Wie lange dauert ein Antrag auf Umzug und wie läuft das ab?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Zwicklmühle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2021
Beiträge
42
Bewertungen
1
Hallo,

ich bin seit einigen Monaten auf Wohnungssuche und habe nun endlich eine Wohnung gefunden, bei der der Vermieter bereit ist an einen ELO zu vermieten und die preislich im Rahmen ist. Ich würde nun einen Antrag auf Umzug stellen (richtige Bezeichnung?) wo ich die Gründe für meinen Umzug nenne und Angaben zur Wohnung mache. Aber wie lange kann es dauern bis über den Antrag entschieden wird? Die Wohnung ist ab dem 01.05. zu vermieten und bei Anträgen lässt sich das JC gerne mal Zeit. Gelten für Anträge rund ums Wohnen andere Fristen? Ansonsten kann ich den Vermieter ja nicht ewig auf eine Antwort vom JC warten lassen.

Oder hätte ich schon längst einen Antrag auf Umzug stellen sollen und jetzt nur noch die Wohnung bzw. die Angemessenheit bestätigen lassen? Mein Bewilligungszeitraum läuft zum 30. April ab. Kann ich die Wohnung auch ohne Genehmigung anmieten und meinen Umzug dann im Weiterbewilligungsantrag erwähnen? D.h. Beginn der Miete und Weiterbewilligung wären der 01.05..

LG
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.247
Bewertungen
18.657
Guten Tag Zwicklmühle

Oder hätte ich schon längst einen Antrag auf Umzug stellen sollen und jetzt nur noch die Wohnung bzw. die Angemessenheit bestätigen lassen?
Zunächst mal eine Frage, was ist der Grund für deinen Umzug?
Kann ich die Wohnung auch ohne Genehmigung anmieten und meinen Umzug dann im Weiterbewilligungsantrag erwähnen? D.h. Beginn der Miete und Weiterbewilligung wären der 01.05..

Hier stellt sich die nächste Frage, trägst du dei Umzugskosten selbst, wenn ja dann bitte beim Umzug auch eine Mitteilung
an das Jobcenter, das reichst du bitte belegbar ein. Dazu kannst du dieses Formular benutzen:

. Ich würde nun einen Antrag auf Umzug stellen (richtige Bezeichnung?) wo ich die Gründe für meinen Umzug nenne und Angaben zur Wohnung mache.
Hier allerdings schreibst du das du einen Antrag auf Umzug stellst, meinst du hier die Umzugskosten?

Wichtig lege deinem Antrag das Mietangebot in Kopie bei.

Lies bitte auch hier in diesem § 22 SGB II

(4) 1Vor Abschluss eines Vertrages über eine neue Unterkunft soll die leistungsberechtigte Person die Zusicherung des für die neue Unterkunft örtlich zuständigen kommunalen Trägers zur Berücksichtigung der Aufwendungen für die neue Unterkunft einholen. 2Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind.
 

Paula Panter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
316
Bewertungen
415
Aber wie lange kann es dauern bis über den Antrag entschieden wird
Ich habe das Mietangebot mit den Antrag per E-mail und Fax eingereicht, und darauf hingewiesen, dass sie ihn bitte umgehend bearbeiten sollen und mir, den Bescheid vorab per Mailals PDF senden sollen.
Ich bekam innerhalb von ein paar Stunden bescheid. Im Prinzip sind Anträge auf Umzug auch umgehend zu bearbeiten.

Oder hätte ich schon längst einen Antrag auf Umzug stellen sollen und jetzt nur noch die Wohnung bzw. die Angemessenheit bestätigen lassen?
Nein, ein Antrag gilt nur mit Mietangebot.
 

