• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Wie MUSS eine Bewerbung aussehen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Ja, auch ich schreie laut und deutlich "S....e" in meinem Kämmerlein, wenn genau auf diese Bewerbung eine der üblichen, nichtsagenden Absagen zurückkommt.
Sofern sie denn kommt.
Ich kann dich soooooo gut verstehen.:icon_smile:
Da steckt man einen halben Tag in zehn Zeilen Anschreiben rein und bekommt drei nichtssagende Zeilen zurück, wenn man Glück hat.

Aber mir sind so Absagen lieber, als wenn als Begründung unter- oder überqualifiziert drin steht.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Bewertungen
1.910
Nein ich hatte nicht nur den einen Satz geschrieben.

Ich hatte bissen mehr geschrieben. Den Satz hatte ich nur als Einleitung weil es ja beim Bewerbungstraining immer hieß man solle die Quelle für die Stelle reinschreiben wie z.B. Ich bewerbe mich aufgrund ihrer Stellenanzeige in der XYZ-Zeitung usw. Sanktioniert wurde ich weil ich nach Aussage des Arbeitgeber telefonisch nicht erreichbar war und beiläufig hatte die Richterin diesen Spruch in den Beschluss reingeschrieben, das ich ja ehe nicht an die Arbeit interessiert gewesen währe wegen ....*Text oben*

Ausschlaggebend war aber fürs Gericht weil der AG mich nicht telefonisch erreicht hatte. Schließlich könne man erwarten das ein Arbeitssuchender telefonisch erreichbar sei. So die Agumentationen vom Gericht.

Blinky
 

nicole05

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Jun 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Hallo blinky,
dass glaube ich Dir irgendwie nicht.
Kein Arbeitsloser ist verpflichtet ein Telefon zu besitzen.
Oder bezahlt Dir Deine Arge den Festnetzanschluss?
Ich gebe NIEMALS meine Telefonnummer an.
Ich habe eine Geheimnummer und sie soll auch geheim bleiben.
Hast Du das schriftlich vom Gericht bekommen?
Wenn ja, hattest Du einen Anwalt?

Nicole
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Bewertungen
1.910
Den Beschluss von der Einsweiligen Anordnung hab ich schriftlich. Ich hatte auch Anwalt. Allerdings als Prozeßkostenhilfe im Hauptsacheverfahren verwehrt wurde zog mein Anwalt den Schwanz ein. Und ich Trottel hatte mich breitschlagen lassen dann die Sache fallen zu lassen. Die ARGE hatte nur meine Telefonnummer weil die Leistungsabteilung mich zurückrufen wollte in einer dringenden Angelegenheit. Und die Telefonnummer wurde dann promt an den Arbeitgeber weitergegeben. Denn der bekommt ja ne Liste wer sich alles bei ihn melden soll.

Blinky
 
Mitglied seit
20 Jun 2009
Beiträge
70
Bewertungen
8
Hallo blinky,
dass glaube ich Dir irgendwie nicht.
Kein Arbeitsloser ist verpflichtet ein Telefon zu besitzen.
Oder bezahlt Dir Deine Arge den Festnetzanschluss?
Ich gebe NIEMALS meine Telefonnummer an.
Ich habe eine Geheimnummer und sie soll auch geheim bleiben.
Hast Du das schriftlich vom Gericht bekommen?
Wenn ja, hattest Du einen Anwalt?

Nicole


Hi Nicole,

Heißt das nun, das ich/man nicht verpflichtet ist seine Telefonnr. bei der Agentur für Arbeit und auf der Bewerbung anzugeben anzugeben, obwohl man ein Telefon hat ohne Sanktionen zu erhalten??

mfg
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Heißt das nun, das ich/man nicht verpflichtet ist seine Telefonnr. bei der Agentur für Arbeit und auf der Bewerbung anzugeben anzugeben, obwohl man ein Telefon hat ohne Sanktionen zu erhalten??

mfg

Genau. Laut Gesetz hat die ARGE mit uns schriftlich zu verkehren.
Und wenn das ihr nicht reicht, hat sie uns einzubestellen. Schriftlich.
Wir haben auch das Recht, etwaige Telefonnummern in der Akte löschen und uns das nach Erledigung bestätigen zu lassen, natürlich schriftlich.

In einer Gruppe in XING moderiert eine ARGE-Mitarbeiterin aus Frankfurt, - die übern Tellerrand hinausblickt. Und die schreibt immer: Leute, macht das schriftlich, wenn es dann wo klemmt, könnt Ihr Widerspuch einlegen, etc.
Gilt ebenso für unsere Email-Adressen.
 

sun2007

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Hi Nicole,

Heißt das nun, das ich/man nicht verpflichtet ist seine Telefonnr. bei der Agentur für Arbeit und auf der Bewerbung anzugeben anzugeben, obwohl man ein Telefon hat ohne Sanktionen zu erhalten??

mfg
Ich kann jetzt nicht einschätzen, was bei blinky im einzelnen gelaufen ist/wie der Fall insgesamt gelagert war und ob die Nicht-Angabe seiner Telefonnummer der einzige Grund für den Ärger war, den sie ihm gemacht haben.

Ich würde meine Telefonnummer auch nicht angeben bei einem Träger, der im Endeffekt der verlängerte Arm der Arge/desJC ist. Sowieso ist in allen Fragen nach wie vor das JC für einen zuständig, nicht der Träger.

Wenn ich das Recht habe, meine Tel. dem JC nicht geben zu müssen, erstreckt sich dieses Recht logischerweise auch auf einen vom JC als verlängerter Arm fungierenden Träger.

Gruß

Sun
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Bewertungen
1.910
Der Arbeitgeber und die AA der Nachbarstadt hätten mich mehrmals versucht anzurufen. Arbeitgeber behauptete er habe auf mein AB gesprochen. Als ich Zeugen benannte das ich kein AB besitze hieß es auf einmal Moilbo vom Handy. Als ich beweise vorlegte das ich die Mailbox nicht nutzte interessierte es der Richterin nicht mehr. Ihr Argument war.

Da mein Anschluß über eine T-Net Box verfüge und Handys ja Mailbox haben. Es wurde dem AG geglaubt.

Und die Kernaussage von der Richterin war ELOS haben auch tel. erreichbar zu sein.
 

Wurstpilot

Neu hier...
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
na wie MUSS eine bewerbung denn wohl aussehen?

sie muss von der qualifikation her möglichst gut passen. der/die personaler entscheidet/den darauf hin, wer zum gespräch gebeten wird.
natürlich sollte die bewerbung nicht ostentativ desinteressiert verfasst sein, sauber und ordentlich, mit einem aktuellen bild.

diese ganze diskussion - kein vorwurf! - ist doch genau wie die meisten anderen völlig daneben. thema verfehlt.
es kann nicht ernsthaft sein, dass rund 80% der eingegangenen bewerbungen an der überschminkten, kurz vor der rente stehenden, zickigen, sich für den eigentlichen chef haltenden sekretärin nicht vorbeikommen. nur weil die in ´ner weiterbildung oder besser noch im "managermagazin" genau diesen stuss "gelernt" hat, wie eine toffe bewerbung heutzutage AUSZUSEHEN hat!!??

es kann doch gerade bei der besetzung der ach so teuren sozialversicherungspflichtigen arbeitsplätze einzig und allein um die qualifikation gehen, und nicht darum, wie die mappe gestylt ist.
aber das ist eben auch den argen nicht klar. wahrscheinlich haben die damen und herren fallmanager/innen ihre stellen auch nicht wg. ihrer vita sondern aufgrund eines hübsch bunten mäppchens bekommen, so zumindest ist mein eindruck.

ergo: schreibe deine "echte" bewerbung an einen ernstzunehmenden arbeitgeber.
und die - sagen wir mal "suboptimalen" - an die firmen, die dich eh am abend besuchen können (ups, rechtschreipfeler in der bewerrbung?).
 

nicole05

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Jun 2007
Beiträge
249
Bewertungen
36
Genau das meinte ich ja.
Vor über 1 Jahr bekam ich 13!! Stellenvorschläge zugeschickt.
Alle mit RFB.
Nicht für 1 Job kam ich wirklich in Frage.
Ich hatte weder eine Ausbildung zur Altenpflegerin, noch kam Reisebereitschaft für mich als alleinerziehende in Frage.
Natürlich habe ich mich beworben.
Allerdings nicht so, als wenn ich für die Stelle wirklich in Frage käme.
Die armen Personalchefs.
Nicole
 

petersbg

Neu hier...
Mitglied seit
8 Jun 2009
Beiträge
89
Bewertungen
0
ich hab da ein ganz anderes problem.
selbst wenn ich eine stelle nicht antreten will und mich bewerben muss, dann kann ich gar nicht anders, als eine gute bewerbung abzuliefern.
wenn ich mich bewerbe, dann muss dir für mich auch vertretbar sein.

ihr seht das so, als wenn man schon eingestellt ist, wenn man zum vorstellungsgespräch soll. man muss ja einen arbeitsvertrag unterschreiben (in den meisten fällen)

ich empfinde es als viel schwieriger, eine schlechte bewerbung zu verfassen, als eine gute, denn damit mach ich mich ja selbst schlecht und das tut meinen nerven nicht gut (gut, dass ich noch welche aus stahl hab - bin noch jung, naiv und dumm :) )
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Ok, mittlerweile kann und soll man sich auch auf Stellen bewerben, die zu mind. 70 Prozent passen ...

Und dann muß man einsehen: Der statistisch vorhandenen Zahl von 500.000- eine Million Stellen (Tendenz fallend und nicht auf Vollzeitstellen umgerechnet) stehen acht bis elf Millionen erwerbslose Menschen gegenüber (Tendenz steigend), die meisten suchen eine Vollzeitstelle, von der sie leben können. Und dies bedeutet: Selbst wenn das Wunder geschähe, und es fände sich für jede Stelle ein passender Erwerbsloser,- würde auch eingestellt und überstünde die Probezeit,- dann blieben noch immer 7.000.000 bis 10.500.00 erwerbslose Menschen ohne Stelle.

Was wiederum bedeutet: Es gibt hin und wieder mal jemand, der Glück hat, eingestellt wird und die Probezeit übersteht. Aber die Masse der erwerbslosen Menschen hat keine Chance, wieder wo reinzukommen.

Um sich aus dieser Masse hervorzuheben, und eine dieser Stellen zu ergattern, muß man alle Register ziehen,- und gucken, über Vitamin B, übers Netzwerk, etc. wo reinzukommen.

Dazu macht es Sinn, zu verfolgen, durch welche Hände so eine Stelle läuft, bevor sie in der Zeitung, oder gar im Arbeitsamtsrechner steht.
Denn jede dieser Hände weiß, daß Stellen knapp sind, und guckt zuerst mal, ob sie nicht selbst auf diese Stelle passen würde.
Wenn dem nicht so ist, oder man zum Stellenwechsel keinen Grund hat,- dann denkte jede dieser Hände darüber nach, wer im Verwandten-, wer im Freundes-, und Bekanntenkreis eine solche Stelle brauchen könnte.

Solche Hände sind z.B. Mitarbeiter der Firma, die die Stelle als Aushang am Schwarzen Brett sehen, oder zufällig mitbekommen, daß da wer eingestellt werden soll. Dann der Chef selbst, die Chefsekretärin, der Personalchef und sein Team, die Damen in der Anzeigenannahme der Zeitung, Besucher der Firma, Handwerker, die in der Firma zu tun haben, etc.

Vielfach ist so eine Stelle schon besetzt, oder schon eine Vorentscheidung getroffen, bevor die Stelle in der Zeitung, oder der AA-Datenbank erscheint.

Dagegen tun kann man nichts,- man kann nur versuchen, selbst etwaige Bekannte, Freunde, Verwandte, Squash-, Golf-, Tenniskameraden zu bitten, die Augen und Ohren aufzumachen, wenn sie was hören, und laut zu geben ...

Und dann gehört noch Glück dazu.

Ach ja, wenn ich schon dabei bin ...

...weiß jemand eine Stelle für einen jungen Koch, irgendwo zwischen Stuttgart und Schwäbisch Hall?

...weiß jemand jemand einen Ing. oder Dipl. Ing. oder Elektroniker oder Mechatroniker für die Schulung bei einer Industriemeisterausbildung (Region Stuttgart bis Schwarzwald) ?
 

Wurstpilot

Neu hier...
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
ihr seht das so, als wenn man schon eingestellt ist, wenn man zum vorstellungsgespräch soll.
nein. nicht ich sehe das so. sondern die fm beim jc sieht das so!
schließlich wird ja sofort eine kürzung angesetzt, wenn man sich tatsächlich mal nicht nachweislich beworben hat. egal, wie passend oder meist unpassend die stelle auch ist.

davon abgesehen, geht es mir prinzipiell wie dir: ich möchte mich natürlich so gut wie möglich präsentieren.
aber nicht, wenn ich z.b. als "vertriebsprofi" mit gewerbeschein alten leuten wintergärten und garagentore aufschwatzen soll oder - ebenfalls mit gewerbeschein - für "think-tanks" kundschaft ranholen soll... oder der druckerei rein auf provisionsbasis die lieben werbeagenturen und verlage beschaffen soll. andere vermittlungsvorschläge erhalte ich nicht.
wohl fast schon überflüssig zu erwähnen, dass das nicht annähernd meinen qualifikationen entspricht. es ähnelt ihnen nicht mal.
aber meine fm sieht das so: "da müssen sie schon zugeständnisse machen, oder glauben sie, dass einer bei ihnen klingelt und ihnen ´ne halbtagsstelle für volles gehalt anbietet?". so viel zur kundenorientierten betreuung durch bestens geschulte fallmanager, die ihre "schützlinge" ernst nehmen...

sieh es mal, wie es ist: diese ausbeuter laden alles zum gespräch ein, was noch kriechen kann. die haben nämlich eine "personal"-fluktuation jenseits von gut und böse. sie haben effektiv kaum kosten, weswegen sie sich gern ein ganzes heer williger "dirnen" anwerben. ich habe diese erfahrung leider (aus verzweiflung) auch schon gemacht und weiß genau, wovon ich rede.
gestern erst habe ich ein angebot erhalten: "wir müssen männer kostenpflichtig in kontaktbörsen bringen. du bekommst von mir eine eigene mailaddi, frauenbilder, die du in dein profil stellst, und dann liegt es an dir, wieviele kerle sich gegen geld anmelden".
auch gestern: ich soll einen mitarbeiter 1-2 wochen beschatten, der macht wohl blau...

@rounddancer
leider ist es so, wie du es schilderst. als hartzer in eine ordentliche, sozialversicherungspflichtige anstellung zu kommen, ist die suche nach der nadel im heuhaufen.

eine frage: wo hast du diezahlen (bis 11 millionen) her. die quelle hätte ich gern. danke!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten