Wie lange Zeit für Nachzahlung der Nebenkosten?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

JackG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2015
Beiträge
27
Bewertungen
4
Hallo, Anfang Juni bekam ich ein Schreibe vom Jobcenter, dass ich die Nebenkostenabrechnung für 2018 bis zu einem - relativ kurzfristigen - Termin einreichen solle. Mein Vermieter hatte diese noch nicht erstellt. Ich habe mich dann auf die Hinterbeine gestellt und mein Vermieter hat diese dann auch zügig erstellt. Zwei Tage nach dem Schreiben vom Jobcenter habe ich sie eingereicht und vom Jobcenter die Bestätigung erhalten, dass diese eingegangen ist. Das Ganze ist nun fast acht Wochen her und der Vermieter hält die Nachzahlung (etwas unter 200,00 Euro) bei der nächsten Miete mit ab. Die Miete wurde ebenfalls angepasst. Da ich noch nichts vom Jobcenter gehört habe, bin ich am Dienstag dort gewesen. Man sagte mir, es sei in Bearbeitung, aber noch nicht fertig. Viel zu tun. Bis jetzt habe ich immer noch keine Veränderungsmitteilung erhalten. Es wird alles nächste Woche abgebucht. Ich kann es zwar überbrücken, aber es ärgert mich doch schon ein wenig. Da wird Druck gemacht, man kommt seiner Verpflichtung nach und hat jetzt das Problem. Wie würdet Ihr nächste vorgehen, bzw. wie lange würdet Ihr noch warten?

Ich kann es zwar überbrücken, aber es ärgert mich doch schon ein wenig.
Wie sollte jemand vorgehen, der es nicht überbrücken kann? Welche Möglichkeiten gibt es da?
 
Zuletzt bearbeitet:

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.320
Bewertungen
1.063
Also erstensmal hat der Vermieter rein rechtlich bis 31.12 des Folgejahres Zeit eine Nebenkostenabrechnung zu erstellen, was das Jobcenter will interessiert keinen, der Vermieter hat mit dem JC nichts am Hut da können die Druck machen wie sie wollen, da hättest du schon locker bleiben können. Aber gut jetzt hast du es ja.

Sehe ich das richtig, du musst ca. 200 Euro nachzahlen und wartest darauf es vom JC erstattet zu bekommen? Das liest sich alles irgendwie recht kompliziert.

Jemand der es nicht überbrücken kann, der muss eben ein Darlehen aufnehmen vom JC.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.079
Bewertungen
18.921
Also erstensmal hat der Vermieter rein rechtlich bis 31.12 des Folgejahres Zeit eine Nebenkostenabrechnung zu erstellen,
Das ist nur dann richtig wenn sein Abrechnungsjahr auch am 01.01 begonnen hat. Beispiel Abrechnungszeitraum 01.01.2018 bis 31.12.2018 dann hat der Vermieter Zeit bis 31.12.2019
Wählt der Vermieter einen anderen Abrechnungszeitraum sieht dies anders aus. Beispiel Abrechnungszeitraum 01.06.2018 bis 31.05.2019 dann hat der Vermieter Zeit bis 31.05.2020

Eine pauschale Aussage der Vermieter hätte rechtlich Zeit bis zum 31.12. ist somit nicht richtig denn es hängt immer vom Abrechnungszeitraum ab den der Vermieter zu Grunde legt. Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen (§ 556 Abs.3 Satz 2 BGB).
 

JackG

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2015
Beiträge
27
Bewertungen
4
Wie würdet Ihr denn jetzt beim Jobcenter weiter vorgehen? Das Geld wird morgen einbehalten. Noch immer keine Nachricht vom Jobcenter, bzw. keine Bearbeitung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten