Wie lang Unterlagen aufheben?

qwertz123

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.256
Bewertungen
906
Hallo,
wie lang hebt ihr eigentlich eure Unterlagen wie Bewerbungsnachweise, Bewilligungsbescheide, Vermittlungsvorschläge, Absagen etc... auf.
Bzw. wie lang könnte da theoretisch rein rechtlich gesehen irgendwas negatives passieren wo man sie brauchen würde?
 
E

ExitUser

Gast
Alle möglichen Unterlagen hebe ich jahrelang auf. Die fressen ja kein Brot. Aber wenn man doch mal was nachschauen will...........
AfA-Bescheid aus 2007 habe ich z.B. noch. Auch einen Bewerbungsordner, den ich im selben Jahr begann. So weiß ich notfalls, wo ich mich schon mal bewarb u. diverse Antworten sind abgeheftet.
Kontoauszüge habe ich komplett aus den letzten fünf Jahren.

In jungen Jahren war ich da aber ganz anders! :icon_mrgreen:
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.190
Bewertungen
209
Im Zeitalter von billigen Massenspeichern für den PC bin ich dazu übergegangen, die Sachen einzuscannen. Für den Hausgebrauch reichen 100 dpi und schwarz-weiß.
Die Dateien bekommen im Namen vorne JahrMonatTag und hinten eine Beschreibung mit bis zu 50 Zeichen.
Erspart mir viel Suchen und Blättern.
Daran denken: eine Kopie auf einen 2. Datenträger machen. Mit einem Programm wie Synctop oder Fullsync (beide für Windows) das einzelne Dateien kopiert und keine Backups oder Save-Files macht.
 

faximan

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juni 2013
Beiträge
218
Bewertungen
123
Datenschutz hin Datenschutz her - ich scanne alles in Evernote... Alles unötige kommt dann in die Tonne - nur Originalbescheide und sachen die evt. mal besonders heikel sind und evt. vor Gericht gebraucht werden könen bewahre ich auf.... BEim Scannen nutze ich ein Tool was die Texte durchsuchbar macht - so kann ich von überall zu jederzeit auf alle Dokumente zugreifen....
 
Oben Unten