Zwicklmühle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2021
Beiträge
42
Bewertungen
1
Zunächst mal eine Frage, was ist der Grund für deinen Umzug?
Ich wohne bei meinen Eltern und sie wollen, dass ich ausziehe. Reicht das als Grund oder soll ich ein paar Details nennen, wenn ich mit dem JC kommuniziere? Aus meiner Sicht sollte das ausreichend sein. Ich bin ü25.
Hier stellt sich die nächste Frage, trägst du dei Umzugskosten selbst, wenn ja dann bitte beim Umzug auch eine Mitteilung
an das Jobcenter, das reichst du bitte belegbar ein.
Heißt das, wenn ich die Umzugskosten selber trage, dann muss ich dem Jobcenter nur Bescheid geben, dass ich umziehe? Dann brauche ich also keine Erlaubnis/Genehmigung?
Hier allerdings schreibst du das du einen Antrag auf Umzug stellst, meinst du hier die Umzugskosten?
Mir geht es in erster Linie nicht um die Umzugkosten. Ich habe nicht viel Kram und die Wohnung ist nicht allzuweit vom bisherigen Wohnort entfernt. Mir geht es darum, dass das JC mir zusichert die Miete + Nebenkosten zu übernehmen. Im Internet liest man, dass man vor einem Umzug unbedingt einen Antrag beim JC stellen soll. So richtig schlau geworden bin ich aus den gelesenen Artikeln aber nicht.

Wichtig lege deinem Antrag das Mietangebot in Kopie bei.
Okay, also schreibe ich dem JC ein Fax mit qual. Sendebericht, erläutere die Situation und füge das Mietangebot bei. Außerdem bitte ich um eine schnelle Bearbeitung. Außerdem könnte ich auch einen Antrag auf Übernahme der Umzugskosten stellen. Fehlt noch etwas?

Ich bekam innerhalb von ein paar Stunden bescheid. Im Prinzip sind Anträge auf Umzug auch umgehend zu bearbeiten.
Das macht auf jeden Fall Hoffnung :)
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.247
Bewertungen
18.657
Heißt das, wenn ich die Umzugskosten selber trage, dann muss ich dem Jobcenter nur Bescheid geben, dass ich umziehe? Dann brauche ich also keine Erlaubnis/Genehmigung?

Du brauchst nur den schriftlichen Bescheid das deine Kosten der Unterkunft angemessen sind,

Hier noch zur Information die örtliche Richtlinie, schau bitte mal in deine Stadt.


Eine Erlaubnis benötigst du nicht,nur wie bereits geschrieben das die Miete übernommen wird,

Und noch ein Hinweis für dich wenn du vom Vermieter den Mietvertrag bekommst und die Übergabe der Wohnung erfolgt,
achte bitte auf das Übergabeprotoll, wichtig da Bestandteil vom Mietvertrag, dazu auch ein Link;


Außerdem könnte ich auch einen Antrag auf Übernahme der Umzugskosten stellen
Diesen Antrag stellst du wenn du die Zusicherung für die Wohnung bekommen hast, da du ja nicht viel
hast wie du schreibst überlege dir was du benötigst.
 

Paula Panter

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
316
Bewertungen
415
Mir geht es in erster Linie nicht um die Umzugkosten.
Es geht ja auch nicht nur um die Umzugskosten, die übernehmen dann auch die Kaution auf Darlehnbasis sowie Erstausstattungen und ggf. Renovierungskosten. Ich würde mir jedenfalls immer die neue Wohnung genehmigen lassen.

erläutere die Situation und füge das Mietangebot bei.
Google mal nach "Antrag auf Kostenübernahme für eine neue Unterkunft" es gibt einige Mustervorlagen, genauso wie mit dem Mietangebot, dass muss alle relevanten Daten beinhalten, alternativ könntest du auch den Mietvertrag als Entwurf verwenden.
 

Zwicklmühle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2021
Beiträge
42
Bewertungen
1
Das mit der Wohnung hat leider nicht geklappt, da der Vermieter dann plötzlich andere Mieter hatte.

