Wie melde ich mich richtig arbeitsuchend?

Weinbrand

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
28
Bewertungen
4
Ich muss mich arbeitssuchend melden, da ich durch Corona meinen Job verloren habe. Kann ich dies auf postalischem Weg tun oder soll ich mit unterdrückter Nummer anrufen? Macht letzteres nicht bereits einen schlechten Eindruck beim Arbeitsamt? Ich habe vor ein par Tagen per Telefon (von meinem Arbeitgeber) davon erfahren, die Kündigung habe ich aber per Post noch nicht erhalten.

Ich weiß noch nicht, ob ich wieder rechtzeitig in einen gut bezahlten Job komme oder durch Corona sogar in H4 falle, da ich in den letzten 24 Monaten bereits über ein halbes Jahr arbeitslos war. Und möchte dann lieber jetzt schon alles richtig machen, dass ich später nicht unnötig gegängelt werde. War vorhin sogar kurz davor, das online zu machen... Ich werde aufgrund meines relativ gut bezahlten Jobs wol erstmal eh nicht vermittelbar sein. Aber wer weiß was danach wird.
Derzeit bin ich hin und her gerissen, ob sich arbeiten überhaupt noch lohnt. Die letzten Jahre endlich mühsam hochgearbeitet und durch Corona verliere ich jetzt alles wieder mit kaum Aussicht auf Erhohlung die nächsten Jahre, vor allem ist mein Job, mit dem ich eher Glück hatte defintiv Geschichte.

Ich habe in den Leitfäden speziell zur Arbeitssuchendmeldung keine Indizien gefunden, wie man dies am sichersten bewerkstelligt. Durch Corona sind persönliche Besuche ja auch schwierig?
 

Antihartzer19

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
1.284
Bewertungen
1.610
Warte bis Du die schriftliche Kündigung hast und kontaktiere dann das Arbeitsamt. Eine telefonische Meldung ging schon immer. Nur ist durch Corona die persönliche Meldung b.a.w. weggefallen.
Ansonsten schicke ein Fax (Rechtsverbindliche Zustellung) in dem Du Dich zum ... arbeitslos meldest und um Bestätigung und die Antragsunterlagen bittest. (Oder Login wenn Du es elektronisch erledigen willst. ) Und ergänze bitte die Kundennummer vom letzten Mal.
Falls Du erwartest das Du auch noch Hartz IV benötigen wirst, kannst Du den Antrag dies für den laufenden Monat noch bis zum letzten Tag erledigen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.984
Bewertungen
27.556
Naja, jetzt stehr erstmal die arbeitssuchend Meldung an. und es gibt ja sicher auch noch eine Kündigungsfrist. Bis zur Arbeitslosmeldung und Antragstellung sollte also noch etwas Luft sein. Ohne die Arbeitsbescheinigung geht da sowieso nichts, und die gibt es erst nach der letzten Zahlung.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.984
Bewertungen
27.556
Und woher weiss dein Arbeitgeber, ob du nicht vielleicht vorher kündigst, krank wirst, er pleite geht....
 

Weinbrand

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
28
Bewertungen
4
Ich wurde in der Probezeit rausgeworfen, glaube mit Frist von 2 Wochen. Daher ist nicht mehr viel Zeit zwischen arbeitssuchend Meldung und Arbeitslosmeldung.
Postalisch stelle ich mir das derzeit schwierig vor, weil die wol kaum meine berufliche Situation per Briefverkehr besprechen werden.

Ich denke mal, dass ich das derzeit auch telefonisch machen kann und es erst später, im Falle des Jobcenters wichtig wird, nur noch per Post alles zu regeln?
 

Antihartzer19

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
1.284
Bewertungen
1.610
Postalisch stelle ich mir das derzeit schwierig vor, weil die wol kaum meine berufliche Situation per Briefverkehr besprechen werden.
Es gibt zwei verschiedene Baustellen:
Dein Antrag, das ist die Leistungsabteilung. Hier solltest Du im eigenen Interesse schon mitmachen.
Dann die "Vermittlung", die meistens nutzlose bis frustrierende Abteilung.
Hier musst Du erst einmal proaktiv nichts tun.
Die neue Stelle musst Du Dir so oder so selbst suchen.
 

