Wie lange dauert Entscheidung der DRV bei Antragsstellung auf Erwerbsminderungsrente

Susa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2019
Beiträge
131
Bewertungen
20
Hallo zusammen,

weiß vielleicht jemand von Euch, wie lange es dauert bis die DRV einen Antrag auf EWR entscheidet?

Ich habe meinen Antrag noch am letzten Tag vor des Corona Lockdowns am Freitag, den 13.03.2020 bei der DRV direkt abgegeben.

Viele Grüße
Susa
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.599
Bewertungen
2.150
@Susa ... eine genaue Antwort wird dir mit Sicherheit keiner geben können, bei dem einen geht die Bearbeitung etwas schneller und bei dem anderen dauert sie etwas länger.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.671
Bewertungen
8.362
Nee gibt es nicht. Ist sehr unterschiedlich lange.
Derzeit helfen einige Leute der DRV auch bei der AfA coronabedingt aus, hab ich vorhin gelesen.
 

Larsson

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
948
Bewertungen
1.726
Bei mir, im Jahr 2010, hat es 6 Monate gedauert. Letztlich aber kann das wirklich niemand sagen. Aber schätze, dass die 6 Monate schon zum Minimum gehören.
 

Susa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2019
Beiträge
131
Bewertungen
20
Ok, das hilft mir weiter. Dann hab ich einen ungefähren Anhaltspunkt und bin mit meinen 2 Monaten noch gut im Rennen und brauch mir keine Gedanken machen.
 

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.415
Bewertungen
2.922
Hallo Susa,
Ich habe meinen Antrag noch am letzten Tag vor des Corona Lockdowns am Freitag, den 13.03.2020 bei der DRV direkt abgegeben.

ergänzend zu den bisherigen Anmerkungen:
Und du hast auch direkt von der DRV gleich eine schriftliche Bestätigung zum Posteingang erhalten?

Die Prüfung der EMRente wird anhand von ärztlichen Unterlagen vorgenommen. Sollte das NICHT ausreichend
sein, wird ein Gutachten angefordert.

Die DRV-Entscheidung zur Erwerbsminderungsrente (EMR) ist ganz individuell und kann schon mal bis hin zur gerichtlichen Auseinandersetzung drei Jahre und mehr dauern.

Dein EMRenten-Anspruch und die Voraussetzungen bis hin zu den allgemeinen Wartezeiten sind zu berücksichtigen.
Meistens gilt auch erst Reha VOR Rente.
 

Susa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2019
Beiträge
131
Bewertungen
20
Hallo Atze Knorke,

ja, ich hab eine Eingangsbestätigung sowie eine Kopie aller Formulare erhalten.

Das mit der Reha VOR Rente weiß ich.

Das hab ich eigentlich schon hinter mir. Ich hatte 2013 meine erste Psycho-Reha wg. Mobbing, dann 2014 wegen Herzinfarkt in Reha, 2015 Kündigung durch Arbeitgeber, 2017 gewonnener Kündigungsschutzprozess, 4 Monate später erneuter Herzinfarkt wg. Mobbing, dann wieder 2018 wegen psychischer Probleme (Mobbing) in Reha und seither krank (Burnout, Depression) und ausgesteuert und ausgebrannt und mein Arbeitsverhältnis habe ich vor 3 Monaten fristlos auf ärztlichen Rat hin gekündigt, da eine erneute Wiedereingliederung geplatzt war.

Mein Arzt meinte, dass eine erneute Reha in meinem Zustand nicht mehr viel bringt und daraufhin hab ich einen ERW-Antrag gestellt und deshalb meine Frage wie lange die Bearbeitung der ERW-Anträge dauert.
 

Homer450

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
434
Bewertungen
261
Mein Erstantrag für die Erwerbsunfähigkeitsrente hat knapp 3 Jahre gedauert mit Widerspruchsverfahren. Vor 5 Wochen habe ich dann zum 4 mal einen Verlängerungsantrag stellen müssen. Normal hatte ich gelesen das man nach 9 Jahren eine unbefristete Rente bekommt. Nöh, heute wieder eine Verlängerung für 3 Jahre Rente. Aber zumindest positiven Bescheid gerade mal nach 5 Wochen trotz Corona und ohne ärztliche Gutachten
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.604
Bewertungen
17.657
Normal hatte ich gelesen das man nach 9 Jahren eine unbefristete Rente bekommt.
Aber sicher doch.
§ 102 Abs.2 SGB VI
....
(2) 1Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und große Witwenrenten oder große Witwerrenten wegen Minderung der Erwerbsfähigkeit werden auf Zeit geleistet. 2Die Befristung erfolgt für längstens drei Jahre nach Rentenbeginn. 3Sie kann verlängert werden; dabei verbleibt es bei dem ursprünglichen Rentenbeginn. 4Verlängerungen erfolgen für längstens drei Jahre nach dem Ablauf der vorherigen Frist. 5Renten, auf die ein Anspruch unabhängig von der jeweiligen Arbeitsmarktlage besteht, werden unbefristet geleistet, wenn unwahrscheinlich ist, dass die Minderung der Erwerbsfähigkeit behoben werden kann; hiervon ist nach einer Gesamtdauer der Befristung von neun Jahren auszugehen. 6Wird unmittelbar im Anschluss an eine auf Zeit geleistete Rente diese Rente unbefristet geleistet, verbleibt es bei dem ursprünglichen Rentenbeginn.
...
Vorausgesetzt ist natürlich das es über den ganzen Zeitraum eine volle EMR-Rente war und keine Teil-EMR sowie das es keine Kombination aus Teil-EMR und Arbeitsmarktrente war.
 

Homer450

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
434
Bewertungen
261
ich habe teilweise unbefristet und die volle Erwebstminderungsrente weil diese nicht nur auf Grund des Gesundheitszustand sondern auch auf Grund des Arbeitsmarktes beruht. So steht das da.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.604
Bewertungen
17.657
ich habe teilweise unbefristet und die volle Erwebstminderungsrente weil diese nicht nur auf Grund des Gesundheitszustand sondern auch auf Grund des Arbeitsmarktes beruht. So steht das da.
....und damit ist klar warum deine EMR nach 9 Jahren nicht in eine unbefristete EMR gewandelt wurde.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.314
Bewertungen
2.080
Hallo @Susa

Ich werde wohl auch bald EMR beantragen müssen und komme gerade von meiner Psychiaterin. Wir haben kurz drüber gesprochen. Sie sagte ebenfalls, 6 Monate mindestens, nach ihrer Erfahrung...o_O

LG xj3Qr1nL7ys
 

Susa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2019
Beiträge
131
Bewertungen
20
Liebe/r xj3Qr1nL7ys,

Danke für Deine Rückmeldung. Dann weiß ich mit was ich rechnen muss.

Drücke Dir die Daumen, dass bei Dir alles so klappt.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.314
Bewertungen
2.080
Liebe/r xj3Qr1nL7ys,

Danke für Deine Rückmeldung. Dann weiß ich mit was ich rechnen muss.

Drücke Dir die Daumen, dass bei Dir alles so klappt.

Danke ich dir auch. Bei existenziellen Dingen sollte man so gut es geht und möglich ist, vorbereitet sein. Finde ich gut dass du hier rechtzeitig Hilfe suchst, mache ich auch immer so. Lieber 2 Stunden zu früh, als 5 Minuten zu spät...

Gut ist auch immer wenn die Antworten aus verschiedenen Quellen die man bekommt, übereinstimmen; das gibt einem dann schon ein gewisses Gefühl von Sicherheit und Klarheit und ist hier ja auch durchaus der Fall.

LG xj3Qr1nL7ys
 
Zuletzt bearbeitet:

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.604
Bewertungen
17.657
09. März 2020 Rente beantragt
27. Mai 2020 volle EU-Rente für 21 Monate erhalten
Toll gelaufen aber die Erfahrung zeigt das zwischen 1 Monat und bis über 5 Jahre (und länger) alles bei der DRV möglich ist. Als ich meinen Antrag im April letzten Jahres stellte und einfach spaßeshalber fragte wie lange es dauern wird bekam ich als Antwort, natürlich nur mündlich und nicht nachweisbar, mindestens 1 Jahr. Jetzt läuft es auf den Klageweg hinaus und wird wohl mehrere Jahre dauern.

Also wie man sieht ist nichts sicher und wenn man dann auch noch weiß das die DRV fast 50% (schwankt zwischen 40 -50 von Jahr zu Jahr) aller Erstanträge ablehnt weiß man wo der Hase lang läuft.
 

Susa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2019
Beiträge
131
Bewertungen
20
@HermineL: Ich habe auch tel. bei der DRV nachgefragt und bekam die Antwort „Kann ganz schnell gehen oder es dauert. Damit konnte ich nichts anfangen und deshalb hab ich bei Euch nachgefragt.

Na, dann wart ich mal was kommt.
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.604
Bewertungen
9.145
Die DRV ist halt eine echte Wundertüte.

Da kann es blitzschnell gehen oder eben leider erst über einen langen (mehrere Jahre dauernden Verfahren) und zumeist Nervenaufreibenden und teuren Prozeß (sofern man einen Rechtsanwalt zu hilfe nehmen muß) zur erforferlichen EMR kommen. Selbst dann kann einem niemand garantieren das da am Ende auch eine volle EMR bei raus kommt, denn der DRV stehen dazu mehrere Möglichkeiten offen.

-----------------

@Kerstin_K,

Dann sind bald 6 Monate um. Dann kannst du Untaetigkeitsklage einreichen.

Korrekt, aber in dem Fall dann bitte immer Hinterkopf haben das die DRV sowas gerne zum Anlaß nimmt plötzlich auf Stur zu schalten und sich noch mehr Zeit zu lassen. Die DRV wie halt die meisten Behörden mag es eben nicht, wenn sich der Bürger auf seine Rechte beruft, das mag ggf. damit zusammen hängen das man als Behörde sich ungerne von einem Bürger rein reden lassen will wie man zu arbeiten hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rieke60

Neu hier...
Mitglied seit
10 März 2020
Beiträge
4
Bewertungen
15
Bei mir hat es damals vom Antrag bis zur Bewilligung etwas über 6 Monate gedauert.
Den Termin beim Gutachter hatte ich nach ca. 6 Wochen und dann hat die DRV die restliche Zeit für die Bearbeitung benötigt.
Gruß Rieke
 
Oben Unten