrufe: 67
Zuletzt bearbeitet:

Blätterrauschen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
148
Bewertungen
29
Huhu,


ich habe eine neue EGV erhalten und mitgenommen. Dank euch lerne ich dazu . : )

Jetzt ist die aber sehr ausgiebig und die SB meinte ich habe 2 Wochen Zeit für Änderungswünsche.
Mir wurde gesagt meine Bewerbungen klingen ncht motiviert genug und ich sollt eerst in ein Bewerbungstraining gehen. konnte ich aber in ein Coachung umändern, dass ich durchaus auch annehmen würde. Ich darf mir den Coach selber aussuchen und die Anzahl der termine Flexibel aussuchen. Sagte sie. Nur leider steht da mind. 2 mal / woche. Aber erst mal die EGV.
Also mich nervt es ,dass ich ihr alle meine Anschreiben - die individuell auf den Jeweiligen AG zugeschnitten sein sollen- vorlegen soll ! Das würde ich gerne ändern, aber weiß nicht wie ich das begründen soll.
 

Anhänge

  • IMG_20200824_181219.jpg
    IMG_20200824_181219.jpg
    145,2 KB · Aufrufe: 82
  • IMG_20200824_181239.jpg
    IMG_20200824_181239.jpg
    202,7 KB · Aufrufe: 76
  • IMG_20200824_181254.jpg
    IMG_20200824_181254.jpg
    208,6 KB · Aufrufe: 71
  • IMG_20200824_181358.jpg
    IMG_20200824_181358.jpg
    139,5 KB · Aufrufe: 61
Oben Unten