Weinbrand

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
28
Bewertungen
4
Hm... okey, vieleicht habe ich das System dann auch noch nicht ganz verstanden. Arbeitssuchend melden, dient nur der Vermittlung?
Und die Arbeitslosmeldung dient dazu, dass ich mein Arbeitslosengeld erhalte? Also ist nur die Arbeitslosmeldung für mich wichtig und alles davor und danach (Berufliche Situation besprechen etc.) dient nur der Vermittlung durch die Arge, die ich ja eigentlich nicht benötige (weil ich ja selbst meinen neuen Job suche)?
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
526
Bewertungen
1.154
Wenn du dich zu spät arbeitssuchend meldest bekommst du eine Woche Sperrzeit. Also ist die Meldung schon relevant, es sei denn dir ist die Woche Sperrzeit egal.

Verfügbarkeit für die Vermittlung und Arbeitslosengeldbezug gehören zusammen. Du bekommst keine Leistungen ohne Vermittlung/Verfügbarkeit. Spezialfälle jetzt mal vernachlässigt.

P. S. : Die "Arge" gibt es schon ein paar Jährchen nicht mehr. Mittlerweile gibt es Agentur für Arbeit (AlG, SGBIII) und Jobcenter (AlG II, SGB II). Die richtige Bezeichnung hilft auch der Leserschaft😉
 

Weinbrand

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
28
Bewertungen
4
P. S. : Die "Arge" gibt es schon ein paar Jährchen nicht mehr. Mittlerweile gibt es Agentur für Arbeit (AlG, SGBIII) und Jobcenter (AlG II, SGB II). Die richtige Bezeichnung hilft auch der Leserschaft😉
Habe es gerade an anderer Stelle im Forum gelesen, und bin schnell wieder hierher zurückgekehrt, war aber leider schon zu spät. ;-)
Natürlich meine ich die Arbeitsargentur (glaube Arbeitsamt sollte auch korrekt sein?). Eine bessere Kurzform die hier von allen verstanden wird ist dann wol eher AA?

Ich habe meine Kündigung noch nicht erhalten (per Post).
Es bleiben nur noch 2 Wochen. Ehrlich gesagt weiß ich garnicht, ob ich überhaupt gekündigt werde (obwohl mir das telefonisch mitgeteilt wurde) oder in Kurzarbeit geschickt werde. Das ist derzeit generell ein großes hin und her. Da meine Leihfirma aber auf absehbare Zeit nichts mehr zum vermitteln hat und ich gerade so noch in der Probezeit bin, wird es für sie aber wesentlich billiger sein, mich rauszuschmeißen? Ich bin nur bei der Leihfirma, weil ich dort entsprechend verdiene.Sonst halte ich mich von diesen fern. Von dem was ich in meinem Umkreis aber bisher gehört habe und heute auch hier gelesen habe, wäre es mir in Zukunft aber auch das Geld nicht mehr wert, nochmal bei ner Leihbude anzufangen. Ich habe leider auch den Fehler gemacht, allen Blödsinn zu unterschreiben (Werbemaßnahmen, bla) und sämtliche Karten kopieren zu lassen (EC, Perso etc.). Obwohl ich sonst immer extrem skeptisch und vorsichtig allem gegenüber bin. Geld macht blind. Das passiert mir nie wieder. Vor allem kann ich nur sagen: Je mehr man hat, desto mehr kann man verlieren! Bei mir überschlägt sich gerade alles auf einmal. Bin ein zu Hohes Risiko eingegangen (teure Wohnung etc.). Habe aber noch Reserven für Notfälle.

Ich denke, sollte ich bis morgen keinen Brief mehr bekommen, sollte ich am Montag besser trotzdem das Arbeitsamt anrufen? (meine Handynummer ändere ich eh die nächsten Monate, genauso wie eMail)
 

Antihartzer19

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
1.284
Bewertungen
1.610
Ich habe meine Kündigung noch nicht erhalten (per Post).
Dann bist Du ungekündigt und wenn es noch länger so anhält ist die Frist dafür vorüber.

sollte ich am Montag besser trotzdem das Arbeitsamt anrufen?
Du kannst Dich natürlich beraten lassen.

Und Du hast für die nächste Arbeitsstelle dazugelernt.
Klingt ja übel:
Ich habe leider auch den Fehler gemacht, allen Blödsinn zu unterschreiben (Werbemaßnahmen, bla) und sämtliche Karten kopieren zu lassen (EC, Perso etc.).
 

Buerosklave

Elo-User*in
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
381
Bewertungen
559
Aus eigener Erfahrung würde ich dir raten, es persönlich zu machen und quittieren zu lassen. Da das zur Zeit nicht möglich ist (da die Ämter ja zu sind) und man telefonisch meist auch nicht durch kommt, bleibt nur die Online-Arbeitssuchendmeldung übrig. Da das Amt aber hier gerne mal mit den Fristen mauschelt und behauptet, dass die Meldung nicht rechtzeitig erfolgt sei, würde ich dir raten, die Anzeige, dass die Arbeitslosmeldung erfolgreich war und sich das Amt bei dir melden wird, unbedingt als Screenshot/PDF zu speichern. Sofern du ein Handy hast, dann sicherheitshalber noch eine Funkuhr vor den Monitor stellen und ein Foto davon machen, wo die Rückmeldung und Datum/Uhrzeit zu sehen sind.

Klingt vielleicht überzogen, aber ich habs letztes Jahr selbst erlebt, warum das nötig ist. Ich hatte mich nämlich online am 31.1. arbeitssuchend gemeldet und dummerweise keinen Screenshot gemacht. Da die Rückmeldung des Amtes ausblieb, hab ich es am 17.2. nochmal online probiert, wobei mir anzeigt wurde, dass ich bereits arbeitssuchend gemeldet sei. Heißt im Umkehrschluß, dass die Meldung vom 31.1. offenbar funktioniert hatte.Später behauptete das Amt, dass die Meldung vom 17.2. die erste Meldung gewesen sei, obwohl der Screenshot etwas anderes beweist. Dass in der PDF sogar Datum und Uhrzeit standen, ignorierte das Amt, als ich Widerspruch einlegte. Letztendlich stand also Wort gegen meins.
 

Weinbrand

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
28
Bewertungen
4
Hm... da fängt der Salat schon an, wo finde ich die Fax Nummer, für das Arbeitsamt das für mich zuständig ist? Oder gibt es da eine übergeordnete Nummer, ähnlich der Hotline?
Ich finde für meines nur die Telefonnummer und eMail. (hab mit google und direkt auf der offiziellen Seite gesucht)
 

Weinbrand

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
28
Bewertungen
4
Wenn der SB am Telefon sagt, dass mit der Arbeitssuchendmeldung (per Fax) gleichzeitig auch die Arbeitslosmeldung erfolgt ist und ich nur noch auf weitere Schreiben der AfA warten soll, ist das für mich rechtssicher?
Oder sollte ich am Tag bzw. kurz bevor ich arbeitslos werde lieber auch nochmal ein Fax senden mit der zusätzlichen Arbeitslosmeldung?
(oder reicht es schon, das meine Arbeitslosigkeit aus meiner Arbeitssuchendmeldung hervorgeht?)
 

HansimGluck1

Elo-User*in
Mitglied seit
16 März 2016
Beiträge
187
Bewertungen
120
Nein, das wird dein SB auch nicht sagen. Du mußt dich immer persönlich arbeitslos melden. Da das im Moment nicht möglich ist, muß die persönliche Arbeitslos-Meldung nachgeholt werden, sobald sie wieder möglich ist. Sage deinem SB, daß man dir dafür einen Termin zuschicken soll, damit du das nicht vergessen kannst. Diesen Termin mußt du unbedingt einhalten, sonst kann dir das Geld auch rückwirkend wieder gestrichen werden.

Online oder per Telefon ist nur die Arbeitsuchend-Meldung möglich, die du innerhalb von 3 Tagen, nachdem du die schriftliche Kündigung erhalten hast, durchführen mußt. Ich empfehle dir die Online-Meldung, dann bekommst du eine Bestätigung. Aber nicht vergessen die Bestätigung zu speichern oder zu drucken. Anschließend solltest du vom Amt angerufen werden. Wenn die sich nicht melden, würde ich zur Sicherheit selber dort anrufen, und zwar nicht bei der 0800er Nummer, sondern direkt bei deiner Dienststelle. Da kommt man leichter durch.

Was deinen Jobverlust betrifft, würde ich es nicht so schwer nehmen. So wie dir geht es im Moment sehr vielen Menschen. Es wird auch wieder mal bessere Zeiten geben.
 

Gurgelgurke

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
240
Bewertungen
100
Wenn der SB am Telefon sagt, dass mit der Arbeitssuchendmeldung (per Fax) gleichzeitig auch die Arbeitslosmeldung erfolgt ist und ich nur noch auf weitere Schreiben der AfA warten soll, ist das für mich rechtssicher?
Oder sollte ich am Tag bzw. kurz bevor ich arbeitslos werde lieber auch nochmal ein Fax senden mit der zusätzlichen Arbeitslosmeldung?
(oder reicht es schon, das meine Arbeitslosigkeit aus meiner Arbeitssuchendmeldung hervorgeht?)