Ich habe jetzt ein anderes Problem. Bisher habe ich kostenlos bei meinen Eltern gewohnt. Wir sind davon ausgegangen, dass es nur vorübergehend für 2-3 Monate ist bis ich einen Job habe. Dann wäre ich fast zum ersten Mai ausgezogen, doch das klappt auch nicht. Die Geduld meiner Eltern neigt sich dem Ende und sie wollen, dass ich ausziehe oder anfange Miete zu zahlen. Wie soll ich da am besten vorgehen? Soll ich einen formlosen Antrag stellen? Oder genauso ein Mietangebot vorlegen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.247
Bewertungen
18.657
Guten Tag @Zwicklmühle

schade das es mit der Wohnung nicht geklappt hat............

Die Geduld meiner Eltern neigt sich dem Ende und sie wollen, dass ich ausziehe oder anfange Miete zu zahlen.
Deine Eltern können mit dir einen Untermietvertrag schriftlich abschließen, hier empfiehlt es sich eine Pauschalmiete
zu vereinbaren.

Bitte achte auf die angemesse Richtlinie deiner Stadt, dazu hatte ich dir hier schon im Beitrag 5 einen Link
reingestellt.

Auch dazu mal ein Link aus dem Forum eine PDF - Datei Pauschalmietvertrag Post 8:


und in dem nachfolgenden Link, kannst du einige Hinweise entnehmen auf was man
so alles achten muß, also nimm dir diese Zeit und wenn du dann noch Fragen hast einfach schreiben.


Hier noch eine Information für dich lies bitte Post 8 aus diesem Link:

 

Zwicklmühle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2021
Beiträge
42
Bewertungen
1
Vielen Dank @Seepferdchen 2010

Eine Pauschalmiete war geplant, damit keine Nebenkostenabrechnung nötig wird. Die Richtlinien meiner Stadt werden nicht überschritten. Einen Mietvertrag habe ich auch schon rausgesucht im Netz. Vielleicht kannst du mal drüberschauen? Ich wohne im Eigentum meiner Eltern, deshalb der Mietvertrag und nicht Untermietvertrag. Im Vertrag ist die Pauschalmiete nochmal unterteilt in Kaltmiete, Nebenkosten und Heizung. Der von dir verlinkte Mietvertrag ist deutlich ausführlicher und näher an einem üblichen Mietvertrag mit Fremden. Soll ich lieber den ausführlichen nehmen oder ist meiner auch in Ordnung?

Deine Eltern können mit dir einen Untermietvertrag schriftlich abschließen, hier empfiehlt es sich eine Pauschalmiete
zu vereinbaren.
Ich bin beim Vorgehen unsicher. Kann ich den Mietvertrag mit meinen Eltern bereits für den 01.05. abschließen und an das JC schicken? Oder muss ich das vorher genehmigen lassen? Das ist eigentlich meine Hauptfrage. Mein Plan war es einen formlosen Antrag auf Übernahme der KdU zu stellen und dort meine Situation zu schildern (also dass meine Eltern Miete verlangen, welche Räume mir zur Verfügung stehen und wie hoch die Kosten sind). Das JC wird dann vermutlich einen Mietvertrag verlangen. Ich wollte nicht einfach einen Mietvertrag abschließen. Am Ende stellt sich das JC quer und der Vertrag mit seinen Folgen besteht trotzdem. Ich bin verunsichert, weil ich die letzten Monate kostenfrei gewohnt habe und "plötzlich" Miete verlangt wird. Im Internet habe ich da unterschiedliche Dinge gelesen.
 

Anhänge

  • Mietvertrag.pdf
    53,1 KB · Aufrufe: 11

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.247
Bewertungen
18.657
@Zwicklmühle

in deinem Anhang/Mietvertrag fehlen einige Angaben, ich würde dir empfehlen den Vorschlag von @Ipadoc zu nehmen,
da ist alles enthalten, was für einen Untermietvertrag notwendig ist.

Und lies mal in diesem Link zum Thema Kostenbeteiligungsvereinbarung und überlege dir mal diese Alternative.

 

Zwicklmühle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2021
Beiträge
42
Bewertungen
1
Und lies mal in diesem Link zum Thema Kostenbeteiligungsvereinbarung und überlege dir mal diese Alternative.
Daraus werde ich nicht wirklich schlau. Du sprichst wieder von Untermietvertrag, aber in dem Thema wurde auch erwähnt, dass ein Untermietvertrag nur für Mietwohnungen in Frage kommt. Ich wohne ja im Eigentum meiner Eltern. Ansonsten habe ich mitgenommen, dass ich die Kosten möglichst nicht aufschlüsseln sollte sondern nur einen einzigen Pauschalmietbetrag reinschreiben sollte, wobei Mietverhältnisse mit Verwandten kritisch betrachtet werden. Schlägst du deshalb eine Kostenbeteiligung vor? Mir liegt ein Ultimatum vor, ausziehen oder Miete zahlen.
 

Zwicklmühle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2021
Beiträge
42
Bewertungen
1
Bedeutet dieser Satz deine Eltern haben ein Haus und dort hast du dann deine eigene Wohnung oder ist es eine Eigentumwohnung
deiner Eltern?
Es ist ein Einfamilienhaus. Hier gab es eine Renovierung und Umstrukturierung, sodass ich jetzt zwei Zimmer und ein Bad für mich habe. Die Küche kann ich mitbenutzen. Es ist aber keine abgeschlossene Wohnung.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.247
Bewertungen
18.657
Gut dann kannst du doch die Vorlage aus meinem Post 9 nehmen und als Überschrift Mietvertrag.

Natürlich wird das JC sich fragen, das du bisher ohne Vertrag bei deinen Eltern gelebt hast, somit
reiche den Vertrag mit Anschreiben ein und schreibe welche Umstände jetzt dazu führten, das deine
Eltern jetzt einen Vertrag mit dir machen wollen.

Mir liegt ein Ultimatum vor, ausziehen oder Miete zahlen.

Noch eine Frage bist U25 oder Ü25, also unter 25 Jahre oder über 25 Jahre?
 

Zwicklmühle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2021
Beiträge
42
Bewertungen
1
Noch eine Frage bist U25 oder Ü25, also unter 25 Jahre oder über 25 Jahre?
Ich bin über 25.
...somit
reiche den Vertrag mit Anschreiben ein...
Soll ich den Vertrag unterschrieben einreichen? Oder soll ich das ganze als Antrag und ohne Unterschrift einreichen, praktisch so wie bei einem Umzug und Mietangebot? Sorry, dass ich da so nachhake. Nach meiner bisherigen Erfahrung muss das JC immer erst alles genehmigen, bevor man handeln darf.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.964
Bewertungen
2.312
Wenn du weiterhin nach einer eigenen Wohnung suchst, würde ich das irgendwie mit in den Vertrag aufnehmen.
Weil das JC ansonsten keinen Grund für einen Umzug sehen kann und dir "verbieten" könnte zu kündigen.
Deine Eltern können ja als Vermieter nur bei Eigenbedarf.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.247
Bewertungen
18.657
Guten Morgen @Zwicklmühle

Es ist ein Einfamilienhaus. Hier gab es eine Renovierung und Umstrukturierung, sodass ich jetzt zwei Zimmer und ein Bad für mich habe. Die Küche kann ich mitbenutzen. Es ist aber keine abgeschlossene Wohnung.

Sorry in meinem Post 15 hatte ich fogendes geschrieben :
Gut dann kannst du doch die Vorlage aus meinem Post 9 nehmen und als Überschrift Mietvertrag.

Richtig ist aber in deinem Fall der Untermietvertrag, weil es keine abgeschlossene Wohnung ist.

Du lebst im Einfamilienhaus bei deinen Eltern mit zwei Zimmern und extra Bad, hier kommt der Untermietvertrag zum tragen.
 
Oben Unten