Wie lang ist der Bewilligungszeitraum bei Selbstständigen?

joelle

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
Hallo liebes Forum,

kann mir jemand sagen, ob die Bescheide für Selbstständige auch mittlerweile 12 Monate umfassen?
Oder bleibt es bei den 6 Monaten? Auch bei Einsteigern?!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Es gibt keine Vorschrift für niemanden, die 12 Monate umfasst.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo liebes Forum,

kann mir jemand sagen, ob die Bescheide für Selbstständige auch mittlerweile 12 Monate umfassen?
Oder bleibt es bei den 6 Monaten? Auch bei Einsteigern?!
bei einsteigern können es auch 4 monate sein, oder zweieinhalb.

ähnlich wie auch die laufzeit der EGV in atypischen fällen abweichend von der soll bestimmung "6 monate" gehandhabt werden kann.
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.637
bei einsteigern können es auch 4 monate sein, oder zweieinhalb.

ähnlich wie auch die laufzeit der EGV in atypischen fällen abweichend von der soll bestimmung "6 monate" gehandhabt werden kann.

Und wo steht, dass es da für Einsteiger abweichende Regelungen geben sollte? Was rechtfertigt bei Einsteigern einen atypischen Fall? Dagegen würde ich mich mit Händen, Füßen und SG wehren.
 
E

ExitUser

Gast
bei einsteigern können es auch 4 monate sein, oder zweieinhalb.

ähnlich wie auch die laufzeit der EGV in atypischen fällen abweichend von der soll bestimmung "6 monate" gehandhabt werden kann.
Ich glaube schon, dass es sein kann, aber nicht dass es sein darf. Es ist ja allseits bekannt, dass das JC sich gerne mal über gesetzliche Regelungen hinwegsetzt und "Einsteiger" wissen das dann eben nicht und unterschreiben alles was man ihnen vorlegt.

Der Bewilligungszeitraum ist gesetzlich festgelegt mit 6 Monaten. Alle Abweichungen sind m.M. gesetzeswidrig. Wobei sich wohl fast jeder über eine Erhöhung des Zeitraums freuen würde^^.
 

1drea12

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2012
Beiträge
167
Bewertungen
18
Hallo Joelle,

auch als Existenzgründerin im 2. Jahr ist der Bewilligungszeitraum für mich, genauso wie zu der Zeit als ich noch sinnfrei auf dem Papier (bzw. im PC :wink: ) verwaltet wurde, nach wie vor ein halbes Jahr.

LG Andrea
 

joelle

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
vielen Dank :)

(Mein aktueller BWZ geht über 1 Jahr, ich hatte gehofft, sie hätten es mittlerweile für alle geändert :) ich hatte aber auch schon völlig sinnfreie BWZ von 2 Monaten und vier Monate wegen Klärung des Sachverhaltes/ (k)einer Bedarfsgemeinschaft)
 

1drea12

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2012
Beiträge
167
Bewertungen
18
(Mein aktueller BWZ geht über 1 Jahr, ich hatte gehofft, sie hätten es mittlerweile für alle geändert :) ich hatte aber auch schon völlig sinnfreie BWZ von 2 Monaten und vier Monate wegen Klärung des Sachverhaltes/ (k)einer Bedarfsgemeinschaft)
Das wäre natürlich auf einer Seite für den Antragsteller angenehm, da man dann nicht ständig alle max. 4-5 Monate das Gedönse mit dem neuen WBA hätte.Andererseits würde es auch manches verkomplizieren, zumal ja bei Selbständigen die Einkünfte/Ausgaben i.d.R. schwankend sind, und da die GuV für ein halbes Jahr einzureichen nebst ggfs. sich verändernden weiteren Abgaben ans JC (Darlehensrückzahlungen, etc.), ist glaube ich, doch einfacher als das nach einem Jahr zu machen... und die Rückzahlungen ans JC summieren sich natürlich durch den halbjährlich steigenden Umsatz/Gewinn aus der Selbständigkeit nach einem Jahr viel deutlicher als nach ein paar Monaten... die hat man ja auch noch an der Backe.So gesehen, finde ich es eigentlich okay so, wie es ist... (auch wenn es mich alle paar Monate auf's Neue nervt^^)

LG Andrea
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
697
Bewertungen
255
bei einsteigern können es auch 4 monate sein, oder zweieinhalb.
Ich glaube eine gewisse Anlaufzeit braucht man auch um einen kleinen Kundenstamm aufzubauen. Da ist halt Akquise und Bewerbung seiner Dienstleistung gefragt und viele Auftraggeber erteilen den Auftrag nicht gleich am ersten Tag. 4 Monate empfinde ich als etwas knapp.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Ich glaube eine gewisse Anlaufzeit braucht man auch um einen kleinen Kundenstamm aufzubauen. Da ist halt Akquise und Bewerbung seiner Dienstleistung gefragt und viele Auftraggeber erteilen den Auftrag nicht gleich am ersten Tag. 4 Monate empfinde ich als etwas knapp.
Du fängst ja mit der Werbung für dich auch nicht erst an, wenn dir einfällt, och ab morgen bin ich mal selbstständig.
 
Oben Unten