Hast Du denn Deine Kündigung nun schriftlich erhalten? Ich kann hier im Text nichts dazu finden...
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Online oder per Telefon ist nur die Arbeitsuchend-Meldung möglich, die du innerhalb von 3 Tagen, nachdem du die schriftliche Kündigung erhalten hast, durchführen mußt. Ich empfehle dir die Online-Meldung, dann bekommst du eine Bestätigung. Aber nicht vergessen die Bestätigung zu speichern oder zu drucken. Anschließend solltest du vom Amt angerufen werden. Wenn die sich nicht melden, würde ich zur Sicherheit selber dort anrufen, und zwar nicht bei der 0800er Nummer, sondern direkt bei deiner Dienststelle. Da kommt man leichter durch.

Also, ich habe mich (nur) telefonisch arbeitslos gemeldet, das ist (aktuell wegen Corona) kein Problem, Ich bat sogar darum, die Antragsunterlagen in Papierform zugesendet zu bekommen, damit ich eben nicht das online-Portal nutzen muss (es ist wesentlich angenehmer mit der AfA nur postalisch zu kommunizieren, auch wenn sie einen immer wieder sehr nervtötend auf das Online-Portal verweisen wollen). Und anrufen lassen würde ich mich ja mal gar nicht von der AfA, am Ende gewöhnen die sich dran...

Aktuell bekam ich sogar ein Schreiben von meiner "Betreuerin", ob ich mit ihr NUR online kommunizieren möchte (anderer Threat von mir), sie scheint mich nicht wirklich akut persönlich sehen zu wollen... :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Weinbrand

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2019
Beiträge
28
Bewertungen
4
Nachdem ich meine schriftliche Kündigung erhalten habe, habe ich ein Fax geschickt (Arbeitssuchendmeldung) inklusiver angehängter Kopie meiner Kündigung. Mit meinem SB habe ich ein par Tage später dann daraufhin telefoniert und dieser sagte mir eben das oben genannte.

Okey, dann werde ich wol am ersten Tag meiner Arbeitslosigkeit nochmal anrufen und um einen Termin bitten? Oder sollte ich das schon vorher tun?
Aber ich glaube die werden mich einfach abwiegeln was das betrifft ("wieso will der unbedingt vorbei kommen?") und darauf hinweisen, dass sie selbst noch garnicht wissen wann wieder Besuche möglich sind?
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
526
Bewertungen
1.154
Aber ich glaube die werden mich einfach abwiegeln was das betrifft ("wieso will der unbedingt vorbei kommen?") und darauf hinweisen, dass sie selbst noch garnicht wissen, wann wieder Besuche möglich sind?
Genau das wird passieren.

Die Agenturen legen sich alle Kunden, bei denen die persönliche Arbeitslosmeldung/ID-Prüfung aussteht quasi auf Wiedervorlage und arbeiten das dann bei Öffnung der Agentur selbständig ab. Du wirst dann sicherlich Bescheid bekommen, wann du wo zu erscheinen hast.

Hast du dich denn gleichzeitig ASU und Alo gemeldet? Wenn nicht musst du die Arbeitslosmeldung tatsächlich noch nachholen, aktuell halt telefonisch, online oder schriftlich.
 

Gurgelgurke

Elo-User*in
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
240
Bewertungen
100
Ich würde diese 0800er Nummer (ohne meine zu senden :D) anrufen, mich arbeitslos (am Tag vor oder nach dem Zeitpunkt in der Kündigung) melden und um Zusendung der Antragsunterlagen in Papierform bitten. Dann hast Du dadurch sogar einen Beleg (falls dringend gewünscht), denn sie notieren im Antrag das "Meldedatum". Zu wann wurde Dir denn gekündigt?

Wobei das wesentliche ja die Arbeitssuchendmeldung ist. Alg 1 Zahlungen bekommst Du halt frühestens ab dem Zeitpunkt, ab dem Du Dich arbeitslos meldest, aber Du bekommst keine Sperre (im Gegensatz zur verspäteten arbeissuchend-Meldung). Übrigens bekam ich in in dem Schreiben mit den Antragsunterlagen vor ein paar Tagen tatsächlich die Möglichkeit, einen Termin zur persönlichen Antragsabgabe zu vereinbaren (siehe Scan in meinem anderen Threat). Ich möchte das aber nicht, warum auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten