Wie korrespondiere ich mit der ARGE ohne Meldeadresse?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Siegmund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 September 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Ab 01. Juli 2010 werde ich ohne eigene Wohnung sein. Wie stelle ich meine Erreichbarkeit sicher? Welche Rückschlüsse wird die ARGE ziehen, in Fällen, in denen eine vorläufige Erreichbarkeitsaddresse sich außerhalb der Zuständigkeit des Jobcenters zieht?

Welche Möglichkeiten in Sachen postalischer Erreichbarkeit habe ich denn abseits von Bekannten oder verwandten und eventuell der vermutlich unnötig teuren Beschaffung eines Postfaches?

Zur Zeit bin ich Seit April ohne Geld - Jobcenter hat zuerst rechtswidrig abgelehnt, mein Antrag auf eA läuft, mittlerweile hat das JC Abhilfe zumindest angekündigt.

Die Wohnung verliere ich nun nicht wegen Mietschulden (welche zwar durchaus auch bestehen), sondern weil sie selbst durch mich und Mitbewohner - reine Wohngemeinschaft - gekündigt wurde, die Wohnung für mich alleine ohnehin nicht angemessen gewesen wäre und ich im Vertrauen auf zeitnahe Bewilligung von einer zumindest möglichen Suche einer neuen Wohnung ausging.
Zumindest ist daher das Jobcenter verantwortlich dafür, dass ich mich nicht um eine neue Wohnung kümmern konnte.
 
S

Shellist

Gast
AW: Wie korrespondiere ich mit der ARGE ohne Meldeaddresse?

Hi Siegmund,
das Einrichten eines Postfach kostet einmalig 15€ der weitere Unterhalt kostet nichts, Bedingung ist aber eine gültige Meldeadresse. Der Einrichtung und Beratungs-Service gibt es unter der Nummer 0180 5 / 5555
Eine gültige Meldeadresse kann aber auch eine Adresse eines Verwandten sein oder ein guter Bekannter. Wichtig ist allerdings, das Postfach spätestens alle sieben Tage leeren, sonst gibt es Probleme.
Genauere Info findest Du hier.
https://www.deutschepost.de/dpag?tab=1&skin=lo&check=no&lang=de_DE&xmlFile=link1015340_1007757
Ich hatte selbst so ein Postfach, war eine gute Sache.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
AW: Wie korrespondiere ich mit der ARGE ohne Meldeaddresse?

Bei meiner ARGE wurde mal jemand von Leistungsabteilung auf Flur runtergeputzt weil dieser nicht erreichbar war. Ende vom Lied er musste sich fortan Täglich auf der ARGE melden und bekam Täglich eine Barauszahlung von paar Euro
 

cinquett

Elo-User*in
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
82
Bewertungen
17
einfach zu einem sozialen träger wie die caritas oder diakonie gehen und dort eine postadresse einrichten lassen,hab das auch 2008 in anspruch genommen als ich aus italien kam und keine eigene wohnung hatte.
die einzige bedingung war das man spätestens alle 2 oder 3 tage dort vorbeischauen muß ob post für einen vorliegt (anwesenheit wird von der diakonie bzw. caritas notiert).
aber besser so als jeden tag zur arge zu stiefeln um sich den tagessatz abzuholen :cool:

ich bekam dann ganz normal den satz für den ganzen monat von der arge ausbezahlt,aber ich hatte nur zwei wochen diesen service in anspruch nehmen müssen da ich dann schon eine wohnung hatte
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dezember 2005
Beiträge
1.030
Bewertungen
84
Mann Leute das mit dem Tagesatz ist so ein Druckmittel der Argen.

davon dürft ihr euch nicht einschüchtern lassen.

Das mit den Tagessätzen bedeutet nämlich folgendes:

- Aufstocker dürfen nicht mehr arbeiten gehen.
- Arbeitslose können nicht mehr vormittags zu Vorstellungsterminen.

Dann fragt mal ob ihr das jetzt richtig verstanden habt das ihr jetzt also Tagessätze bekommt und jeden Tag ein neuer Bewilligungsbescheid erstellt wird.
natürlich wird gegen jeden Tagesbescheid widerspruch erhoben.
(Eigene Textbausteine sind was feines)

Ob ihr jetzt zum Beispiel den Sommer über nach Grömitz fahren könnt und euch jeden Tag dort den Tagessatz abholen dürft und sonst am Strand liegt.
Wenn ihr immer Tagessätze bekommt dann könnt ihr auch zu keiner Maßnahme verdonnert werden, da ja der Bewilligungszeitraum immer nur ein Tag ist.Das wird auch schwierig mit Einladungen da ihr ja gar nicht wißt ob ihr da noch im Leistungsbezug seit. usw. usw.

Also wenn euch ein Ball zugeworfen wird dann nehmt in doch auch auf und schießt in voll in gegnerische Tor.

Also wer noch nicht weiß wie er seinen Urlaub verbringt hat hier doch eine gute Anleitung dazu.
Viel Spaß auf Sylt oder in Grömitz oder in den Alpen.
Wer es so haben will soll es doch auch so bekommen.:biggrin:
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
Hinzukommt ja auch, das man auch Täglich zur ARGE kommen müsste. Wenn diese nicht um die Ecke ist, dann würde ja der Tagessatz schon für die Öffentlichen Verkehrsmittel drauf gehen.
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dezember 2005
Beiträge
1.030
Bewertungen
84
hallo blinky,

leider bin ich ein selbständiger und kann nicht mehr so frei agieren.
Du packst dein Fahrrad und fährst den ganzen Sommer über durch Deutschland , besuchst alte Freunde und läßt den Tag mal einen schönen Tag sein.
Nach 3 Monaten bist du ein ganz anderer Mensch.Ich glaube das fehlt einfach den Leuten mal.
Es gibt sogar Länder in der EU da kannst du mal ne Zeitlang aussetzen und bekommst das ALG um dich wieder zu sammeln und sortieren.
Dann sind die Leute nämlich nicht so ausgebrannt was die Allgemeinheit sonst deutlich teurer kommt.
 
E

ExUser 3872

Gast
Hinzukommt ja auch, das man auch Täglich zur ARGE kommen müsste. Wenn diese nicht um die Ecke ist, dann würde ja der Tagessatz schon für die Öffentlichen Verkehrsmittel drauf gehen.


Wieso...
Die ARGE verlangt doch das tägliche Erscheinen.
Antrag auf Fahrkostenerstattung :icon_kinn:
 

Weide

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
6 Juni 2010
Beiträge
188
Bewertungen
0
Ich würde mich irgendwo anmelden. Gut sind Hochhäuser. Ein Freund von mir hat sich mal ohne Wissen von irgendjemand im Hochhaus angemeldet, und sich einfach einen leerstehenden Briefkasten geschnappt. Ist natürlich ein gewisses Restrisiko dabei.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten