Wie muss eine Vollmacht aussehen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Caye

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.584
Bewertungen
2.133
Da ich mich derzeit in der Reha befinde, aber Dinge mit dem Jobcenter zu klären sind, möchte und muss ich jemandem daheim eine Vollmacht erteilen, um sich für mich damit auseinanderzusetzen.
Die Vollmacht soll vollumfänglich für alle möglichen JC-Probleme gelten, dabei aber zeitlich begrenzt sein.
Schriftliche Kommunikation über eine andere Adresse ist nicht notwendig.

Wie stelle ich diese Vollmacht aus, welche Form, was muss ich wo wie und wem nachweisen?

Kann ich auch zwei verschiedene Personen gleichberechtigt bevollmächtigen? Das Problem ist, dass ich jemanden habe, der mir den Papierkram regeln würde, aber eine andere Person, die persönlich vorsprechen würde, um Dinge zu regeln (da Person 1 zu den üblichen Vorsprachezeiten nicht kann, Person 2 aber nicht die Papierkram-Arbeit aufgedrückt bekommen soll - beide werden und würden eh nur das tun, was ich ihnen sage).
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
5.625
Bewertungen
11.016
Wie stelle ich diese Vollmacht aus, welche Form, was muss ich wo wie und wem nachweisen?
Schriftlich und mit folgendem Formulierungsvorschlag:

Hiermit bevollmächtige ich, Caye, Herrn/Frau XY mich in allen Behördenangelegenheiten, insbesondere gegenüber dem JC [Ort], zu vertreten.
Die Bevollmächtigung endet mit Ablauf des xx.xx.xxxx.

Datum, Unterschrift


Mehr braucht es für eine Vollmacht nicht. Gemäß BGB wäre noch nicht mal die Schriftform erforderlich, aber dies ist für Vollmachtgeber, Bevollmächtigten und das JC die sichere Wahl.
Die Vollmacht braucht dem JC nur vorgelegt werden. Eine Kopie, ein vorheriges Einreichen, etc. ist nicht notwendig.

Kann ich auch zwei verschiedene Personen gleichberechtigt bevollmächtigen?
Auch das ist möglich.
 

Take it easy

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2016
Beiträge
8
Bewertungen
1
Hallo Caye,

genauso, wie TazD es geschrieben hat.

Hiermit bevollmächtige ich, Caye, Herrn/Frau XY mich in allen Behördenangelegenheiten, insbesondere gegenüber dem JC [Ort], zu vertreten.
Die Bevollmächtigung endet mit Ablauf des xx.xx.xxxx.

Man kann sich alles am Pc ausdrucken!

Wichtig ist meist eigentlich nur die Unterschrift, des Bevollmächtigen!



Und zur bevollmächtigen von 2 Personen, sie ist ohne Probleme möglich.

Hängt natürlich vom Grund zur Bevollmächtigung ab, da es zu Streitigkeiten zwischen den Personen kommen kann. (Da du ja alles kontrollierst, ist das kein Problem) .

Du musst nur dafür sorgen, dass beide die selbe Geschichte liefern! Also die selben wichtigen Angaben machen ! (Nicht dass einer sagt, du bist auf Reha und der andere sagt, du bist im Urlaub in Italien :D).


mfg

Take it easy
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
5.625
Bewertungen
11.016
Wichtig ist meist eigentlich nur die Unterschrift, des Bevollmächtigen!
Wichtig ist die Unterschrift des Vollmachtgebers, nicht des Bevollmächtigten.

Wenn man schon meint, dass man alles wiederholen muss, frei nach dem Motto "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem." dann bitte auch richtiges dazuschreiben.
 
Oben Unten